Beiträge von Ptb-Superman

    Hallo zusammen!
    Ich weiß nicht, ob diese Merkwürdigkeit ebenfalls mit dem Studentenaufmarsch zusammenhängt, aber als ich vorhin Otto-Hahn-Platz auf eine 16 wartete, kam ich aus dem Grinsen und Staunen gar nicht heraus. Einem Kurs der 15 (ich glaub's war 1503) fuhren drei Taxis voraus. Das erste und das letzte Taxi hatten an der Heckscheibe ein Schild angebracht, dass besagte, dass es sich um einen "Schienenersatzverkehr der VGF" handle. Als ich die Fahrer an der Haltestelle gegenüber anhielten, und zwei Schüler einstiegen, fragte ich ihn kurzerhand, um was für ein SEV er fährt. Dieser sagte, er führe angeblich zwischen Lokalbahnhof und Hauptbahnhof für die Linie 16. Ein Foto hab' ich leider nicht machen können. (Warum musste ausgerechnet der Handy-Akku eine Stunde vorher leer gehen?)


    Frage seitens von mir: Warum gab es keinen Omnibus-SEV? Kann man den HBF nicht umfahren, vom BB Rebstock zur Stresemannallee, oder was weiß ich?

    Zitat

    Original von Philipp
    Die Beinprothesenindustrie freuts... :rolleyes:


    Tja, leider existiert für solche Fälle noch keine Gehirnprothese, sonst würde es die garantiert noch mehr freuen, als die Beinprothesenindustrie.

    Zitat

    Original von Germanium
    ...und dafür laufe ich doch lieber, ist eh gesünder.


    Und genau aus diesem Grund fände ich diese Idee bei kurzen und mittleren Rolltreppen (!) gar nicht so schlecht. Wenn ich mir so manche Person anschaue, und die mal für 20 Meter zum Sprinten auffordere, steht diese kurz vor dem Lungenversagen. Aber es würde finanziell wohl niemals auszahlen, von daher: Pustekuchen!

    Hallo zurück, ihr Nahverkehrs-Fans!
    Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung gestern in ihrem Lokalteil, der Rhein-Main-Zeitung, berichtete, soll für die Nutzung der Rolltreppen von S- und U-Bahn-Stationen (insb. für die Rolltreppen des Frankfurter Hauptbahnhofes) eine neue Finanzierungsgrundlage geschaffen worden sein. Dabei hätte die Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth angeblich mitgeteilt, dass man vom 1. April an (also seit gestern) eine Nutzungsabgabe von 10 Cent pro Fahrt zahlen müsste. Diese Gebühr solle voerst von Ein-Euro-Angestellten eingenommen werden, und später durch Schranken, die sich dann nach der Zahlung öffneten. Ausnahme: Gehbehinderte! Die FDP forderte, man sollte die Betreibung der Rolltreppen lieber privatisieren, und den Betreibern überlassen, wie die Gebühren eingetrieben werden würden. Die SPD schlüge nach Angaben der FAZ vor, eine Staffelung der Gebühren vorzunehmen, da sonst nach Angaben des Fraktionsvorsitzenden der Bankmanager dasselbe zahle, wie die Sekretärin. (Kommentar meinerseits: Der Bankmanager nutzt natürlich (Ironie!) geradewegs auch den umweltfeindlichen Nahverkehr anstatt seiner umweltfreundlichen und unbequemen Limousine.) Die Bahn und der RMV selbst meinten dazu, man würde lieber die Rolltreppen durch Bandenwerbung finanzieren wollen


    (Für alle, die es nicht bemerkten: Wie offensichtlich ist, handelte es sich dabei um einen April-Scherz, seitens der FAZ. Denn von mir wurden weder gestern noch heute Gebühren verlangt.)

    Zitat

    Original von Alf_H
    Also ich hätte eine Haltestelle sehr gerne vor meiner Haustür !


    Hab' ich! *freu* (Ok, nicht ganz. Ich muss 10 m um die Ecke laufen Aber trotzdem in Ordnung.)


    Zitat

    Und ich kenne auch Einzelhändler, die froh wären, wenn eine Haltestelle bei ihnen vor dem Geschäft wäre.


