Neue Zugzielanzeiger am Hbf-tief und Stammstrecke

  • aber bei langen Info-Texten dauert das schon ziemlich lange, bis das alles durchgelaufen ist.

    Deswegen sollte überlegt sein, was dort steht.


    "Information zu Zug X um Y Uhr nach Z heute auf Gleis ...", wo er fast jeden Tag fährt, ist eine Überinformation.


    Ich schau schon gar nicht mehr hin, gucke aufs Gleis, Signal und App und Frage den Tf, wenn die Bahn mal wieder wegen einer geheimnisvollen Behördlichen Anordnung den Zugverkehr im Großraum Frankfurt für verspätet und ausgefallen erklärt.

    Kein Witz, bis auf das Wort "geheimnisvoll" stand der Text so ähnlich in der App.

    Vollkommen Großartiges Forum

  • Du sprichst von den Kinder-Anzeigen an kleinen Bahnhöfen? Ich fände da Anzeigen mit mindestens 3 Zeilen sinnvoll, bei denen zwei Zeilen jeweils dauerhaft die nächsten Abfahrten anzeigen. Aber das war es der DB leider wohl nicht Wert.

    Mit freundlichen Grüßen


    André Hergert

  • Hallo.

    Du sprichst von den Kinder-Anzeigen an kleinen Bahnhöfen? Ich fände da Anzeigen mit mindestens 3 Zeilen sinnvoll, bei denen zwei Zeilen jeweils dauerhaft die nächsten Abfahrten anzeigen. Aber das war es der DB leider wohl nicht Wert.

    Auf allen Transdev-Automaten der "kleinen Bahnhöfe" im RMV stehen dreizeilige Angaben zu den nächsten Abfahrten mit Richtungs-, Gleis- und Zeitangaben, entweder Planzeit oder Wartezeit in Minuten. Gibt es davon Abweichungen, werden sie normalerweise angesagt und auf der Laufzeile angezeigt, auch zum Teil mit Angaben zum Störungsgrund. Beispiele hierfür sind Verspätungen aus vorheriger Fahrt, oder eine technische Störung an einem Bahnübergang. Diese stehen dann auch so im DB-Navigator, bzw. werden in der RMV-App von der DB übernommen. Die Anzeigen sind betreiberübergreifend. So werden z.B. in Bad Soden chronologisch die Abfahrtszeiten der S3 und der RB11 angezeigt.
    Diese Anzeigen finde ich aktueller als das, was früher angezeigt wurde - nämlich nichts, wo es keine Fallblattanzeigen gab.

    Grüße ins Forum
    Helmut

    You'll Never Ride Alone.

    Einmal editiert, zuletzt von Helmut ()

  • Du sprichst von den Kinder-Anzeigen an kleinen Bahnhöfen? Ich fände da Anzeigen mit mindestens 3 Zeilen sinnvoll, bei denen zwei Zeilen jeweils dauerhaft die nächsten Abfahrten anzeigen. Aber das war es der DB leider wohl nicht Wert.

    Die 2. Generation der DSA an kleinen Bahnhöfen wird mindestens zweizeilig. Durch eine bessere Auflösung wird das Schriftbild insgesamt verbessert.

  • Gibt's schon weitere Bahnhöfe bei der S-Bahn mit dem neuen Update bei den Zugzielanzeigern und der neuen Ansagenstimme? Persönlich finde ich das neue Design nicht so gelungen, aber es ist doch zumindest auf der Stammstrecke geplant, die Anzeiger gegen das Modell in Gateway-Gardens auszutauschen. Bin auch mal gespannt, wie man es löst, wenn die neuen Ansagenstimme noch keine englischen Ansagen kann (habe ich irgendwo gelesen). Etwas unglücklich ist auch, dass für französische Ansagen offenbar sogar eine andere Stimme notwendig ist, bisher konnte das alles eine Stimme (klar, das ist nicht für die S-Bahn relevant).

  • Gibt's schon weitere Bahnhöfe bei der S-Bahn mit dem neuen Update bei den Zugzielanzeigern und der neuen Ansagenstimme? Persönlich finde ich das neue Design nicht so gelungen, aber es ist doch zumindest auf der Stammstrecke geplant, die Anzeiger gegen das Modell in Gateway-Gardens auszutauschen. Bin auch mal gespannt, wie man es löst, wenn die neuen Ansagenstimme noch keine englischen Ansagen kann (habe ich irgendwo gelesen). Etwas unglücklich ist auch, dass für französische Ansagen offenbar sogar eine andere Stimme notwendig ist, bisher konnte das alles eine Stimme (klar, das ist nicht für die S-Bahn relevant).

    Das neue System zerlegt die Laute, die bei den Aufnahmen eingesprochen wurden und baut sie so um, dass sie auch englische Ansagen daraus erstellen können. Ob das so Sinn macht und sich das gut anhört, werden wir dann sehen, wenn es soweit ist. Aber ich wage es zu bezweifeln, dass sich eine Ansage auf diese Weise mindestens so gut anhört, wie wenn sie nochmals auf englisch eingesprochen würde. Ich befürchte, es kommt dann sowas raus, wie bei den trostlosen Ansagen der U-Bahn Frankfurt am Main.

