Beiträge von Number22

    Die Bustram ist zu meiner Überraschung noch immer im Linieneinsatz unterwegs. Heute morgen war sie auf dem bereits genannten Umlauf auf der Linie 30 unterwegs.
    Abfahrt zum Beispiel um 08:14 Uhr ab Konstablerwache Richtung Bad Vilbel Bahnhof. Ob der Bus letztlich bis Bad Vilbel gefahren ist und auch die nächsten Tage noch auf der Linie 30 unterwegs sein wird, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Die Fahrt jedenfalls war angenehm, abgesehen von den rutschigen Plastiksitzen. Der Innenraum erinnert etwas an die Solaris Urbino 12 aus 2016 und trotz flotter Fahrweise hielt sich die Lärmentwicklung im Innenraum in Grenzen.


    Letzte Woche ist mir außerdem aufgefallen, dass sowohl am Hauptbahnhof als auch an der Konstablerwache der englischsprachige Teil der Ansage weggelassen wurde. Dadurch waren die Ansagen deutlich kürzer und haben sich auch nicht mit den Ansagen der anderen Gleise überlagert. Ob das diese Woche noch der Fall ist, kann ich nicht sagen. Allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass das nicht dauerhaft bleiben wird, zumindest bei den Zügen Richtung Messe und Flughafen ist dieser Zusatz unumgänglich.

    Neben 433 ist auch Wagen 432 auf der Linie 30. Wagen 434 treibt sich auf der Linie 34 rum.
    Mit Wagen 432 bin ich ein bisschen mitgefahren. Grundsätzlich sieht der Innenraum wie bei den 2011er Citaros aus.
    Die Sitzpolster sind im aktuellen ICB-Design gehalten, für den Boden hat man diesmal Holzoptik gewählt.
    Neben den bereits erwähnten USB-Anschlüssen an den Vierer-Plätzen, fällt auch der zusätzliche Info-Bildschirm auf. Zwei Bildschirme befinden sich im vorderen Teil, hinter dem Busfahrer und auf Höhe der zweiten Tür. Der dritte Bildschirm hängt kurz hinter der dritten Tür. Die Bildschirme sind baugleich mit denen aus der Solaris 2016er-Serie.
    Ebenfalls positiv fällt auf, dass bei den Sitzen wieder auf mehr Komfort gesetzt wurde und diese wieder ähnlich bequem sind wie in den früheren Citaro-Bussen.
    Die Busse sind zudem gut motorisiert, was auch der Busfahrer auf der Linie 30 ausgiebig genutzt hat. :D

    Die 9 Citaro G ersetzen erstmal keinen Gelenkbus, sondern werden für den Mehrbedarf auf der 63 und 34 benötigt. Allerdings dürfte der ein oder andere Solo wegfallen. Die 17 ausgeschriebenen Gelenkbusse werden dann wiederum die Solaris 18 ersetzen. Davon müsste es 16 plus den Hybrid geben.


    Allerdings gibt es von den ehemals 16 Solaris Urbino 18 schon seit dem Verlust des Linienbündels B im Dezember 2014 nur noch neun Exemplare, die restlichen sieben wurden verkauft. Die neuen Citaro G könnten zahlenmäßig die Solaris Serie ersetzen. Dann würden mit der nächsten Ausschreibung aber schon die MAN Lion's City G ersetzt werden oder soll langfristig wirklich jeder Kurs auf der Linie 34 mit Gelenkbussen gefahren werden? ?(


    Wenn ich Wagen 461 rausrechne und die sonstigen Zahlen zueinander abgleiche, müsste die ICB inzwischen 7 Solaris aus 2007 ausgemustert haben. Die 5 neuen Elektrobusse sind dabei als noch nicht im Bestand gezählt. Vermutlich gehen dann noch weitere 5 Solaris aus 2007.


    Ein Wagen wurde bereits damals zeitgleich mit den Gelenkbussen ausgemustert. Das war Wagen 300, nachdem die DB 2014 das Bündel B bekommen hatte. Innerhalb des letzten Jahres wurden dann nochmals einige Wagen außer Dienst gestellt. Laut der Seite für Wunschkennzeichen, sind mittlerweile 302, 306, 309, 310, 312, 313, 314, 316, 317, 320, 322, 323, 325, 331 und 332 ausgemustert. Also insgesamt 16 der früher mal 37 Busse umfassenden Serie.


    Mindestens ein MB Citaro C2 G im Frankfurter Westen trägt ebenfalls Werbung für Condor.
    Besonders durch die Beklebung an der Front fällt der Bus auf. Aufgrund der weiten Entfernung kann ich jedoch leider keine Wagennummer liefern.

    Solch Fahrten sollte es auch am Tag der Arbeit geben für die Hobbyradler.......


    Zum Teil gibt es diese Fahrten auch. Habe damals einen der Innsbrucker Citaros gesehen, welcher bei der Jugendtruppe im Konvoi mitgefahren ist. Außerdem stand am Rand der Strecke noch mindestens ein Solaris Urbino 12.
    Wie umfangreich letztlich der Einsatz war und vor allem für wen er vorgesehen ist, kann ich leider nicht sagen.


    Grüße ins Forum

    war eigentlich irgendjemand im westen an der ballsport-/jahrhunderthalle?
    oder haben die da erst gar nicht aufgemacht?


