Neue Verbindung im Gallus / mit der Mainzer Landstraße

  • ... damit sollten wir uns nicht zufriedenen geben. Es gibt keine Sonderkonjunktur für Frankfurt. Werden in Deutschland, Europa und der Welt keine U-Bahnen gebaut?


    Man kann sich auf urbanrail.net immer anschauen, in welcher Stadt auf der Welt sich gerade etwas an den U- und Straßenbahnnetzen tut. Man wird dabei merken, dass etwa jede zweite Meldung China betrifft und es bei den übrigen 50% vor allem um andere asiatische Länder geht. Was Europa betrifft, werden vor allem die bestehenden Straßen- und U-Bahn-Netze gelegentlich verlängert. Schon eher selten geht es mal um eine neue Linie, geschweige dem, dass einmal eine Stadt ein neues Netz bekommt, die zuvor nur Busverkehr hatte. Was hat sich denn in Europa in diesem Jahrtausend großartig bewegt, wenn man einmal davon absieht, dass Frankreich in vielen Städten Straßenbahnnetze realisiert hat? Das kann man ziemlich an zwei Händen abzählen. Was den amerikanischen Kontinent betrifft sogar an Einer.

  • Ist die Reaktivierung von Gleis 25 bereits beschlossen? Und wie ist der aktuelle Stand der Diskussion über die Reaktivierung von Gleis 26 auf dem Parkplatz Poststraße?

    Es ist nur die Reaktivierung von Gleis 25 beschlossen. Deswegen wird das geplante Parkhaus auf dem Gelände des heutigen DB-Parkplatzes Poststraße auch nicht gebaut. Von einer Reaktivierung Gleis 26 ist mir nichts bekannt.

    FNP-Artikel dazu, aber ohne damals zu Wissen warum der RMV das zusätzliche Gleis haben wollte ...

  • In der Print Ausgabe der FR ist heute ein ausführlicher Artikel, der die Verlängerung der U-5 über den Römerhof hinaus näher beleuchtet.
    Noch nicht online.
    Ich vermisse in diesem Artikel, wie in diesem Fall die geplante Verlängeung über die Zuckscherdtstraße hinaus dann gestaltet werden soll.
    Denn eine straßenbahnstrecke dort irgendwie durchzuschlängeln dürfte sich einfacher gestalten wie eine stadtbahnstrecke.
    Angedacht ist via Schmidtstraße auf die Mainzer zu kommen. Ein Parallelbetrieb Straßenbahn & U-Bahn bis Waldschulstraße, die Bim biegt dann nach Griesheim ab.
    Zweisystem Römerhof - Höchst wohl nicht, da auf der DB Strecke keine Trassen mehr frei sind.
    In dem Artikel wird sogar davon ausgegangen, dass möglcherweise die Verlängerung bis Römerhof mit der Inbetriebnahme der U-5 in der Europaalle
    zusammenfällt.

  • In dem Artikel wird sogar davon ausgegangen, dass möglcherweise die Verlängerung bis Römerhof mit der Inbetriebnahme der U-5 in der Europaalle
    zusammenfällt.

    Allein das wäre für Frankfurter Verhältnisse schon ein Wunder.

    Nur mal als Bestandsaufnahme, außer dem Betriebhof der VGF gibt es dort fast keine weiteren Anlieger mehr, der Rest ist auch so gut wie im Auslaufbetrieb. Ausnahme ist lediglich das Feldbahnmuseum, sonst weicht dort fast alles dem Wohnungsbau. Wärezu schön, wenn die U-Bahn dort fährt, bevor das Wohngebiet komplett gebaut ist.


    Alles weitere ist für mich erst mal Utopie.

  • Was ist gerade am anderen Streckenende los, warum muss dort neu geplant werden?

    Warum muss später im Europaviertel die Bahn im Schleichgang fahren?


    Hingegen gibt es jetzt am Römerhof relativ wenig Konfliktpotential, kaum Anwohner, die irgendetwas aussetzen können, usw.

    Stehen die Wohnungen, heißt es Rücksicht auf Lärmschutz, Erschütterungsschutz, BI gegen sonstwas...