[08.01.22 S5 Rb 15] Beschädigung einer Brücke Weißkirchen/Steinbach

  • In Oberursel gibt es sehr schnell Rückstau auf die Gleise der U3......

    Wie gut die meisten PKW Fahrer bei Stau ne Kreuzung freihalten (können) lässt sich immer wieder beobachten.

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Rüste doch Mal bitte ein bisschen verbal ab. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die ganze Situation nicht existiert, um dich persönlich zu beleidigen.


    Und dabei geht leider der einzige valide Kritikpunkt, den ich bisher gelesen habe — nämlich: schlechte Kommunikation — ein bisschen unter.


    Also, meine Bitte: durchatmen, anerkennen, dass das einfach eine schwierige Situation ist, davon ausgehen, dass das Betriebspersonal sein bestes gibt und dich nicht ärgern will, und dann das, was wirklich schlecht läuft, unaufgeregt kritisieren.

    Wer die S5 nicht wenigstens hin und wieder benutzt, sollte sich zurückhalten mit irgendwelcher Kritik an denen, die sich täglich damit ärgern müssen.

  • Wer die S5 nicht wenigstens hin und wieder benutzt, sollte sich zurückhalten mit irgendwelcher Kritik an denen, die sich täglich damit ärgern müssen.

    Ernsthaft? Kommt da auch noch was inhaltliches? Ich benutze das Forum hin und wieder, dann darf ich ja wohl auch was zu dem ins Forum geschriebenen schreiben, gell?


    Wie gesagt, rüste mal ein bisschen ab. Nicht einmal meine Beiträge hier sind dafür da, dich persönlich zu ärgern.


    Danke für den Link zur FNP. Ich musste etwas schmunzeln, als ich las, dass weder Kronberg noch Königstein mehr im Hochtaunuskreis zu liegen scheinen:

    Zitat

    So wie es aussieht, wird es in diesen zwei Wochen keine einzige Direktverbindung zwischen dem Frankfurter Stadtzentrum und dem Hochtaunuskreis mehr geben.

    Wobei man natürlich die Königsteiner Direktverbindung zum Hauptbahnhof nicht unbedingt als eine „ins Stadtzentrum“ werten muss.

  • wenigstens die Presse greift das Thema auf.

    Oder hat einfach die Presseinformation der DB von heute verarbeitet und um eigene Recherchen ergänzt. Vielleicht hat die PI auch die Anfrage der FNP ausgelöst.


    Das allerdings noch nichts auf bauinfos.deutschebahn.com zu lesen ist, ist schon recht seltsam. In der Regel erscheinen die Informationen etwa 14 Tage vor dem eigentlichen Termin. Manchmal auch erst recht knapp vor dem Termin. Gut möglich, dass die Entscheidung zum geänderten Betriebskonzept recht kurzfristig war. Schließlich informiert auch die HLB derzeit (noch) nicht, dass die Taunusbahn bis zum Herbst gar nicht bis Frankfurt fährt.

    Gruß Tommy

  • Sehr schön das mal als offizielle Pressemitteilung zu lesen....

    Deswegen gibt es jetzt meinen Kommentar dazu: %&§"§$&"%"§$&facepalm$%/§$%"§


    Mal abwarten ob das wirklich knallhart durchgezogen wird oder ob es nicht doch sehr schnell wieder den

    "gewohnten" durchgängigen 30 Min Takt Friedrichsdorf - F Süd gibt.

    Ich geh davon aus, dass da sehr viele Fahrgäste Shitstorm liefern und die betroffenen Gemeinden dadurch

    dann Druck machen werden.

    Richtung F Süd fährt die S5 meist in der Taktlage von den Groß-Karbener Zügen und die fallen durch den

    Streckenausbau auch weiteswgehend weg (wenn es so sehr um Pünktlichkeit im Tunnel geht könnte man

    die generell bis 3 Oct streichen und die Rest S6 ganztags als Langzug)

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Hallo.


    Es gibt während der Sperrung der Strecke der S6 Pendelfahrten im Viertelstundentakt von Frankfurt Süd nach Frankfurt West, um zumindest diesen Abschnitt besser zu bedienen.


    Abfahrten zur Minute :00, :15, :30 und :45 ab Frankfurt West (wohl von Gleis 3)

    Abfahrten zur Minute :08, :23, :38 und :53 ab Frankfurt Süd.


    Quelle: Fahrplanauskunft


    Diese Fahrten werden den Fahrgästen in Richtung Taunus allerdings wenig nützen.


    Grüße ins Forum

    Helmut

    You'll Never Ride Alone.

  • Aus den von Helmut geschrieben Abfahrtszeiten ergibt sich für F West eine Wendezeit von 5 min

    und in F Süd von 6 mim.....45 min für eine ganze Runde. Mal überraschen lassen wie pünktlich

    dieser Verkehr laufen wird.....und wie sich das auf S3/4 auswirkt (Ankunft immer zur Abfahrtszeit

    dieser)

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • In F Süd könnte auch eine überschlagende Wende erfolgen, braucht halt eine Garnitur mehr.


