Wiesbaden Hbf: Großstörung durch Absenkung der Salzbachtalbrücke

  • ... Was gehen würde, wäre eine Verknüpfung der S1 mit der S8 in Mainz HBF. Das wäre so, in dem man die S1 ab Hochheim über die Güterumgehungsbahn schickt. Das kann man ja alle 30 min machen. Die Zwischentakte würde ich wie es im Moment ist fahren lassen

    Westlich von Hochheim gibt es keine Zwischentakte der S1. Mainz-Kastel ist ein wichtiger Haltpunkt; jetzt noch mehr.
    Du kannst allenfalls die Zwischentakte bis Mainz durchbinden. Da dürfte es aber Trassenkonflikte mit den vier RE/RB-Linien und dem Güterverkehr geben.

  • Auf der Kasteler Straße/2. Ring ist das vielleicht auch garnicht so problematisch, auf der eigentlich ohnehin vollen Biebricher Allee aber schon eher.

    Tja, wenn man's mal ein wenig sarkastisch formuliert, kommt der Brückenschaden leider etwas zu spät. Hätte die Brücke nicht kurz vor dem Bürgerentscheid den Abflug machen können? Dann wäre das ein wunderbares "Und die Straßenbahn würde jetzt ohne Verspätung auf eigenem Gleiskörper am Stau vorbeifahren während die Busse sich auf der Straße langquälen müssen" gewesen. Ja, ich weiß, andere Einzugsbereiche, aber es wäre eine nette Argumentationshilfe gewesen. :)

  • Tja, wenn man's mal ein wenig sarkastisch formuliert, kommt der Brückenschaden leider etwas zu spät. Hätte die Brücke nicht kurz vor dem Bürgerentscheid den Abflug machen können? Dann wäre das ein wunderbares "Und die Straßenbahn würde jetzt ohne Verspätung auf eigenem Gleiskörper am Stau vorbeifahren während die Busse sich auf der Straße langquälen müssen" gewesen. Ja, ich weiß, andere Einzugsbereiche, aber es wäre eine nette Argumentationshilfe gewesen. :)

    Glaub das hätte eher den Verschwörungstheoretikern geholfen, wovon es in den BIs schon genug gab

  • … direkte Bahnverbindungen Wiesbaden - Frankfurt existieren nicht?

    Wie hast du eigentlich dieses Forum gefunden?

    - Durch eigenständiges Lesen der ersten Beiträge kannst Du dir Frage selbst beantworten.

    - Blick auf den S-Bahn Plan (Preisfrage: Wie heißt der westliche Endpunkt von S1, S8 und S9) ebenfalls.

    - Blick auf eine Landkarte oder Google Maps, für Profis: Sat Ansicht, ÖPNV und Verkehrslage aktivieren.

  • Ich glaube, in den letzten Beiträgen ist jeweils ein bisschen Kontext verloren gegangen. Ich z.B. weiß nicht, was Lulu12  hier mit dem ersten Wort: "Das" meint. Ich weiß auch nicht, was genau die Ellipse von Frankfurter Bub  hier vervollständigt und welche Zeit genau er meint: aktuell, normalerweise, grundsätzlich?


    Der Diskussion (oder Konversation) könnte es helfen, explizit zu schreiben, um was es eigentlich wo geht. Dafür gibt es unter anderem die Zitatfunktion oder auch einfach die Möglichkeit, Beiträge direkt zu verlinken.

  • Vielleicht hat unser Frankfurter Bub das Wörtchen "weitere" vergessen, meinte also die Möglichkeit, über Alternativrouten zwischen Wiesbaden und Frankfurt am Main (nicht dass unser Frankfurter Bub von der Oder kommt ^^) zu fahren. Diese Frage erscheint mir sogar durchaus berechtigt, da nach GoogleMaps die Ländchesbahn etwa 300 m nördlich der Salzbachtalbrücke abzweigt und auch mit der Wallauer Spange verbunden ist.


    Frage: Wie schnell ließe sich die Wallauer Spange für einen Notbetrieb aktivieren ?


    Ansonsten sehe ich als einzige Möglichkeit einen qualifizierten Bus-Shuttle zum Bahnhof Biebrich. Man könnte natürlich noch auf die Schnelle eine etwa 1,5 km lange Gleisverbindung zwischen der Aartalbahn und der Rheingau-Bahn westlich Biebrich bauen. :P In China würden sie das sogar auf die Schnelle hinbekommen, bei uns dauert das 30 Jahre, in Wiesbaden normalerweise doppelt so lange. Aber ehe sie jetzt über Jahre weder mit dem Auto noch mit dem Zug in annehmbarer Zeit in die Main-Metropole gelangen können, würden sogar vielleicht selbst die bisherigen Gegner der Citybahn Hand anlegen, um diese "Biebricher Kurve" zu bauen. :P^^

  • Frage: Wie schnell ließe sich die Wallauer Spange für einen Notbetrieb aktivieren ?


    Ansonsten sehe ich als einzige Möglichkeit einen qualifizierten Bus-Shuttle zum Bahnhof Biebrich. ^^


    Von der Infrastruktur her ist sie ja voll betriebsfähig. Fehlen nur Tf, Fahrzeuge und Trassen auf der SFS.


    Nur, bringt das was? Nutzen? Da dürfte ein SEV effektiver sein.

  • Zitat von Condor

    Nur, bringt das was? Nutzen?

    Express-Ersatzverkehr für alle, die von Wiesbaden zum Flughafen und zum Frankfurt Hbf wollen. Da auch schon in der Vergangenheit S-Bahnen am Fernbahnhof abfuhren, sollte auch der Einsatz von S-Bahn-Zügen etc. als Not-Ersatzverkehr möglich sein - sofern die Trassen auf der SFS zwischen Einmündung Wallauer Spange und Flughafen - Hbf vorhanden sind.


