Sammelthread: Tunnelsperrung vom 31.07. bis 18.08.2006

  • Zitat

    Original von Helmut
    Immerhin stehen am Gleis 2 stehen immerhin mehrere Servicemitarbeiter, die auch auf die S3 nach Darmstadt Hbf an Gleis 3 hinweisen.


    Wo hast Du die denn gesehen? Ich war eine ganze Weile dort und habe nur einen einzigen BSGler gesehen.


    Zitat


    Fahrtrichtung Westen (gilt für alle Linien): Die Lautsprecheransagen an der Konstablerwache sind zu leise, zu umständlich, und zu früh, nämlich genau dann, wenn die Bahn in den Bahnhof einfährt, und nicht, wenn sie dort hält (dies gilt auch für die S3 aus Darmstadt Hbf ). Es hängen zwar Zettelchen aus, die zur U-Bahn 4/5 verweisen, auch Bahnsteiganzeigen, aber diese sind zu wenig. Die normalen Aushangfahrpläne müssen unbedingt verdeckt, überklebt, oder umgedreht werden. Zu viele Fahrgäste wollen an der Konstablerwache zum Hbf mit der S-Bahn fahren. Das ist großer Mist von der Bahn - auch, dass an Gleis 3 keine Rotkäppchen stehen.


    Das kann ich nur bestätigen. Die Zettel halte ich für zu klein.


    Übrigens zeigen die Faltblattanzeiger am Lokalbahnhof und Ostendstrasse in der oberen Zeile die Zuglänge und Frankfurt-Hauptwache. Die untere Zeile ist leer. Hauptwache ist zwar besser als auf Lautsprecheransagen achten, die nicht kommen - aber trotzdem falsch (zunibdest diese Woche).



    Zitat

    auch die Tf informieren und helfen weiter


    Dann hatte ich wohl gerade den Falschen erwischt.


    Aber alle haben ja noch 3 Wochen Zeit das zu üben.

  • Zitat

    Original von nobo


    Dann hatte ich wohl gerade den Falschen erwischt.


    Aber alle haben ja noch 3 Wochen Zeit das zu üben.



    Muss mich in der Hinsicht Helmut anschließen, dies konnte ich bei mehreren Tfs beobachten. Derjenige meiner S4 hatte sich in #FRH sogar kurz mit dem Tf der Taunusbahn ausgetauscht, welche am Gleis daneben stand.

    where the road takes him through / the city of sleep / the thinking that does not end is within him / then he dreams / the road takes him / this man who is searching / it brings him / in silence through the night
    - eithne ní bhraonáin: water shows the hidden heart

  • Ich habe heute aus gegebenem Anlaß mal meinen Weg von der Arbeit nach Hause verlängert und den Ablauf der S5 getestet.


    Positiv ist mir aufgefallen, daß die Abfahrten von Gleis 23, die ich mitbekommen habe, super pünktlich waren. Außerdem wird die S5 als Langzug gefahren, woran man sich eigentlich gut gewöhnen kann ;).


    Die Rebstockstrecke ist eine schöne Abwechslung, allerdings kann die Geschwindigkeitsbegrenzung mit der Zeit nerven. Beruht diese Begrenzung auf dem eingleisigen Ausbau oder schlechter Infrastruktur?


    In Rödelheim kam die S5 3 Minuten vor ihrer regulären Abfahrt an. Diese 3 Minuten wurden auch abgewartet. Richtung Hbf. gibts es ebenfalls eine Wartezeit von ca. 3 Minuten. Auf den beiden äußeren Gleisen hielt jeweils eine S5. Auf dem mittleren Gleis wendete die Taunusbahn mit Anschluß an de S5.


    Insgesamt gibt es von mir für heute Nachmittag einen dicken Daumen nach oben für die Organisation.

  • Hallo,


    Zitat

    Original von nobo


    Wo hast Du die denn gesehen? Ich war eine ganze Weile dort und habe nur einen einzigen BSGler gesehen.


