Beiträge von nobo

    Erschwerend kommt nun an der Konsti noch dazu, dass seit 2 Tagen auf Gleis 2 keine Ansagen mehr kommen. Man hört nur noch ein leises Knacken. In Verbindung mit den äusserst desolaten ZZA kann man nur noch Raten welche Bahn da gerade steht, wenn man sie nicht hat einfahren sehen. Aber mal wieder die Preise erhöhen.......... X(

    Ich wollte damit NICHT die Beamten generell angreifen. Natuerlich gibt es viele, die absolut unterbezahlt sind (u.a. Polizei). Was ich damit sagen wollte ist, dass das Beamtentum (oder oeffentliche Dienst im Allgemeinen) viel zu wenig die Eigeninitiative der Mitarbeiter foerdert/fordert.

    Meine S4 Richtung Sueden Konsti ab 6.07 hatte +5. War das die, oder bist Du spaeter dran?


    Auf dem Bahnsteig Richtung HW gab es Durchsagen, die aber keiner verstehen konnte, weil sie cleverer Weise genau dann gemacht wurde als ein 420er davon rumpelte. Auf meinem Bahnsteig gab es keinerlei Durchsagen.

    Zitat

    Original von Lunatic-Driver
    nobo : was regst du dich so auf? immerhin benutzen wir diese begriffe nicht in abfälliger form. wir können auch einführen, dass alle beförderungsfälle von nun an als 'Lemminge' bezeichnet werden, zumindest verhalten sich manche wie diese süssen, kleinen pelztierchen. ;)


    Luna-D.


    Der Mensch ist nun mal ein Herdentier. Und manche Menschen sind auch nicht sehr stressresistent. Die geraten schon in Panik, wenn ne Bahn da steht und sie nicht auf anhieb wissen wohin sie faehrt. Dazu gehoert auch nicht viel. Wenn du z.B. an der Konsti die Rolltreppe runter kommst hast du keine Ahnung welche Bahn da gerade steht. Seit Monaten sind die ZZA sowohl am Anfang, als auch am Ende des Bahnsteigs sowohl Richtung Ostendstr als auch Richtung HW kaputt. Und eine Ansage, die 3 Minuten vorher kam, kann ich nicht gehoert haben.
    Die Begriffe DAB und Befoerderungsfall werden hier in abfaelliger Weise benutzt. Leute denkt mal daran, wer euer Gehalt bezahlt. Und nicht alle sind gleich Inteligent. Es gibt auch bei den Fahrzeugfuehrern (egal welches OEPNV-Mittel sie bewegen) Blindschleichen - und diese sind auch nicht zu selten. Dafuer sind wir alle Menschen. Aber das hatten wir alles hier schon mal. Ich dachte eigentlich, dass diese Begriffe nun verschwunden seien. Schade eigentlich!


    [Mod-Edit: Quote-Tags repariert]

    Zitat

    Original von Ptb-Superman
    [quote]Original von nobo
    Wie fürchterlich Hochbahnsteige in so einer engen Strasse aussehen, kann sich jeder in Stuttgart in der Hackstraße anschauen.


    Oder auf folgendem Bild:
    http://www.adfc-bw.de/stuttgart-radverkehr/hackstr.htm


    Nein, Ptb, diese Stelle meinte ich nicht. Ich weiss leider den Haltestellennamen nicht mehr genau. Koennte Neckartor sein. Dort ist der Hochbahnsteig praktisch der Buergersteig. Soll heissen, dass JEDER Fussgaenger ueber den Hochbahnsteig muss, um auf der anderen Seite wieder runter zu gehen wenn er die Strasse entlang laeuft. Ich bin nur mit dem Auto vorbeigefahren (worden) und wir mussten an der Ampel dort halten. Beim Blick aus dem Autofenster schaust du auf die Oberkante des Bahnsteigs. Die Bahnsteigkante ist gleich der Bordsteinkante. Und auch hier ist die Stadtbahn erheblich durch den IV behindert.
    Ich werde versuchen mal ein Foto von dort aufzutreiben.

    Wie sch..... Hochbahnsteige in so einer engen Strasse aussehen kann sich jeder in Stuttgart in der Hackstr. anschauen. X(
    Ich hatte am WE das zweifelhafte Vergnuegen. Und dieser Anblick hat mich in meiner Meinung diese Pseudo-U-Bahn 5 in eine Strassenbahn (muss ja nicht nur eine Linie sein) um zu wandeln nur bestaerkt.

    Zitat

    Original von Tram 21
    [quote]
    Hinweise für Fahrgäste und Mitarbeiter


    Schon Ende Juli hatte das Unternehmen mit einer Sonderausgabe der Mitarbeiterzeitschrift "in FAHRT" die Angehörigen des Fahrdiensts erneut auf die Dienstanweisung hingewiesen, die Fahrzeuge beim Halt an den Endstationen eingehend zu kontrollieren. Auch die Mitarbeiter des Ordnungsdiensts, des Fahrkarten-Kontrolldiensts und die Fahrgastbetreuer wurden entsprechend um Aufmerksamkeit gebeten. Mit den jetzt veröffentlichten Sicherheitshinweisen richtet sich die VGF vorzugsweise an die Fahrgäste.


    So richtig ernst scheint das aber kaum ein Fahrer zu nehmen. Zumindest habe ich in Enkheim noch nicht einen Fahrer durch den Zug gehen sehen. Sie schlendern gemuetlich draussen entlang und werfen so ab und zu mal nen Blick in das Fahrzeug. Das ist sehr weit weg von einer eingehenden kontrolle - leider!!

