Störungen wegen Veranstaltungen zur WM und während der WM

  • Philipp
    Deiner Meinung nach sind also alle, die nicht mit Euch demonstrieren/randalieren fuer Herrn Koch und ausserdem noch Nazis, oder wie soll man Deinen Satz mit dem Kopf und Hinterteil und Hetze im Stil der 30er Jahre verstehen? Ist wohl etwas daneben, oder?
    Wenn der Gesetzentwurf soooo verfassungswidrig ist kann man nach inkrafttreten des Gesetzes auch gerichtlich dagegen vorgehen. Dafuer gibt es naemlich bei uns die Gewaltenteilung (zur Nachhilfe: Legislative, Judikative, Exekutive).

    Zitat

    Dementsprechend ist es unverantwortlich, hier frei nach dem Motto "Freie Fahrt für freie Bürger" Massenverhaftungen zu propagieren und so den Willen eines großen Teiles der Bevölkerung zu unterdrücken.

    Wie gross ist denn der Teil der Bevoelkerung, dessen Willen gerade gewaltsam unterdrueckt wird? Mit den Aktionen der letzten beiden Wochen schafft man sich keine Freunde und mitstreiter - ausser gewaltbereite Linke.


    Zurueck zur Party: Wenn ich nichts zu verbergen habe brauche ich auch keine Angst vor einer polizeilichen Kontrolle zu haben (die im uebrigen auch mitten auf der Zeil oder sonst wo passieren koennte). Wenn ich Randalierer schuetze unterstuetze ich sie und heisse somit fuer gut was sie machen. Sich zu verbarrikadieren nur weil die Polizei meinen Ausweis sehen will hat fuer mich etwas von reinem Opportunismus und entspricht dem Niveau eines Grundschuelers.


    Wenn ich mir die Demonstrationen so anschaue hat das ganze inzwischen etwas von: Toll, endlich duerfen wir mal ungestraft unter dem Deckmantel der Demo dass machen, was wir sonst nicht machen koennen (auf der Strasse laufen, Gleise blockieren, Polizisten anspucken, treten und mit Flaschen bewerfen (hab ich selbst gesehen) etc.). Wenn unserer zukuenftigen Elite nichts besseres einfaellt.......armes Deutschland.

  • nobo... ich schließe mich deiner Meinung nur an. Von einer Elite würde ich da nicht sprechen. Ich bin der Meinung, daß ich ohne Studium mehr geleistet habe.
    ABER (extra groß geschrieben): wir sollten es bitte nicht übertreiben. Ich gehe mal ganz fest davon aus, daß diese Randalierer und Unruhestifter auch wieder (wie überall) nur ein ganz kleiner negativ auffallender Teil sind. Ganz sicher hat der große Rest der Studenten ein eher ruhiges Leben im Sinne und wird nicht gleich bei jeder Demo zum Steine- und Flaschenwerfer !!

    Am Zug bitte zurückbleiben, der Bahnsteig fährt gleich ab !

  • Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, hierzu nichts mehr zu schreiben, nachdem dieser Thread mit den Beiträgen von F.-Fighter und Colaholiker einen absoluten Tiefpunkt erreicht hatte. Auf einem solchen Niveau zu diskutieren ist schlichtweg unter meiner Würde. Aber gerade mit Blick auf diese Beiträge erscheint es mir angeraten, an dieser Stelle mit gewisser zeitlicher Distanz dazu nochmals an den gesunden Menschenverstand aller Beteiligten zu appellieren. Ich gebe insbesondere auch folgendes zu bedenken: Wenn sich hier User über mangelnde Besonnenheit anderer beklagen, sollten gerade sie selbst umso mehr Besonnenheit zeigen und sich um Sachlichkeit bemühen. Das ist nicht immer leicht; zumindest die Bemühung kann aus meiner Sicht aber von einem „normal“ sozialisierten Menschen erwartet werden.