    Die beiden Rotkäppchen standen gegen 12:30 Uhr, und um kurz vor 14 Uhr, an der Aufsichtskanzel am Gleis 2. Vielleicht hat der eine den anderen abgelöst.


    Grüße ins Forum
    Helmut

    You'll Never Ride Alone.

    Einmal editiert, zuletzt von Helmut ()

  • >Noch ein Tipp an die Tf im ET 423: Bitte stellt die Lautsprecher in den
    >Fahrzeugen etwas lauter, damit die Durchsagen das Gebrummel der
    >Fahrgäste, auch in fremden Sprachen, übertönt


    Da lässt sich nix machen - das Fahrzeug stellt die Lautstärke je nach
    Lautstärke im Fahrzeug ein. Wenn es in dem Moment, wo der Knopf
    für die Durchsage gedrückt wird leise ist und 1 Sek später wenn das
    Führerstandsmirko freigeschaltet ist lauter ist, hört man kaum was.


    >Beruht diese Begrenzung auf dem eingleisigen Ausbau oder schlechter
    >Infrastruktur?


    Infrastruktur ohne "schlecht"

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Hallo.


    Um das Fahren in vollen Zügen der S1, sowie den überfüllten Hbf zu vermeiden, schlage ich eine weitere Alternative von Griesheim zur Innenstadt für die S1- und S2-Nutzer vor:


    S2 bis Griesheim Bahnhof
    Bus 52 bis Galluswarte (oder in der Kleyerstraße in die 10 umsteigen)
    10 / 11 bis Ostendstraße
    S1 / S8 / S9 bis Offenbach Ost


    Umgekehrt natürlich auch.


    Geht leider nur in der HVZ (*), ist aber eine echte Alternative zur vollen S1. Man muss nur wissen, wo sich die Haltestellen des 52er Busses in Griesheim und an der Galluswarte Richtung Griesheim befinden.


    (*) Fahrzeiten der 52:
    Griesheim ab 5.37 bis 9.12 / mo - fr und 15.12 bis 19.12 / mo-do; 14.12 bis 18.12 / fr
    Galluswarte ab 5.45 bis 8.55 / mo - fr und 15.09 bis 19.03 / mo-do; 13.58 bis 18.02 / fr


    Grüße ins Forum
    Helmut

    You'll Never Ride Alone.

    Einmal editiert, zuletzt von Helmut ()

  • Zitat

    Original von chris02
    Die Rebstockstrecke ist eine schöne Abwechslung, allerdings kann die Geschwindigkeitsbegrenzung mit der Zeit nerven. Beruht diese Begrenzung auf dem eingleisigen Ausbau oder schlechter Infrastruktur?


    Der eigentliche Name dieses Streckenabschnitts lautet übrigens Abzweig Mainzer Landstraße. Streckenseitig sind dort 60 km/h zugelassen, wie auch auf dem Gros der Stammstrecke. Nur als Randbemerkung ;) .

    where the road takes him through / the city of sleep / the thinking that does not end is within him / then he dreams / the road takes him / this man who is searching / it brings him / in silence through the night
    - eithne ní bhraonáin: water shows the hidden heart

  • Zitat

    Original von jadefalcon
    Der eigentliche Name dieses Streckenabschnitts lautet übrigens Abzweig Mainzer Landstraße. Streckenseitig sind dort 60 km/h zugelassen, wie auch auf dem Gros der Stammstrecke. Nur als Randbemerkung ;) .


    Ja, daran hatte ich nicht gedacht. Allerdings wird da nicht mit 60 km/h 11 Minuten lang am Stück gefahren. ;)

  • Zitat

    Original von chris02
    Ja, daran hatte ich nicht gedacht. Allerdings wird da nicht mit 60 km/h 11 Minuten lang am Stück gefahren. ;)



    Hab ich schon verstanden, wollte aber eben auch in Erinnerung rufen, dass 60er-Abschnitte so selten nicht sind, bzw. der Kern des S-Bahnnetzes einen solchen darstellt :) .

    where the road takes him through / the city of sleep / the thinking that does not end is within him / then he dreams / the road takes him / this man who is searching / it brings him / in silence through the night
    - eithne ní bhraonáin: water shows the hidden heart

  • Zitat

    Original von Helmut
    Noch ein Tipp an die Tf im ET 423: Bitte stellt die Lautsprecher in den Fahrzeugen etwas lauter, damit die Durchsagen das Gebrummel der Fahrgäste, auch in fremden Sprachen, übertönt.