    Dazu hab' ich eine interessante Geschichte zu bieten:
    Mein Vater sagt mir einmal, dass er von einem Fall in der Welt (*hust*) gelesen hätte, wo sich zwei Geschäftsführer über die Haltestelle vor ihren Geschäfts-Eingängen bei der lokalen Nahverkehrsgesellschaft beschwert hätten, da ihnen im Zuge der Haltestelle die Ladezone um einige Meter gekürzt wurde.

    Wieder einmal bestätigt der RMV selbst, dass er ein schlecht organsierter, Geld süchtiger und richtig mieser Verein ist. Wie verrückt für Kunden werben, und wenn sie kommen wollen nicht wissen, wie sie befördert werden sollen.

    Zitat

    Original von nobo
    Wie fürchterlich Hochbahnsteige in so einer engen Strasse aussehen, kann sich jeder in Stuttgart in der Hackstraße anschauen.


    Oder auf folgendem Bild:
    http://www.adfc-bw.de/stuttgart-radverkehr/hackstr.htm


    Zitat

    3...Musterschule und Glauburgstraße als Mittelbahnsteige, ansonsten vorhandene Bahnsteige hochbauen.


    Da ich nur einmal pro Jahr auf die U5 komme, und somit die dortigen Verhältnisse nicht wirklich kenne:
    Wie hoch könnten diese Mittelbahnsteige allerhöchstens sei, um nicht den Individualverkehr zu behindern?

    Zitat

    Original von Jan
    Er muss nun mit einer Anzeige wegen Diebstahl rechnen, außerdem wird die Bahn noch Anzeige wegen Schwarzfahrens erstatten, da er für seine Bahnfahrten keine gültigen Fahrausweise vorlegen konnte.


    <klugscheiß>
    Er/sie wird nicht aufgrund von "schwarz fahren" sondern wegen Leistungserschleichung angezeigt. (Typisch OF-Post!)
    </klugscheiß>

    Zitat

    Durch den Aufenthalt der S3 in Buchschlag hatten drei Züge ingesamt 54 Min. Verspätung und es kam zu zwei Teilausfällen.


    Gab es in Buchschlag (wenn ich mich recht entsinne) nicht noch ein drittes nichtgenutztes Gleis auf welches man hätte ausweichen können?

    Wie der Tagesspiegel (am Sonntag) auf Berufung eines Bahnsprechers berichtet, ist die Auslastung der Fernverkehrszüge im letzten Halbjahr auf 42% gestiegen.
    Im Vorjahresraum lag nach Angaben der Zeitung die Auslastung der Züge bei 40%.
    Als Grund des Anstieges werden die Billigticket-Aktionen genannt.


    Kommentar meinerseits: Könnte es auch nicht am hohen Ölpreis (Kerosinpreis) und dem damit verbundenen Zuschlag gelegen haben, dass einige auf "die Bahn" umgestiegen sind?

    Die Qualität der "Stimmbänder" ist bei manchen Ansagern/Ansagerinnen einfach nur fürchterlich. Und was mich auch nervt: Keine Ansagen in Englisch, obwohl Frankfurt Weltstadt ist. (Liebe DB: In Buxtehude kann man auf englische Ansagen verzichten, aber nicht in Frankfurt am Main!)

    Liebe Deutsche Bahn und lieber Hartmut!
    Wie wäre es mal, wenn ihr die Zielkästen der hl. ETs mal etwas öfter als 1x in 10 Jahren renigen würdet?
    Dies würde die Lesbarkeit erheblich steigern!
    (Das "S5" kann man kaum erkennen)

    HCW: Könntest du bitte alle Leistungen, welche ausgeschrieben sind, rot einfärben?
    Vielen Dank!


    Zitat

    Original von Charles
    Und seht euch diese Fotos an, wie einladend die 38 doch geworden ist!


    Vorallem gibt's jetzt kein "DONG" mit anschließendem Schauer welcher einem über den Rücken läuft. Das ist meiner Meinung nach revoulutionär!

    Zitat

    Habe mal ein Bild von einem VT628 der FKE gesehen, der hatte im Zugzielanzeiger "Hallo Mädels" stehen! Auch nicht schlecht.


    Es gab im Internet auf irgendeiner Website auch noch irgendeinen Bus mit irgendeinem Softwahrefehler und der Displayschrift "SCHEISS TECHNIK". (Ich versuche es mal wiederzufinden, und verlinke es dann mal hierher!)


    So, hier ist der Link Mädels: Scheiss Technik (MAN-Bus)