    Nochmals: Es ist völlig legitim, über Demonstrationen im Allgemeinen und deren Durchführung im Speziellen zu diskutieren, ebenso wie es statthaft ist, die Reaktionen der staatlichen Instanzen darauf, also auch die der Polizei, kritisch zu hinterfragen.
    Stattdessen lese ich hier aber ernsthaft vorgetragene Bekundungen, dass es akzeptabel sei, Menschen vorsätzlich (!) totzufahren. Das ist aus meiner Sicht ein Zeugnis größter geistiger Armut und Verrohung und daher verachtenswert; umso mehr, wenn man sich dann noch mit Verweis auf eine nebulöse „selektive Wahrnehmungsstörung“ herauszureden versucht. Vermutlich erreiche ich die Personen, die sich hiermit angesprochen fühlen sollten, mit dieser Kritik ohnehin nicht, aber als abschreckendes Beispiel, zu welch unerhörten Forderungen leider gerade Personen, die Recht und Ordnung fordern, oftmals tendieren, nehme ich mir hiermit dennoch das Recht heraus, darauf hinzuweisen.

    where the road takes him through / the city of sleep / the thinking that does not end is within him / then he dreams / the road takes him / this man who is searching / it brings him / in silence through the night
    - eithne ní bhraonáin: water shows the hidden heart

  • Zitat

    Original von Philipp
    Dementsprechend ist es unverantwortlich, hier frei nach dem Motto "Freie Fahrt für freie Bürger" Massenverhaftungen zu propagieren und so den Willen eines großen Teiles der Bevölkerung zu unterdrücken.


    Ich glaube der größte Teil der Bevlkerung wird gerade von demonstrierenden Studenten unterdrückt! Wenn ihr der Meinung seit gegen Studiengebühren demonstrieren zu müssen, dann tut dies auf dem Campus oder vor dem Landtag, also an beteiligten Orten, und behindert nicht unbeteiligte Leute.
    Aber eigentlich halte ich es auch nicht für nötig dagegen zu demonstrieren, wenn die Gesetze die Menschenrechte oder Verfassung verletzten, gibt es in Deutschland rechtliche Mittel dagegen.


    Zitat

    Original von Philipp
    jeder hat das Recht, sein Eigentum abzusperren


    Nein dieses Recht hat man eben nicht. Wenn sich in dem Eigentum Straftäter aufhalten und man diese nicht der Polizei aushändigt macht man sich zu Mittätern.


    jadefalcon : Ich möchte nicht Menschen vorsätzlich todfahren, aber es zu zu lassen, dass einige Individuen vorsätzlich den gesamten Bahnverkehr zum erliegen bringen kann auch nicht Ziel unserer Gesellschaft sein. Und ich denke, wenn diese nicht die Gewissheit hätten, dass durch ihr Verhalten der Zugverkehr gestoppt wird, würden sie gar nicht erst auf die Gleise laufen, folglich käme es auch nicht zu Toten.
    Und wieso konnte die U-Bahn langsam den Tunnel passieren, die S-Bahnen wurden aber komplett gestoppt? Ist eine langsame S-Bahn gefährlicher als eine langsame U-Bahn?

  • Zitat

    Original von nobo
    Philipp
    Deiner Meinung nach sind also alle, die nicht mit Euch demonstrieren/randalieren fuer Herrn Koch und ausserdem noch Nazis, oder wie soll man Deinen Satz mit dem Kopf und Hinterteil und Hetze im Stil der 30er Jahre verstehen?


    Les ihn besser nochmal genauer, denn ich lasse mir nicht gerne die Worte im Mund umdrehen: Ich verabscheue die Personen, die friedliche Demonstranten mit irgendwelchen Randalierern gleichsetzen und deren brutalstmögliche (nicht wahr, Herr Koch?) Verhaftung und Internierung fordern. Solche Ansichten hatte ich eigentlich seit 1945 überwunden geglaubt.


