Jahresfahrplan 2023

  • Im Grunde ja. Das "Loch" ist tatsächlich das Loch, das mit Wohnbebauung gefüllt werden soll, Nieder Tor ist die Kreuzung an der Kirche und Umgebung bzw. deren (eventuelle) Umgestaltung zu einem Kreisel. Eigentlich gehört die (eventuelle) Umgestaltung der Mainzer Landstraße zwischen der Eisenbahnbrücke /Hst Birminghamstraße und eben jenem Nieder Tor (und weiter bis Hst Tillystraße) auch zu dem Maßnahmenpaket.


    Vorstellungen und Visionen dazu gibt es viele, diese werden nach wie vor eifrig diskutiert.

  • Es ist auf Seite 5 die Rede davon die Linie 12 am Ernst May Platz zu wenden.

    Ich dachte Fechenheim hätte bereits die Führung von 11 und 12 zur Schießhüttenstraße durchgesetzt..?

    Die 12 bis zur Schießhüttenstraße ist Teil des Straßenbahnkonzepts (also realisiert bis spätestens 2025). Die Führung der 12 zum Ernst-May-Platz gehört zur Ringstraßenbahn-Realisierung (also nach 2025): Dann soll die 21 den Ast bis Fechenheim übernehmen, die 12 am Ernst-May-Platz enden und die 14 aus der Wittelsbacherallee in die Saalburgallee abbiegen und nach der Haltestelle Burgstraße im Prüfling (w)enden.

  • Die 12 bis zur Schießhüttenstraße ist Teil des Straßenbahnkonzepts (also realisiert bis spätestens 2025). Die Führung der 12 zum Ernst-May-Platz gehört zur Ringstraßenbahn-Realisierung (also nach 2025): Dann soll die 21 den Ast bis Fechenheim übernehmen, die 12 am Ernst-May-Platz enden und die 14 aus der Wittelsbacherallee in die Saalburgallee abbiegen und nach der Haltestelle Burgstraße im Prüfling (w)enden.

    Wie jetzt? Also soll die 12 bis 2025 zur Schießhüttenstraße fahren und danach wieder zurückgenommen werden?

    Ich dachte das Zielkonzept war 11 und 12 bis Schießhüttenstraße und Ringstraßenbahn 21 bis Hugo-Junkers-Str.


    Und die "neue" Wendemöglichkeit am Prüfling ist doch für die 15 vorgesehen. Sollen 14 und 15 da zusammen wenden?


    Das passt irgendwie nicht zusammen.

  • Ein Blick in den Nahverkehrsplan klärt auf, was das "Perspektivnetz" (Umsetzung 2025+) enthält:

    • die 12 zum Ernst-May-Platz
    • die 14 zum Prüfling
    • die 21 (Ringstraßenbahn) zur Schießhüttenstraße.

    Die Wendemöglichkeit am Prüfling war bisher nicht für die 15 vorgesehen, sondern für jene Endhaltestelle für die 14. Die 15-Verlängerung soll zur Hugo-Junkers-Straße führen und gehört zum "Neuen Straßenbahnkonzept" (Umsetzungsziel bereits 2025).


    Inzwischen hat die Stvv von den Konzeptionen abweichend beschlossen, die 12 schon vorab bis Schießhüttenstraße fahren zu lassen. Diese Verbindung wird später dann die Ringstraßenbahn 21 übernehmen, Die 15 als Teil des Strab-Konzepts nicht zur Hugo-Junkers-Straße fahren zu lassen, sondern via Osthafenplatz und Eissporthalle zum Prüfling, ist bisher nicht Beschlusslage der Stvv. Es ist bisher nur ein Vorschlag/eine Forderung von Politikern (vorgebracht vor allem von Wolfgang Siefert und aus dem OBR4).

    3 Mal editiert, zuletzt von Bernemer ()