VGF modernisiert 96 DFIs

  • @timmiFFM: nein, für den Südbahnhof gibt es noch nicht einmal eine Planung für barrierefreien Umbau der Straßenbahn-Haltestelle, geschweige denn einen absehbaren Termin für den Umbau.

  • Wäre ja schön, wenn die Bushaltestellen auch Anzeigen bekommen würden, aber immerhin ein Anfang.

    Da ist Frankfurt leider schwach aufgestellt... Es sollen aber 130 DFI an Bushaltestellen aufgestellt werden. Leider kann die VGF nicht selber DFI's an Bushaltestellen aufstellen (auch wenn die Infrastruktur der VGF gehört). Der Auftrag muss von der TraffIQ kommen. Bei der Schiene ist es sas Eigeninteresse der VGF, DFI's aufzustellen.

  • Sind die DFIs der VGF nicht auch auf Grund von Vorgaben aufgestellt?

    Je nachdem. Die TraffIQ hat auch da bestimmt ein Wort mitzureden. Aber es kommt auch viel von den Ortsbeiräten. Wird dann alles im Verkehrsausschuss zwischen "denen" besprochen. Aber in der Rolle als Verkehrsgesellschaft ist es natürlich auch das Eigeninteresse. Des Weiteren gibt es auch Vorgaben seitens des VDV, PBefG und BOStrab. Alle DFI an Bus-, Straßenbahn- und U-Bahnhaltestellen sind DFI's der VGF (im Netz der TraffIQ/ VGF).


    In Bad Vilbel, trotz das dort der 30er angezeigt wird, sind es keine der VGF. Oder in Bad Homburg/ Oberursel abseits der Bahnsteige der U-Bahn.

  • Die NahverkehrsInfrastrukturGesellschaft (NIG) die theoretisch hätte neben der traffiQ (LNO/LNG) ausgegliedert werden sollen ist bei der VGF verblieben, sodass sie dafür Zuständig sind.

    Gruß

    Charles

  • Je nachdem. Die TraffIQ hat auch da bestimmt ein Wort mitzureden. Aber es kommt auch viel von den Ortsbeiräten. Wird dann alles im Verkehrsausschuss zwischen "denen" besprochen. Aber in der Rolle als Verkehrsgesellschaft ist es natürlich auch das Eigeninteresse. Des Weiteren gibt es auch Vorgaben seitens des VDV, PBefG und BOStrab. Alle DFI an Bus-, Straßenbahn- und U-Bahnhaltestellen sind DFI's der VGF (im Netz der TraffIQ/ VGF).


    Eieieieiei!


    TraffiQ und die Ortsbeiräte sind also Mitglieder im Verkehrsausschuss?! Das wäre mir neu.


    Inwiefern ist es schon im eigenen Interesse der VGF, DFI bereit zu stellen? Neue DFI sind zunächst einmal Kosten. Warum sollte ein Verkehrsunternehmen diese selbst tragen wollen? Es ist Aufgabe des Aufgabenträgers (Stadt Frankfurt) bzw. seiner Aufgabenträgerorganisation (traffiQ) zu definieren, welche Informationen den Fahrgästen auf welche Weise zur Verfügung gestellt werden sollen, und das dann den Verkehrsunternehmen vertraglich vorzugeben und zu bezahlen.


    Nenne doch mal bitte eine konkrete Vorgabe zu DFI im PBefG oder der BOStrab. Abkürzung: Da gibt es nix dazu! Beispiel BOStrab: §31 (Haltestellen) besagt in Absatz 3, Punkt 1: "Soweit es die betrieblichen Verhältnisse erfordern, müssen Haltestellen versehen sein mit Einrichtungen zur Information und Abfertigung der Fahrgäste". Beide Rechtsgrundlagen sind viel zu allgemein dafür. Sie regeln das absolut Notwendige und insb. die BOKraft lässt extrem große Ermessensspielräume. Der VDV ist ein wichtiger und wirkmächtiger Branchenverband, der faktisch viel bewirken kann. Ich wüsste aber nicht, wie er nach außen Vorgaben machen könnte, nur Empfehlungen.

    "Phantasie ist wichtiger als wie wo Wissen!"


    (Etwas frei nach Albert Einstein)

    Einmal editiert, zuletzt von multi ()

  • Vielleicht stellen wir das mal richtig:


    Aufgabenträger ist die Stadt Frankfurt. Die hat die höchste Entscheidungsmacht für den lokalen ÖPNV in Frankfurt. Höchstes städtisches Gremium ist die StVV. Wenn also die Stadtverordneten beschließen, dass die Haltestelle Lohrberg noch dieses Jahr eine DFI bekommen soll oder Südbahnhof barrierefrei ausgebaut werden soll, dann muss das umsetzt werden, sofern Finanzierung gegeben und technisch/rechtlich machbar.


    Der Beschluss nimmt dann folgenden Dienstweg: StVV --> Magistrat (hier im Speziellen Verkehrsdezernat) --> traffiQ --> VGF. Die VGF kann dann selbst die Planung dafür durchführen und auch die Ausführung vornehmen oder sie vergibt Planung und/oder Ausführung an externe Firmen. Jede dieser Stellen kann selbst Vorschläge entwickeln und nach oben geben. Und im Rahmen gültiger Verträge können untergeordnete Institutionen wie traffiQ und VGF auch Dinge im eigenen Ermessen entscheiden.

    "Phantasie ist wichtiger als wie wo Wissen!"


