RMV schreibt X17 aus

  • Der RMV schreibt aktuell den Verkehrsvertrag für das Linienbündel "MTK Flughafen" aus, das nur die Regionalbuslinie X17 umfasst. Ab Dezember 2021 soll es für acht jahre vergeben werden. Gab es das schon mal, dass eine einzelne Linie vergeben wird? Vielleicht ein Programm zur Stützung kleinerer Busbetriebe.

  • Finde ich an sich eine gute Sache. Sehr gut wenn die Linienbetreiber diversifiziert werden. Wenn ein Betreiber Probleme hat, ist nicht gleich ein ganzes Bündel betroffen.


    Steht inzwischen eigentlich fest ob die Verlängerung nach Dietzenbach kommt oder ob der neue X18 das übernimmt und die X17 unverändert bleibt?

  • Finde ich an sich eine gute Sache. Sehr gut wenn die Linienbetreiber diversifiziert werden. Wenn ein Betreiber Probleme hat, ist nicht gleich ein ganzes Bündel betroffen.

    Das hat alles Vor- und Nachteile. Dein genannter Vorteil ist zwar richtig, ein großer Nachteil ist aber z. B. daß dann Kosten für einzelne Linien massiv steigen können. Nehmen wir eine Linie, auf der nur ein Fahrzeug fährt, dann mußt Du trotzdem einen Reservebus vorhalten und den irgendwie auf die Gesamtkosten umlegen. Also ist etwas vereinfacht gesagt jeder Kilometer doppelt so teuer wie er grundsätzlich sein müßte. Hast Du hingegen ein Linienbündel mit "10 Bussen", brauchst Du zwar auch Reserve, aber die kann prozentual deutlich geringer ausfallen. Bleiben wir bei einem Bus, dann sind das nur noch 10% und somit entsprechend niedrigere Produktionskosten.


    Das Betreiberproblem könnte man auch teilweise durch eine geschicktere (und ohnehin sinnvollere) Ausschreibungspraxis in den Griff bekommen, indem man beispielsweise alle für den RMV tätigen Unternehmen zur gegenseitigen Hilfeleistung im Notfall verpflichtet (im Sinne von: Im Bedarsfall darf der RMV kurzfristig bestellte Leistungen oder Reserven zu x% auf andere Linien umleiten). Das gibt es so ähnlich im Bahnbereich, wo jedes EVU auf Anforderung des Netzbetreibers verpflichtet ist, begrenzte Hilfeleistung beim Schleppen von Zügen und Räumen von Strecken zu leisten.

  • Der X17 ist, auch wenn er von Sippel gefahren wird, im Grunde heute schon eine "Insellinie" - der Fuhrpark, der dort zum Einsatz kommt, ist ja ausschließlich auf dieser Linie im Einsatz. Von daher macht der grundsätzlich richtige Einwurf von Holger Koetting an dieser Stelle vermutlich keinen allzu großen Unterschied. Natürlich könnte Sippel das mit einer Mischkalkulation anders auffangen als ein kleineres Unternehmen.

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • Ich hoffe ja wieder auf Sippel. Nachdem die das Bündel C in Frankfurt verloren haben, wäre es echt schade, wenn Sippel gar nicht mehr im Frankfurter Stadtgebiet fahren würde. Auch die C2 LEs sind sehr angenehm, die gehören auch Sippel (eventuell könnte der neue Betreiber die natürlich auch übernehmen, haben ja auch eine spezielle X17-Beklebung). Wenn nicht Sippel, dann aber wenigstens nicht Viabus oder Ranzdev.

  • Das X17-Design wird aber ab Dezember verschwinden und dafür das X-Design des RMVs auch auf der Linie Einzug halten.


    Und außer ein paar leichte Anpassungen um Minuten wird sich der Fahrplan nicht ändern, das heißt auch weiterhin endet die Linie in Neu-Isenburg am Gewerbegebiet Ost.


    Möglich wäre es beim Flughafen gewesen es zusammen mit X14 und X15 auszuschreiben. Alternativ ja auch mit der X19 zum Beispiel. Da das Bündel ja aber MTK-Flugahfen heißt, könnte die Nicht-Bündelung irgendwas mit dem MTK zu tun haben? Auch wenn es ja eine regionale Linie ist...

  • Naja. Im Vergleich zum Start kamen da ja schon paar Fahrten dazu. Ist nicht ausgeschlossen, dass es nicht noch mehr werden.


    Weiß jemand wie der Abschnitt innerhalb von Neu-Isenburg genutzt wird? Da gibts ja doch paralelen Verkehr mit mehreren Linien?


    Von einer Weiterführung nach Dietzenbach hatte ich auch mal gehört, aber offenbar nicht mehr geplant?

  • Wenn nicht Sippel, dann aber wenigstens nicht Viabus oder Ranzdev.


    Viabus ist insolvent, die werden doch irgendwie abgewickelt. Eh verwunderlich, dass die überhaupt noch fahren. Die werden keine neuen Ausschreibungen mehr gewinnen. Und Transdev... Da gibts wohl auch Unterschiede, im Kreis Offenbach scheint es ja zu laufen.

  • Naja. Im Vergleich zum Start kamen da ja schon paar Fahrten dazu. Ist nicht ausgeschlossen, dass es nicht noch mehr werden.


    Weiß jemand wie der Abschnitt innerhalb von Neu-Isenburg genutzt wird? Da gibts ja doch paralelen Verkehr mit mehreren Linien?


    Von einer Weiterführung nach Dietzenbach hatte ich auch mal gehört, aber offenbar nicht mehr geplant?

    Die Auslastung im Isenburger Abschnitt ist geringer als beim Rest der Linie aber dennoch nicht so wenig, dass man hier über die Einstellung sprechen müsste.


    Es verkehren hier 3 Linien jeweils im 30 Minuten Takt. Hier kommen in den nächsten Jahren aber auch noch viele Fahrgäste dazu. (Neubaugebiet Schleussnerstr)

  • Sippel hat ja Fahrzeuge, die noch nicht sehr alt sind. Sofern keine Neufahrzeuge zugelassen sind, haben die natürlich einen großen Vorteil. Kann auch über Sippel keine negativen Dinge berichten, wenn man mal mit der X17 gefahren ist. Einzig die Voith-Getriebe mit ewig hoher Drehzahl bei der Fahrt auf der Schnellstrasse sind nicht so dolle.

  • Das könnte wirklich interessant werden. Sind ja noch viele weitere Linien in verschiedenen Bündel (662, 663, 0F-96, n61, n65, n66, n71, n81). Diese Verträge enden dieses Jahr. Also müssten dazu bald die Ausschreibungen starten (Oder sind die schon veröffentlicht bzw. vergeben?). ViaBus ist ja zum Glück raus. Somit könnten verschiedene Busunternehmen gewinnen, da das insgesamt 3 Bündel (LOF West; LOF Mitte: NachtExpress Rhein-Main) sind. Da hätte Sippel eine gute Chance.

    Einmal editiert, zuletzt von DJOJODNI ()