Beiträge von addy75

    Nun ja, schauen wir mal ,was da rauskommt.


    Es wäre ja nicht das erste mal, dass etwas auf Vordermann gebracht wird, um dann abgerissen zu werden :D

    Wer erzählt denn so was? Unter einigen der Sportplätze liegen Regenrückhaltebehälter der Stadtentwässerung, das ist alles.


    Wieder ein Mythos geklärt. Danke. Das macht das Ganze etwas einfacher. Dann müsste der Tunnel an der Plantenstraße beginnen... schau mer mal

    Mich würde mal interessieren, wie man im Bereich der Wilhelm-Epstein-Straße weiter verfahren möchte.
    Die Stadt und der Verein Makkabi bauen auf den beiden westlichen Plätzen eine neue Sportanlage. Die verbleibenden 3 Sportplätze sollen "modernisiert" werden und den aktuell dort ansäsigen Sportvereinen weiter zur Verfügung stehen.


    OSM-Maps


    Auf der Projekt-Webseite ist nichts dazu zu finden, außer:
    Von der Platenstraße kommend schwenkt die Trasse der Ginnheimer Kurve in einem weiten Bogen in südliche Richtung und erreicht nach Überquerung der Wilhelm-Epstein-Straße die Station Bundesbank, die in Hochlage neben dem Geldmuseum gelegen ist.


    Um von der Platenstraße zum Geldmuseum zu kommen, müsste man 2 Sportplätze "opfern" inkl. des Kinderzirkusses, oder die Astrid-Lindgren-Schule. Untertunneln dürfte nicht möglich sein, da sich unter dem östlichen Sportplatz der "Bunker / Tresor" der Bundesbank befinden soll.


    Ich hoffe, dass man hier eine Lösung findet, dass die Lücke endlich geschlossen wird :S

    @ Musterschüler


    Hochachtung vor deiner Arbeit am Liniennetzplan :thumbup:


    Bzgl. des Plans bleiben bei mir noch einige Fragen offen.


    Linie 11 Höchst <-> Zeilsheim. Die müsste doch westlich der RTW1 / RTW2 gezeichnet sein, oder?
    Linie 16. Warum an der / kurz hinter der FFK abzweigen und nicht die Haltestelle Markuskrankenhaus mitnehmen? Die Wilhelm-Eppstein-Straße zweigt doch nördlich des Markuskrankenhauses in Richtung Dornbusch ab
    Linie 16 Wie möchtest du zwischen der Rosa-Luxenburg-Straße auf die Hadrianstraße kommen, und dann weiter zum Krankenhaus Nordwest? Die Straße Ohlengarten ist m.M.n. für eine Straßenbahn sehr anspruchsvoll.

    Gude,


    in Bonames, kurz hinter der ehemaligen Schleife in Richtung Nieder Eschbach ist so eine Signaltafel.
    An der der Oberleitungsmast ist ein Hebel befestigt, mit dem man die Oberleitung unterbrechen kann.


    Was man da machen soll? Normal einfach weiter fahren.


    Wenn gewünscht, dann kann ich mal ein Bild machen

    Guden,


    das stimmt nicht ganz.
    Fa ist das Stw an der Brücke in Richtung Niederrad.
    Fauf ist das renovierte Stw an der S-Bahn-Halle
    "Das" Stw für den Hbf ist Fpf, ob das damalige zwischen den Gleisen oder "neuerding" als ESTW in der Kurve zur Galluswarte


    KLICK ist zwar asch alt und von DSO, hier sieht man die Stw Fpf (alt), Fauf, Fa...

    Hallo,
    Die Lautstärke der Piepstöne fand ich dabei eher wenig als störend. Allerdings empfinde ich die Frequenzen der Töne als schlecht gewählt.


