"Frischenzellenkur" für den BB Gutleut

  • Unter dem Titel "Erneuerung der nördlichen Weichenharfe" schreibt die VGF umfangriche Erneuerungsarbeiten im BB Gutleut aus. Im Grunde ist es die grundhafte Totalerneuerung der gesamten Fläche vor der Halle.

    Zitat

    Die vorhandene Ausschreibung beinhaltet die Erneuerung des Gleis- und Weichenbereichs auf dem Betriebshof Gutleut. Konkret den Aufbruch und die Herstellung eines Gleiskörpers der Straßenbahn, die grundhafte Erneuerung des Trassen- und Entwässerungssystems, den Abbruch vorhandener Fahrleitungsmaste und Fahrleitungsstränge sowie die Lieferung und Herstellung neuer Fahrleitungsmaste und Fahrleitungsanlage.



    Erledigt werden soll das vom 19.10.2020 bis 31.3.2021 - und bedeutet wohl, dass der Betriebshof in dieser Zeit - wenn überhaupt - wohl nur sehr eingeschränkt nutzbar sein wird. Das wird sich sicher auch auf den Linienbetrieb auswirken.

    2 Mal editiert, zuletzt von tunnelklick ()

  • In der Baustellenübersicht Straßenbahn wurde diese Aktion schon mit erwähnt. Stadion und Eckenheim werden dann wohl intensiv genutzt werden.

    Die historischen Fahrzeuge stehen wohl in Eckenheim am sichersten?

  • Ob man bei der Erneuerung eventuell auch die Gleis- und Weichenradien ein wenig optimiert, um die effektiv nutzbare Abstelllänge zu vergrößern ? Wenn wir uns z.B. die Halle mit den Gleisen 20-24 anschauen: da passen locker ohne Probleme 16 (vielleicht sogar 18) R-Wagen rein. Die T-Wagen sind ja fast 4,00m länger pro Fahrzeug als die R-Wagen. Könnte also knapp werden bzw. beim Einfahren könnten sich die Fahrzeuge touchieren.

  • Hallo,


    ab dem 19.10.2020 wird der BBGU, wegen Bauarbeiten, geräumt. Die letzte planmäßige Ausfahrt ist am 18.10.2020 der Kurs 2103 um 12:42, 12:44 ab HEIB.

    Am Abend fahren dann die Straßenbahnen entweder nach Eckenheim oder zum Stadion ober nach BBOS ein.

    Die Linien verteilen sich dann wie folgt:


    ABEC: 15, 16 und 17

    ABST: 11, 15, 16, 18 und 21

    BBOS: 11, 12, 14, 18 und 19


    Bei der Linie 20 kann man dann am 31.10.2020 sehen, wie das Betriebskonzept aussieht.


    Alles zusammengestellt nach den beim RMV verfügbaren Daten.


    Gruß

    HCW

    Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Ortsbeirat Ihres Vertrauens!

  • Eckenheim für 15, 16 und 17 verblüfft mich etwas, ebenso Stadion für die 18.

    Rücken 16 + 17 via Marbachweg, A-Strecke und Ginnheim Ein bzw Aus?

    Dürfen R-Wagen in den Tunnel unter der Nordweststadt? Ich meine mal gehört zu haben, es sei nicht erlaubt.

  • Dürfen R-Wagen in den Tunnel unter der Nordweststadt? Ich meine mal gehört zu haben, es sei nicht erlaubt.

    früher mindestens ging es, und wir hatten hier dich auch schon Mal ein Bild von R oder S im C-Tunnel. Die alten Wagen dürfen nur mit zusätzlichem Fahrpersonal in die Tunnel, wegen fehlender Zugbeeinflussung. Ab P ist das bei keinem Straßenbahnwagen mehr ein Problem.

  • Eckenheim für 15, 16 und 17 verblüfft mich etwas, ebenso Stadion für die 18.

    Rücken 16 + 17 via Marbachweg, A-Strecke und Ginnheim Ein bzw Aus?

    Über die A-Strecke wohl eher nicht,- bei dem dichten Takt der dort herrscht. Vielleicht nicht gerade um 04:00 oder um 02:00 aber die Verstärker wollen ja auch wieder nachhause. Ich denke via Glauburgstraße wird das Abgewickelt.

  • Über die A-Strecke wohl eher nicht,- bei dem dichten Takt der dort herrscht. Vielleicht nicht gerade um 04:00 oder um 02:00 aber die Verstärker wollen ja auch wieder nachhause. Ich denke via Glauburgstraße wird das Abgewickelt.

    nachts wird vor allem die Weiche am Dornbusch ein Hindernis sein, und ich kann mir vorstellen, dass auch eine Fahrt über das eingleisige Stück ein aufwändiges Betriebsprogramm erfordern würde, u.U. mit Eingriff der Leitstelle. (Kann das jemand bestätigen? Ich vermute hier nur.)

  • nachts wird vor allem die Weiche am Dornbusch ein Hindernis sein, und ich kann mir vorstellen, dass auch eine Fahrt über das eingleisige Stück ein aufwändiges Betriebsprogramm erfordern würde, u.U. mit Eingriff der Leitstelle. (Kann das jemand bestätigen? Ich vermute hier nur.)

    Ja, das ist komplizierter. Hab ich schonmal live miterlebt. Die Weiche dort ist ortsgestellt, aber mit Schlüsselabhängigkeit. Erst wenn der Fdl den Schlüssel frei gibt, kann sie umgestellt werden. Davor müssen die Züge am Dornbusch stadtauswärts, und F-Tarnow stadteinwärts angehalten werden. Und erst wenn die Weiche umgestellt ist, kann man die ET für die Ampleanlage bedienen, so dass diese den IV komplett anhält. Dann kann man fahren, nach befahren muss die Weiche wieder umgestellt werden und der Schlüssel wieder eingeschlossen werden, der Fdl sperrt den Schlüssel wieder, und kann dann den Betrieb auf der Hauptstrecke wieder anrollen lassen. Man braucht also am besten mind. 2 Leute, damit man sofort nach befahren die Weiche wieder umstellen kann.


    Dauer: ca 10 min

    3 Mal editiert, zuletzt von Akryzazel ()

  • Interessant. Das würde ich gerne mal sehen (wo der Schlüssel wie eingesperrt ist). Von so etwas habe ich noch nie gehört und finde das technisch spannend.

    An besagter Weiche befindet sich ein weißer Kasten, in dem ist die Schlüsselsperre eingebaut. Man findet auf Anhieb aber auch kein Video oder anschauliches Bildmaterial von so einer Bedienung... leider.