Beiträge von hessenbahner

    Ich hoffe es gibt bald erste, echte, Fertigungsbilder vom T-Wagen zu sehen.
    Zur Bestellung waren die Animationen ja noch schön, zu den Feierlichkeiten in Gutleut leider nicht mehr so ganz vielversprechend.


    Kennt jemand aktuellere, realistische Animationen oder Bilder?

    Ein Wenden in der Homburger Landstraße sehe ich kritisch, da man die stadteinwärtigen Spuren der Friedbergr Landstraße kreuzen müsste und auf entsprechende Ampelumläufe warten müsste. Wenn man da jedesmal 2 Minuten ansetzt ist man bei: 2 Minuten Abbiegen + 4 Minuten technische Wendezeit + 2 Minuten Einrücken (zurückfahren) = 8 Minuten. Da hat man keine richtige Pause und nur einen Ampelumlauf Toleranz. Klingt mir zu wackelig. Oder überschlagende Wende mit 2 Gleisen, das braucht dann komplexere Weichen.


    Man hätte zwar dort ebenso die Linksabbieger-Problemematik, aber es stellt sich die Frage, ob man nicht hinter der HST Walter Kolb-Siedlung einen Gleiswechsel einbaut oder die Linie gleich auch zum Gravensteiner Platz führt.


    (Perspektivisch würde eine der Linien dann weiter nach Bad Vilbel führen und der Ast zum Gravensteiner Platz wieder nur von einer Linie bedient).

    Ich glaube, der Bus hat sich eher am Beton verkeilt und dieser hat ihn gehalten. Und man hatte Glück, das der hintere Teil des Gelenkbus am Boden blieb. Es gab vielleicht noch Verschränkungsteile im Bus, die ihn gehalten haben, auch wenn es sicherlich über deren Belastungsgrenze war

    Ich werde mit der Linie X64 nicht warm.
    Die schnelle Verbindung Hanau - Obertshausen (-Maingau) ist ein guter Gedanke, aber als kurze Pendellinie kann sie nicht viel ausrichten. Die betrieblich/Umlaufmäßige Verknüpfung als Wagenübergang mit der Linie X57 (Hanau <> Hessen-Center) ist mir bekannt.


    Eine schnelle und direkte ÖPNV-Verbindung von Hanau weiter in den Maingau über Obertshausen hinaus wäre sinnvoll und wünschenswert.


    Denkbar wäre eine Verlängerung nach Dietzenbach oder man Verlängert die Flughafenlinie X19 von Obertshausen nach Hanau (sprich Integration der X64 in diese). Dann könnte die X19 jedoch zu lang und Verspätungsanfällig werden, aber sie würde interessante Teilrelationen auf ihrem Linienweg abdecken.


    Die ÖPNV-Verbindung von Hanau/MKK in den Maingau ist gelinde gesagt verbesserungsbedürftig. Die X64 mag ein guter Schritt sein, aber da sie nur Obertshausen anbindet, verschenkt sie ihr Potential.

    Danke für die Verlinkungen. In den Ausschreibungsunterlagen ist auch eine Vorgabe für das Design der Expressbusse enthalten. Dies war mir so nicht bekannt.


    https://avb.rmv.de/vergabeverf…z%20X-Bus%29_AVB.pdf/view

    Das WLAN-Symbol an der Seite ist auch neu. Ich frage mich auch, und ein eventuelles neues Erkennungszeichen, sind die grünen Anzeigen?

    Warum geht man jetzt wieder zurück auf Grün? Die Limburger und die Kassel/Fuldaer Dostos hatten ja Bernsteinfarbene Anzeigen.

    (Ursprünglich hatten die Limburger tatsächlich grün, aber sie wurden kurz vor/während der Einführung auf Bernstein umgerüstet, da diese Displays zweizeilig, bzw. in der unteren Zeile einen Lauftext angezeigt haben.


    Ach wie die Zeit vergeht. Ich kann mich noch an 2007/2008 erinnern, da waren die Limburger Dostos nigelnagelneu. Und jetzt werden sie schon modernisiert.


    Toll, der RMV lässt auf seiner Lieblingsstrecke 146.1 im Stop & Go bei 120 Km/H Streckengeschwindigkeit verjuxen und die Fahrgäste des RE50 haben weiterhin das Vergnügen mit den 114ern. Verstehe, wer will.