    Es reicht schon wenn der Tf sein Kopf in Richtung Mikro bewegt und nicht die Scheiß-Egal-Sitzhaltung hat. ;)

    Gruß Tommy

  • Alle S-Bahnen die ich heute auf dem Ostast gesehen habe, die als Ziel die Konstablerwache haben, hatten den Zielfilm zwischen zwei Ziele gedreht, so das man nicht mal die Liniennummer sehen konnte.

    Das ist dein Moment komm und lebe und erfüll dir deinen Traum, das ist dein Moment komm und fliege wie ein Stern durch Zeit und Raum.
    [SIZE=3].[/SIZE]
    Wo ich meine Träume fand und immer find, bei dir sind alle Sorgen frei, böse Worte werden gut und fein, du hast das Glück gebucht und niemals Langeweile.


    Nur Mut, schwächt das Böse seid stark, wenn ihr ihm begegnet - dort oben...
    [SIZE=3].[/SIZE]
    ten - nine - IGNITION SEQUENCE STARTS - six - five - four - three - two - one - zero -ALL ENGINES RUNNING...

  • Hallo Freunde,


    heute Nachmittag waren auf beiden Gleisen an der Konsti Servicemitarbeiter der DB,, die sehr viel zu tun hatten, weil oft die Durchsagen nicht zu verstehen waren. Auch in den einfahrenden Zügen hatten die Fahrgäste oftmals nur U-Bahn verstanden und wollten mit der U 6/U7 zum Hauptbahnhof fahren - was ich in einigen Fällen verhindern konnte.
    Problematisch war auch heute nachmittag die Abfahrt der S 3 von Gleis 3, weil sehr viele Fahrgäste von der Hauptwache her kamen und nun die Bahnsteige wechseln mussten.


    Grüße ins Forum
    U-Bahn-Freak

  • Zitat

    Original von nobo
    Die S3 von Darmstadt war heute nachmittag pünktlich um 14.56 in Neu Isenburg. Mir fiel gleich auf, dass die Matrix vorne am Zug, an den Seiten und innen weder Liniennummer noch Ziel anzeigte - dunkel. Dementsprechend keine automatischen Ansagen. Der Tf nuschelte etwas unverständliches und kaum hörbares in sein Mikro. Bei genauem hinhören erkannte ich dann die üblichen ansagen mit nächstem Halt und Ausstiegseite. Auf der ganzen Fahrt zur Konsti kam nicht ein einziger Hinweis auf die Tunnelsperrung, evtl alternativen o.ä. An der Konsti sagte er dann: "Nächster Halt Konstablerwache. Endstation. Bitte alle aussteigen." Wieder kein Hinweis auf Tunnelsperrung o.ä. Und, wie gesagt, die Ansagen viel zu leise und unverständlich.
    An der Konsti selbst habe ich weder auf dem Gleis 3 noch in der B-Ebene irgendwelche Fahrgastbetreuer gesehen - und ich hab mich ne gute halbe Stunde dort aufgehalten (ca. 15.15 bis 15.45 also HVZ).
    Es wäre meiner Meinung nach sehr hilfreich, wenn man an der Konsti auf Gleis 2 ab und zu mal ne Durchsage macht, dass die Bahnen Richtung Süd und Darmstadt von Gleis 3 abfahren. Nicht jeder achtet auf die doch recht kleinen weissen Schilder mit der entsprechenden Beschriftung. Zumal mir in der B-Ebene aufgefallen ist, dass wenn man auf der Seite von Gleis 2 läuft man nur Schilder mit dem Hinweis auf die S-Bahn Richtung OF und HU sieht, auf der anderen Seite nur Schilder mit dem Hinweis auf die S3. Man muss also erstmal um die Säule rumlaufen um das jeweils andere Schild zu sehen. Mit anderen Worten wenn ich unterirdisch vom C&A komme und entlang der Geschäfte Richtung Gleis 3 laufe sehe ich nur Hinweise auf die S3. Da sollte man doch nachbessern.
    Ansonsten scheint es nicht allzuviel Verwirrung zu geben und die Leute helfen sich gegenseitig - ist ja auch sonst leider kein Offizieller da.