    Mit freundlichen Grüßen


    André Hergert

  • Das System, dass die Stimmen verarbeitet ist keine Sonderlösung, sondern bereits am Markt erprobt. Dabei sollte klar sein, dass ein System nur so gut ist, wie die vorhandenen Laute. Ich wäre mir daher nicht so sicher, dass man Heiko auch bei englischen Ansagen hören wird. Aus deutsch eingesprochenen Lauten lassen sich nur bedingt englische Ansagen generieren.

  • Heißt das etwa, daß das tolle "Fränkförtonsemäin Ährport Riedschenlbahnhof" verschwindet? Och meno. :(

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • :D Schon peinlich, was die DB als "Übersetzung" vermarktet, was so auch keinen Sinn macht. Entweder sagt man "Regionalbahnhof" oder "Regional-Station". Noch schlimmer ist "Fränkfört on the Main, Förnbahnhof". Ich glaube, da hat sich schon so mancher Urlauber gewundert, was denn hier für Englisch-Zustände herrschen. Das ist keine Ansage; das ist "Herzinfarkt" auf bahnisch ausgesprochen.


    Heiko Grauel (der neue Ansagen-Sprecher) hat durchaus einige Wörter eingesprochen, die eigentlich unsinnig erscheinen, aber man brauchte die Aussprache dieser Wörter, um damit einzelne Laute entnehmen zu können. Ich nehme an, dass damit halbwegs hinnehmbare englische Ansagen kreiert werden können.


    Ich bin mal gespannt, wie Heiko dann die Ansagen für den Flughafen ausspricht. Er hat ja bereits der Bahn angeboten, auch hessische Aasache einzubabble, abbä des habbe se leider abgelehnt. Vielleicht sollte die DB lieber darauf zurückgreifen, damit wir endlich anständige Ansagen haben, die man auch wunderbar versteht.;)^^

    Mit freundlichen Grüßen


    André Hergert

  • Dazu musst Du auch nicht an den Flughafen, sondern an einen anderen Bahnhof, an dem Züge zum Flughafen verkehren. Dann kannst Du bspw. hören: "Plättfoom onehandrid three: Nau ärreiving: S nein to Wiesbaden, Hauptbahnhof veia Fränkfort äirpoot, reggionalbahnhoff. Departschä: nein, thörty-too. Couchen: The train is ärriving!".


    Zum Beispiel hört man das oft am Frankfurter Hauptbahnhof (Gleis 103, wo die S-Bahnen S 8 + S 9 über den Flughafen Regionalbahnhof fahren).

    Mit freundlichen Grüßen


    André Hergert

  • Couchen: The train is ärriving!".

    Das ist nicht immer korrekt, denn z.B. am Hauptbahnhof Frankfurt oben, ertönt dieser Hinweis auch schon mal dann, wann der ICE längst am Bahnsteig steht.


    Korrekt wäre: Sorry, that we overoll you.


    Bis die französiche Ansage dann durch sein wird, muss der Zugchef schon pfeifen, weil es schon wieder raus geht. Die Einfahrtsansage auf französich endet dann wohl besser mit prochain arret ...

    Vollkommen Großartiges Forum

    2 Mal editiert, zuletzt von SoundofN1 ()

  • Zum Beispiel hört man das oft am Frankfurter Hauptbahnhof (Gleis 103, wo die S-Bahnen S 8 + S 9 über den Flughafen Regionalbahnhof fahren).

    Und oben an den Fernbahnsteigen bei ICEs über den Flughafen dann eben "Fränkförtonsemäin Ährport Förnbahnhof". Nicht besser, nur nicht ganz so witzig.

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • Hallo.


    Bei den neuen Ansagen gibt es einen gravierenden Fehler:


    Ich fuhr gestern um 20:39 ab Taunusanlage mit der S1 nach Hause.


    Aufgrund der gestrigen Störung im Tunnel war die vorher um 20:29 fahrende S9 genau 10 Minuten verspätet, fuhr also genau zum Zeitpunkt der folgenden S1.


    Bei Einfahrt der S9 wurde als Abfahrtszeit nicht die Planzeit, sondern die Echtzeit angesagt (20:39 statt 20:29).

    Ich traute meinen Ohren nicht, aber bei der nachfolgenden S1 wurde 20:44 statt 20:39 angesagt und somit der gleiche Mist.

    Gerade bei Zügen mit dem gleichen Ziel (Wiesbaden Hbf) sind die neuen Zeitangaben absoluter Unsinn und für mich untragbar, da die Planzeiten auf den Aushängen stehen, und größere Verspätungen sich darauf beziehen sollten.


    Bei Blechelse kam früher immer die Ansage mit der Planzeit und dem Hinweis "Abfahrt ursprünglich 20:29" für die verspätete S9.


    Grüße ins Forum

    Helmut

    You'll Never Ride Alone.