    Hi,


    bezüglich der Lautstärke und der Tonhöhe kann ich festhalten, dass es eine Zumuntung ist, da noch mit S-Bahn zu fahren.
    Was soll das ganze? Ist die Bahn voll und man steht direkt an der Tür, piept das Ding einem wie verrrückt ins Ohr. Wer denkt sich so einen Murks aus?
    Warum, wenn sich die Tür öffnet? Wer unfähig ist, mit der Bahn zu fahren, der soll halt beim Halt herausfallen. Bei "unbeabsichtigen" Herausfallen hilft das Piepen auch nicht.
    Man hat das Gefühl, dass die Welt voll mit "Idioten" ist und dass nur das Piepen gepaart mit der Blinkerei die Menschheit retten kann.


    Wie konnte die Menschheit bis heute, mehr als 175Jahre mit der Eisenbahn fahren, dass nun ein krankes Hirn die Fahrgäste mit der Piepserei maltretiert?
    Eine Zumuntung für alle, die noch gut hören :thumbdown:

    @ Bundesbahner
    Es tut mir leid, vielleicht ist es bei dir falsch angekommen.
    Ich möchte sicherlich für nichts mit einem Tf tauschen, der einen (Personen-) Unfall o.ä erlebet hat.


    Es ist leider so, dass die Ignoranz einzelner immer mehr zunimmt. Bei Rot noch rüber, auf dem Bü / Fußgängerweg stehen, kurz vor dem Auto die Straße überqueren mit dem "Wissen", dass auch wird schon bremsen (müssen).
    Im Bereich MIV ist es fehlende Einsicht, dass das Fehlverhalten zu Störungen / Verletzungen etc. führt.
    Im Bereich Fußgänger ist die Einschätzung eher so, dass man BÜs noch besser sichern muss. Warum?


    Es gibt eine Ampel auf meinem Arbeitsweg, bei der bei Rot immer wieder mal Leute (gerne im Anzug) die Straße überqueren, selbst wenn man 10m vor der Ampel ist.
    Bei schlechtem Wetter ist dort eine Pfütze.... So ärgern wir uns dann beide ...


    Wie dem auch sei, sollte die Ironie nicht als solche kenntlich gewesen sein und ich dir zu nahe getreten sein, so bitte ich dich hiermit um Entschuldidung.

    Besonders gehässige Naturen würden jetzt fragen, warum man der natürlichen Selektion nicht einfach ihren Lauf lässt und die Einnahmen des Fahrzeugverkaufs (auch Schrott bringt Geld) dem Eisenbahnunternehmen zukommen lässt. Irgendwie müssen die Entschädigungskosten aufgrund der "höheren Gewalt" ja wieder rein kommen.


    Wen ich bedenke, was Spenderorgane so bringen, könnte man die suizitären Anfälle einger Fußgänger auf der Eschersheimer Landstraße schon fast gut finden. Die Ampeln und LED Streifen würde ich sogar auf eigene Kosten selbst entfernen, so ein paar Ampeln für den Partyraum im Stil der 80er sidn bestimmt bald wieder angesagt ;)

    Zitat

    Original von Condor
    Notfalls kann man ja das Messeparkhaus zum P&R Parkhaus umgestalten, um noch ein paar Fahrgäste mehr zu erhalten.


    Schön wäre das sicherlich, wenn man bedenkt, wie viele Tage das im Jahr leer steht.
    Ein paar Pendlern 'ne ordentliche Monatskarte mit Stellplatzaufschlag verkauft, wäre ein gutes Mittel ein paar Autos aus der Stadt zu halten, liegt das Parkhaus doch schon an der AB.


    Problem ist nur, dass es ja der Messe gehört (man möge mich korrigieren, wenn ich falsch informiert bin) und man dann an Messetagen das Problem mit den "Dauermietern" bekommt. :rolleyes:

    Mag sich abstrus anhören aber man mag mal die heutigen technischen Möglichkeiten mit denen von vor 100Jahren vergleichen.