    An der KW wurden zwischen 14 und 18 Uhr immer wieder Ansagen von einer männlichen Person gemacht, wo der darauf hingewiesen hat, dass die S3 aus dem anderem Gleis abfährt.
    Auch standen viele Fahrgastlenker im hinteren Bereich der Station.


    Die Fahrer der VGF machten auch Ansagen bezüglich der Tunnelsperrung und wiesen die Fahrgäste auf alternativen hin.
    In einer U4 wurde ich vom Fahrer "angebrüllt" da war die Ansage während der Fahrt zwischen Merianplatz und KW unüberhörbar, tat in den Ohren etwas weh, aber immerhin gab er ausreichend Infos.


    Und was den Wegweisern angegeht: Die VGF hat es so gelöst:


  • Wie der Titel bereits sagt, bringt die FR in ihrer morgigen Ausgabe gleich mehrere Beiträge zum ersten Tag der Tunnelsperrung. Im Einzelnen:


    Verkehrschaos in Frankfurt bleibt aus


    Die erste Weiche ist schon ausgebaut


    Wer umsteigt, kommt kaum zum Zeitunglesen


    Umfrage: Die meisten Pendler reagieren gelassen


    Reisende machen sich auf die Suche nach der besten Route


    Der Weg zur Arbeit ist jetzt mal oberirdisch


    Kommentar: Lob der Bahn



    Ich erlaube mir allerdings, diese vielen Artikel jetzt nicht sämtlich zusammenzufassen ;) .

    where the road takes him through / the city of sleep / the thinking that does not end is within him / then he dreams / the road takes him / this man who is searching / it brings him / in silence through the night
    - eithne ní bhraonáin: water shows the hidden heart

  • Da der ursprüngliche Thread geschlossen ist, hier die Nachträge zur meinen Überlegungen hinsichtlich zusätzlicher Züge:


    Ostseite: kleine Korrektur: Die Aussage, es käme zu einem Linienwechsel S3/S4, war ein Irrtum.


    Westseite: Zu den von Euch gemachten Anmerkungen:


    1. Hinsichtlich der Beeinträchtigung der Bauarbeiten habe ich mich ja schon auf die beiden Außengleise zurückgezogen, um möglichst wenig Weichen zu befahren. Dass es etwas eng mit dem Betriebsverkehr für die Bauarbeiten wird, wenn gerade auf den mittleren Gleisen Stücke fehlen, sehe ich aber ein. Gewisse Zeitschlitze gibt es trotzdem.


    2. Ich bin nicht der Meinung, dass Tiefbahnhof besser ist als Hochbahnhof. Es wären einfach zwei Gleise mehr.


    Der entscheidene Punkt aber, weswegen die Idee für die Westseite problematisch ist, ist ihre Anfälligkeit bei Verspätungen. Die bekommt man fast nicht wieder rein. Auf der Ostseite ist da mehr Luft, insbesondere zur Konsti. Außerdem ist da das gesamte S-Bahn-Netz auf eigenen Gleisen, also gibt es gar nicht erst so viel Verspätungen.

    Why Nachten? Wegen Oh Stern.