    Zitat

    Wenn der Gesetzentwurf soooo verfassungswidrig ist kann man nach inkrafttreten des Gesetzes auch gerichtlich dagegen vorgehen. Dafuer gibt es naemlich bei uns die Gewaltenteilung (zur Nachhilfe: Legislative, Judikative, Exekutive).


    Vielen Dank, Herr Lehrer. Leider wird es die hessische Landesregierung und die zugehörigen Gerichte einen Dreck interessieren, was in der UN-Menschenrechtscharta über freie Bildung steht. Und weil wir ja ein "sozialverträgliches" Darlehen untergejubelt bekommen und so hochverschuldet ins Berufsleben starten, wird sich auch ein Gericht erbarmen, und das Gesetzt für verfassungskonform erklären.


    Zitat

    Wie gross ist denn der Teil der Bevoelkerung, dessen Willen gerade gewaltsam unterdrueckt wird? Mit den Aktionen der letzten beiden Wochen schafft man sich keine Freunde und mitstreiter - ausser gewaltbereite Linke.


    Ich erzähl dir mal ein Gerücht: Es gibt angeblich auch ganz normale Bürger und Nicht-Studenten, die gegen Studiengebühren sind und unsere Proteste befürworten. Und noch ein Gerücht: Es sollen gar nicht mal so wenige sein....


    Zitat

    Zurueck zur Party: Wenn ich nichts zu verbergen habe brauche ich auch keine Angst vor einer polizeilichen Kontrolle zu haben (die im uebrigen auch mitten auf der Zeil oder sonst wo passieren koennte). Wenn ich Randalierer schuetze unterstuetze ich sie und heisse somit fuer gut was sie machen. Sich zu verbarrikadieren nur weil die Polizei meinen Ausweis sehen will hat fuer mich etwas von reinem Opportunismus und entspricht dem Niveau eines Grundschuelers.


    Was auf der Party gemacht wurde oder nicht ist nebensächlich. Es geht hier ausschließlich um die durch die Polizei vollzogene Stürmung des Gebäudes und die anschließende Massenverhaftung, die in Anbetracht der Umstände absolut nicht zu rechtfertigen sind.


    Zitat

    Wenn ich mir die Demonstrationen so anschaue hat das ganze inzwischen etwas von: Toll, endlich duerfen wir mal ungestraft unter dem Deckmantel der Demo dass machen, was wir sonst nicht machen koennen (auf der Strasse laufen, Gleise blockieren, Polizisten anspucken, treten und mit Flaschen bewerfen (hab ich selbst gesehen) etc.). Wenn unserer zukuenftigen Elite nichts besseres einfaellt.......armes Deutschland.


    Und da haben wir exakt die gleiche Polemik, die mir weiter oben um die Ohren gehauen wurde. Natürlich sind alle Fußballfans Hooligans und alle WASG-Mitglieder bei der RAF und alle Studenten sind sowieso grundböse Untermenschen, denen es nur an möglichst viel Chaos liegt...


    Aber wie sagtest Du so schön: Armes Deutschland!


    Ich für meinen Teil beende hiermit die Diskussion. Ich bin es langsam leid, gegen diese Mauer der Ignoranz anzustürmen. Freie Bildung ist ein mühsam errungenes Menschenrecht, genauso wie das Recht auf freie Meinungsäußerung. Viel Spaß, wenn Euer Nachwuchs in ein paar Jahren/Jahrzehnten auf die Idee kommt zu studieren. Vermutlich sind die Gebühren pro Semester dann auf amerikanischem Niveau, Roland Koch Kais...ähh Kanzler und Hochschulbildung nur noch für die oberen 10000 erschwinglich...

    Ich mag Kinder - ich könnte nur kein ganzes essen!

