Haltestellenansagen

  • Hallo Ich bin's Marc und habe Mal eine Frage zum Thema Haltestellenansagen und schreibe darüber auch ein Referat.In Stelle meine Frage Deswegen auch Mal hier in Forum Darmstadt


    Vielleicht kann mir jemand zu dem Thema etwas sagen

    Es geht um die Zeit bevor es automatische Haltestellen Ansage gab.

    Haben die Busfahrer in Darmstadt die Haltestellen in dieser Zeit immer über das Mikrofon angesagt?

    Ich habe gehört das war zumindest ihre Pflicht.Haben die Busfahrer das auch fast alle gemacht oder nur die Hälfte? Kann sich jemand erinnern?



    Vielen Dank für eure Hilfe

  • Vielleicht kann mir jemand zu dem Thema etwas sagen

    Könnte ich.


    Ich sehe es aber nicht ein, für jemanden, der erstens ziemlich offensichtlich lügt (Alter: "30"), zweitens nicht vernünftig begründen kann, wofür er das alles braucht (erst war's nur Mainz/Wiesbaden, dann auf einmal Ansagen aus der ganzen Welt), drittens dafür noch unnötig einen weiteren Thread eröffnet und viertens nicht willens ist, sich in halbwegs zivilisiertem Deutsch zu äußern, meine Zeit zu verplempern. Ach ja: Und fünftens noch nicht mal in der Lage ist, sich eigenständig verfügbare Informationen zu besorgen. Zum Thema Pflichten könnte man nämlich mit einer, maximal zwei Suchen zu den passenden Rechtsvorschriften gelangen.


    Im Moment bin ich mir allerdings eh unschlüssig, ob das ohnehin nur ein Troll ist, der sich hier mit einer Pseudo-Geschichte breit macht.

  • Könnte ich.


    Ich sehe es aber nicht ein, für jemanden, der erstens ziemlich offensichtlich lügt (Alter: "30"), zweitens nicht vernünftig begründen kann, wofür er das alles braucht (erst war's nur Mainz/Wiesbaden, dann auf einmal Ansagen aus der ganzen Welt), drittens dafür noch unnötig einen weiteren Thread eröffnet und viertens nicht willens ist, sich in halbwegs zivilisiertem Deutsch zu äußern, meine Zeit zu verplempern. Ach ja: Und fünftens noch nicht mal in der Lage ist, sich eigenständig verfügbare Informationen zu besorgen. Zum Thema Pflichten könnte man nämlich mit einer, maximal zwei Suchen zu den passenden Rechtsvorschriften gelangen.


    Im Moment bin ich mir allerdings eh unschlüssig, ob das ohnehin nur ein Troll ist, der sich hier mit einer Pseudo-Geschichte breit macht.

    Vielleicht kann er oder sie nicht besser deutsch und ist jemand, der möglicherweise einen erhöhten Förderbedarf hat und sich dennoch für den ÖPNV interessiert?

    Außerdem geht es hier um keine Staatsgeheimnisse. Wer mag, kann sich ja beteiligen.

    Das kann ziemlich einschüchtern was du da schreibst.

  • Vielleicht kann er oder sie nicht besser deutsch und ist jemand, der möglicherweise einen erhöhten Förderbedarf hat und sich dennoch für den ÖPNV interessiert?

    Das erklärt aber nicht die Ungereimtheiten rundherum.


    Außerdem, gehen wir mal davon aus, es handelt sich wirklich um ein Referat, ist das eigentliche Thema praktisch belanglos. Das Ziel des Referats soll ja sein, daß der- oder diejenige sich mit einem Thema beschäftigt und mehr oder weniger eigenständig in der Lage ist, dazu Recherchen und Analysen durchzuführen. Das Lernziel ist also nicht "welche Ansagen haben Busfahrer in Buxtehude gemacht", sondern das Erarbeiten und Aufbereiten von Informationen. Wenn wir hier die Informationen auf dem Silbertablett liefern, bekommt er zwar sein Referat hin, hat aber nix dabei gelernt (außer, daß man sich selbst keine Arbeit machen muß...). Das ist also nicht zielführend.


    Ansonsten ist das Erfragen von Informationen aber legitim und soweit war das mit der allerersten Frage im anderen Unterforum noch verständlich. Was danach aber folgte, war aber nur noch die Aufforderung, doch bitte die Informationen mundgerecht zu servieren. Das bringt aber nichts. Fördern und Fordern ist die Devise. Und wenn jemand was haben möchte, erwarte ich, daß derjenige darlegt, was er bis zu diesem Zeitpunkt bereits selbst rausgefunden hat (und nein, "ich habe da vom Freund eines Freundes gehört. daß in Oberbimbach die Fahrer mal ein Mikrofon gehabt haben sollen" ist kein adäquates Forschungsergebnis) oder welche Suchen er schon angestoßen hat.


    Und wie gesagt, das Thema, ob es Haltestelleansangen gibt oder gab, läßt sich deutschlandweit ziemlich einheitlich beantworten (modulo der Abweichungen in der DDR respektive Übergangsregelungen im Zuge der Einigungsverträge/Anpassung von DDR-Recht). Insofern muß man das nicht für jede Stadt einzeln abfragen. Ich werde allerdings hier bewußt nicht die Lösung präsentieren, denn es geht ja um das Selberherausfinden oder zumindest die Angabe, wo und wie man gesucht hat.

  • ICH weiß ja nicht was an diesem Deutsch so schlimm ist. So schlimm kann es nicht sein, sonst hätte ich Praktikumsplatz von einem Verkehrsbetrieb angeboten bekommen.Auch war meine Note in Deutsch nie Mangelhaft oder Ungenügend.

    Außerdem ist dies hier kein Forum für Rechtschreibung

  • Der Thread wird geschlossen, weil hier nicht mehr über die eigentliche Frage diskutiert wird.


    An marc224 geht die Bitte, das Forum nicht mit immer wieder den gleichen Fragen nach Haltestellendurchsagen zu fluten.

    Auch wenn das FNF kein Rechtschreib-Forum ist, kann eine sorgfältige Nutzung von Rechtschreibung, Interpunktion und Grammatik erheblich zum besserern Verständnis eine Beitrags bzw. einer Frage beitragen.

    Gruß, 420 281-8
    Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht ...
    Ich bin nicht "das Team" des FNF, PN zu Team-Angelegenheiten werden ignoriert und nicht beantwortet/weitergeleitet.
    Anfragen an das Team bitte an team@frankfurter-nahverkehrsforum.de richten, danke!

  • 420 281-8

    Hat das Thema geschlossen