Beiträge von Udo

    Ich erlaube mir mal, abseits vom "mobil"-Quiz damit zu beginnen, eine andere Frage zu beginnen:
    "Zu welchen deutschen Inseln in Nord- und Ostsee kann man gut mit dem Fernverkehr anreisen?"

    • Borkum: IC bis Emden Außenhafen, direkt am Fähranleger
    • Norderney: IC bis Norddeich Mole
    • Sylt: IC über den Hindenburgdamm direkt bis nach Westerland
    • Fehmarn: IC bis Burg auf Fehmarn
    • Rügen: IC über die Brücke bei Stralsund direkt bis Binz


    Welche habe ich vergessen?

    An Norddeichs Mole gibt es Fähren zu zwei Inseln ...

    In Mühlheim (Ruhr) traf ich jetzt 1693 und 1694 (Citaro C2) und 1698 und 1699 (Citaro C2 G), ob die Serie bei 1690 oder 1691 beginnt, kann ich nicht sagen. Die Hoffnung auf Münster hat sich nicht bestätigt.

    1690 bis 1700 - schwierige Nummern. Neben Hamburg (die Urbino Electric der HHA sind 1691 - 1693) gibt es aktuell wohl nur Unibuss in Oslo (1690 - 1699 sind Urbino 12 LE von 2009, diese laufen in Oslo selber), wenn man nicht gerade nach Kiew, Moskau, Chisinau oder Chicago fahren möchte. Vielleicht hat jemand Düsseldorfer Beiwagen (Serie 1633 - 1700) im Archiv oder Jelcz M181MB der MPK Lodz (1690 - 1699, ausgemustert 2008 ). 1690 und 1691 gab es bis 2015 bei der RATP (Scania Omnicity Gelenk), 1690 - 1695 in Kopenhagen (von 2009 bis 2013 waren das Scania Omnilink, seit 2015 hat Arriva Niederlassung Gladsaxe einige Volvo/Vest Center in diese Nummerngruppe umsortiert). Vom Nummernschema her könnte Münster diese Nummern führen, sollten die Stadtwerke im Vorjahr Gelenkbusse der Marke Solaris oder VDL beschafft haben. Die Mühlheimer Wagen kenne ich nicht, evtl. Neufahrzeuge vom Vorjahr. Die Dortmunder Neoplan N 4421 (bis 1692) sind lange raus.

    Es gab eine Zeit lang drei Leihwagen in beige mit rotem Streifen. Einer davon mit dem Kennzeichen BN 6029. Wenn du in google nach Wagen 6029 SWB suchst, gibt es da sogar ein Bild.


    Also 1973 leihweise in Bonn mit örtlicher Zulassung BN-6029 - das klärt die Sache und die untypische Lackierung. Der Verbleib des Fahrzeuges wäre interessant. Allerdings behauptet die Quelle, die Lackierung entspräche Esslingen. Zumindest die SVE hatte jedoch keine MAN SG 192, deren damaliges Lackierungsschema ist mir nicht bekannt. Möglicherweise ein Privater? (Den Stadtverkehr in Esslingen teilen sich die kommunale SVE und zwei Private mit eigenen Konzessionen, eine sehr ungewöhnliche Konstellation.)

    Wäre es möglich, diese Liste zu bekommen? :)

    292, 293, 296, 297, 322, 324 MB O 305 G s.o.


    300 - 306 06.93 MB O 405 GN1 (davon 301 5.93 zugelassen)
    336 - 347 12.89 MB O 405 G


    350 - 351 12.89 MB O 405 N1 (zweitürig)
    352 - 353 07.90 MB O 405 N1 (dreitürig)
    354 - 355 10.90 "
    356 - 359 12.92 "
    360 - 362 02.93 "


    383 - 390 12.88 MB O 405 (davon 384+389 1.89 und 385-389 2.89 zugel.)