  • Freie Bildung ist ein Menschenrecht, das stimmt, aber nicht unbegrenzt, oder wieso muss ich bei der Volkshochschule oder anderen Fortbildungskursen auch Geld bezahlen für Bildung? Es gibt also eine Grenze, aber der es nichtmehr kostenlos ist, die Frage ist nur wo diese verläuft. Ich persönlich finde, mit erreichen des Abiturs sollte diese Grenze erreicht sein (bevor es jetzt Vorwürfe hagelt, ich habe selbst studiert und wurde von meinen Eltern nur unwesentlich Unterstützt), aber hier kann man durchaus anderer Meinung sein, aber dies auf dem Rücken der Öffentlichkeit auszutragen ist nicht der richtige Weg.

  • Zitat

    Original von F.-Fighter
    Wenn sich in dem Eigentum Straftäter aufhalten und man diese nicht der Polizei aushändigt macht man sich zu Mittätern.


    Nur um mal bei den Tatsachen zu bleiben:


    Stimmt so natürlich nicht. Bei der Mittäterschaft muss man bei der Tat Tatherrschaft haben und das ist zumindest nach Tatbeendigung nicht mehr möglich, selbst wenn man Vorsatz diesbzgl. hätte (schon in den ältesten Rechtssystemen war der "dolus subsequenz" unbeachtlich, das ist eine reine Frage der Logik). Richtige Baustelle wären dann die §§ 257f. StGB (Begünstigung, Strafvereitelung).

    Freue mich über Euren Besuch auf meinem Kanal für Bahnvideos in HD auf YouTube

  • Zitat

    Original von nobo
    Zurueck zur Party: Wenn ich nichts zu verbergen habe brauche ich auch keine Angst vor einer polizeilichen Kontrolle zu haben (die im uebrigen auch mitten auf der Zeil oder sonst wo passieren koennte).


    Wenn du nichts zu verbergen hast, kannst du mich auch gerade mal in deine Wohnung lassen, damit ich eine Durchsuchung vornehmen kann. Wie gesagt - nur wenn du nichts zu verbergen hast.
    Ich hoffe doch, du hast nichts zu verbergen?

  • Zitat

    Original von Horst Honig


    Nur um mal bei den Tatsachen zu bleiben:


    Stimmt so natürlich nicht. Bei der Mittäterschaft muss man bei der Tat Tatherrschaft haben und das ist zumindest nach Tatbeendigung nicht mehr möglich, selbst wenn man Vorsatz diesbzgl. hätte (schon in den ältesten Rechtssystemen war der "dolus subsequenz" unbeachtlich, das ist eine reine Frage der Logik). Richtige Baustelle wären dann die §§ 257f. StGB (Begünstigung, Strafvereitelung).


    Ok das meinte ich eigentlich, Begünstigung. Aber gibt es nicht auch sowas wie Behinderung bei der Strafverfolgung?

  • Zitat

    Original von F.-Fighter


    Ok das meinte ich eigentlich, Begünstigung. Aber gibt es nicht auch sowas wie Behinderung bei der Strafverfolgung?


    Ja, Strafvereitelung in § 258, wie oben geschrieben. ;)

    Freue mich über Euren Besuch auf meinem Kanal für Bahnvideos in HD auf YouTube

  • Zitat

    Original von Horst Honig
    Ok das meinte ich eigentlich, Begünstigung. Aber gibt es nicht auch sowas wie Behinderung bei der Strafverfolgung?


    Ja, Strafvereitelung in § 258, wie oben geschrieben. ;)[/quote]


    Strafvereitelung klang mir jetzt eher nach Vereitelung (Verhinderung) einer Straftat und ausser nem BGB hab ich keine Gesetzesbücher. ;)

  • Zitat

    Strafvereitelung klang mir jetzt eher nach Vereitelung (Verhinderung) einer Straftat und ausser nem BGB hab ich keine Gesetzesbücher.


