P+R-Anlagen an Frankfurter Stadtgrenze

  • Den hatte ich hauptsächlich gemeint. S-Neu-Isenburg war mir aber auch schon lange vor dem RTW als ebenfalls überfüllt aufgefallen. Dort, wie auch am Stadion, vermute ich wie Darkside, zusätzliche Flughafen-Parker. Vom Bahnhof N.I. gibt oder gab es auch einen Shuttle- Service zum Flughafen.


    Weiterer Gedanke zur Verteilung des Parkens an Strab und S-Bahn in N.I.: unterschiedliche Fahrtziele. Mit der S-Bahn lässt sich die Innenstadt - Konsti bis Taunusanlage - direkt erreichen, ebenso Eschborn und Kronberg / Schwalbach.

  • Den hatte ich hauptsächlich gemeint. S-Neu-Isenburg war mir aber auch schon lange vor dem RTW als ebenfalls überfüllt aufgefallen. Dort, wie auch am Stadion, vermute ich wie Darkside, zusätzliche Flughafen-Parker. Vom Bahnhof N.I. gibt oder gab es auch einen Shuttle- Service zum Flughafen.

    Wieso Shuttle Service? Die Linien X17 und X19 bieten zusammen einen 15er Takt zum Terminal 1.

    Mit dem fortschreitenden Bau der RTW wird der Grossteil des Parkplatzes wegfallen - in wie weit Ersatz

    geschaffen wird habe ich mir in den RTW Plänen nicht angeschaut.

    Ich bilde mir ein, dass da ein Parkhaus entstehen soll.

  • Dort, wie auch am Stadion, vermute ich wie Darkside, zusätzliche Flughafen-Parker.

    Auch das Problem ließe sich recht einfach lösen, indem die zulässige Höchstparkdauer auf 24 Stunden begrenzt wird und man sich (oldschool) aus dem Automaten ein kostenloses Ticket mit Ankunftszeit ziehen (oder eine andere digitale Lösung dazu anbietet) und das dann sichtbar ins Fahrzeug legen muss.

  • Zitat von 71411812111

    Wieso Shuttle Service? Die Linien X17 und X19 bieten zusammen einen 15er Takt zum Terminal 1.

    Ich meine, in der früheren Vergangenheit gab es einen privaten Shuttle vom Gewerbegebiet westlich des Bahnhofs. Vielleicht verwechsele ich das auch nur mit dem bestehenden gut zu bezahlenden Park-Service, bei dem der Shuttle inbegriffen ist.


    Wenn es mit den X 17 und 19 einen 15-Minuten-Takt gibt, ist das erst recht ein Anreiz, die kostenlosen P+R-Plätze am Bahnhof zu nutzen. Das ist ja dann vergleichbar mit der S-Bahn vom Stadion.


    HolgerKoettings Vorschlag ist gut, erfordert aber regelmäßige Kontrollen, die auch auf auf die Umfelder in den Wohngebieten (Ostseite) und im Wald (Westseite und Stadion) ausgedehnt werden müssten. Wobei ein "Ticket" für Falschparken von 15 € auf öffentlichem Grund auch nicht wirklich abschreckt, wenn damit 60 € beim nahen privaten Parkhaus-Betreiber eingespart werden können.

  • In den Wohngebieten macht man sowas besser mit Anwohnerparken. Wenn dort ein Anwohner steht

    der Urlaub hat, wird der sien Auto auch nicht jeden Tag nutzen.

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Das wäre aber als Begründung spätestens mit dem Deutschlandticket weitgehend erledigt. Es blieben dann nur noch die Gelegenheitsfahrgäste, die wegen der Preisstufenproblematik unbedingt bis auf den letztmöglichen Meter mit dem Auto fahren wollen.

    Ja, aber das Deutschlandticket ist ja erst kürzlich in Fahrt gekommen.

    Gelegenheitsfahrgäste wird es vermutlich auch weiterhin geben, wenn auch in verminderter Anzahl.