    Ich schätze mal, für einen großen Teil der Wiesbadener Nutzer sind die beiden Ziele Flughafen und Hbf bzw. ersatzweise Süd am interessantesten.

    Fahrzeuge und Personal sollte ja vorhanden sein, da die S-Bahnen nach Wiesbaden derzeit ja zwangsläufig abschnittsweise ausfallen.

  • Vielleicht hat unser Frankfurter Bub das Wörtchen "weitere" vergessen,

    "Frankfurter Bub" ist doch bislang in diesem Forum allenfalls dadurch aufgefallen, daß er bar jeglicher Faktenlage gebetsmühlenartig immer nur ein "Ich will nur eine U-Bahn haben, egal wie unsinnig sie ist und Straßenbahnen sind immer doof" von sich gegeben hat. Insofern würde ich auch bei seinen Ausführungen hier keinerlei Sinn vermuten wollen.


    Ansonsten sehe ich als einzige Möglichkeit einen qualifizierten Bus-Shuttle zum Bahnhof Biebrich.

    Nur 'ne ganz kurze Frage: Warst Du seit dem Beginn der Brückenproblematik mal in Wiesbaden gewesen? Schmink Dir das mit einem "qualifizierten Bus-Shuttle" mal ganz schnell ab. Die Busse stehen allesamt massiv im Stau, so daß Du zu Fuß fast schneller unterwegs bist.

  • Nur 'ne ganz kurze Frage: Warst Du seit dem Beginn der Brückenproblematik mal in Wiesbaden gewesen? Schmink Dir das mit einem "qualifizierten Bus-Shuttle" mal ganz schnell ab. Die Busse stehen allesamt massiv im Stau, so daß Du zu Fuß fast schneller unterwegs bist.

    Dafür braucht man nicht mal dagewesen zu sein. Es reicht, Wiesbaden zu kennen (irgendwie ist da doch immer Stau), und zu dieser Ausgangssituation dann die zusätzliche Belastung der Umleitung zu addieren. Wer da momentan hin fährt, ohne hin zu müssen, ist vermutlich Masochist.

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • Ich denke am sinnvollsten wäre es im Moment, die Leute einfach aufs Fahrrad hinzuweisen. Klingt doof, aber ansatzweise schnell geht derzeit sonst garnichts, und zum Biebricher Bahnhof kann man für Wiesbadener Verhältnisse eigentlich auch ganz gut fahren (die Strecke zum Ostbhf ist auch garnicht mal so schlecht). Paar weitere Stellplätze oder Leihräder könnten daher auch Abhilfe schaffen; ausschlidern müsste man das eigentlich auch alles.


    Ich weiß, das ist hier ein ÖPNV-Forum und so, aber vernünftige Busverbindungen kann man aktuell ehrlich gesagt vergessen, und was will man bitte sonst machen?

  • Die Bahn behauptet in ihrer Auskunft auch, dass es der Bus - wochentagsmorgen um 7 Uhr ! - in etwa 6 Minuten wahlweise bis Biebrich oder Ost schafft. ^^


    Ansonsten wäre ja die Fahrt mit der Ländchesbahn nach Niedernhausen und dann mit S-Bahn oder RB / RE nach Frankfurt durchaus eine Alternative. Dauert zwischen 1:07 und 1:33. Wer gerne ICE fährt und dafür um 6:23 Uhr losfährt, kann es auch in 1:18 schaffen. :)

  • Die Bahn behauptet in ihrer Auskunft auch, dass es der Bus - wochentagsmorgen um 7 Uhr ! - in etwa 6 Minuten wahlweise bis Biebrich oder Ost schafft. ^^


    Ansonsten wäre ja die Fahrt mit der Ländchesbahn nach Niedernhausen und dann mit S-Bahn oder RB / RE nach Frankfurt durchaus eine Alternative. Dauert zwischen 1:07 und 1:33. Wer gerne ICE fährt und dafür um 6:23 Uhr losfährt, kann es auch in 1:18 schaffen. :)

    Die Bahn darf behaupten, was sie will. Die Realität sieht anders aus.


    1:07 würde ich nicht unbedingt als kurze Fahrzeit beschreiben. Gegenüber der Busverbindung geht das aber vielleicht tatsächlich schneller.

  • Die Bahn behauptet in ihrer Auskunft auch, dass es der Bus - wochentagsmorgen um 7 Uhr ! - in etwa 6 Minuten wahlweise bis Biebrich oder Ost schafft. ^^

    Was willst Du denn im Moment auch anderes machen? Die Fahrzeit einfach mal doppelt oder dreimal so lang angeben? Auch das reicht in den Stoßzeiten aktuell nicht aus. Eine realistische Fahrplangestaltung ist momentan einfach nicht drin.

    Außer, die Stadt Wiesbaden würde sich dazu entscheiden, in diversen Straßen komplette Parkverbote einzurichten, ggf. Einbahnstraßen hinzusetzen und die freiwerdenden Flächen dann als provisorische Busspuren zu deklarieren. Dann bricht Dir aber auch noch der Restverkehr zusammen.

  • Außer, die Stadt Wiesbaden würde sich dazu entscheiden, in diversen Straßen komplette Parkverbote einzurichten, ggf. Einbahnstraßen hinzusetzen und die freiwerdenden Flächen dann als provisorische Busspuren zu deklarieren. Dann bricht Dir aber auch noch der Restverkehr zusammen.

    Die erste BI gegen deinen Vorschlag formiert sich gerade. :D