    Zwischen Bad Homburg und Westbahnhof könnten auch ein ExpressSEV eingesetzt werden. Ob die HLB in diese Richtung etwas plant?

    Einmal editiert, zuletzt von Condor ()

  • Pendelbetrieb der S 6 könnte Ri. Nördlicher Hochtaunus schon nutzen, wenn während der Sperrung der A- Stammstrecke die U 3 ab / bis Ginnheim fährt und es zusätzliche Pendel der 16 zwischen Westbahnhof und Ginnheim gibt.


    Das hatten wir ja auch schon einmal.


    Auch während der übrigen Zeit könnte das den Fahrgästen von Hbf, Gallus und West helfen.


    Ergänzend noch die U 9 ebenfalls bis Gonzenheim. Und man hätte auf der Basis früherer Konzepte einen zumindest erträglichen Ersatzfahrplan.

  • Die RMV Verbindungsauskunft zeigt für Juli Fahrten der RB15 an. Ist der Fahrplan vielleicht doch nicht aktuell?

    Die Abfahrtzeit der S5 nach Fankfurt wurde übrigens vorverlegt, so dass es keinen Anschluss von der U3 aus Hohemark kommend gibt bzw. man muss dann eine U3 vorher nehmen und in Oberursel warten. Wie auch immer, für alle Fahrgäste wird sich die Fahrzeit deutlich verlängern. Ich bin der Meinung, dass der Entfall aller Fahrten der Taunusbahn zwischen Rödelheim und Oberursel ausgereicht hätte, um die Pünktlichkeit zu verbessern.

  • Die RMV Verbindungsauskunft zeigt für Juli Fahrten der RB15 an. Ist der Fahrplan vielleicht doch nicht aktuell?

    Dass die Auskunft noch nicht aktualisiert ist, vermute ich stark. Mir ist bereits bei der aktuell anstehenden Sommerpause auf der Main-Weser-Bahn aufgefallen, dass die HLB-Verbindungen (RE98/99) teils erheblich später aktualisiert wurden als die Fahrten von DB Regio (RE 30, RB40/41).

  • OWE.....wie oft soll denn jemand von Friedrichsdorf/Seulberg/Bad Homburg aus umsteigen für Gallus/westliche Mainzer und so?

    -Oberursel auf U3

    -Ginnheim auf Tram

    -F West wieder auf S-Bahn

    Das wird kaum schneller als mit dem S-Bahn-Gestückel über F-Rödelheim.....

    Du willst ja selbst nicht so oft umsteigen wenn du unterwegs bist....: Link

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Also, das Brechen der S5 ist keine willkürliche Schikane an den Fahrgästen, sondern eine Folge einer Kontrolle des Eisenbahnbetriebsleiters. planmäßiges Fahren auf besonderen Auftrag ist für einen so langen Zeitraum absolut nicht zulässig, deswegen wurde in Abstimmung mit dem EBL diese Sonderlösung entwickelt. Die Alternative wäre ein Bus-SEV von Rödelheim bis Oberursel gewesen.


    In der FNP wird sowas auch angedeutet:

    Zitat

    Auch der Sicherheitsaspekt spielt wohl eine Rolle: Schließlich muss verhindert werden, dass zwei Bahnen auf dem eingleisigen Abschnitt kollidieren. Das Abkoppeln dieses Abschnitts vom übrigen Netz soll das lösen: Hier pendelt dann nur ein einziger Zug ständig hin und her.

    Alle Räder stehen still, weil der Fdl das so will.

    Einmal editiert, zuletzt von Akryzazel ()

  • Aus dem Aspekt könnte man den Pendel von der Zeit her so legen, dass die Fahrten zu den Taktlagen stattfinden

    und in Oberursel der Umstieg abgewartet wird. Wegen der durch die entstehende Verspätung (zu) kurze Wendezeit

    in F Rödelheim den Pendel mit 2 Lokführern fahren. Da hätte man wenigstens eine zeitlich akzeptable Reisekette.

    (bevor jemand das aufgreift und um ein Südpendel erweitern möchte....das ist nicht machbar wegen zu langer

    Belegung von Gleis 3)

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Bei Fahrten ohne Signale , kommen meistens Zugschlussmeldeposten zum Einsatz , die den Fahrdienstleiter mitteilen das der jeweilige Zug im entsprechenden Bahnhof angekommen ist . So sollte es betrieblich geregt sein bei der Bahn . Daher versteh ich den Punkt des Sicherheitsaspekts nicht . Ohne dieser zugschlussmeldung darf der FDL den Zug nicht fahren lassen . Ich habe jetzt schon öfters in Oberursel am Bahnhof gesehen das dort ein Auto steht mit einer Person drin mit Oranger Weste . Vielleicht ist das einer von den ?

  • Die Regel ist einfach: Hilfshandlungen dürfen nicht Routine werden.


    Die Begründung ebenso: Hilfshandlungen bedürfen gesonderter Aufmerksamkeit und Konzentration, die erfahrungsgemäß mit Routine flöten geht.

    ja das stimmt wohl schon