Ein Sonntagasausflug

  • 09.10.2005
    16:01
    Ich stehe in Eschborn und warte auf die S Bahn,
    sie kommt pünktlich. Ich steige ein. Der Fahrer fordert
    die etwas langsameren Fahrgäste mit einem deutlichen
    "Wirds bald" zum Einsteigen über Ausenlautsprecher auf.
    16:02
    Die S Bahn passiert die erste Langsamfahrstelle


    Kurz vor Westbahnhof:
    Die S Bahn passiert eine weitere Langsamfahrstelle


    Kurz vor Hauptbahnhof:
    Der Tf sagt halbwegs gut verständlich durch das die S-Bahn am
    Hbf endet und die Fahrgäste doch bitte in einen anderen S-Bahn
    Zug umsteigen sollen. Interessiert mich nicht, da ich eh
    umsteigen will.


    Ich komme an das Tageslicht:
    Und sehe die neuen Anzeigen alle fröhlich blinken. Fast alle Züge
    haben ca. 20 min Verspätung.


    16:20
    Ich habe auf der Anzeige nachgeschaut, mein Zug soll 16:30 auf
    Gleis 7 abfahren, ich bin dort, allerdings steht noch ein andere
    Zug mit planmäßiger Abfahrt 16:26


    16:30
    Eine verhallte Lautsprecherstimme versucht etwas bekannt zu
    geben. Ich verstehe nichts und stelle mich direkt unter den
    Lautsprecher.
    16:35
    Ich werde mistrauisch und begebe mich zum Ende des Gleises.
    Während ich unter einem Lautsprecher durchlaufe meldet sich
    die Stimme erneut. Mein Zug hat verspätung, das Gleis wird
    kurzfristig bekanntgegeben.
    16:36
    Ich stehe am Ende des Gleises mit Blich auf die Anzeigentafel,
    die immer noch Gleis 7 sowie 20 min Verspätung anzeigt. Warum
    hatte die Stimme was von wegen Gleisänderung erzählt?


    16:52
    Ein Servicemitarbeiter mit roter Mütze und gelber Fahrplanmappe
    läuft mit aufgeregten Kunden vorbei.
    Ich höre wie er sagt " Die Züge können nicht planmäßig ein
    und ausfahren"

    16:55
    Mein Zug verschwindet spurlos von der Anzeige.
    16:56
    Ich bin hochalamiert, die Stimme meldet sich wieder, ich gebe mir
    alle Mühe und verstehe kein Wort.


    16:57
    Ich frage den Servicemitarbeiter der der wieder mit aufgeregten
    Kunden ob er mir wiederholen kann was die Stimme gesagt hat.
    Nach 30 sek, Antwort "ja wird wiederholt" und geht weiter, er
    erklärt den Fahrgästen die er im Schlepptau hat "Die Züge
    können nicht planmäßig ein und ausfahren, Gleis ICE nach
    Hamburg? (schaut sich um) Davorne steht ein ICE, dass könnte
    er sein)

    17:35
    Mit 65 min verspätung geht es los...wenn dass da neue
    perfektionierte Infosystem der DB sein soll...meist unverständliche
    Ansagen, wenn verständlich dann im Widerspruch zur Anzeige,
    Servicepersonal vor Ort die völlig vom Informationsfluss
    abgeschnitten
    sind.


    Nordmainische S-Bahn schnell bauen ist auch gut für die Konjunktur.

    Mehr Mobilität für Hanau, Maintal und Frankfurt

    Einmal editiert, zuletzt von Fabian ()


  • Also ich habe die Ansgaen alle verstanden, auch wenn Sie ziehmlich hohl klingen. Hängt mit der Zukunft von Fpf zusammen. Ist aber erst seit gestern so, ansonsten waren die Ansagen immer klar. Die Übetragung ist momentan gestört.
    Zu den Anzeigern, diese arbeiten unabhängig vom Stellwerk. Also wenn jezt im Stellwerk gesagt, dass das Gleis kurzfristig bekannt gegeben wird. Dann muss das nicht so sein, kann aber. Die Ansage warnt also, sagt aber nicht, dass es so sein muss. Die fahrgäste sollen nur Aufmerksam werden.
    Die Anzeiger hingegen werden erst dann real umgestellt, wenn wirklich das Gleis bekannt ist.
    Wenn selbst das Stellwerk nicht weiß, wohin der Zug fährt dann sollte die Anzeigen nicht dauernd umspringen.
    Die Ansage war in meinen Augen richtig.

  • nachdem was ich über funk gehört habe, gab es einen (teil-)ausfall des ESTW Fzf, wodurch alle züge zw. 10min und 60min verspätung bekommen hatten. was für eine störung nun genau vorlag, entzieht sich meiner kenntnis.


    Luna-D.


    edit: Fzf ist das zentral-stellwerk für frankfurt, deshalb die vielen verspätungen. da man ja alles zentralisieren will, wird es wohl in zukunft bei ausfall eines ESTW das gesamte bundesgebiet lahmlegen, oder zumindest einige teile davon.

    Lunatic-Driver/Luna Dorian
    "Das Leben ist ein Schatten und der wandert,
    ein armer Spieler nur, der seine Stunde auf einer Bühne auf- und abgeht und sich quält,
    und dann ist er verscholln.

    Einmal editiert, zuletzt von Lunatic-Driver ()

  • Gibt's denn da eigentlich keine Backup-Systeme, die bei einem Ausfall einspringen können oder irgendwelche Vorkehrungen bzgl. K-Fall oder so ?

    Am Zug bitte zurückbleiben, der Bahnsteig fährt gleich ab !

  • Eins fehlt in dem Bericht : wo sollte es denn hingehen? Der Sonntagsausflug hat doch sicher ein Ziel. Wie lang wäre die Verbindung ohne Verspätung? Wieviel Verspätung waren es am Zielort?

    25 Jahre Durchmesserlinie 11 Höchst/Zuckschwerdtstraße - Hauptbahnhof - Fechenheim/Schießhüttenstraße ab dem Sommerfahrplan 1991. -- Zehn Jahre Verkehrskreisel am Höchster Dalbergplatz 2007 - 2017 an der Königsteiner Straße. -- Bahnhof Frankfurt-Höchst seit 2016 barrierefrei mit fünf Aufzügen für neun Gleise : zweitgrößter Bahnhof in Frankfurt vor dem Südbahnhof.

  • Verbindung:
    Eschborn - Maintal Ost (Rückfahrt des Sonntagsausflugs in den Taunus)


    Fahrplanmäßig: 48 min

    Tatsächlich: 113 min

    Verspätung am Zielort: 65 min


    Nordmainische S-Bahn schnell bauen ist auch gut für die Konjunktur.

    Mehr Mobilität für Hanau, Maintal und Frankfurt