Zielbeschilderungen bei Baustellen und Störungen

  • Wie von Tommy bereits angeregt, erstelle ich mal den eigenen Thread zum Thema - verbinden mit der Bitte an ihn, die entsprechenden Beiträge aus dem Thread zur Ratswegbrückensperrung hierher zu verschieben. (Diesen Thread her habe ich bewusst in den Straßenbahnbereich gesteckt, da das Problem im U-Bahn- und Bus-Bereich ja nahezu nicht auftritt. Bitte ggf. in "Allgemein" umhängen, falls das als opportuner angesehen wird.)


    Um gewisse Dinge nicht mehrfach zu diskutieren, erinnere ich auch daran, dass wir seit 2011 einen längeren Thread über neue Zielbeschilderungen führen.


    Mein Eindruck ist, dass es so einfach und logisch wie möglich und so eindeutig wie nötig sein sollte. Dafür müsse jedes Fahrzeug sein reales Fahrtende als Ziel anzeigen sowie einen Hinweis auf die Strecke, wenn es im Straßenbahnnetz mehrere Routenmöglichkeiten gibt, Diese Zusatzinformationen gehören dann in die kleine Zeile darunter. Das wäre im konkreten Fall dann zum Beispiel für die umgeleitete 12;

    • von Hugo-Junkers-Straße bis Zobelstraße; Gravensteinerplatz über U Zoo
    • von Zoo bis Saalburg-/Wittelsbacherallee: Gravensteinerplatz über U Bornheim-Mitte (zur Verdeutlichung, in welche Richtung an der Saalburgallee gefahren wird)
    • ab Bornheim-Mitte: Gravensteinerplatz

    In der Gegenrichtung dann:

    • von Gravensteiner-Platz bis Burgstraße: Hugo-Junkers-Straße über U Bornheim-Mitte + U Zoo
    • von Bornheim-Mitte bis Saalburg-/Wittelsbacherallee: Hugo-Junkers-Straße über U Zoo
    • ab Freiligrathstraße; Hugo-Junkers-Straße


    Die Aushänge an den Haltestellen - und idealerweise auch welche in den Fahrzeugen - sowie die Ansagen in den Bahnen erklären dann den Fahrgästen die Details zur Umleitungsstrecke.

    Einmal editiert, zuletzt von Bernemer ()

  • Nun, dazu gibt es TraffIQ Vorgaben für die VGF. Beim Bus passiert es durchaus auch.


    Wie das Konzept aktuell aussieht, keine Ahnung. Aber bis vor kurzem war es so, sobald es einen Ersatzverkehr gibt, wird die reguläre, originale Endhaltestelle als Zieltext angezeigt. Sobald kein SEV vorhanden ist, dass tatsächliche Ziel.


    Mittlerweile werden Linien umgestellt bzw mit neuen Endhaltestellen versehen weil es das ITCS so hergibt.

    • von Hugo-Junkers-Straße bis Zobelstraße; Gravensteinerplatz über U Zoo
    • von Zoo bis Saalburg-/Wittelsbacherallee: Gravensteinerplatz über U Bornheim-Mitte (zur Verdeutlichung, in welche Richtung an der Saalburgallee gefahren wird)
    • ab Bornheim-Mitte: Gravensteinerplatz

    In der Gegenrichtung dann:

    • von Gravensteiner-Platz bis Burgstraße: Hugo-Junkers-Straße über U Bornheim-Mitte + U Zoo
    • von Bornheim-Mitte bis Saalburg-/Wittelsbacherallee: Hugo-Junkers-Straße über U Zoo
    • ab Freiligrathstraße; Hugo-Junkers-Straße


    Ich würde grundsätzlich dafür plädieren, dass man auf den angestammten Strecken die angestammte Liniennummer beibehält.


    D. h. im konkreten Fall, dass die Bahnen zwischen Rothschildallee und Gravensteiner-Platz als Linie 18 beschildert sind. Es sollte doch grundsätzlich möglich sein, dass in einer Routenprogrammierung nicht nur die Zielangabe während der Fahrt wechselt, sondern auch die Liniennummer. Bei anderen VU geht das schließlich auch.

