Sammelthread: Tunnelsperrung vom 31.07. bis 18.08.2006

  • Hallo,


    es gibt auch noch Witziges bei der Tunnelsperrung: Als ich mir gestern um 23:33 h vom U-Bahnsteig Richtung Konstablerwache die Lage an der Hauptwache ansah, gab es die Ansage: "Klingel: Achtung! Am Gleis 2 fährt ein: S1 nach Offenbach Ost." :D :D Hinter der Hauptwache liegen dort momentan im Bereich der Weiche keine Schienen.


    Doch es gibt auch ernstere Themen, die mir zu Ohren und Augen kamen, nämlich die Anschlüsse:


    Da die U4 und U5 nach 23 Uhr sich im 20-Minuten-Takt ablösen, kommt eine U-Bahn jeweils zur Minute .05, .15, .25., ... usw. vom Hbf an der Konstablerwache an. Wann fährt die S1 Reichtung #foo bzw. #ford ab? Richtig, zur Minute .25 und .55. Wann fährt die S8 Richtung #foo bzw. #fh ab? Richtig, zur Minute .15 und .45.


    Als ich um 23:45 h (S8) und um 23:55 h (S1) an der Konstablerwache war, klappten die Anschlüsse beide Male nur deshalb, weil die Tf die Türen noch einmal freigaben, als sie die Menschenmassen (jeweils mehr als 30), die mit der U-Bahn kamen, nicht unbedingt warten lassen wollten. Dieses Fingerspitzengefühl hat mir sehr gut gefallen, der Auslöser, der Fahrplan, leider nicht. Wenn schon die Möglichkeit besteht, an der #fkon den Abfahrtsplan so zu gestalten, dass in Richtung Offenbach ein Stolpertakt (10 - 20 - 10 - 20 Minuten) entsteht, der besser wirkt als der Regelplan, wo die S2 fünf Minuten vor der S8 und weitere 5 Minuten vor der S1 fährt, und dann 20 Minuten nichts, dann hätte man die Abfahrtszeit während der Tunnelsperrung auch um 2 Minuten nach hinten legen können, und die Fahrgäste wären ohne Hetze auch zu den Kurzzügen der S1 gelangt.


    Ob andere Touren der S1 bzw. S8 genau so erfolgreich waren für die Fahrgäste, entzieht sich meiner Kenntnis.


    Über das andere Problem, nämlich die Anschlüsse der S3 und S4 auf die S6 an der Galluswarte, hatte ich bereits geschrieben. Siehe da, ich erfuhr von Bekannten, dass sie ihre S3 nach Eschborn erreichten, andere Bahnen der S3 oder S4 wurden mit Schlusslichtblick verpasst.


    Grüße ins Forum
    Helmut

    You'll Never Ride Alone.

  • Zitat

    Original von Charles
    An der KW wurden zwischen 14 und 18 Uhr immer wieder Ansagen von einer männlichen Person gemacht, wo der darauf hingewiesen hat, dass die S3 aus dem anderem Gleis abfährt.
    Auch standen viele Fahrgastlenker im hinteren Bereich der Station.


    Entschuldige wenn ich Dir widerspreche. In der Zeit von 15.15 bis 15.45 war ein einziges Rotkaeppchen auf Gleis 2. Ansonsten war, wie gesagt, weder in der B-Ebene noch auf den Bahnsteigen irgendetwas von Fahrgast lenkern zu sehen - und schon garnicht viele wie Du in Deinem Beitrag schreibst (was sind denn viele bei dir?). Es kann natuerlich sein, dass die gerade in der halben Stunde alle ihre Pinkelpause gemacht haben.
    Die einzigsten Ansagen auf Gleis 2, die ich in dieser Zeit gehoert habe waren Ansagen bezueglich der Abfahrbereiten Bahnen auf selbigem Gleis. Also: in 30 Minuten keine Ansage bezueglich der S3. Was davor und danach war kann ich nicht beurteilen.

  • [Moderator-Edit: Passage entfernt, die sich auf einen eingezogenen Beitrag bezog, in Übereinstimmung mit Thomas. - Dominik/jadefalcon]


    Mir ist heute morgen aufgefallen, wieso gestern an der Konstabler die eine Treppe zur U4 so voll war: weil die Rolltreppe nicht lief. Ich dachte gestern, daß sie für die andere Richtung gedacht sei, aber habe heute das Gegenteil gesehen und schon lief der Fußgängerverkehr richtig gut :D
    Heute bin ich dann statt U6/7 mal mit der U4 gefahren und auch das hat sehr gut geklappt. Kein übermäßiger Andrang, keine längere Wartezeit durch mehr Fahrgäste und überall die Fahrgastlenker. Weil weiter oben darüber diskutiert wurde: ich habe an der Konstablerwache den starken Eindruck, das fast pro S-Bahn Wagen eine Person dort wartet. Alleine vor meinem Wagen standen heute morgen zwei Rotkäppchen und zwei mit Warnweste mit S-Bahn-Logo und Aufschrift: "Fahrgastlenker". Auch die VGF hat da gut vorgesorgt. Heute morgen habe ich da beim Umsteigen mal geguckt: an den Treppen standen jeweils Personen mit VGF-Hemd und einem Stapel Infoheftchen zur Streckensperrung, die auch Fragen der Fahrgäste beantwortet haben.


    Zu den 420ern mit Triebfahrzeugstörung: gestern Abend und heute morgen stand ein abgestellter 420er beim Stellwerk Osf und das ist morgens und Abends zu den Hauptzeiten schon eher ein seltener Anblick. Ist das einer von denen oder ist der Reserve (was ich kaum glaube) ?


    Eben hat mein Kollege erzählt, sein Nachbar sei gestern erst sehr spät nachhause gekommen, weil er mit dem Bus nach Gravenbruch fahren mußte, weil irgendwas mit der S-Bahn war. Weiß jemand genaueres ?


    Noch mehr aus der Presse: die Offenbach Post hat heute auf Seite 19 einen Artikel zur Baustelle im Tunnel, der interessante Zahlen zeigt, wie z.B. die Fläche der zu verbauenden Schottermatten, die Menge des Schotters, die Zahl der Bauarbeiter, die in drei Schichten rund um die Uhr Arbeiten und natürlich über das Lüftungssystem.
    Eine andere Zeitung mit vier Buchstaben berichtet heute unter dem Titel "Umsteigechaos" (natürlich...).

    Am Zug bitte zurückbleiben, der Bahnsteig fährt gleich ab !

    Einmal editiert, zuletzt von jadefalcon ()

  • Den "Berufsnörglern" zum Trotze ....


    Ich muss die Tf hinsichtlich ihrer Leistungen, Informationen und Durchsagen zu liefern, ausdrücklich loben! Vor allem derjenige, der mich heute morgen zur Arbeit gefahren hat, lieferte eine bravouröse Durchsage mit allen Anschlüssen und Hinweisen, wie man vom Hauptbahnhof zur Konstablerwache bzw. Frankfurt Süd kommt. Klasse!


    Thomas
    Du hättest mal den Artikel sehen sollen, die die Zeitung mit den vier großen Buchstaben am Samstag verzapft hat ... ("Neues Gleisbett! Neuer Oberbau! Dieser Tunnel ist schuld!")

    Gruß, 420 281-8
    Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht ...
    Ich bin nicht "das Team" des FNF, PN zu Team-Angelegenheiten werden ignoriert und nicht beantwortet/weitergeleitet.
    Anfragen an das Team bitte an team@frankfurter-nahverkehrsforum.de richten, danke!

  • Darf ich aus gegebenem Anlass auch nochmals auf Tommys Bitte von gestern, 8:32 Uhr verweisen?


    Zitat

    In diesem Thread kann jeder über seine Erfahrungen während der Tunnelsperrung berichten, aber bitte sachlich bleiben.



    Danke für die Beachtung :) .

    where the road takes him through / the city of sleep / the thinking that does not end is within him / then he dreams / the road takes him / this man who is searching / it brings him / in silence through the night
    - eithne ní bhraonáin: water shows the hidden heart

  • Nach einer umfassenden Kundeninformation - dafuer Lob - im Vorfeld der Tunnelsperrung hat man sich als muendiger Befoerderungsfall natuerlich rechtzeitig bei der Internetfahrplanauskunft schlau gemacht, welche Alternativen es nun fuer den Weg von Frankfurt Hauptwache nach Heusenstamm gibt (normalerweise S2, 18:43).


    Dabei dann herausgefunden, dass man mit Umsteigen in Frankfurt Sued mit der Odenwaldbahn (18:45 ab Frankfurt Sued) nach Offenbach Hauptbahnhof fahren kann, wo dann um 18:54 als Anschluss die S2 Richtung Dietzenbach wartet. Die Gesamtfahrzeit ist gegenueber der normalen Verbindung auch kaum laenger! Derart positiv ueberrascht macht man sich also wohlgemut auf den Weg.


    In Frankfurt Sued stellt sich heraus, dass die Odenwaldbahn mit fuenf Minuten Verspaetung abfahren soll. Au, das kann aber knapp werden...


    Beim Eintreffen der Odenwaldbahn in Offenbach dann Erleichterung bei den Passagieren, wartet auf dem Nachbargleis doch tatsaechlich noch die S2.


    Allerdings nur so lange, bis sich die Tueren im Zug der Odenwaldbahn oeffnen. Just in diesem Moment setzt sich naemlich die S2 - der fahrplanmaessige Anschlusszug! - in Bewegung. Puenktlich um 18:54, aber ohne Fahrgaeste natuerlich, denn die steigen ja gerade erst aus dem Zug der Odenwaldbahn aus und starren der abfahrenden S2 entgeistert nach. Was soll das? Was soll das?


    Bei allem Verstaendnis fuer die Tunnelarbeiten, aber so etwas ist der blanke Hohn! Hier lesen ja auch Tf mit - vielleicht ja auch der Fahrer dieser S2, der mir dann naemlich bestimmt erklaeren kann, wieso das jetzt besonders kundenfreundlich gewesen ist!


    Oder hat das Methode? Immerhin wird die Odenwaldbahn ja von VIAS bedient...?!?


  • Das war sicher ärgerlich, kann ich voll und ganz nachvollziehen. Aber kann man da wirklich den Vorwurf gelten lassen, dass er planmäßig abgefahren ist? Das ist immer so eine Ansichtssache. Die Leute, die im weiteren Verlauf mit der S2 fahren wollen, freuen sich natürlich: oh super, die s-Bahn ist pünktlich. Die Leute, die am Hauptbahnhof umsteigen wollen, ärgern sich: Mist, warum fährt er planmäßig ab? Sitzt man in besagter S-Bahn schon drin, denkt man sich: Meeensch, jetzt wartet der hier noch rum!
    Da ist der Hauptbahnhof auch sicher ein heißes Pflaster, wenn ich das mal so sagen darf. Wenn da eine Fahrstraße steht und die S2 nun weitere 2-3 Minuten auf die Umsteiger wartet, verspäten sich somit auch wieder andere Züge.


    Ich hätte mich in der Situation sicherlich auch geärgert, aber eher darüber, dass ich nicht pünktlich am Hbf gewesen bin. Schließlich soll der Fahrgast ja 5min vor Ankunft bereits am Bahnsteig stehen ;)


    Die Tf's sind da meiner Meinung nach die Leute, die am meisten zu kämpfen haben, weil wie sie es eben machen: Immer fühlt sich jemand benachteiligt und ärgert sich über das Verhalten. Ein bißchen mehr Besonnenheit tut uns allen gut, gerade, wenn es durch die Tunnelsperrung zu mehr Stress in dem Bereich kommt.

    X
    X
    X

  • Zitat

    Original von jadefalcon
    Darf ich aus gegebenem Anlass auch nochmals auf Tommys Bitte von gestern, 8:32 Uhr verweisen?




    Danke für die Beachtung :) .




    Liebe User,


    da die von mir oben nochmals zitierte Bitte um Sachlichkeit leider trotz mehrmaliger Bekräftigung durch Horst Honig nicht beachtet wurde, sahen wir uns gezwungen, mehrere Beiträge, die erstens nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun hatten und zweitens grob unsachlich waren, einzuziehen. Davon betroffen waren auch Beiträge, die lediglich Zitate aus den beanstandeten Beiträgen enthielten. Letztere wurden ausschließlich aus dem Grund eingezogen, dass keine zusammenhanglosen Textfragmente stehen bleiben sollten.


    Die betroffenen User wurden von uns bereits benachrichtigt.


    An dieser Stelle weise ich nochmals ausdrücklich auf § 3 Abs. 1 unserer ANB hin, der da lautet:


    Zitat


    Beiträge müssen sinnvoll, knapp und im wesentlichen verfasst werden und zum Thema passen.



    Dieses bitte ich nochmals mit aller Dringlichkeit bei künftigen Beiträgen zu beachten.


    Für das Forenteam
    Dominik (jadefalcon)

    where the road takes him through / the city of sleep / the thinking that does not end is within him / then he dreams / the road takes him / this man who is searching / it brings him / in silence through the night
    - eithne ní bhraonáin: water shows the hidden heart

  • Zitat

    Original von Ingo
    Das war sicher ärgerlich, kann ich voll und ganz nachvollziehen. Aber kann man da wirklich den Vorwurf gelten lassen, dass er planmäßig abgefahren ist? Das ist immer so eine Ansichtssache. Die Leute, die im weiteren Verlauf mit der S2 fahren wollen, freuen sich natürlich: oh super, die s-Bahn ist pünktlich. Die Leute, die am Hauptbahnhof umsteigen wollen, ärgern sich: Mist, warum fährt er planmäßig ab? Sitzt man in besagter S-Bahn schon drin, denkt man sich: Meeensch, jetzt wartet der hier noch rum!


    Alles ist relativ. Bei einer groesseren Verspaetung wuerde ich auch nicht rummosern, wenn der Anschluss nicht mehr da waere.


    Wenn einem - und nicht nur mir alleine, da waren noch eine ganze Menge anderer Leute, die auf diese Verbindung "gehoben" worden sind - wenn einem also die Tueren quasi vor der Nase zugeknallt werden und man dann einem leeren Zug beim Wegfahren hinterherschauen darf, und man dann nach Blick auf den Fahrplan auch noch feststellt, dass man jetzt eine halbe Stunde an einer der "attraktivsten" OePNV-Stationen der Region zubringen wird, dann fragt man sich schon, ob man jetzt die eine Minute nicht noch haette warten koennen - gerade *weil* die Situation durch die Tunnelsperrung eben nicht normal ist


    Dann sollen sie den Zug besser vorher wegfahren, denn so kommt man sich nur noch veralbert vor.

  • Wäre es echt so viel Aufwand für die Bahn gewesen das FIS neu zu programmieren mit Endhalt HW/KW? Alternative: Für Störungen jeder Art, einfach ein FIS-Ziel "Frankfurt" einrichten für jede Linie, dieses könnte man auch normal bei Störungen auf der Stammstrecke oder so einsetzen, egal wo gewendet wird.
    Und beim 420, hätte man nur langfristig denken müssen, KW als Zielfilm gab es für alle Linien einmal. :D

  • Jeder von uns ist mit Sicherheit einmal in die Verlegenheit gekommen, einen Zug oder Bus auf den letzten Augenblick zu verpassen, dass man sich darüber ärgert, ist verständlich.


    Was in diesem Ärgernis zumeist völlig verdrängt wird ist die Tatsache, dass AUCH der Anschlusszug oder Bus an einem (leider vielzu oft) eng gestrickten und nicht immer mit "menschlichen" Wendezeiten beglückten Fahrplan hängt.


    Insbesondere die S-Bahn-Tf´s kommen bedauerlicherweise immer wieder in Situationen, in denen sie Ziele der Fahrgastkritik sind und warum?


    Weil desöfteren schlicht keine andere Ansprechperson zur Verfügung steht!


    Der S-Bahn-Tf übernimmt in deren Folge mehrere Tätigkeiten, die weit außerhalb des Führens eines Schienenfahrzeugs, Bedienen von Sifa und PZB sowie Durchsagen im Zug machen, liegen:
    Sie tragen dafür Sorge, dass JEDER Fahrgast sicher ans Ziel gebracht wird, dazu gehören auch körperlich eingeschränkte Personen, womit wir schon beim ersten Punkt wären:


    Der Tf trägt dafür Sorge, dass der betreffende Kunde sicher das Fahrzeug betreten und wieder verlassen kann.
    Dazwischen liegt natürlich die "eigentliche" Beförderung im Sinne von "gefahren werden".


    Was geschieht, wenn im Zug eine Notsituation, z.B. Brand auftritt?
    Dadurch, dass der Tf bei der S-Bahn zugleich ZUGFÜHRER ist, muss er im Bedarfsfall ALLEINE (!) die schnelle und sichere Meisterung der Situation, wozu auch die Evakuierung der Reisenden zählt, übernehmen.


    Dies sind zwei Punkte von vielen, die ein Tf, besonders bei der S-Bahn, ausführen muss.
    Hinzukommt noch ein weiterer Schwierigkeitsgrad:
    S-Bahn heißt MASSENTRANSPORT, also die Beförderung ALLER Kulturen, Berufsstände, etc.


    Der Tf muss also auch ein menschliches Verständnis haben, um mit jedem betreffendem Kulturkreis zurecht zu kommen und das kann man nicht erlernen!


    Tritt im Betrieb eine Störung auf, ist der Tf im Triebzug dem Fahrgast gleich gestellt:
    Er sucht nach Infos!
    Infos, wie es zu dieser Störung kam, welche Auswirkungen dies auf den laufenden Betrieb hat und schließlich die schnelle Lösung des Problems, bzw. Suchens einer Alternative (im Falle der Tunnelsperrung Fahrtalternativen mit Stadtbahn, Tram und Bus).


    Um diese Infos erhalten zu können, hängt der Tf sozusagen "an der Strippe"; bzw. am Hörer des Zugfunks.
    Mit dem Erfolg, dass Leitungen entweder besetzt sind, bzw. Infos nur "scheibchenweise" an die Züge weitergereicht werden.


    Infolgedessen kann der Tf den Fahrgästen eben auch nur diese "Info-Scheiben" durchgeben.


    Nebenbei muss er WÄHRENDESSEN (!) auf die Signale achten, oder sogar dabei noch FAHREN (!):
    Selbstredend haben diese Dinge absoluten Vorrang vor gut ausgesprochenen und informationsreichen Durchsagen (wir wollen schließlich alle ohne Verletzungen zu Hause ankommen!).


    Der S-Bahn-Tf ist also ein "Universal-Personal", er trägt tagtäglich zu jeder Uhrzeit die Verantwortung für hunderte von unterschiedlichen Menschleben, muss ihnen stets helfen, voran zu kommen, für Ruhe und Ordnung im Zug zu Sorgen und in Extremsituationen für die Erhaltung vieler Menschenleben bürgen!


    Mit diesem Beitrag möchte ich einmal ANSATZWEISE die besonderen Tätigkeiten eines S-Bahn-Tf´s, deren Aufzählung ein Ding der Unmöglichkeit ist, aufzeigen, um vorallem Dauernörglern vor Augen zu führen, dass ein verspäteter Anschluss oder schlechte Information keineswegs das Resultat mangelnden Interesses sind, sondern aus betrieblichen Gründen bestehen.


    An dieser Stelle möchte einer besonderen, leider oft verkannten Tf-Gruppe, den S-Bahn-Tf´s dafür danken, dass sie tagtäglich die Verantwortung für hunderte Menschleben, einschließlich meinem, übernehmen und mich SICHER von A nach B befördern!


    Vielen Dank S-Bahn-Tf´s!

    40 Jahre Baureihe ET 420!


  • Richtig, sie sind nun mal "face to the customer". Und bei allem Verstaendnis, was ich sehr gerne fuer die Damen und Herren Tf und ihre vielfaeltigen Aufgaben und Verantwortungen aufbringe, erwarte ich andererseits aber auch, dass sie sich darueber klar sind, dass eben das *auch* Teil ihres Jobs ist, und dass sie damit professionell umgehen (lernen).


    Konkret gebe ich gerne zu, dass man meine Frage genausogut auch dem stellen muss, der das Signal auf Gruen geschaltet hat bzw. der sich diesen Fahrplan ausgedacht hat. Ich akzeptiere auch gerne, dass man eine S-Bahn nicht stundenlang herumstehen lassen kann, wenn dahinter schon ein ICE kommt. Dann darf man so etwas aber auch nicht dem gutglaeubigen Kunden als Alternative "verkaufen"...


    Mein "Verstaendniskredit" fuer die Folgen der Tunnelsanierung war gestern abend jedenfalls schlagartig aufgebraucht.

  • cubicle_warrior : ich weiss leider nicht, wie derzeit im 'osten' der fahrplan gestrickt ist, aber vom westast her kann ich nur sagen: wenn ein zug nicht pünktlich abfährt, kann der gegenzug (egal ob gleicher linie oder anderer) nicht einfahren, es ist somit ZWINGEND erforderlich, so pünktlich wie nur möglich abzufahren, damit der betrieb nicht ins stocken gerät. kommen jedoch viele leute angelaufen, wird manchmal gewartet (wenn man aber bereits 3min wendeverspätung hat, wird nicht gewartet, sondern versucht, die verspätung aufzuholen), sofern man überhaupt mitbekommt, dass ein anderer zug gerade eingetroffen ist. ich weiss leider nicht, wie der offenbacher hbf 'verbaut' ist, aber könnte es evtl sein, dass der s2-tf überhaupt nicht sehen konnte, dass der VIAS angekommen ist?


    @f-fighter: leider wurde mit den WM-ansagen nicht das von mir erhoffte update aufgespielt (die fehler sind immer noch nicht behoben), die sperrung kam wohl sehr überraschend. ;) spass beiseite, von der auftragsvergabe(?) bis zur fertigstellung und aufspielung von ansagen vergehen schonmal mitunter 6monate. warum das so ist? weiss nicht genau und will hier auch nix falsches verbreiten. aber nicht vezweifeln, evtl werden die nach ende der bauarbeiten aufgespielt :tongue: .


    Luna-D.

    Lunatic-Driver/Luna Dorian
    "Das Leben ist ein Schatten und der wandert,
    ein armer Spieler nur, der seine Stunde auf einer Bühne auf- und abgeht und sich quält,
    und dann ist er verscholln.

  • Zufällig bin ich gestern auch mit der Odenwaldbahn einfach mal so aus Spaß über #FO gefahren und dann mit der S2 bis Bieber, wo ich nochmal in die S1 umgestiegen bin.
    Deshalb kenne ich diese Situation nun auch. Bei mir (und Jan) war es genau das gleiche. Der Vorgänger am Gleis 11 im Hbf in Frankfurt hatte schon +5, was sich natürlich auch auf unsren Zug übertragen hat, der mit fast 5 Minuten Verspätung abfuhr. In Offenbach angekommen konnten wir dann schön die Treppe runter und wieder hoch renen um in die S2 zu springen. Die hat dann aber noch bestimmt mehr als eine Minute gestanden und gewartet, denn am selben Gleis gegenüber fuhr noch der RE nach Wächtersbach ein, aus dem Leute ausgestiegen sind.


    Soweit ich weiß erbringen die S-Bahnen nunmal keine Anschlußleistungen. Ich habe die Signale usw. gestern nicht gesehen, aber vielleicht hat der Tf unsres Zuges gewartet und ist erst mit dem RE gleichzeitig abgefahren. Das würde dann bedeuten, daß das was du schilderst keinesfalls der Regelfall ist, sondern daß es auch andere gibt.
    Vielleicht ist es auch folgendermaßen dazu gekommen: der Tf schaut aus seinem Führerstand aus dem Fenster auf den Bahnsteig, an dem er steht. Die Odenwaldbahn hält nicht an diesem Bahnsteig, sondern irgendwo in seinem Rücken und das nicht so, daß er sie durch einfaches Kopfdrehen sehen könnte, sondern daß er an das Fenster auf der anderen Seite gehen muß und es öffnen muß und herausschauen muß. Zumindest standen gestern die beiden Züge so: nicht am gleichen Bahnsteig und nicht mit den Spitzen bündig nebeneinander. Vielleicht kann es auch mal vorkommen, daß ein Tf sogar aus dem Fenster schaut und noch Leute an seinem Bahnsteig einsteigen läßt, aber schlicht und einfach vergißt, daß hinter ihm gerade ein Zug eingefahren ist aus dem auch noch Leute zu ihm wollen...
    Also nicht immer gleich Böswilligkeit unterstellen, auch wenn man sich sehr ärgert (und das hätte ich in deinem Fall auch getan, aber eher über die 5 Minuten von Vias, ohne die es geklappt hätte).


    @Lunatic: dein Posting kam zu spät, aber ich meine, daß es genauso sein mußte. Der Tf kann das m.E. nicht immer sehen. Erst recht nicht, wenn er es nicht weiß, oder nicht daran denkt. Zur Pünktlichkeit weiß ich nichts, aber der S2-Kurzpendel fährt ja nicht in den Frankfurter Tunnel und hat evtl. andere Puffer und Möglichkeiten, als die Bahnen, die an der #FKON gewendet werden müssen.

    Am Zug bitte zurückbleiben, der Bahnsteig fährt gleich ab !

    Einmal editiert, zuletzt von Thomas ()

  • Zitat

    Original von Lunatic-Driver
    cubicle_warrior : ich weiss leider nicht, wie derzeit im 'osten' der fahrplan gestrickt ist, aber vom westast her kann ich nur sagen: wenn ein zug nicht pünktlich abfährt, kann der gegenzug (egal ob gleicher linie oder anderer) nicht einfahren, es ist somit ZWINGEND erforderlich, so pünktlich wie nur möglich abzufahren, damit der betrieb nicht ins stocken gerät. kommen jedoch viele leute angelaufen, wird manchmal gewartet (wenn man aber bereits 3min wendeverspätung hat, wird nicht gewartet, sondern versucht, die verspätung aufzuholen), sofern man überhaupt mitbekommt, dass ein anderer zug gerade eingetroffen ist. ich weiss leider nicht, wie der offenbacher hbf 'verbaut' ist, aber könnte es evtl sein, dass der s2-tf überhaupt nicht sehen konnte, dass der VIAS angekommen ist?


    Die S2 muss auch recht pünktlich in OF-Hbf abfahren, da sich die beiden S2en immer zwischen OF-Bieber und OF-Ost begegnen und die S2 Richtung OF-Hbf am Esig OF-Ost warten muss bis die Richtugn Dietzernbach vorbei ist, da beide über Gleis 1 in OF-Ost fahren müssen. (Gleiche Problematik wie sonst bei den S2 Kurzpendel, nur um 15 min verschoben)


    Die S2 fährt in OF-Hbf auf Gleis4. Mit dem VIAS-Zug mit dem ich gestern zum OF-Hbf kam, der fuhr über Gleis5. 4 und 5 liegen direkt nebeneinander, zum Umsteigen muss man durch die Unterführung. VIAS hat auf Gleis 5 ein paar Minuten standzeit, da die erst abfahren können, nachdem die S2 weg ist, da er den Fahrweg der S2 kreuzen muss zwischen OF-Hbf und OF-Ost.

    Das ist dein Moment komm und lebe und erfüll dir deinen Traum, das ist dein Moment komm und fliege wie ein Stern durch Zeit und Raum.
    [SIZE=3].[/SIZE]
    Wo ich meine Träume fand und immer find, bei dir sind alle Sorgen frei, böse Worte werden gut und fein, du hast das Glück gebucht und niemals Langeweile.


    Nur Mut, schwächt das Böse seid stark, wenn ihr ihm begegnet - dort oben...
    [SIZE=3].[/SIZE]
    ten - nine - IGNITION SEQUENCE STARTS - six - five - four - three - two - one - zero -ALL ENGINES RUNNING...

  • Zitat

    Original von Jan


    Die S2 muss auch recht pünktlich in OF-Hbf abfahren, da sich die beiden S2en immer zwischen OF-Bieber und OF-Ost begegnen und die S2 Richtung OF-Hbf am Esig OF-Ost warten muss bis die Richtugn Dietzernbach vorbei ist, da beide über Gleis 1 in OF-Ost fahren müssen. (Gleiche Problematik wie sonst bei den S2 Kurzpendel, nur um 15 min verschoben)


    *Das* ist jetzt mal ein vernuenftiger Grund. Ich werde mir das heute noch einmal geben, und wenn es wieder nicht klappt, muss ich eben ueber Konstablerwache mit Umsteigen in OF-Ost fahren. Schade, denn mit etwas mehr Puffer zwischen den Verbindungen waere das fuer die Zeit der Tunnelsanierung eine klasse Alternative gewesen... :-(

  • Hi,


    etwas problematisch ist, das die RB/RE via Höchst teilweise ein paar minuten verspätet abfahren (wegen der S5). Da klapt das nicht mehr so ganz mit dem Anschluß in Höchst auf die S2.


    Hatte heute leider keine Knipse dabei, es standen an der Haupwache einige Bauzüge in fotografiermöglicher position.



    Äußerst bescheiden finde ich, das ausgerechnet jetzt im HBF an den Bodenplatten gearbeitet wird, das schränkt den Verkehrsraum doch etwas zu sehr ein.


    Die Ansagen verwiesen heute am HBF wiesen als S3/S4west ersatz nur auf die S5/S6, nicht aber auf die StraBa zur Galluswarte. Außerdem kam eine, als die S5 ca 20 sec den Bahnsteig verlassen hatte.


    Grüße
    Holger

  • Zitat

    Original von Charles
    Und was den Wegweisern angegeht: Die VGF hat es so gelöst:



    Die Leute handeln bei dieser Baustelle wirklich sehr flexibel, ich weiß jetzt nicht wer das beklebt hat aber immerhin etwas anders als gestern:



    Das Schild zum Gleis 3 (S3 nach Darmstadt) ist weiterhin komplett (bis auf die U) durchgestrichen, dort geht es ja auch nicht anders.


    Und was die Fahrgastinformation zu den Alternativverbindungen angeht:
    Die VGF verdient einen wirklich großen Lob, überall hängen die gelben Hinweistafeln, so z.B. die Haltestelle Nauheimer Straße:



    Der Weg vom Westbahnhof bis dort hin ist vollgesteckt mit den gelben Hinweistafeln.


    Genauso Rödelheim Bahnhof:


    Wirklich toll !


    Und was den gesperrten S-Bahnsteig Hauptwache angeht:




    Kommen die Teile wirklich von dort:

  • Servus,


    der letzte KC*-Zug von Butzbach-Nord-FFM-Ost mit den neuen Weichen und Jochen etc. müßte schon in FFM-Ost eingetroffen sein.


    Dort wir die ganze Musik gesammelt und dann wie es logistisch benötigt wird,im Tunnel verhackstückt.


    Was noch aus Kirchmöser kommt,ist mir nicht bekannt,es müßte dies jetzt alles sein sodaß es nun losgehen kann und hoffentlich alle Teile/Weichen komplett sind sodaß es keine Verzögerungen gibt.


    *= Komplett Cargo-Zug

  • Am Riederhöfe unter der Ratswegbrücke war ein langer Güterzug mit Betonschwellen und montierten Schienen und Weichenantriebe letzte Woche zu sehen.