Beiträge von SoundofN1

    Ich finde den H-Bus vor dem Hauptbahnhof praktisch. Habe ich schon oft benutzt (beide Fahrtrichtungen). Dass die Linie F auf der Westseite fährt, kann ich wegen der hohen Belastung auf der Ostseite nachvollziehen, habe aber bisher nie Lust gehabt, mich darum zu kümmern, ob es situationsbedingt besser sein könnte, auf die Westseite zu gehen. So ignoriere ich das Angebot der Linie F einfach beim Einsteigen am Hauptbahnhof. Aus Richtung Innenstadt nutze ich natürlich auch mal die Linie F zum Hauptbahnhof.

    Die zulässige Anzahl an Personen hängt vom zulässigen Gesamtgewicht, dem Leergewicht, der räumlichen Ausstattung und dem somit zur Verfügung stehenden Stehbereich (wenn zugelassen) ab, wobei Mercedes dabei meine ich mit 8 Personen pro Quadratmeter rechnet.


    Es kann vorkommen, dass auch weniger Personen stehen dürfen, als Platz vorhanden ist. Beispiel: MAN SD202 hat nur 10 zugelassene Stehplätze.

    In den Capacity von Mercedes passen gegenüber dem normalen Citaro G nur deswegen so viel mehr Personen rein, weil die zweite Achse im hinteren Teil so viel mehr tragen könnte. Wo allerdings die Fahrgäste gestapelt werden sollen, habe ich auch nicht nachvollziehen können.

    Irgendwo stand doch, dass die 18 neuen Gelenkbusse, die gegen Ende des Jahres geliefert werden, die 17 noch vorhandenen Urbino 12 ersetzen sollen und mehr Gelenkbusse auf der Linie 34 eingesetzt werden sollen.


    Daraus lässt sich keine Reduzierung der Busse auf der Linie 34 ableiten.


    Oder sind dann der eine Bus plus die von den eingesparten Kursen schon für andere Leistungsausweitungen vorgesehen?

    Heute habe ich mal bewusst aufgepasst:


    Innerhalb kürzerer Zeiten, liefen die DFI Oberschweinstiege einwandfrei, im nächsten Augenblick wieder "Bitte Fahrplan beachten". Man konnte heute Nachmittag durchaus öfter das Glück haben, die Informatione zu bekommen, die da stehen soll.

    die S-Bahnen hier in RheinNeckar sind auch 425, aber ohne Stufe und mit besseren Sitzen!


    Ich konnte bisher keinen Unterschied zwischen den Sitzen der 423er und 425er feststellen, der sich vom Komfort bemerkbar gemacht hat.


    Wie ist also der Unterschied zu spüren?

    Derzeit werden wohl mehr Busse benötigt, denn ich konnte neben einem weißen Müller-Bus auch Wagen der VGG und Winzenhöler sichten.


    Die meisten sind mit einem gelben Datenschutzstreifen über den Seiten- und Heckschieben versehen, beschriftet mit Schuttle Terminal 1 2.


    "Datenschutz", weil man keinesfalls die Gesichter der Fahrgäste sehen kann. :D

    Fans dürfen hier doch auch mitschreiben. ;)


    Mich würde jetzt auch interessieren, was die Besonderheiten der einzelnen K- und k-Wagen ist, dass sie nicht untereinander austauschbar sind?

    Ich hatte Wagen 6006, MA-RN 6006 mit zwei Türen gesichtet. Dies ist - wie ich erwartete - ein Mannheimer.


    Warum wurden die drei (Heidelberger?) Busse von der Linie 20 abgezogen?

    Seit 27. April gibt es auch in Mannheim eine E-Buslinie. Linie 67 durch die Franklin-Siedlung. Hier kommen auch eCitaros zum Einsatz. Heute hatte ich meine Jungfernfahrt in so einem Wagen. Bisher der ruhigste Elektrobus, den ich genutzt habe. Allerdings gab es von der Strecke und vom Fahrplan kein Anlass für großartige Amperestöße.

    ...weil die Bahn nicht richtig informieren kann. Das wissen wir doch.


    Den größten Fortschritt des bisherigen Jahrtausend ist die sehr sinnvolle Ausnutzung der dynamischen Zuganzeiger für die Anzeige der nächsten drei Züge. Das ist für den Frankfurter Hbf oben ein echter Gewinn für die Fahrgäste.


    Der Rest ist auf allen Kommunikationswegen noch ziemlich murks und wurde auch schon verschlimmert. Was soll bloß der Quatsch, auf den dynamischen, einzeiligen orangenen Laufanzeigern anzugeben, dass der nächste Zug heute auf dem Gleis abfährt, wo der Zug fast jeden Tag abfährt. :rolleyes: Macht nur nervös: "Information zu Zug 0815 nach Enddorf heute ....[Spannung] auf Gleis 1" - Puhh, Glück gehabt, heute mal nicht x Minuten später oder Ausfall.

    D.h., nach so langer Zeit kehrt Alpina als Subunternehmer der Bahn auf die Linie Langen - Offenbach zurück 8o


    Ich kann mich noch an einen etwas hart gefederten damals schon alten MAN Hochflurwagen erinnern, der wohl von Tank kam. Oder war das der Setra S 315 UL im Connex-Design. ?( Ist einfach zu lange her.

    In svb dürfte die Optik aber auch ziemlich leiden.


    Kommt auf die Interpretation an:
    Ich würde das Silber durch SVB ersetzen und den Rest in Glasoptik lassen. Denn alle Frankfurter Fahrzeuge bestehen aus den Farben "SVB, "Glas" und Schwarz. Da es keine Regelung für Fenstermaximalgrößen und keinen Zwang gibt, dass alles Lackierbare in SVB sein muss, dürfte "meine" Version von traffiQ abgenommen werden "müssen" :P:D



    Ansonsten ein kurzer Testbericht:


    Sieht in natura echt schick aus, selbst Passanten waren begeistert. Der Innenraum ist optisch interessant gestaltet, die Polsterlosen Sitze sind aber trotz Noppen etwas rutschig. Erstaunt war ich über das Treppenhaus im Heck. Aber vermutlich wurde als Grundlage ein herkömmlicher Dieselbus genommen, so wie es Mercedes auch macht. Für die ietram hätte ich aber im Innenraum mehr Prototyp erwartet.


    Danke Kevin für die Zeitangeben :thumbup: , hätte ja auch gleich in der PM stehen können.


    Hätte man theoretisch das Glück haben können, Vergangenheit (O-Wagen), Gegenwart (S-Wagen) und Zukunft (ietram) im Linieneinsatz mit einem Bild festhalten zu können.

    Danke HCW für die Zeitangabe :)


    Heute konnte ich auf dem Kurs 1714 am Nachmittag einen S-Wagen sichten. Vermutlich ist das nun einer der drei Kurse, die am Nachmittag wieder auf Niederflur umgestellt wurden. Der Kurs 3 Minuten früher ab BBGU war ein Pt.