    Auf dem Twitterprofil von ntv gibt es zwei Tweets mit Bildern der RVMK/KWG-Busse.

    Auf der ntv-Homepage sind Videos verlinkt, ohne diese Bilder.


    https://twitter.com/ntvde/status/1223985939904491520?s=20


    sowie


    https://twitter.com/ntvde/status/1224076411691913216?s=20


    Es war auch ein Bus mit m-Net Werbung im Einsatz.


    Sind das noch aktive Busse der RVMK oder Ausmusterungskandidaten?

    Der eine trägt ja die RVMK-Adresse.


    Ich habe das Bild gestern gesehen, sowie den Tagesschaubericht.

    Schon ein bedrückendes Gefühl, eine Krankheit vom anderen Ende der Welt sitzt plötzlich

    in einem Bus deiner örtlichen Verkehrsbetriebe.


    Ich frage mich auch, in welchem Schutz (Mundschutz?) der Fahrer frrh und wie man auf die RVMK kam?

    Ad-Hoc Anfrage/Charter? Günstigster Anbieter?


    Von Gelnhausen nach Germersheim sind es ja ca. 165 KM.

    Und eine obligatorsiche Flughafenkennung haben die Busse auch nicht, aber da waren ja genug Polizei- und Follow Me - Fahrzeuge drumherum.

    Du meinst sicherlich den neuen Bahnhof

    „S Waldstation“. Bekannt, wo der sich befindet? 😆


    Als Fußball-Traditionalist begrüße ich ja den Namen „Waldstadion“ aber selbst so hieß der Bahnhof niemals? Wechselweise Stadion oder Sportfeld?

    Es wird nicht nur die Haltestelle Kino neu gebaut, es wird die Brüder-Fischinger-Straße in Gelnhausen saniert, das ist die Straße zwischen den beiden Kinos.


    Das Hochbord ist fertig, die Haltestellenmöblierung fehlt noch. Allerdings ist das Hochbord sehr nah an der Einmündung. (Direkt am Bogenende).

    Gegenüber befindet sich die Haltestelle auf Höhe der Mensa des Grimmelhausen-Gymnasium.


    Die Verlegung der Haltestelle zum Kino hat auch noch den schönen Nebeneffekt für Regionalbuslinien, das die Gelnhäuser Altstadt somit für zumindest Nicht-Mobilitätseingeschränkte ab der neuen Haltestellenlage in 5-8 Minuten zu Fuß erreichbar ist.


    Ab der alten Position wäre wohl niemand zur Altstadt gelaufen.


    Die Aktualisierung von Haltestellennamen im Raum Gelnhausen war schon lange überfällig. Auch manche Lagen sind überarbeitenswert, da die meisten historisch gewachsen (aber nicht mehr aktuell) sind.


    Ist da jemand bei der KVG endlich aufgewacht oder neue Leute?

    Spannend wird es auch im Landkreis Offenbach um Neu-Isenburg/Heusenstamm/Obertshausen, der ja Viabus-Territorium ist.


    Sollte die Änderung der Geschäftsadresse auf die DB Regio Bus stimmen, könnte es sein das die DB Regio Bus die Viabus übernommen hat/ übernehmen will?


    Aufgrund der Finanzkraft könnte sie die Leistungen sicherlich halten und zu Ende bringen, und sich so Marktanteile hinzukaufen.

    Evtl nutzt die Bahn ihn schnelles Einspringen auch für finanzielle Nachverhandlungen mit den Aufgabenträgern?


    Zumal sie so auch Zugriff auf die Busse und Fahrer hat und somit den den Bestellern die Pistole an die Brust setzen kann, und damit drohen kann das sonst die Busse auf dem Hof bleiben.

    Ich meine mal gelesen zu haben, es wären unter dem Podest vage als „technische Anlagen für den Bf Konstablerwache“ bezeichnet verbaut. Abluft?

    Über diese gesamte, riesige Fläche kann ich es mir jedoch nicht vorstellen.


    Wikipedia spricht von der Erhöhung, das man dort die Bäume pflanzen konnte.


    Ich stimme jedoch zu, das das Verkehrsbauwerk Bf. Konstablerwache dringend einer Neugestaltung bedarf.

    Die B-Ebene der Konsti ist einfach nur düster, trist, verbaut und unübersichtlich. Dagegen ist die B-Ebende der Hauptwache ein Wohlfühlort. Wie man die B-Ebene und Bahnsteigeben neugestalten soll, weiß ich auch nicht, nötig wäre es.


    Zu den Vorschlägen:

    Eine traditionelle Bahnhofshalle wäre wünschenswert, aber nicht zu bezahlen. Leider.


    Zum Platz:

    Wo der Unterschied in der trennenden Wirkung zwischen den 3 Stufen und einem noch mehr trennenden Riegelbau im Norden ist, verstehe ich nicht. Da historisierende Bauten in Frankfurt jedoch beliebt sind, könnte ich es mir vorstellen. Ein baulicher Giebeldach-Gegenpol zu den quadratischen Kaufhäusern kann nicht schaden.

    Mir würde es aber in der Mitte des Platzes oder eher an der südlichen Seite besser gefallen und eher 2 als 3 Stockwerke.


    Die Stahlgitterlösung ist hoffentlich nur ein architektonischer Traum. Diese würde nur den Platz neu/anders verschandeln, nervige Schatten werfen und Vögel sowie ihre Hinterlassenschaften anziehen und somit neue Probleme erzeugen und der Platz weiterhin kaum genutzt werden.


    Vielleicht sollte die Konstabler einfach als offener, freier, einladender Marktplatz gestaltet werden. Ohne irgendwelche riesigen Löcher, wie z.B. an der Hauptwache.


    Große, offene, freundliche Plätze fehlen in der Stadt, und die Konstablerwache mit ihrem rechteckigen Grundriss bietet sich dafür an. Wie bisher, im nördlichen Bereich der Durchgang und Durchfluss für die Zeilshopper. In der Mitte und im Süden Platz und Fläche zum flanieren/ Ruhe/ Entspannung.


    Vllt könnte man einen ein Konzept entwickeln und die Konstablerwache als täglichen Marktplatz etablieren/ entwickeln? Nicht nur donnerstags & Samstags.

    START ist die Wettbewerbs- bzw. die NETZE- Von-dem-Wettbewerb-Zurückhole-Tochter der DB. Man könnte auch sagen, Start tritt dort an, wo man auf die rote DB nicht so gut zu sprechen ist/war.


    Sozusagen die Zweitmarke der DB.


    Welche Triebwagen gibt es denn momentan?


    Alstom Lint?

    Pesa Link? (Das wird sich hoffentlich niemand antun).

    Hat Stadler was kleines/zweiteiliges im Angebot?


    Siemens Mireo DMU und Talent DMU erscheinen mir zu groß und Hauptbahnmäßig.


    Hört man bei der HLB etwas läuten? Vermutlich geht sie mit Alstom Lint ins Rennen?


    Nachtrag: Laut Ausschreibung 30 Triebwagen für 1€. Sehr sportlich. Da sind sogar Spielzeuge aus dem Ü-Ei teurer.

    Ich verstehe Eltville auch nicht, das ist doch der erste oder zweite Halt nach Wiesbaden? Da die Sprinter enden und beginnen zu lassen bringt doch wenig? Rheingau wäre sinniger. Mir scheint, das man LZ-Fahrten in den Fahrplan eintakten will.


    Man sollte auch nicht den Fehler begehen, die Zeit die man durch Umgehung von Wiesbaden Hbf gewinnt bei einer Fahrt über Mainz Hbf zu vertrödeln. Der Knoten Mainz und Zulauf Frankfurt Flughafen sind jetzt schon überlastet.

    Es soll auch eine Pokalsieger Straßenbahn geben. Vorstellung eine Stunde nach der S-Bahn in der Stadion-Wendeschleife der Straßenbahn.
    Bin schon gespannt auf Bilder. Hoffe auf schwarz/weiß als Grundfarbe und nicht nur eine Beklebung mit der üblichen Grundfarbe.

    Der oben verlinkte Artikel ist von 2016. Der Umzug ist m.W. mittlerweile beschlossen.
    Ich teile eure Meinung, das Erlensee einen Bahnanschluss im ÖPNV benötigt.


    Allerdings ist Erlensee Straßenmässig recht interessant erschlossen. Sozusagen mittendrin in einem 4spurigen Autobahnzubringer.