    Gegen 20 Uhr standen am Parkplatz der Jahrhunderthalle noch einige Gelenkbusse von der ICB. Mindestens 4 Citaro C2 G, einige Lion's City G und auch ein Solaris Urbino 18. Vom weiten konnte man auch eine weiße Anzeige erkennen, also wahrscheinlich einer der ganz neuen Solarisse. An der Ballsporthalle war nicht viel los.

    Das kann doch nur falsch ausgedrückt sein, denn seit wann kauft die ICB Busse für Fremdfirmen?


    War anscheinend missverständlich ausgedrückt. Die neuen Bussen werden natürlich im Bündel E von der ICB eingesetzt. Es kam jetzt die Frage auf, ob die ICB Busse ausmustert. Darauf bezog ich mich dann auch: durch diese Umverteilung der Busse werden sozusagen die Volvos ausgemustert, dafür gibts dann die neuen Solaris im Bündel E.

    Die neuen Bestellungen beziehen sich ja nur auf Solobusse. Im Dezember 2014 als BVH den Betrieb im Frankfurter Westen übernahm, wurden bei der ICB acht Busse ausgemustert.
    Einer davon war der Solobus Nr.300 aus 2007, die restlichen sieben Wagen waren Gelenkbusse. Bei den Gelenkbussen gibt es im normalen Betrieb keine Engpässe, es werden auch keine neuen geliefert.
    Für Sonderverkehre wie SEV zum Beispiel, hat die ICB dann halt nicht mehr so viel Spielraum, vermehrt muss auf Fremdfirmen zugegriffen werden. Prinzipiell sind die neuen Solaris-Busse der Ersatz für die Volvos vom Bündel A. Dort werden dann die Bündel E Solaris von Alpina eingesetzt.

    Einen interessanten Fahrzeugeinsatz kann man heute früh auf der Linie 54 beobachten. Gegen 9:32 Uhr fuhr ein Bus der Linie 54 Richtung Griesheim Bahnhof an Silostrasse Mitte ab.
    Normalerweise ist man hier an Citaro C2 der BVH gewöhnt, heute morgen war jedoch ein Solaris Urbino von Alpina unterwegs.
    Die BVH hatte in den letzten Wochen scheinbar mit Fahrzeugausfällen zu kämpfen, zumindest waren auf den Linien 53 und 55 werktags ab und zu Solobusse unterwegs,
    dass jedoch sonntags morgens nicht genügend Fahrzeuge bereit stehen und Alpina aushelfen muss wundert mich schon stark.

    Auf dem 52er fährt BVH selbst mit den Citaro C2 die auch auf dem 46er fahren. Auf dem 35er fährt Sack mit 'nem Citaro K, die auch auf dem 45/47/48 fahren. Der 590 ist ja ein Ersatzwagen der BVH für das Bündel F, daher fährt er (wenn) nur auf dem 46er oder 52er.

    So wie sich die "Römerhof-C2" auch mal auf die Höchster Linien verirren, kann das auch dem MAN passieren. Im April hatte ich mal das Glück und bin mit dem Wagen auf der Linie 54 gefahren, allerdings haben sich die geringere Anzahl an Sitzplätzen, Stehplätzen und Türen schnell bemerkbar gemacht. Generell ist der Wagen für die Linien der BVH nicht wirklich geeignet (hohes Fahrgastaufkommen), weshalb auch der Einsatz dieses Wagens weitestgehend vermieden wird.

    Seit neuestem werden auch Busse der BVH mit Werbung beklebt. Zahlreiche Busse sind schon mit diversen Traffic Boards bestückt. Ein C2 Solo ist komplett weiß unterwegs, Werbepartner war nicht erkennbar. C2 G Wagen 941 ist heute mit der Jordanien Vollwerbung auf der Linie 53 unterwegs.

    Hallo,
    scheinbar gibt es bei der HLB Wagenmangel oder Frabus fährt jetzt offiziell als Subunternehmer. Ich habe bereits vor einigen Wochen eine ähnliche Sichtung auf der Linie 810 gemacht.
    Außerdem machen sich die Volvobusse auf der Linie 253 rar. Seit Wochen sehe ich dort nur noch Citaros oder einen Setra. Wurden einige Volvobusse verkauft oder haben sie nur einen neuen Einsatzschwerpunkt bekommen?

    Kleiner Erfahrungsbericht zum Thema 54 und Siedlung Taunusblick:
    Mittlerweile hat sich der Verkehr beruhigt und die Busse fahren mit der alltäglichen Verspätung, aber ohne große Verzögerungen den Schlenker über die Siedlung Taunusblick. Heute morgen sah es anders aus. Schuld daran war die Tatsache, dass Halte- und Parkverbotsschilder erst heute Morgen aufgestellt wurden und somit plötzlich einige Anwohner in diesen Verbotszonen parkten. Gegen 7 Uhr gab es kein Durchkommen mehr. Die Autos wurden durch Abschleppdienste und Polizei entfernt, in der Zwischenzeit hatten sich drei Busse in der Siedlung angesammelt. Interessant wird die Lage heute Abend, wenn zahlreiche Anwohner von der Arbeit zurückkehren und sich auf die geänderte Parksituation einstellen müssen. Wie in Frankfurt typisch war bereits vorher die Anzahl an Parkplätzen gering bemessen, vermutlich kommt es dann heute Abend zu weiteren Behinderungen durch falsch geparkte Fahrzeuge.