    (Etwas frei nach Albert Einstein)

    Einmal editiert, zuletzt von multi ()

  • Ich möchte das etwas präzisieren. Die Ausstattung von Bushaltestellen mit DFI ist ein Merkmal für die Qualität des ÖPNV und im Lokalen Nahverkehrsplan beschrieben. Dessen Durchführung ist primär Sache von Traffiq. Die Stadtverordneten haben damit nur insofern zu tun, als sie den NVP beschlossen haben und durch die Beschlussfassung über den Haushaltsplan, der die Akteure (Verkehrsdezernat, Traffiq, Amt 66 und VGF im wesentlichen) in die Lage versetzt, die erforderlichen Maßnahmen zur Erreichung der Qualitätsziele vorzunehmen, sie bestimmen dann auch die Riehenfolge.


    Im Busbereich wurden vier Haltestellen-Kategorien gebildet, B-1 bis B-4. Die Ausstattung mit DFI wird verbindlich gefordert für alle Haltestellen der Kategorie B-1, als wünschenswert wird die Ausstattung in der Kategorie B-2 bezeichnet; für B-3 und B-4 ist die Ausrüstung nicht vorgesehen. Welche Haltestellen in welche Kategorie fallen, steht sicher auch irgendwo, ich habe es nur auf die Schnelle nicht finden können. Zu B-1 gehören Haltestellen mit mehr als 1.000 Ein- und Aussteigern/Tag, B-2 mehr als 50 Ein- und Aussteiger/Tag


    Die konkrete Bauausführung wird von Traffiq im Benehmen mit den anderen Akteuren abgestimmt, im Busbereich ist das primär das Amt 66. Determinanten für die Reihenfolge können Straßenbaumaßnahmen, Maßnahmen zur Herstellung der Barrierefreiheit, Kanalarbeiten uvm.sein. Die Zuschusslage spielt sicher auch eine Rolle. Manchmal sind die Verhältnisse sehr komplex, dann sind auch das Planungsamt , das Grünflächenamt u.a. involviert (z.B. Barrierefreiheit am Südbahnhof).

  • Wird dann die Haltestelle auch barrierefrei mit entsprechenden Bordsteinen? :/:)

    Die Umbauplanung am Südbahnhof gestaltet sich schon länger schwierig, da man sich mit dem Marktbetrieb arrangieren muss; wenn man barrierefreie Bahnsteige baut, muss geklärt werden, inwiefern der Platz noch für die Fahrzeuge der Markthändler befahrbar bleibt oder ob der Wochenmarkt umzieht.


    Für die Zeit eines möglichen Umbaus, könnte ich mir vorstellen, dass der Wochenmarkt temporär ausgelagert wird, aber langfristig braucht es eine andere Lösung, sowohl für die Haltestelle, als auch für den Wochenmarkt...

    Wäre ja schön, wenn die Bushaltestellen auch Anzeigen bekommen würden, aber immerhin ein Anfang.

    Vor einiger Zeit wurde gesagt, dass alle Metrobus-Haltestellen mit Anzeigen ausgestattet werden, bei der Tram soll es kommen, wenn Haltestellen umfassend saniert werden, dieses Jahr z. B. an der Habsburger-/ Wittelsbacherallee.

    10.02.01-10.02.23: 22 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.23: Achter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Es gibt einen internen Verkehrsausschuss. Dort sitzen in regelmäßigen Abständen TraffIQ, VGF, ICB, die anderen Busunternehmen, IGLZ, Gewerkschaft (Ver.di)/ Betriebsräte sowie Teilnehmer aus Ortsbeiräten/ Politikern zusammen. So viel dazu.

    Es gibt konkrete Vorgaben in der BOStrab.

    Im Eigeninteresse der VGF ist es, schon aus Marketinggründen. Die VGF hat als kommunaler Verkehrsbetrieb einen ÖDA. Um diesen "zu behalten" muss die VGF (und andere kommunale Verkehrsunternehmen) gewisse Kriterien erfüllen. Dazu zählen auch Dinge wie das "Kundenbarometer" usw.

    Glaubst du nicht, die VGF führt Umfragen zu ihrem Service durch?


    DFI sind auch Teil des jeweiligen Betriebsleitsystems.


    Übrigens: Die ersten DFI standen schon rum bevor irgendeiner überhaupt an sowas wie die TraffIQ gedacht hat.

  • Bei der BOStrab habe ich mich soweit geirrt, dass §46 besagt, es könnte auf Fahrzeugzielanzeiger mit entsprechenden Zieltexten verzichtet werden wenn an Haltestellen Zugzielanzeiger vorhanden sind.

  • Das mag so sein, das Thema ist in diesem Thread aber fehl am Platz, auch wenn es tommiFFM versucht hereinzutrollen. ;)

    Ich bezog mich nur ganz kurz zur gestellten Frage, im zweiten Teil meiner Antwort fand ich den Faden wieder zurück zum Kernthema „DFI“ und Apropos...:


    Am Börneplatz und am Rebstockbad wurden die alten DFI samt Mast entfernt – am Börneplatz wird die DFI zurückkehren, wenn die Bahnsteigumbauten erfolgt sind, am Rebstockbad hat der Neuaufbau bereits begonnen, wenn die DFI wieder in Betrieb ist, hat die Linie 17 neue DFI durchgehend zwischen Hohenstaufenstraße und Rebstockbad und bezogen auf den gesamten Linienweg, fehlt DFI nur noch an der Haltestelle Stresemannallee/ Mörfelder Landstraße.

    10.02.01-10.02.23: 22 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.23: Achter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup: