Beiträge von hessenbahner

    Spannend wird es auch im Landkreis Offenbach um Neu-Isenburg/Heusenstamm/Obertshausen, der ja Viabus-Territorium ist.


    Sollte die Änderung der Geschäftsadresse auf die DB Regio Bus stimmen, könnte es sein das die DB Regio Bus die Viabus übernommen hat/ übernehmen will?


    Aufgrund der Finanzkraft könnte sie die Leistungen sicherlich halten und zu Ende bringen, und sich so Marktanteile hinzukaufen.

    Evtl nutzt die Bahn ihn schnelles Einspringen auch für finanzielle Nachverhandlungen mit den Aufgabenträgern?


    Zumal sie so auch Zugriff auf die Busse und Fahrer hat und somit den den Bestellern die Pistole an die Brust setzen kann, und damit drohen kann das sonst die Busse auf dem Hof bleiben.

    Ich meine mal gelesen zu haben, es wären unter dem Podest vage als „technische Anlagen für den Bf Konstablerwache“ bezeichnet verbaut. Abluft?

    Über diese gesamte, riesige Fläche kann ich es mir jedoch nicht vorstellen.


    Wikipedia spricht von der Erhöhung, das man dort die Bäume pflanzen konnte.


    Ich stimme jedoch zu, das das Verkehrsbauwerk Bf. Konstablerwache dringend einer Neugestaltung bedarf.

    Die B-Ebene der Konsti ist einfach nur düster, trist, verbaut und unübersichtlich. Dagegen ist die B-Ebende der Hauptwache ein Wohlfühlort. Wie man die B-Ebene und Bahnsteigeben neugestalten soll, weiß ich auch nicht, nötig wäre es.


    Zu den Vorschlägen:

    Eine traditionelle Bahnhofshalle wäre wünschenswert, aber nicht zu bezahlen. Leider.


    Zum Platz:

    Wo der Unterschied in der trennenden Wirkung zwischen den 3 Stufen und einem noch mehr trennenden Riegelbau im Norden ist, verstehe ich nicht. Da historisierende Bauten in Frankfurt jedoch beliebt sind, könnte ich es mir vorstellen. Ein baulicher Giebeldach-Gegenpol zu den quadratischen Kaufhäusern kann nicht schaden.

    Mir würde es aber in der Mitte des Platzes oder eher an der südlichen Seite besser gefallen und eher 2 als 3 Stockwerke.


    Die Stahlgitterlösung ist hoffentlich nur ein architektonischer Traum. Diese würde nur den Platz neu/anders verschandeln, nervige Schatten werfen und Vögel sowie ihre Hinterlassenschaften anziehen und somit neue Probleme erzeugen und der Platz weiterhin kaum genutzt werden.


    Vielleicht sollte die Konstabler einfach als offener, freier, einladender Marktplatz gestaltet werden. Ohne irgendwelche riesigen Löcher, wie z.B. an der Hauptwache.


    Große, offene, freundliche Plätze fehlen in der Stadt, und die Konstablerwache mit ihrem rechteckigen Grundriss bietet sich dafür an. Wie bisher, im nördlichen Bereich der Durchgang und Durchfluss für die Zeilshopper. In der Mitte und im Süden Platz und Fläche zum flanieren/ Ruhe/ Entspannung.


    Vllt könnte man einen ein Konzept entwickeln und die Konstablerwache als täglichen Marktplatz etablieren/ entwickeln? Nicht nur donnerstags & Samstags.

    START ist die Wettbewerbs- bzw. die NETZE- Von-dem-Wettbewerb-Zurückhole-Tochter der DB. Man könnte auch sagen, Start tritt dort an, wo man auf die rote DB nicht so gut zu sprechen ist/war.


    Sozusagen die Zweitmarke der DB.


    Welche Triebwagen gibt es denn momentan?


    Alstom Lint?

    Pesa Link? (Das wird sich hoffentlich niemand antun).

    Hat Stadler was kleines/zweiteiliges im Angebot?


    Siemens Mireo DMU und Talent DMU erscheinen mir zu groß und Hauptbahnmäßig.


    Hört man bei der HLB etwas läuten? Vermutlich geht sie mit Alstom Lint ins Rennen?


    Nachtrag: Laut Ausschreibung 30 Triebwagen für 1€. Sehr sportlich. Da sind sogar Spielzeuge aus dem Ü-Ei teurer.

    Ich verstehe Eltville auch nicht, das ist doch der erste oder zweite Halt nach Wiesbaden? Da die Sprinter enden und beginnen zu lassen bringt doch wenig? Rheingau wäre sinniger. Mir scheint, das man LZ-Fahrten in den Fahrplan eintakten will.


    Man sollte auch nicht den Fehler begehen, die Zeit die man durch Umgehung von Wiesbaden Hbf gewinnt bei einer Fahrt über Mainz Hbf zu vertrödeln. Der Knoten Mainz und Zulauf Frankfurt Flughafen sind jetzt schon überlastet.

    Es soll auch eine Pokalsieger Straßenbahn geben. Vorstellung eine Stunde nach der S-Bahn in der Stadion-Wendeschleife der Straßenbahn.
    Bin schon gespannt auf Bilder. Hoffe auf schwarz/weiß als Grundfarbe und nicht nur eine Beklebung mit der üblichen Grundfarbe.

    Der oben verlinkte Artikel ist von 2016. Der Umzug ist m.W. mittlerweile beschlossen.
    Ich teile eure Meinung, das Erlensee einen Bahnanschluss im ÖPNV benötigt.


    Allerdings ist Erlensee Straßenmässig recht interessant erschlossen. Sozusagen mittendrin in einem 4spurigen Autobahnzubringer.

    Ich finde auch, das gutes Design wichtig ist.


    Um auf Combinos' Eintrag einzugehen, es gab Designentwürfe und Gestaltungskonzepte für den Göteborger M33, die mir noch besser Gefallen haben.


    Entwurf von 2016 für Göteborg
    https://www.eurailpress.de/new…efern-strassenbahnen.html


    Diesen fand ich schöner als das endgültige Design, da schlichter, cleaner und er hätte deutlicher den M31 mit der platten, und breiten Front zitiert.
    https://www.google.com/search?…TAE#imgrc=X3qJUvq0qOSFeM:



    Einen m.M. weiteren gefälligen Entwurf stellen die neuen Trams von CAF für Oslo da:
    Ebenfalls sehr schlicht, clean und mit den runden Scheinwerfern sympathisch dreinblockend:
    http://railcolornews.com/2018/…-of-urbos-trams-for-oslo/


    Ich frage mich, wie sie ohne die Leiste/Spalt über dem CAF-Logo aussehen würden, dieses ist verm. konstrukltiv für eine (Hilfs)Kupplung bedingt.




    Ein Design, das mir gar nicht gefällt ist das Design der neuen Luxtram in Luxemburg. Zu futuristisch und zu gewollt, eben zu extravagant.
    http://www.metro-report.com/ne…f-luxembourg-tramway.html



    Ich bin gespannt, da wir diese Woche hoffentlich den Vergleich der neuen RNV Rhein-Neckar Skoda Trams mit den neuen Frankfurter Straßenbahnen ziehen können.

    Stellt sich die Frage was das schlimmste und was das zweit schlimmste wäre?


    Bislang waren alle VGF-Beschaffungen im wahrsten Sinne des Wortes Zweckmäßig und pragmatisch.


    Wenn das zweitachlimnste Eintreten sollte, und Colaholiker denkt, wie ich vermute, und es der Fahrzeug Typ ist, den ich vermute, tritt meine Befürchtung ein.

    Habe auch schon überlegt, ob man SVB mit weiß als Kontrastfarbe ergänzen sollte. Wie es teilweise in den SVB-Eigenwerbungen genutzt wird. Weißes Lätzchen oder Zierstreifen, evtl auch die Türen.


    M.M. dauert die Einspruchsfrist 10 oder 14 Tage. Zumidnest bei EVU-Streckenvergaben. Die Frage ist auch, wann die Entscheidung fiel in Bezug aufs Oesterlings Andeutung. Wurde an diesem Tage erst entschieden? Dann müssten wir evtl noch 2 Wochen warten. War die Entscheidung dort schon 5-6 Tage alt, könnten wir im Laufe der nächsten Woche etwas erfahren.


    Ich bin schon ganz "hibbelisch".
    Bin gespannt, habe eine persönliche Befürchtung/Vermutung was die Fahrzeuge angeht.

    Vor allem mit dem Namen „Waldstadion“ macht man sich bei den Eintracht Fans Freunde. Ich hoffe, man vereinheitlicht den Namen mit dem der Straßenbahn Endstelle. Egal ob dann „Waldstadion“, „Stadion/ Haupteingang“ oder „Stadion/ Mörfelder Landstraße“ rauskommt. Nur „Stadion“ scheidet wegen der S-Bahn Haltestelle aus.

    Unter dem Bild des Berliner Bus steht Symbolbild. Es muss nicht zwingend in Berlin sein. Ich hschätze, in Berlin könnte es auch etwas mehr als 60 Buslinien geben.
    Wikipedia schreibt; 152 Linien, bzw 122 "normale" Linien.


    Spannend ist trotzdem die Frage, welche Stadt. Ich vermute im Ruhrgebiet oder Nürnberg, die Erwähnung der U-Bahn führt ja schon zur Eingrenzung der in Frage kommenden Städte. Oder ist es gar Frankfurt?
    In Berlin hätte der Busfahrer evtl die Berlin Transport erwähnt, in Frankfurt die Ausschreibungen.
    Vernutlich ein Angestellter Fahrer eines kommunalen Betriebes.

    Wollte man auf der 30 nicht mal „moderne“ Doppeldecker testen oder gar beschaffen? Gab doch im Sommer Diskussionen. Jetzt ist es
    wieder ruhig geworden.


    Auf der 34 war ja ein ca. 20 Jahre alter Berliner DD unterwegs gewesen.