    Das wäre ja ein dicker Hund, wenn das Verhindern einer Straftat strafbar wäre. :D Hier zur Vollständigkeit (Gesetze dürfen übrigens laut UrhG immer im Volltext zitiert werden):


    Freue mich über Euren Besuch auf meinem Kanal für Bahnvideos in HD auf YouTube

  • Zitat

    Original von ahuebenett


    Wenn du nichts zu verbergen hast, kannst du mich auch gerade mal in deine Wohnung lassen, damit ich eine Durchsuchung vornehmen kann. Wie gesagt - nur wenn du nichts zu verbergen hast.
    Ich hoffe doch, du hast nichts zu verbergen?


    Wenn Du Polizist bist und einen richterlichen Durchsuchungsbefehl hast darfst Du gerne bei mir rein.
    In dieser Nacht wurde die Durchsuchung nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft durch die zuständige Richterin angeordnet - hier nach zu lesen.

  • Zitat

    Original von nobo
    Wenn Du Polizist bist und einen richterlichen Durchsuchungsbefehl hast darfst Du gerne bei mir rein.
    In dieser Nacht wurde die Durchsuchung nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft durch die zuständige Richterin angeordnet - hier nach zu lesen.


    Na und ich dachte schon, es reicht daß man nichts zu verbergen hat. Ich bekomme langsam den Eindruck, daß bei dir etwas im Argen ist.

  • Da ich keine Lust auf zig Postings habe, hier mal meine kumulierte Sammelantwort:


    Zitat

    Original von Philipp
    Edit: Die Stellungnahme des AStA kann hier nachgelesen werden.


    Meine Fresse, was eine polemische Sch....mähschrift.


    Zitat

    Original von Philipp
    Vielleicht sollte der Herr mal seinen Kopf aus dem Hinterteil des Herrn Koch entfernen


    Der obengenannte Herr Koch ist mir selbst persönlich sowas von unsympathisch, daß es nur so raucht. Unsere hochgebildeten Studenten schieben hierbei wieder mal nur alles auf eine Person; schonmal überlegt, daß in der Landesregierung und im Landtag deutlich mehr Personen beteiligt sind? (Und nein, ich sympathisiere nicht einmal mit der Partei, der Herr Koch angehört.)


    Zitat

    Warum nicht gleich die Bundeswehr holen? Stimmt ja, verbietet ja das Grundgesetzt, Pech gehabt... Ginge es nach manchen hier und anderswo, würden demnächst Leopard-2-Panzer Bockenheim abriegeln und im Grüneburgpark würde Camp Delta, Außenstelle Frankfurt entstehen.


    Der Wanderpokal im polemische Reden schreiben geht eindeutig an Dich.


    Zitat

    Beschwerden deshalb bitte an die entsprechenden Stellen richten.


    TOOOOOR! TOOOOOOR! TOOOOOOOOR! Dummerweise wars nur das eigene. Wieso beherzigen die Studenten nicht selbst diesen tollen Ratschlag, und wenden sich mit ihren Beschwerden an die entsprechenden Stellen? Neeee, es wird in Frankfurt blockiert, randaliert und marodiert, was das Zeug hält, alle, die es abbekommen, sind ein Haufen Polizisten, denen das Thema sonst eigentlich am Allerwertesten vorbeigeht, und die, die sich das ausgebrütet haben, sitzen in Wiesbaden, und denken "Arme irre".


    Zitat

    Original von F.-Fighter
    Nein dieses Recht hat man eben nicht. Wenn sich in dem Eigentum Straftäter aufhalten und man diese nicht der Polizei aushändigt macht man sich zu Mittätern.


    Auch wenn die Sache juristisch anders heißt, wie "Horst" schon klargestellt hat, kann ich das nur unterschreiben. Wenn ich irgendwem, der Dreck am Stecken, Unterschlupf vor der Polizei gewähre, muß ich mich nicht wundern, wenn ich auch Streß mit den Herren in der grünen Uniform bekomme. That's life. Oder wie Thomas absolut richtig schrieb:


    Zitat

    Original von Thomas
    Und ehrlich gesagt hätte ich als Anwesender bei einer Party es entweder so gemacht, daß ich der Anweisung der Polizei folge und mal eben rausgehe oder ich hätte mal ganz schnell zugesehen, daß ich die Randalierer an die frische Luft befördere, statt das ganze zu unterstützen... so gesehen: selbst schuld.


