Wiesbaden Hbf: Großstörung durch Absenkung der Salzbachtalbrücke

  • Die Sprengung der Brücken ist für Samstag, 06. November geplant.

    Die Autobahn GmbH stellt einen Livestream zur Verfügung:

    Der Stream war ja wohl nix. Da war wohl bei dem Handy, mit dem die gesendet haben, das Datenvolumen aufgebraucht. ^^
    Hessenschau hatte aber einen Stream, der funktioniert hat.

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • Hessenschau hatte aber einen Stream, der funktioniert hat.

    und wider Erwarten gab es beim hessischen Rundfunk dieses Mal erstaunlich wenig orgastisches Geilgefinde ob der erfolgreiche Sprengung, wenigstens im Vergleich zur Sprengung des AfE-Turms vor ein paar Jahren. Ich glaube, es war der gleiche Experte damals wie heute, der sich gar nicht mehr einkriegen konnte wie toll das sich für das Deutsche Sprengwesen sei. (Er fand es heute immernoch toll, aber nicht mehr ganz so krass geil toll wie damals , fand ich).

  • und wider Erwarten gab es beim hessischen Rundfunk dieses Mal erstaunlich wenig orgastisches Geilgefinde ob der erfolgreiche Sprengung, wenigstens im Vergleich zur Sprengung des AfE-Turms vor ein paar Jahren. Ich glaube, es war der gleiche Experte damals wie heute, der sich gar nicht mehr einkriegen konnte wie toll das sich für das Deutsche Sprengwesen sei. (Er fand es heute immernoch toll, aber nicht mehr ganz so krass geil toll wie damals , fand ich).

    Nunja, der AfE-Turm war irgendwie auch entbehrlicher. In diesem Fall ist es halt schade, dass es überhaupt zur Sprengung kommen musste.

  • Ich war gestern dort und werde in den nächsten Tagen einige Fotos einstellen. Viel gab es aber nicht zu fotografieren: Brücke noch da - alles im Rauch - Brücke weg. Anders als beim Uni-Turm vor einigen Jahren ging es ratzfatz, als der Sprengknall zu hören war, war schon alles im Rauch verschwinden - der Schall brauchte ja 2 - 3 Sekunden. Nach ein paar Minuten hatte sich der Rauch verzogen, und die Brücke war nicht mehr zu sehen.


    Wegen der weiträumigen Absperrungen konnte ich aber gestern Mittag keine Aufnahmen von der Spreng-Stelle machen.


    Interessanter dagegen einige Aufnahmen vom Drumherum: SEV im Stau auf der Kasteler Straße, gesperrte A 66, Zaungäste auf den umliegenden Eisenbahnbrücken (der Zugverkehr war ja auch gesperrt).


    Und auch noch Überraschungsbilder, die für die jenigen mit Ortskenntnissen nicht so überraschend sein dürften. :)

  • 10 Bilder von der Sprengung der Salzbachtalbrücke und dem Drumherum:

    Hier die versprochenen Bilder im chronologischen Ablauf. Bilder vom SEV kommen in den entsprechenden Thread.

    11:38 die Salzbachtalbrücke steht noch. Blick von Süden von der Straße An der Hammermühle westlich der die Brücke unterquerenden Bahngleise zum Wiesbadener Hbf, etwa 650 m von der Brücke entfernt.

    11:47 / 11:52 Zuschauer der Brückensprengung. Einige haben extra eine Eisenbahnbrücke erklommen, anderen reicht der Sitz auf Papas Schultern in der Straße An der Hammermühle

    12:00 Um Punkt zwölf ertönt ein unspektakulärer Knall, der mich wegen der Distanz erst etwa nach 2 Sekunden erreicht. Sofort ist alles in dichten Rauch gehüllt.

    12:03 Bereits nach wenigen Minuten lichtet sich der Rauch - ungehinderter Blick auf das nördlich der einstigen Brücke stehende Hochhaus


    12:33 Gesperrte A 66 bei Wiesbaden-Biebrich


    14:19 Verwaister Wiesbadener Hbf. Immerhin - die Ländchesbahn fährt noch.

    14:19 Da die SEV lange im Stau stehen (siehe im dortigen Thread), gibt es im Wiesbadener Hbf auch eine SEV-Flugbereitschaft ^^

    14:21 Da zum Fahrplanwechsel der planmäßige Zugverkehr wieder aufgenommen werden soll, ist der Haupbahnhof schon auf Weihnachten eingestimmt.

  • 14:21 Da zum Fahrplanwechsel der planmäßige Zugverkehr wieder aufgenommen werden soll, ist der Hauptbahnhof schon auf Weihnachten eingestimmt.

    Woher nimmst du die Weisheit mit der Wiederinbetriebnahme zum Fahrplanwechsel?

    Die Expressbuslinie 928 verkehrt doch noch bis (mindestens) 23.12.2021. Nur weil eventuelle Fahrplanänderungen noch nicht in der Kundenauskunft sind, hat das ja erstmal nichts zu heißen.


    Viele Grüße

  • Könnte von mir kommen. Ich habe mal erwähnt, dass wenn die DB Netz und die Autobahn GmbH schnell sind, es zum Fahrplanwechsel schon wieder soweit sein könnte. Das sind nämlich ca. 5 Wochen nach der Sprengung, Prognostiziert waren ja 6 Wochen.

  • Nun schreibt hessenschau.de davon, dass Züge bereits ab dem 4. Dezember wieder den Wiesbadener Hauptbahnhof anfahren sollen. Die Information könnte unter Umständen mit Vorsicht zu genießen sein, denn es heißt im Text ebenso, dass das Bahn-Gelände "spätestens am 4. Dezember" wieder der Bahn übergeben werden soll.

  • Ich bezweifle auch mal, ob das wirklich so gemeint ist. Plausibler wäre, dass ab dem 4. Dezember mit den eigentlichen Wiederaufbauarbeiten seitens der DB begonnen wird - die Autobahn GmbH wird da wohl nicht selbst Schienen verlegen. Das ist ja auch in etwa so dem Zitierten Absatz zu entnehmen - den Journalisten der Hessenschau ist wohl selbst nicht so ganz klar, was man da eigentlich sagen will.

  • Nun schreibt hessenschau.de davon, dass Züge bereits ab dem 4. Dezember wieder den Wiesbadener Hauptbahnhof anfahren sollen.

    Die Züge sollen noch nicht am 4. Dezember fahren, sondern das Baufeld an die DB übergeben werden. Dann kann man mit dem Aufbau der Strecke beginnen. Angepeilt ist ja ungefähr die Mitte zwischen Fahrplanwechsel und Weihnachten. Also ungefähr der 18.-20.12. Wenn alles klappt. geht es eventuell auch schneller.