Anleitung: Wie öffne ich die Tür eines Bn?

  • N'Ahmd,


    habe heute abend folgendes an den Türen eines Buntling-Bn's gesehen und mußte es natürlich sofort ablichten:



    Hat mich doch einigermaßen erheitert - Wie öffne ich die Drehfalttür eines solchen Wagens? :D


    Das runde Dings bei Bild 1 ist ein Tacho, der deutlich sichtbar auf 0 km/h steht. Bei Bild 3 steht als Randschrift "after 3 seconds nach 3 Sekunden". Das nur, weil man es auf dem Foto nicht sooo gut erkennt.


    Ich finde diese Anleitung absolut trottelsicher - also, wer es selbst damit noch nicht rafft, die Tür aufzubekommen, dem ist nicht mehr zu helfen :D Diese Anleitung ist übrigens ernst gemeint, kein Witz oder Foto-Fake von mir (das wäre mir sowieso viel zu aufwendig); fand sich an jedem einzelnen Türflügel des Wagens. Vielleicht sehen wir diese Aufkleber künftig häufiger.

    Hinweis: Sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, spiegeln meine Beiträge nur meine persönliche Meinung. Diese muß nicht zwangsläufig der meines Arbeitgebers, irgendwelcher Institutionen oder von sonstwem entsprechen, sie muß auch nicht unbedingt jedem gefallen, ich lasse sie mir aber auch nicht verbieten oder madig machen und werde mich im Normalfall auch nicht dafür, daß ich eben eine eigene Sicht der Dinge habe, entschuldigen.

  • Diese Anleitungen gibt es in Schleswig-Holstein schon länger.
    Und die Leute halten sich daran.


    Gruß,
    D.P.

    Viele Grüße,
    D.P.

  • Warum muss ich da jetzt so an diese Bedienungshinweise bei einigen englischen Altbaufahrzeugen denken, die auf der Türinnenseite keinen Öffner haben und bei denen man durch das (zu öffnende) Türfenster nach außen greifen muss, um die Tür zu öffnen? :D


    Was nicht heißen soll, dass ich diese Hinweise beim Buntling schlecht fände. Vielfach haben die Leute in der Tat ihre Probleme mit diesen Türen.

    where the road takes him through / the city of sleep / the thinking that does not end is within him / then he dreams / the road takes him / this man who is searching / it brings him / in silence through the night
    - eithne ní bhraonáin: water shows the hidden heart

  • Ähm, jetzt mal nur so nebenbei: Wenn ich vor einer Tür stehe, die einen dicken roten Öffner hat, ist es doch logisch, dass ich genau diesen benutze, um die Tür zu entriegeln. Das ich das nur mache, wenn der Zug im Bahnhof steht, dürfte auch logisch sein. Bin ich jetzt nur schon so gewöhnt an die Dinger, weil ich die schon ab meinem 10. Lebensjahr jeden Tag aufmachen musste oder gibt es tatsächlich Leute, die vor der Tür stehen wie ein Ochs vorm Berg? :D Ich meine jetzt nicht, dass man sich in einigen Fällen ein bissi mit Gewalt gegen die Tür werfen muss um die Flügel aufzuwuchten, sondern nur den reinen Entriegelungvorgang.

  • Finde diese Anleitung sehr sinnvoll.....


    ich mein für die, die es können ist sie vielleicht Sinnlos... aber wenn ich in meinem täglichen ZuB da sein sehe wie manch einer sich an so einer Tür abmüht, muss ich sagen diese Pikto´s gehören an alle Türen.... :D


    Logisch ist auch das man diesen Hebel benutzen tut zum öffnen da es ja nix anderes gibt was sich zum öffnen der Tür anbietet aber man bedenke das viele Kunden meinen die Tür muss auf gehen wenn der zug noch schrittgeschwindigkeit drauf hat, oder das sie sie halt sofort aufgehen müssen wenn er grad steht..... bei der einen oder anderen Tür funktioniert das... aber immer öfter habe ich auch wagen dabei wo die Türen erst nach einer Verzögerung aufgehen...
    Und was machen die Kunden die die Tür nich binnen 2 sek aufbekommen.... sie rennen zur nächsten Tür... und was dann?... bis dahin kann es durchaus sein das der ZuB schon wieder am Pfeiffen ist und die Türen schliesst.... und dann rennen se einen übern Haufen und schreien die Tür ist kaputt... erlebe ich in fast jeder Schicht das Kunden mir ne Tür kaputt reden obwohl sie technisch gesehen einwandfrei funktioniert B)

    *** Bin keine Signatur.... Putze hier nur!!! ***

  • An und für sich keine schlechte Idee, aber ich sehe das grundsätzliche Problem bei Drehfalttüren woanders. Die Teile sind für Leute, die nicht so jung, dynamisch und arbeitsscheu :D wie ich sind, teils zu schwergängig. Meine mittlerweile verstorbene Großmutter hatte auch immer ihren lieben Schaff, diese Türen überhaupt zu öffnen, besonders auf ihrem "heimat-HP" mit extrem niedrigen Bahnsteig auf der Außenseite einer Kurve...


    Das Problem läßt sich allerdings nicht durch Aufkleben eines Piktogramms beheben, sondern dürfte kostenintensiver werden.

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • Zitat

    Original von yve81
    man bedenke das viele Kunden meinen die Tür muss auf gehen wenn der zug noch schrittgeschwindigkeit drauf hat, oder das sie sie halt sofort aufgehen müssen wenn er grad steht.....