    Aber die studentische Polemikabteilung spricht ja weiter:



    Zitat

    Original von Philipp
    Und weil wir ja ein "sozialverträgliches" Darlehen untergejubelt bekommen und so hochverschuldet ins Berufsleben starten,


    Hochverschuldet.... warte mal, ich hole mal eben eine Zwiebel, daß ich ein paar Tränen vergießen kann.


    Bei durchschnittlichen acht Semestern, die man bei den meisten Studiengängen zugrunde legen kann (einige dauern länger, einige sind schneller fertig, ich gehe hier mal von den Regelstudienzeiten aus, die in 99% aller Fälle zu schaffen sind, wenn die Herrn Nachwuchsakademiker sich aufs Studieren statt auf Parties konzentrieren würden - hierbei spreche ich aus eigenen Beobachtungen), wären wir bei 500€ pro Semester bei 4.000€. Wenn das für Dich schon hochverschuldet ist, bitte - aber sei Dir gewiß, so mancher Jugendlicher hat dank Jamba und Co. deutlich mehr Miese. Hochverschuldet ist absolut was anderes.


    Zitat

    Ich erzähl dir mal ein Gerücht: Es gibt angeblich auch ganz normale Bürger und Nicht-Studenten, die gegen Studiengebühren sind und unsere Proteste befürworten. Und noch ein Gerücht: Es sollen gar nicht mal so wenige sein....


    Komisch, weder im Kreise meiner Bekannten noch im Kreise meiner Kollegen findet sich ein einziger.


    Ich für meinen Teil beende hiermit die Diskussion. Ich bin es langsam leid, gegen diese Mauer der Ignoranz anzustürmen. Freie Bildung ist ein mühsam errungenes Menschenrecht, genauso wie das Recht auf freie Meinungsäußerung.[/quote]


    Ein äußerst solider Grundstock an freier Bildung ist und bleibt in Deutschland vorhanden, danach würde sich so manches Land die Finger lecken. Wenn Du so auf kostenlose Bildung pochst, dann müßten auch alle Kurse in der Volkshochschule kostenlos sein, der Führerschein dürfte nichts kosten, und im Prinzip müßte einem allem, wobei man etwas lernt, für lau vor'n A... getragen werden.


    Oh, ich sehe gerade, F.-Fighter schrieb ja bereits ein ähnliches Argument.


    Zitat

    Original von ahuebenett
    Wenn du nichts zu verbergen hast, kannst du mich auch gerade mal in deine Wohnung lassen, damit ich eine Durchsuchung vornehmen kann. Wie gesagt - nur wenn du nichts zu verbergen hast.
    Ich hoffe doch, du hast nichts zu verbergen?


    Was hat das mit "nichts zu verbergen" zu tun? Wenn ich Straftätern Unterschlupf gewähre, habe ich automatisch etwas zu verbergen. Und ja, ich hätte keine Lust darauf, daß mir die Polizei in meinem Privatkrams rumwühlt. Wenn sich in meiner Wohnung ein Straftäter verschanzt, dürfen die Herren aber gerne hereinkommen und ihn abholen - denn das Verschanzen wird gegen meinen Willen gelaufen sein.


    und ganz zum Schluß ein direkter Gruß an jadefalcon:


    Verachte mich ruhig, wenn Du der Meinung bist. Ich hab Dich auch gern. :-P
    Irgendwann, wenn Du entsprechenden Trouble wegen dieser elendigen Demonstrationen bekommen hast (wenn ich die Zeit, die ich dadurch schon verloren habe, zusammenrechne, kommt bei meinem üblichen Stundensatz ein Betrag heraus, für den mehrere Studenten sich einen lauen Lenz machen können), dann kannst Du gerne wieder mitreden. Aber nee, die dürfen ja alles, jeden behindern, und alles andere ist ja echt unwichtig.