    Waren die Aussagen damals nicht ähnlich den heutigen gewesen, als man die "Pioniere" nur müde belächelt hat?


    Wie Fabian schreibt, ist vorallem für den Güterverkehr sehr interessant. Wenn dadurch noch der Personenverkehr profitiert, dann soll's doch allen Recht sein :)

    Zitat

    Original von Helmut
    ....


    Fazit: Ich komme mit den Automaten klar, und hoffe, bald auch an den kleineren Bahnhöfen im RMV diese Funktionalität zu erhalten. In Rüsselsheim, Flörsheim, und Eddersheim stehen noch die alten Automaten...


    Gemach, gemach. Kommt Zeit, kommt Automat ;)

    Zitat

    Original von tunnelklick


    Ich würde mal annehmen.....nette Erklärung....Wo ist das Problem?


    Danke für die nette Erklärung, ein bissi weniger für "Doofe" wäre sicherlich auch gut genug gewesen.


    Wie der Eine oder Andere sicherlich aus dem Satz "Beim Blick auf Googlemaps.." herauslesen kann, habe ich keine Begehung gemacht und habe mich deshalb mit meinen Fraagen an die Person gewandt, die diese sicherlich gemacht hat.


    Oder ist es jetzt nicht mehr normal, dass man sich mit Fragen zu einem Projekt zu Wort meldet?

    Zitat

    Original von Ziege


    @addy Wenn Du mal hier schaust Klick findest Du einen ausführlichen Text zu den Fakten in diesem Bereich.


    Ich hoffe Du hast das Schulgebäude nicht persönlich in Augenschein genommen, ansonsten würde ich deine Aussage nicht verstehen. Es ist doch gerade ein sehr sympathischer Nebeneffekt, wenn durch diese Streckenführung der marode Bauteil der Schule durch einen Neubau ersetzt werden würde.


    Danke, die FAQ erklären doch einiges.
    Der Zustand der Schule war mir nicht bekannt, nun sieht die Aussage auch etwas anders aus.
    Es klang beim ersten Lesen, wie: Die Schule ist sowieso in einem desolaten Zustand, da können wir einfach so bauen, wie wir wollen....


    Ob das trotzdem so zwischender Hochstraße geht? Ich habe meine Zweifel aber wie du schreibst, dafür gibt's Experten.


    Beim Blick auf Googlemaps o.ä. sehe ich keine Möglichkeit, wie du aus der Platenstraße so einfach an der Bundesbank vorbei kommst, OHNE irgendwie gefährlich nahe an Häuser zu kommen.... vielleicht kannst du mir das mal näher erläuterm.


    Auch wenn's vielleicht net so gemeint war, die Aussage zum Schulhaus ist m.E.n. unpassend und macht das ganze "Projekt unsympathisch".



    Wieso wundert mit das nicht, dass Darkside wieder einmal sein FF-Kirchenkarte zieht :rolleyes:

    Schick schick.


    Gut und günstig, nett aufbereitet, soweit stimme ich meinen Vorschreibern zu...


    nur mit kleinen "Unklarheiten".


    Variante 1: Lage der neuen Station Ginnheim am Beginn der Platenstraße
    Rück die Station doch ziemlich aus dem Bereich der jetzigen Station heraus, umsteigen zum Bus wird unnötig weit


    Variante 2: Lage der neuen Station Ginnheim unter der Rosa-Luxemburg-Straße


    Wird wohl so einfach nicht gehen. Ob das statisch mit der Straße und der Verbindungskurve von der jetzigen Station zur geplanten geht....


    Station Bundesbank:Wird wohl so nicht gehen.
    Du kreuzt da Sportplätze / 'ne Schule und Häuser. Bauen wird da so auch nicht möglich sein, denn die Bundesbank wird einiges an Kellern haben, nicht umsonst steht auf den Sportplätzen das Schild "Max 16t, Einbruch(?)gefahr"....