    Ich kenne natürlich den Hintergrund, dass die Bahnen die ganze Strecke als Linie 12 fahren, weil sie als Kurs 12xx kodiert sind. Aber auch das muss doch möglich sein, die Kurskodierung und die Anzeigen unabhängig voneinander einzustellen. (Die Bahn kann ja trotzdem als Kurs 12xx bis Gravensteiner-Platz fahren, auch wenn 18 dran steht). Oder gibt das die Software in Frankfurt nicht her?


    Ansonsten denke ich mal, man wird mit den HighLED Anzeigen der T Wagen flexibler in der Darstellung sein, was zum Beispiel dynamische Wechselanzeigen oder Laufschrift angeht - sofern die Software mitspielt.

    Viele Grüße, vöv2000

  • Früher wurde mit Linien- und Kurswechsel gefahren, seit einigen Jahren will man aber eine Linienführung ohne Wechsel, weshalb es ja zuletzt eine 12 von Fechenheim nach Oberrad und jetzt nach Preungesheim gab, früher wurde als 12 bis Baseler Platz gefahren und weiter als 15 nach Oberrad oder im anderen Beispiel wurde die Route ab Rothschildallee auf 18 geändert, aber jetzt eben nicht mehr...


    Das Gleiche am Hauptbahnhof:

    Statt einer 14/21 Bornheim - Stadion fährt man einheitlich nur als 14, wiederholt sich im August erneut wegen Bauarbeiten an der Ludwigstraße.

    Und auf der anderen Seite hatte man die 16 ins Gallus, wäre früher eine 16 mit Wechsel auf 14 gewesen und die 17 nach Nied wäre nach alter Art eine 17/21 gewesen...


    Den einzigen planmäßigen Linienwechsel gibt es weiterhin im Nachtverkehr an der Konstablerwache:

    Ein Zug fährt als 18 Gravensteiner-Platz bis Konstablerwache, macht mehrere Minuten Aufenthalt und fährt weiter als 12 bis Rheinlandstraße; umgekehrt entsprechend.


    Analog dazu gibt es auch für den kleinen Nachtverkehr die Nachtbusse N12 mit Wechsel auf N18 und umgekehrt.

    10.02.01-10.02.23: 22 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.23: Achter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Früher wurde mit Linien- und Kurswechsel gefahren, seit einigen Jahren will man aber eine Linienführung ohne Wechsel, weshalb es ja zuletzt eine 12 von Fechenheim nach Oberrad und jetzt nach Preungesheim gab, früher wurde als 12 bis Baseler Platz gefahren und weiter als 15 nach Oberrad oder im anderen Beispiel wurde die Route ab Rothschildallee auf 18 geändert, aber jetzt eben nicht mehr...

    Warum wird das denn nicht mehr gemacht?

    In der Verbindungsauskunft lässt sich der Linienwechsel doch ganz einfach umsetzen.

    Mit diesem neuen System ist die Verwirrung mMn größer.


    Der extremste Fall der mir hierzu einfällt war, als man die 17 nach Preungesheim geschickt hat.

    Wenn ich ohne Kenntnis über die Umleitung in Preungesheim in eine "17 Rebstockbad" einsteige dann ist es alles andere als ersichtlich, dass über Beuthener Str/Stresemannallee gefahren wird, und nur 2 Haltestellen der 18 nicht bedient werden.

    Man könnte auch annehmen, dass man durch die Altstadt geschickt wird.


    Da geschätzt 98% der Fahrtgäste der 18 nicht zur Louisa wollen verstehe ich nicht warum man nicht einfach "18 Beuthener Str" schildert statt bis hoch nach Preungesheim Fahrtgäste mit "17 Rebstockbad" zu verwirren.


    Außer dem Fahrer wird keiner die komplette Strecke mitfahren. Bei der 12 Fechenheim - Offenbach ebenfalls.

  • Liniennummer auf angestammter Strecke finde ich auch prinzipiell richtig und konsistent. Wobei wir da eine Ausnahme machen müssen: Verkehrt der Kurs vor und nach der Umleitung auf der Stammstrecke gefahren, sollte die Liniennummer auch während der Fahrt über die Umleitungsstrecke beibehalten werden. Siehe aktuell die 12 zwischen Daimlerstraße und Saalburg-/Wittelsbacherallee.