    401 - 407 01.93 MAN NG 272 (davon 401 12.92 zugelassen)
    408 - 413 04.93 "


    Zulassung jeweils DA-AK plus Wagennummer ausgenommen: 350 = DA-JK 350, KA statt AK: 292-297, 402-413

    Zu den Baujahren 1979 bis 1981 meldet eine Liste im "Omnibus-Spiegel" mit Stand Sommer 1992:


    292 - 298 1979 MB O 305 G ´92 ex Frankfurt 301, 302, 304, 307-309, 312
    299 1979 MB O 305 G ´91 gebraucht
    319 1980 MB O 305 G
    321 - 324 1981 MB O 305 G
    392 - 397 1980 MB O 305 G (ohne 393, 396)
    406 1978 MAN SG 220 12.91 ex Mainz 400, bereits ausgemustert
    407 - 409 1979 MAN SG 220 12.91 ex Mainz 407, 410, 414, bereits ausgemustert


    Eine Betriebsliste von Januar 1996 führt davon noch die Wagen 292, 293, 296, 297, 322 und 324 auf (mit VIN). Im April/Mai 1996 waren die Frankfurter Wagen noch im Einsatz (umlackiert auf damals aktuelles HEAG-Design), die beiden Original-HEAG-Wagen angemeldet vorhanden (im alten creme mit rotem Streifen), aber wohl allenfalls Notreserve, zumindest habe ich sie in der Zeit niemals außerhalb des Betriebshofes gesichtet. Die Ausmusterung aller dieser Wagen dürfte noch im Sommer 1996 erfolgt sein.

    der Unterschied der Farben von Mainz und Wiesbaden in jener Zeit war eigentlich sehr einfach:


    MVG Mainz kräftiger oranger Farbton in der oberen Hälfte des Fahrzeugs sowie der Türen; in der unteren Fahrzeughälfte wurde ein cremefarbener Farbton verwendet. Dieses Farbschema wurde noch bis zu den MB O 405 G und den ersten Nf-Bussen beibehalten. In der späten Phase kam, glaube ich, ein grauer Abschluß im unteren Bereich dazu.


    ESWE Wiesbaden lackierte die Fahrzeuge oben in einem hellen, eher weißen Farbton. Hier war die orange Farbe im unteren Bereich und weniger kräftig im Ton als in Mainz. In Wiesbaden wurde dieses Farbmuster, nach meiner Erinnerung, deutlich früher beendet als in Mainz.


    Zur Präzisierung helfen die beiden Bilder:


    Stadtwerke Mainz: http://www.db-regionalbus.de/stadtbus/mvg/bilder/410a.jpg
    Stadtwerke Wiesbaden: http://www.db-regionalbus.de/s…eswe/bilder/75eswe187.jpg


    Man beachte außerdem die Lage des seitlichen Zielfilmkastens. In Wiesbaden standardmäßig im Dach über dem zweiten Fenster eingebaut, in Mainz dort fehlend und stattdessen im Nachläufer bzw. Hinterwagen in ein Fenster eingehängt (dieser Sonderwunsch war für Mainz typisch). Die ESWE löste 1985 mit Einführung des SL II die creme-orange Lackierung (von oben gerechnet) durch das noch heute angewandte Design ab, die SWM (schreibe mir keiner MVG!) behielt ihr orange-creme bis zu den ersten Niederflurbus-Serien bei (bis 1993), ergänzte ab den SL II lediglich den schwarzen oder anthrazitfarbenen Absetzstreifen. Und für die jüngeren Kollegen: MAN SG 192/220 und MB O 305 G sind SL I, MAN SG 242 und MB O 405 G sind SL II.

    Ja, ist ein uraltes Thema, aber die 1996er MAN NL 262 (HG-JT 121 bis 150) sind halt auch schon so lange weg. Trotzdem möchte ich noch mal nachfragen, ob jemand die Ummeldungen von 2001 (angeblich HG-JT 131 bis 150 zu F-CO 171 bis 188, kann also so nicht stimmen) und Verbleib der ganzen Serie nachhalten kann. Bekannt sind mir lediglich 124 2007 an NVG (dort Nr. 962) sowie 121, 125 und 127 2005 an NVB Niebüll (dort NF-CB 897, 899, 898). 128 tauchte nach unbekanntem Zwischenbesitzer 2007 bei Rizor in Hildesheim (HI-MC 909) auf. In der polnischen Sammlung (phototrans.eu) finde ich zu dieser Serie nichts.

    Und wer mal in Jütland überland gefahren ist, kann sich dieses Fahrgefühl auch vorstellen - bei den tatsächlich sehr imposanten (und komfortablen) dortigen Fahrzeugen und der dänischen Mentalität. Bei aller Begeisterung - ein solcher Spot im RMV für die typische langweilig-weiße Klapperkiste mit Hartschalenbestuhlung - nein, mit Niederflurbussen geht das nicht.


    Für den nächsten Sommerurlaub: Midttrafik ist die Managementgesellschaft für den mittleren Teil Jütlands, die Überlandbusse sind alle blau (Stadtbusse gelb). In Nordjütland wird es richtig farbenfroh, der Süden ist leider langweilig weiß.

    Ich kann mich an wechselnde Anzeigen von "RB ... fällt aus" mit " Falschmeldung! RB ... verkehrt planmäßig" erinnern; und zwar für mehrere Züge hintereinander (bei Stundentakt). Wie diese Anzeigen zustandekommen ist mir nach wie vor ein Rätsel. Durchsagen gab es natürlich keine.

    Ich selbst kann mich nur noch an die Überquellenden Mülleimer erinnern, da damals auch der öffentliche Dienst flächendeckend bestreikt wurde. Aber bei Spiegel Online habe ich einen Bericht gefunden:
    http://www.spiegel.de/wirtscha…e-toiletten-a-498667.html


    Das habe ich ganz anders in Erinnerung - damals mußte ich mit der S-Bahn nach Düsseldorf zur Uni. Die Rheinbahn wurde komplett bestreikt, aber die S-Bahn fuhr. Anfangs ganz normal, da nur die Werkstätten nicht arbeiteten. Nach wenigen Tagen mußte der Takt ausgedünnt werden, um Kilometer zu sparen, von 20-min-Takt (Normalfahrplan) über 30-min- (Wochenendfahrplan) auf 40-min-Takt (jeder zweite Zug). Erst in der zweiten Woche ging nichts mehr. Verblüffendste Feststellung: Die S-Bahnen waren (zumindest gefühlt) nicht voller als normal, und der Autoverkehr in Düsseldorf wesentlich geringer als üblich - als hätte jeder Autobesitzer die ausfallenden Züge als Lizenz zum Blaumachen genutzt.


    Der Verkehrsverbund hat hinterher übrigens die nicht genutzten Monatskarten erstattet bzw. bei Abos deren Laufzeit entsprechend verlängert.

    Das Fahrgestellnummernschild auf dem ersten Bild kann aber nie und nimmer von dem Bus sein!


    Richtig. Das Fahrgestellnummernschild gehört zu Autokraft-Wagen 412 (Baujahr 1982), ein SG 180 Ü, 1996 nach Sylt (NF-CN 886) und 1998 angeblich an Hundertmark, Lingen (EL-RD 69), dort 2002 ausgemustert. Damit verliert sich die Spur. Wie dieses Typenschild an den SG 219 SL kommt, ist eines jener Rätsel, die uns die russischen Busbetriebe (oder Hobbyisten?) ganz gerne mal stellen.

    Ich möchte mal anregen, den Verbleib ehemaliger VGF-Busse in einem Beitrag zu sammeln. Nach Vorbild anderer Foren (z.B. Hannover) schwebt mir da eine Liste der einzelnen Typen - Serie/Baujahr - Ausmusterungsjahr - Verbleib vor. Vieles wurde zwar irgendwann mal gemeldet, ist aber bei viele Jahre zurückliegenden Meldungen kaum mehr zu finden. Wie die Diskussion um die MB O 305 G neulich zeigte, sind vor über 10 Jahren ausgemusterte Fahrzeuge ja teilweise heute noch vorhanden, so beispielsweise auch etliche der 1987er MB O 405 (Reihe 21 - 60, mit Ausnahme des Fahrschulbusses 2001 bekanntlich komplett an Mostransavto verkauft). Wer hat Interesse?