  • Hallo und guten Abend,


    heute nachmittag war ich mal in Darmstadt gewesen. Zum ersten Mal seit den sonntäglichen S3-Fahrten mal wieder mit 423 dorthin! Hier in Neu-Isenburg 423 432 als hinteres Fahrzeug mit dunkler Matrix.



    In Darmstadt 423 381 u. weiterer 423 mit der Matrix Sonderfahrt. Nach Darmstadt ging das FIS mit Ansage u. Anzeige. Auf der Rückfahrt dagegen - wie vorher schon geschrieben - Ansagen des Tf.



    Das war mein erster Eindruck der S-Bahn-Tunnelsperre.



    Viele Grüsse


    Thomas :)

  • hallo leute, habe heute mal eine ortsbesichtigung im hauptbahnhof tief gemacht und wohlwollend festgestellt, dass die Arbeiten vorangehen., das Gleis von Gl. 102 in Richtung Taunusanlage ist schon komplett abgebaut.

    Zuverlässig & Robust - 420!

  • Wer's nicht weiß, hier mal kurz zu den Fahrzielanzeigen an den S-Bahnen selber:


    Problem: Die Ziele "Hauptwache" oder "Konstablerwache" gibt es weder beim 420 noch beim 423, egal bei welcher Linie. Zieleinstellung bei Fahrtrichtung KW/HW daher schlicht nicht möglich - leider auch keine reine Linieneinstellung (also nur "S1" oder so). Lösung: entweder gar nichts reinschreiben (leeres Feld oder zwischen zwei Felder gedreht beim 420, wobei ersteres natürlich schöner aussieht; FIS ganz aus beim 423) oder solche netten Sachen wie die "Sonderfahrt" auf Isenburgers Bild. Das reguläre Ziel (S3 Bad Soden, S1 Wiesbaden Hbf etc.) reinschreiben ist mit Sicherheit keine gute Idee und würde gerade bei Ortsunkundigen nur zu Verwirrungen führen. Außerdem steht in den Grünen Seiten (eine Art "Sondervorschrift" speziell für die S-Bahn) extra drin, daß, wenn ein Fahrziel nicht eingestellt werden kann, die Anzeiger ganz leer zu lassen und freilich dann an jedem Halt per Außenlautsprecher Linie und Fahrtziel anzusagen sind. - Ist beim 423 das FIS mangels existentem Fahrziel aus, bleiben natürlich auch die Anzeigen im Wagen dunkel und Digital-Else stumm (weil sie ja nicht wissen kann, wo wir gerade langfahren), da sind dann manuelle Ansagen des Tf erforderlich (die aber wirklich nur dann verständlich hinten ankommen, wenn man direkt ins Mikro reinredet; die 423-Mikros haben eine miserable Raumtonaufnahme).


    Gilt auch für die Westäste - die Galluswarte gibt es nicht als Ziel, und Griesheim meines Wissens nach auch nicht (da bin ich mir nicht zu 100% sicher, habe gerade keine Liste zum Nachgucken hier). Nur Frankfurt Hbf existiert als Ziel sowohl für die S1, S8 als auch S9.


    Beim 423 mit seinem Gurken-FIS kommt noch erschwerend hinzu (bei den Laufwegen während der Tunnelsperrung aber nicht zum Tragen), daß einem das Programm manche Laufwege auf einer Linie, die theoretisch möglich sind, schlicht nicht gestattet: "Route nicht möglich!", kommt da als Fehlermeldung im Display, und die Anzeiger bleiben dunkel (Beispiel: S8 von Wiesbaden nach Rüsselsheim - theoretisch möglich, macht FIS aber nicht mit).

    Hinweis: Sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, spiegeln meine Beiträge nur meine persönliche Meinung. Diese muß nicht zwangsläufig der meines Arbeitgebers, irgendwelcher Institutionen oder von sonstwem entsprechen, sie muß auch nicht unbedingt jedem gefallen, ich lasse sie mir aber auch nicht verbieten oder madig machen und werde mich im Normalfall auch nicht dafür, daß ich eben eine eigene Sicht der Dinge habe, entschuldigen.