"Frischenzellenkur" für den BB Gutleut

  • Für Überführungsfahrten Eckenheim <-> Dornbusch benötigt man eine spezielle Fahrerlaubnis, die der "normale" Straßenbahn-/U-Bahnfahrer nicht hat.

    Warum eigentlich? Die immer wieder kolportierte Aussage "Weil die Signalanlagen an der Strecke kein F0/F1 haben, sondern nur normales Straßenverkehrs-Rot-Gelb-Grün", ist zwar vom Grundsatz her schlüssig, aber ist das wirklich die einzige Begründung?

  • Gruß Tommy

  • Warum eigentlich?

    Weil man, so wie ich gehört habe, für so ziemlich jeden Zipfel des VGF-Netzes eine separate Berechtigung braucht.


    Es gab wohl auch schon Fälle, daß Personal die Überführungsstrecke zur StZW fahren durfte, aber nicht ab Heerstraße auf der Stadtbahn. Mit Logik kommste da nur begrenzt weiter.

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • Warum eigentlich? Die immer wieder kolportierte Aussage "Weil die Signalanlagen an der Strecke kein F0/F1 haben, sondern nur normales Straßenverkehrs-Rot-Gelb-Grün", ist zwar vom Grundsatz her schlüssig, aber ist das wirklich die einzige Begründung?

    Es geht dabei hauptsächlich um die betrieblichen Vorgaben zu Bedienung des Abzweiges am Dornbusch. Da es dort in Ri. Eckenheim nur eine von Hand zu stellende Stellbockweiche gibt, muß für die Dauer der Aktion der Betrieb auf der A-Strecke kurzzeitig angehalten werden.

    Leitstelle vor der Fahrt anrufen/anfunken, daß eine Überführungsfahrt stattfinden soll, Leitstelle an der Fritz-Tarnow-Str. nochmals anfunken, daß man Anfahrt Dornbusch ist, auf die Freigabe der Leitstelle für die Überführungsfahrt warten, Weiche aufschließen, stellen, auf Signal warten, rumfahren, zurücklaufen, Weiche wieder zurückstellen und wieder verschließen.

    Außerdem haben nur Werkstattpersonale und Verkehrsmeister die nötigen Weichenschlüssel.

  • Der Grund für den relativ hohen menschlich-mechanischen Aufwand der abzweigenden Fahrt dürfte wohl sein, dass der Einbau eines regulären Abzweigs wohl viel aufwändiger gewesen wäre oder die Einfahrt von der Stadtbahnstrecke auf eine Straßenbahnstrecke eventuell nicht so einfach Signal-/Stellwerkstechnisch gelöst werden kann, dass man mal eben mit einer simplen Anforderung da abbiegen könnte.


    Stimmt da was, an meinen vielen Vermutungen?

    Vollkommen Großartiges Forum

  • die Einfahrt von der Stadtbahnstrecke auf eine Straßenbahnstrecke eventuell nicht so einfach Signal-/Stellwerkstechnisch gelöst werden kann

    Stellwerkstechnisch ist so ein Abzweig Pipifax und bezüglich Übergang auf Straßenbahn nicht anders als z. B. am Industriehof (außer, daß dort die Querung des Gegengleises fehlt). Es ist einfach nur eine Kostenfrage, ob Du die benötigten Stelleinheiten für die wenigen Fahrten vorhalten und warten möchtest oder ob dann nicht eben doch für die Fahrten die Schlüssellösung völlig ausreicht.

  • Was ich noch in diesem Zusammenhang vergessen habe:

    Nur die wenigsten Fahrer aus Gutleut haben überhaupt eine Fahrberechtigung für die A-Strecke. Und die wiederum haben nicht die Berechtigung für die Überführungsfahrt (s. #40).

  • Das ist anzunehmen. Nach Ost dürfen sie nicht, da (tlw.) Einrichtungsfahrzeuge und ohne Zugsicherung (alle). Stadion macht keinen Sinn, da ist nicht genug Platz, um die Oldies da auch noch abzustellen. Außerdem steht in der Dienstanweisung zum Betrieb in Eckenheim explizit, daß Einrichtungsfahrzeuge (K - N) vor dem Abstellen in das Stumpfgleis müssen, um dann rückwärts in die Hallen zu fahren.

  • In einem schönen Blog-Artikel über den neualten Betriebshof Eckenheim schreibt die VGF:

    Größere und vor allem planbare Arbeiten sollen bis März 2021 trotz der Bauarbeiten in Gutleut erledigt werden, die Werkstatt bleibt daher anfahrbereit.

    Ich sitze grade mal wieder an einer neuen Version der Gleispläne; welche Gleise in Gutleut sind noch angeschlossen und welche Einfahrt ist gesperrt?

  • Ich verstehe die drei (Höhe Warndreieck, am Tor, am Abzweig zur Pforzheimer Str.) Kreuze nicht, welche nicht genau auf einer der Schienen liegen.


    Ist das südliche Gleis zwischen BB Gutleut und Hauptbahnhof wirklich schon ab Hauptbahnhof gesperrt?


    Könnte mir vorstellen, dass eine Sperrung an dieser Stelle, wo das Kreuz auf der Schiene liegt, den übrigen Verkehr behindert ;-)


    Für den Betrieb macht es natürlich keinen Sinn, ab dort als Falschafhrt bis zum Tor zu fahren, wenn man da eh nicht in den BB kommt.


    Oder wird gerade das Gleis auch bis Hauptbahnhof saniert?

    Vollkommen Großartiges Forum

  • Ich verstehe die drei (Höhe Warndreieck, am Tor, am Abzweig zur Pforzheimer Str.) Kreuze nicht, welche nicht genau auf einer der Schienen liegen.

    Keines der Kreuze liegt nicht genau auf einer Schiene. Lass uns das hier weiterdiskutieren, bitte.

    Einmal editiert, zuletzt von baeuchle () aus folgendem Grund: Die Bitte, woanders zu diskutieren, ist unsinnig, wenn man dafür 'hier' schreibt und keinen Link einfügt.