    Und mein Posting hast Du offensichtlich sowieso nicht verstanden.

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • Ja. VHS-Kurse und Kitas sollten auch kostenlos sein. Wissensanreicherung hat jedem zur Verfügung zu stehen. Ohne Wenn und Aber.
    Und das (Unis, Kitas, VHS etc.) würde zusammen nicht viel mehr pro Jahr kosten als ein Viertel des Quartalsgewinnes nach Steuern der Deutschen Bank. *polemisier*


    Randnotiz: Der Absatz zur freien Bildung in der Hessischen Verfassung wurde anno '48 eingeführt, damit das "einfache Volk" auch Bildung erfährt, kritisch und reflektierend bleibt, damit blinder Gehorsam gegenüber den Mächtigen, wie im Dritten Reich, nicht mehr geschieht. Welch Ironie.


    Aber weiter beteilige ich mich daran jetzt (hier) auch nicht, denn wir haben den schönen WM-Thread gesprengt.


    Vorschlag an die Mods: Können wir die Studentenprotest-Beiträge aus diesem Thread und aus der S-Bahn-Störungschronik raustrennen, mit dem ersten Thread aus dem Straßenbahn-Störungschronik verschmelzen und diesen in "Allgemein" verschieben? Dann hätten wir nur noch ein "Schlachtfeld" hier ;)

  • >Widerstand gegen einen menschenrechts- und verfassungswidrigen
    >Gesetzesentwurf anstreben.


    Lol? Was ist den an dem Gesetz menschenrechtswidrig???


    >Vielen Dank, Herr Lehrer. Leider wird es die hessische Landesregierung
    >und die zugehörigen Gerichte einen Dreck interessieren, was in der
    >UN-Menschenrechtscharta über freie Bildung steht.


    Dann verstossen ja die ganzen Unistruktur in den USA und sonstwo
    gegen die Menschenrechte?!
    Hast Du Artikel 26 gelesen und verstanden? (hier der Originaltext:
    http://www.un.org/Overview/rights.html)
    Da steht nur, daß höhere Bildung allen zugänglich sein soll - aber nicht,
    daß dies kostenlos zu sein hat. Da es in Deutschland eine ausreichende
    Finanzierungsmöglichkeiten gibt (außer man hat sich schon als Teenager
    mit Klingeltönen fleissig Schulden angehäuft...) sehe ich keinen Verstoß.
    (BTW: Wenn den Demonstranen soviel an den Menschenrechten liegt
    China bräuchte noch etwas Nachhilfe in den oberen Artikeln)


    >hier frei nach dem Motto "Freie Fahrt für freie Bürger" Massenverhaftungen
    >zu propagieren und so den Willen eines großen Teiles der Bevölkerung zu
    >unterdrücken.


    Großer Teil der Bevölkerung....? 80 Millionen wohnen in Deutschland....
    fragt sich wie viele von denen sich unterdrückt fühlen.


    Mit dem Betreten von Gleisanlagen, Nutzen von Notfalleinrichtungen (Türnot-
    entriegelung) wird das normale Maß deutlich überschritten. Daß man da-
    gegen vorgeht - und das mit entsprechender Härte - ist zwangsläufig die
    Folge. Ich denke nicht, daß der S-Bahn Verkehr so schnell wieder gerollt
    wäre, wenn die Polizei versucht hätte die Studenten mit Federn wegzu-
    kitzeln.

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

    Einmal editiert, zuletzt von Darkside ()


  • Soviel zum Thema Menschenrechte.

    Ich mag Kinder - ich könnte nur kein ganzes essen!