    Bei der Wiener Straßenbahn ist das beispielsweise so üblich. (Wenn sich daran in der Zwischenzeit nichts geändert haben sollte.)


    Von Celle und Viersen kenne ich das auch. Da waren die Fahrzeuge fest den einzelnen Linien bzw. Kursen zugeordnet, bei Ausfall des Stammfahrzeuges kam einer der Reservewagen zum Einsatz. In Viersen dürfte das System immer noch angewendet werden (ohne Garantie), die Celler Straßenbahn gibt es ja (zumindest operativ) nicht mehr.

    1999 soll Sippel für kurze Zeit einige Setra SG 219 SL ex Neuss besessen haben, Kennzeichen F-EV 166, 167, 169, 172, 173 und 186. Weiß jemand, wofür diese genutzt worden sind? Quelle ist phototrans.eu, leider ohne Bilder. Alle Wagen sind drei Jahre später in Portugal wieder aufgetaucht, was auf eine gemeinsame Weiternutzung hindeutet.

    Gab es mal - Setra 315 UL als Gelenkbus. HAV hatte zum Beispiel mal einen. [...]

    Das war der DA-AK 248, ein Setra SG 321 UL, gebaut ungefähr 2001 und noch im Farbschema der Neunziger Jahre, wo ja jeder Wagen individuell lackiert war. Weiss jemand, wie lange der Bus im Bestand war, zuletzt gesehen habe ich ihn im Oktober 2006?

    Na, dann krame ich mal meine eigenen Notizen heraus: Anno 2008/09 liefen


    DA-JK 217 MAN ÜL 313 (2001)
    DA-MB 292 Bova Futura
    DA-MB 293 Bova Futura FLD 127.365
    DA-MB 298 Scania/Irizar InterCentury


    Anderer Quelle zufolge hörte der MAN auf das Kennzeichen DA-KA 217 vom selben Baujahr. War das derselbe Wagen? Der JK 217 stammt der Fahrgestellnummer zufolge von der RVG Zella-Mehlis, kann dort aber höchstens 2 Jahre gelaufen sein.
    Weiss jemand die Baujahre der Bova und des Scania?

    Auf dem Airliner kommt ja eine bunte Mischung hochfluriger Busse zum Einsatz, meines Wissens der Marken VDL, Scania und MAN. Hat da jemand eine Übersicht, welche genau das sind bzw. waren? Da die meisten Modelle bei öffentlichen Betrieben Seltenheitswert haben, möchte ich auch gleich mal eine entsprechende "Bildersammlung" in Auftrag geben, es dürfen natürlich auch inzwischen ausgemusterte Wagen sein.


    Udo

    Es gibt ja seit einiger Zeit zwei neue deutsche Bushersteller namens Göppel und Viseon (die genau genommen beide weder neu noch deutsch sind), die eigene Modelle anbieten. Im Fall Göppel ist das die Modellreihe Go4City (am bekanntesten wohl in Kombination mit den Anhängern als Midi- und MaxiTrain), bei Viseon die Liniendoppeldecker LDD 13 und LDD 14 sowie Trolleybusse und Reisebusse. Allen Modellen gemein ist der Seltenheitswert, daher würde ich gerne mal den Startschuß für eine (bebilderte) Aufstellung geben, wo es diese Fahrzeuge gibt - Ausland eingeschlossen. Von Interesse sind Exemplare in Kundenhand, nicht die allseits bekannten Demo- und Erprobungswagen. Nicht in diese Sammlung gehören die Auftragsarbeiten für MAN, also die Lions City-Midibusse und Neoplan-Luxusreisebusse. Kamera gezückt und - los.


    Udo