    Ist das verwunderlich? Das hat schließlich jahrzehntelang so funktioniert (über die jeweilige Geschwindigkeit kann man diskutieren, aber im Stand sofort). Das geht halt in Fleisch und Blut über. Genauso, wie ich mich in Frankfurt immer wieder erst auf diesen VGF-Schwachsinn einstellen muß, daß die Türtaster keine Vorspeicherung haben. Zurück zu den Buntling-Türen: Und erst seitdem so lustige Spielereien wie Tb 0 eingebaut wurden, darf man eine halbe Ewigkeit warten, bis die beste Bahn von allen [tm] einen gnädigerweise aussteigen läßt.

  • Ich finde es manchmal einfach nur amüsant... wenn n bär von Mann wie n schluck wasser am Türknauf hängt und dann komme ich als zierlich wesen daher und sage nur moment mal und mach sie mit leichtigkeit auf weil der druck inzwischen natürlich weg war.... :D

    *** Bin keine Signatur.... Putze hier nur!!! ***

  • Zitat

    Original von yve81
    Ich finde es manchmal einfach nur amüsant... wenn n bär von Mann wie n schluck wasser am Türknauf hängt und dann komme ich als zierlich wesen daher und sage nur moment mal und mach sie mit leichtigkeit auf weil der druck inzwischen natürlich weg war.... :D


    Ja ja - manchmal ist einfach nur zum schreien. Und man kann auch noch sagen: Einen Monet warten, da ist noch Druck drauf - da wird gezerrt und gemacht, bis der Griff ab ist....


    Tatrafan : Einen Wagen mit diesen Aufklebern hatte ich letztens im Wagenpark, der war aus Bremen.
    Innen war der Modernisiert, neue Sitzen, neue Farben - aber noch eine mechanische Notbremse mit unserem Freund "Ackermann" und ein Fallrohrklo drin....
    Ich fand das sehr amüsant. Und vor dem Wagen aus Bremen hing einer aus NRW :D . Also die Hälfte meines Wagenparks bestand aus Exoten

    Nahverkehrsforum Südwest

    Die Community zum Thema Bus & Bahn im Saarland, Rheinland-Pfalz sowie den angrenzenden Regionen von BaWü, Frankreich und Luxemburg

  • Ich bin schon jahrelanger Nutzer der Bn-Wagen der DB und konnte immer gut die Türen öffnen. Selbsterklärend lassen sich die Türen nicht öffnen. Unterhalb der Türfenster befinden sich Aufkleber, wie die Türen zu öffnen sind. Öffnet man die Tür zu früh, muß man den Türgriff in die Ausgangsstellung bringen und erneut den Türgriff nach unten bringen. Manche Fahrgäste verstehen das nicht und versuchen die Tür aufzustossen. Ohne Erfolg, die Tür öffnet nicht. Die Drehfalttüren gibt es seit Anfang der 1960er Jahre bei den Bn-Wagen und beim TEE Rheingold in anfangs blau/beiger Farbgebung.

    25 Jahre Durchmesserlinie 11 Höchst/Zuckschwerdtstraße - Hauptbahnhof - Fechenheim/Schießhüttenstraße ab dem Sommerfahrplan 1991. -- Zehn Jahre Verkehrskreisel am Höchster Dalbergplatz 2007 - 2017 an der Königsteiner Straße. -- Bahnhof Frankfurt-Höchst seit 2016 barrierefrei mit fünf Aufzügen für neun Gleise : zweitgrößter Bahnhof in Frankfurt vor dem Südbahnhof.

  • Ja, aber bei EINIGEN (A)Bn hat man NEUERDINGS den Schließdruck erhöht, bzw. die Zeitspanne geändert. Da gibt der Zylinder den Schließdruck erst nach 5 Sekunden frei, also 5 Sek. nach Stillstand bzw. Türfreigabe. Hat etwas mit dem TB0 zu tun. Ist aber komischerweise nur bei einigen Wagen so. Ein System konnte ich noch nicht entdecken, welche Wagen damit ausgerüstet sind. Die Tür lässt sich wegen des Druckes nicht öffnen - weder von innen noch von aussen. Immer interessant zu sehen, wie sich die Leute (meist Männer) dagegen stemmen, und die Tür trotz Muskelkraft nicht aufbekommen. Aber wenn man denen sagt, daß sie einen Moment warten sollen, schauen die einen nur ganz doof an. :rolleyes:


    Man hört das Entweichen der Luft aber, und danach lässt sich die Tür auch ganz normal öffnen. (Hat übrigens nichts mit dem Türgriff zu tun, der funktionert ganz normal - autark). Letzte Woche hat ein älteres Omachen versucht so eine Tür zu öffnen - ging natürlich nicht. Hätte auch ich mit viel Kraft nicht geschafft ! Ich wollte noch sagen "Sie müssen ein paar Sekunden warten", da hörte ich ein leises Zischen. Daraufhin öffnete ich die Tür ohne Probleme. Das Omachen meinte dann zu mir: "Ja, ihr Männer habt halt mehr Kraft !" B)

    Capri-Sonne heisst jetzt "Capri Sun". :( Sonst ändert sich nix. Der "alte" Name muss wieder her ! ;(

    Einmal editiert, zuletzt von Alf_H ()

  • >aber bei EINIGEN (A)Bn hat man NEUERDINGS den Schließdruck erhöht


    Wäre mir neu, daß man den erhöht hat. Würde auch beim Schließen für eine
    nicht unerheblich höhere kinetische Energie in der Tür sorgen, welche zu
    Verletzungen führen könnte.


    >bzw. die Zeitspanne geändert.


    Geändert hat man da keine Zeitspanne - die ist einfach durch Bauteiltoleranzen
    und der leicht unterschiedlichen Einstellung von der Werkstatt her so.
    (bei allen eine exakt gleiche Spanne einzustellen würde zu unverhältnis-
    mäßig langen Werkstattaufenthalten führen)

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government