"Historische Straßenbahnen müssen neuen weichen"

  • Unter diesem Titel berichtet das Echo in einem Artikel vom 4.10.2021 (hinter Bezahlschranke), dass das Depot Kranichstein vorübergehend für die Inbetriebnahme der ST15 benötigt wird und für diese Zeit die historischen Bahnen in eine Halle an der Marburger Straße umziehen sollen.


    Zitat: "Unsere Flotte wächst für einen begrenzten Zeitraum von 48 auf bis zu 73 Triebwagen an. Wenn die ST12 außer Betrieb genommen werden, sind es dann 63 Triebwagen."


    Weitere genannte Punkte:

    - ST12, ST13 und ST14 werden weiter am Böllenfalltor instand gehalten.

    - Für die ST15 wird vorerst der Btf. Frankenstein entsprechend ertüchtigt.

    - In der Halle in der Marburger Straße sollen provisorische Gleise installiert werden. (Anm.: Einen Anschluss ans Netz gibt es wohl nicht.)

    - Die Kosten für Hallenmiete, provisorische Gleise und den Transport der Fahrzeuge übernimmt Heag mobilo.

    - Die Bahnwelt kritisiert, dass damit das Konzept, Straßen- und Eisenbahn in unmittelbarer Nachbarschaft präsentieren zu können, vorübergehend zerschlagen wird.

  • ....wenn man noch die Wagenhallen in Arheilgengriesheimeberstadt hätte.....

    Aber so - es gibt nun mal keine Halle in der näheren Umgebung vom Eisenbahnmuseum....

    ....unnötiges Jammern?

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Es sind ja nicht nur historische Straßenbahnen in Kranichstein hinterstellt, sondern auch in Eberstadt und am Böllenfalltor.


    Von den Wagenhallen könnte man am schnellsten Griesheim reaktivieren und eventuell den NVS Betriebshof in Seeheim für Tram umbauen

    LUKAS Küster:)

  • Die Bahnwelt kritisiert das, weil dort aktuell die einzigen richtigen Fahrten angeboten werden können. :P:saint:

    Jakkeline, nich den Marzel mit die Schüppe auf'n Kopp kloppen!
    ________ _ _ _ _ _ _


    Freundliche Grüße!