  • Möglicherweise habe ich den Vorschlag hier und in dem anderen Thread übersehen, dann sorry: Warum kann man nicht als erste Maßnahme bei Umleitungen ein Baustellen-Icon zur Liniennummer dazuzeigen? Damit wäre allen intuitiv klar, dass bei Ziel und/oder Linienweg genauer geguckt werden sollte – unabhängig davon, was genau verändert wird.

  • Das sind alles Vorgaben der TraffIQ, so weit ich weis. Dynamische Zieltexte müssten auch von der TraffIQ "bestellt" werden. Grundsätzlich ist alles möglich: Fabrliche Liniensymbole (müssen halt RGB's verbaut sein) wie z.B. in Leipzig oder in anderen Städten, Baustellenlogos, Laufzeilen in den Zieltexten, geht alles.


    Ich denke so wie es aktuell gemacht wird, ist der Verwaltungsaufwand geringer. Theoretisch kann man auch so die Fahrgastinfo so kommunizieren, dass es einfach zu verstehen ist.

  • Die jetzige Situation ist extrem unbefriedigend, da verwirrend. Zumal die Linienenden nach Belieben miteinander verbunden werden und die Linie „x“ bei einer Baustelle zum einem Ziel verkehrt, bei einer anderen Baustelle zu einem anderen Ziel.Wenn ein Wechsel der Liniennummer „unterwegs“ ausscheidet, warum verwendet man nicht Liniennummern, die im Regelfahrplan nicht verwendet werden. So hat man halt einen Pool an Liniennummern, die stets als „Baustellenlinien“ verkehren.

  • Die jetzige Situation ist extrem unbefriedigend, da verwirrend. Zumal die Linienenden nach Belieben miteinander verbunden werden und die Linie „x“ bei einer Baustelle zum einem Ziel verkehrt, bei einer anderen Baustelle zu einem anderen Ziel.Wenn ein Wechsel der Liniennummer „unterwegs“ ausscheidet, warum verwendet man nicht Liniennummern, die im Regelfahrplan nicht verwendet werden. So hat man halt einen Pool an Liniennummern, die stets als „Baustellenlinien“ verkehren.

    Wäre auch eine Idee! Oder Liniennummern kombinieren z.B. 12/18. Wobei das ja schon wieder fünfstellige Sondersymbole wären. Denke, dass wurden die Anzeigen nicht packen. Oder man versieht die Linien mit Buchstaben. Statt der 12 verkehrt die Linie 12A dort und hier und Linie 12B ist dort und drüben unterwegs.

  • Hallo.


    An der Stresemannallee / Gartenstraße fährt laut DFI die 17 Richtung Heilbronner Straße auf dem Bahnsteig der 15 Richtung Zoo ab.


    Das ist noch einigermaßen tragbar, aber dass an der gleichen Haltestelle - bei der 16 in Richtung Offenbach - noch nicht einmal ein Baustellenaushang angebracht wurde, ist ein Unding. Die Fahrgäste dürfen dort warten, bis bei der nächsten Demo die 11 und 14 umgeleitet werden - bis zur Phase 2, denn dann wird wirklich keine Bahn mehr dort abfahren.


    Grüße ins Forum

    Helmut

    You'll Never Ride Alone.

  • Hallo.


    Die Anzeigen sind ein Problem, aber die Ansagen sind auch überarbeitungswürdig.


    So wird an von der 16 und 17 nicht befahrenen Strecken, z.B. am Platz der Republik oder in der U4 oder U5 am Hauptbahnhof, immer noch die Umsteigemöglichkeit zur 16 bzw. 17 angesagt. Für die 17 am Hauptbahnhof lasse ich das gelten (Südseite), aber für die 16 geht das gar nicht.


    Bei der 15 in Richtung Niederrad habe ich am Lokalbahnhof das "Ausstieg in Fahrtrichtung links" nicht gehört, wohl aber eine manuelle Ansage des Fahrers.


    Grüße ins Forum

    Helmut

    You'll Never Ride Alone.