[MZ] Sonderverkehr zur Rheinland-Pfalz-Ausstellung

  • Hallo.


    Zur Zeit findet ja bekanntlich auf dem neuen Mainzer Messegelände (Hechtsheim West) die Rheinland-Pfalz-Ausstellung statt, und da in Hessen sehr viel für diese Ausstellung geworben wird, habe ich heute diese Ausstellung mal besucht, und dabei auch die öffentlichen Verkehrsströme beobachtet, die zu und von der Ausstellung gelangen.
    Im Gegensatz zu dem Ausstellungsgelände der vergangenen Jahre ist das neue Messegelände nicht direkt vom Hauptbahnhof MZ öffentlich erreichbar. Man muss vom Hbf mit den Straßenbahnen der Linie 50 bzw. 51 Richtung Hechtsheim/Bürgerhaus, bzw. mit dem Bus der Linie 66 Richtung Zornheim, bis zur Haltestelle "Mühldreieck" fahren. Von dort aus fährt die Messebuslinie "M" zum neuen Messegelände. Die M-Busse halten übrigens direkt am gleichen Bahnsteig, wie die Straßenbahnen, das Umsteigen ist kaum aufwändig. Der Takt der Busse ist so gut auf die der Straßenbahnen abgestimmt, dass es sogar vorkommt, dass die Busse öfters als die Straßenbahnen fahren, was besonders auf dem Hinweg positiv ist.
    Über die Qualität der Ausstellung äußere ich mich in diesem Forum nicht. Nur so viel: Ich finde die Ausstellung besser als andere Verbrauchermessen dieser Art.


    So weit, so gut, aber:
    1. Die meisten Fahrgäste sind ältere Leute, die möglichst umsteigefrei von der Innenstadt zum Messegelände und zurück gelangen wollen. Dies ist leider nicht möglich, es gibt am Sonntag nur eine direkte Fahrt von der Messe zum Hauptbahnhof, obwohl in der Haltestellenanzeige "Mühldreieck - Hauptbahnhof" angezeigt wird. Alle anderen Fahrten enden am Mühldreieck. Fahrpläne siehe unter http://www.mvg-mainz.de.
    2. Ich habe bei meiner Fahrt zur Messe erlebt, dass einige Fahrgäste bereits eine Haltestelle zu früh, nämlich "An den Mühlwegen" ausgestiegen sind. Da wurden die Haltestellen "Mühlwege" und "Mühldreieck" einfach verwechselt. Die Ansage für die Umsteiger zur Messe kam erst vor der Haltestelle "Mühldreieck". Es wäre besser, man hätte die nebeneinander liegenden Haltestellen sehr verschieden benannt, dann wäre es nicht zum zu frühen Aussteigen gekommen.
    3. Von einigen Reisenden wurde bemängelt, dass die Pendelbusse zwischen Mühldreieck und Messe nicht kostenlos sind. Von dem Angebot, dass es ein Kombi-Ticket gibt, das für Hinfahrt, Eintritt und Rückfahrt innerhalb Mainz und Wiesbaden den gleichen Preis hat, wie eine Einzel-Eintrittskarte, wussten manche Reisenden auch nichts. Hierfür sollten die MVG und die Ausstellungsgesellschaft mehr PR machen. Wer übrigens mit dem Auto anreist, muss extra 3,50 € Parkgebühr zahlen. Wer's hat, ... Mein Auto stand in Kostheim, und ich genoss die Fahrt mit dem Mainzer ÖPNV (z.B.: Steilstrecke Gaustraße usw.).


    Grüße ins Forum
    Helmut


    P.S.: Dieser Beitrag betrifft RLP. Somit erscheint er im "Westdeutschland" - Forum. Wenn er besser im lokalen Forum aufgehoben sein sollte, wegen der Nähe zum Rhein-Main-Gebiet, können es die Admins gerne umhängen.

    You'll Never Ride Alone.

    2 Mal editiert, zuletzt von Helmut ()