Unfallbericht BÜ-Unfall Metronom vs. Linienbus (von 2015)

  • Ich kann gerade nicht finden, dass wir uns damals darüber unterhalten hätten; jedenfalls gab es am Dienstag, grade weniger als 5 Jahre nach dem Unfall, einen Untersuchungsbericht zu einem BÜ-Unfall, bei dem ein Metronom im September 2015 in einen gerade noch rechtzeitig evakuierten Linienbus, der auf dem BÜ stehen geblieben war, geraten ist.


    Der Bericht geht leider gar nicht auf die Youtube-Videos der gerade aus dem Bus ausgestiegenen Schüler*innen ein…


    Zusammenfassung: Eisenbahntechnisch war alles ok, es gibt keine Empfehlungen. Die Busfahrerin hat die Kurve hinter dem BÜ verzockt.

  • Wenn man so den Bericht durchliest.....ganz am Ende steht was was man vielleicht anders

    schreiben sollte:


    Bleibt man mit einem Bus auf einem Bahnübergang liegen, so ist unverzüglich "112" anzurufen

    und dann kann man immer noch bei seiner Leitstelle anrufen.

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Wenn man so den Bericht durchliest.....ganz am Ende steht was was man vielleicht anders

    schreiben sollte:


    Bleibt man mit einem Bus auf einem Bahnübergang liegen, so ist unverzüglich "112" anzurufen

    und dann kann man immer noch bei seiner Leitstelle anrufen.

    Dieser Meinung bin ich auch.
    Das eigentliche Ende des Berichtes ist sehr unpassend.

  • Den Daumen gab es dafür, dass du eine Antwort geschrieben hast - nicht wegen des Inhaltes ;)

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Ganz ehrlich:

    Beim aktuellen Titel habe ich sofort an den beschrieben Unfall und unsere Diskussion damals gedacht.

    Danke an baeuchle , für die Mitteilung.

    Ich hatte mich auch echt gewundert, weil ich mich auch daran zu erinnern glaubte, das hier besprochen zu haben. Aber "Metronom Unfall" oder "Bus Unfall" "Gelenkbus Metronom" gaben im September 2015 keine… jetzt wo ich's schreibe: Ich glaube, ich habe im September 2016 gesucht. :/ :wacko:

  • Im Bericht steht, dass ein Fernüberwachter BÜ ist. Gehört zur Überwachung nicht auch eine Sichtprüfung oder technische Freimeldung der Fläche zwischen den Schranken?


    Da beides wohl nicht der Fall war/ist. Was bedeutet dann die Fernüberwachung?

    Vollkommen Großartiges Forum

  • Würde sagen, Respekt an dich baeuchle , dass du dich an eine frühere Diskussion erinnert hast. Morgen sind’s dann genau 5 Jahre nach dem Unfall. Das ist auch mal ne Ansage, ohne hier ganz grundsätzlich zu werden oder zu unken, kann vielleicht jemand die Prozesse erklären, durch die ein solcher Zeitrahmen entsteht?

  • Im Bericht steht, dass ein Fernüberwachter BÜ ist. Gehört zur Überwachung nicht auch eine Sichtprüfung oder technische Freimeldung der Fläche zwischen den Schranken?


    Da beides wohl nicht der Fall war/ist. Was bedeutet dann die Fernüberwachung?

    dort ist es sehr gut erklärt


    http://www.tf-ausbildung.de/BahnInfo/fuebue.htm


    der BÜ arbeitet selbstständig, nur bei einem Fehler oder Störung kriegt der Fdl Bescheid, und muss dem entsprechend handeln (Nothaltauftrag, Befehl, usw.)

    Einmal editiert, zuletzt von Akryzazel ()

  • Respekt an dich baeuchle , dass du dich an eine frühere Diskussion erinnert hast.

    Dafür kann ich mich dann nicht von jetzt auf gleich korrekt an die Zahl 2015 erinnern :D. Ich erinnerte mich v.a. an die Videos, und, nun: die meisten solch signifikanten Unfälle werden hier im Forum diskutiert.


    Was die Zeiten angeht: das war letztens auch mal Gegenstand einer Anfrage der FDP im Bundestag. Insbesondere die recht einfache (eisenbahnrelevante) Beweisaufnahme – keine Aussage des Tf oder des Fdl wird zitiert – macht es hier natürlich wirklich merkwürdig, dass so lange gebraucht wird. Andererseits ist eine Zuarbeit eines Busunternehmens erforderlich, Testfahrten wurden unternommen etc.