Störung Frankfurt Süd

  • Die "Frankfurter Neue Presse" berichtet in Ihrer heutigen Printausgabe über das Thema und zeigt auch ein Foto. Online scheint der Artikel nicht verfügbar zu sein. Trotz intensiver Nachfragen von Seiten des Blattes war keine substantielle Stellungnahme der Bahn über Gründe und mögliche Dauer der Störung zu erhalten. Bei der DB ist man erstaunlicherweise der Auffassung, dass die Auswirkungen der Störung auf den S-Bahnverkehr nur gering seien. Eine steile These, wenn man bedenkt, dass die S5 bis zum Wochenende nur im Halbstundentakt fuhr und die S6 nur noch ab Westbahnhof. Auf den verbleibenden Zügen zwischen Hauptbahnhof und West drängten sich die Fahrgäste zeitweise wenig coronakonform.


    Die Zurückhaltung der Bahn nährt Befürchtungen, dass es sich um eine größere Sache mit langwierigen und weitreichenden Auswirkungen handeln könnte. Hessen ist ja bekanntlich weit vorne, was marode Brücken angeht.

  • Sich nicht von dem Titel "Baerbock besucht Impfaktionen in Frankfurt" verwirren lassen. Das Foto des Loch am Südbahnhof passt nicht so ganz zu dem Artikel. ;-)

    Auf dem Foto ist zu erkennen, dass mitnichten nur der Bahnsteig betroffen ist.


    Hessen ist ja bekanntlich weit vorne, was marode Brücken angeht.

    Ist das denn im Bereich der Brücke über die Schweizer?