    Typisch Deutsch!! Es muss alles genauestens geregelt sein. Wahrscheinlich ist die Ampel auch noch nachts um 3 Uhr eingeschaltet und verbraucht Strom.
    Es gibt eine Strassenverkehrsordnung. In der steht, wie die Sache im Kreisverkehr zu funktionieren hat. Warum, bitte, braucht man da eine teure Ampel mit einer supergenialen Schaltung (die wahrscheinlich eh nicht funktioniert) wenn man mit ein bisschen Umsicht und entsprechender Fahrweise auch so zurecht kommt.
    Vielleicht sollte so mancher Strabfahrer nicht da durch heizen, wie er es heute macht (glaubt mir, ich habe es oft genug erlebt, dass hier nach dem Motto gefahren wird "der staerke gewinnt"). Und wenn man dem Autofahrer noch Gelegenheit gibt zu reagieren, wird er auch freiwillig stehen bleiben (ok, es gibt Ausnahmen). Auf jeden Fall waere die Bahn schneller durch als mit einer Ampel, und der Verkehr waere fluessiger.
    Uebrigen besitze ich seit Jahren kein Auto mehr (nur falls jemand auf die Idee kommen sollte, sowas koenne nur ein Autofahrer schreiben).

    Heute Morgen, Konstablerwache, 6:05: "Meine Damen und Herren, bitte beachten Sie: Wegen einer Fahrzeugstoerung in der Taunusanlage kommt es zur Zeit auf allen S-Bahn Linien zwischen Hauptbahnhof und Hauptwache zu Verspaetungen zwischen 5 und 10 Minuten. Wir bitten um Entschuldigung und Ihr Verstaendnis. Meine Damen und Herren, bitte beachten Sie ebenfalls: Wegen einer Weichenstoerung kommt es auf der S-Bahn Linie 1 zu Verspaetungen von 15 bis 30 Minuten. Wir bitten auch hier um Ihr Verstaendnis."


    So weit so gut. Scheinbar stand der defekte Zug aber in Richtung Hauptbahnhof. Denn die Bahnen Richtung Ostendstrasse waren alle puenktlich auf die Sekunde (ausser der S6, die war +4) und auf Gleis 3 stand ne S5 Richtung Hauptwache mehr als 5 Minuten). Man hat wohl pauschal die Durchsage auf allen Tunnelstationen und allen Bahnsteigen gemacht. Nach dem Motto: Hauptsache erst mal raus mit der Ansage.
    Grundsaetzlich ist da auch nix gegen zu sagen, zeugt aber von einer gewissen "Unsortiertheit" - sprich nicht vorhandener Stressresistenz :D

    Wenigstens gab es Ansagen mit Alternativrouten. Nicht so wie bei der Bahn, wo man (wenn man gaaaaaaanz viel Glueck hat) hoechstens erfaehrt, dass was nicht planmaessig ist.
    Und, dass am Anfang Chaos herrscht ist auch klar. Ein SEV haette absolut keinen Sinn gemacht. Wie sollte der Bus fahren - ueber die Zeil??

    Zitat

    Ja also zum Einkaufen in der Leipzger Str. kann man aber an der Bockenheimer Warte beim Aussteigen statt der Treppe nach oben auch den Aufzug zur U6/7 wählen und mit der noch eine Station fahren.


    ....und damit wieder zum Umsteigen gezwungen werden, was heute OHNE funktioniert. Tolle Verbesserung!!

    Soooo daneben liegt die Frau garnicht. Die Haltestelle Juliusstr. hiess frueher mal Sophienstr. Und defacto ist die Station der U4 in (unter) der Senkenberganlage. Damit hat sie also recht. Der Weg zur Leipziger Str. (als Haupteinkaufsstr. fuer die Gegend) wird deutlich weiter. Je nach dem wohin man will kann man entweder Juliusstr. oder BW aussteigen.
    Aber das Problem mit den alten Leuten regelt sich ja auf biologischem Wege von selbst X(

    @ Norby
    Du vergisst eines: Das Recht zu demonstrieren ist eines der hoechsten Gueter in einer Demokratie und besonders durch das Grundgesetz geschuetzt (und das ist auch gut so). Diese Demos kann man nicht einfach so verbieten, nur weil "ein paar Strassenbahnen" dadurch behindert werden.


    Ich darf dich auch mal an die Zeit der 60er und 70er erinnern, die du (genau wie ich) live erlebt haben. Kannst du dich daran erinnern als zur Gruendung des FVV die rote Punkt Aktion lief, oder wie jede einzelne Strab mit Wasserwerfern und einer Hunderschaft Polizei ueber die Zeil geleitet wurde - und das jeden Samstag?! Als unser heutiger Aussenminister und heutige Europaabgeordnete mit ihren Komilitonen die Bockenheimer Landstrasse dicht machten.... die Liste liesse sich beliebig fortsetzen. Was sind dagegen die paar Sperrungen im Jahr wegen Veranstaltungen heute??


    Das Problem ist halt, dass es nur noch eine nordmainische Stadtquerung gibt. Und wenn man dann so klever ist und fuer das gleiche WE Bauarbeiten auf der einzigen Umleitungsstrecke ansetzt ist halt das "Chaos" perfekt.

    @ Norby


    Den CSD gibt es seit 10 Jahren. Und er findet IMMER am vorletzten Wochenende im Juli statt. Seit 8 Jahren fuehrt die Demo vom Roemer durch die Stadt.
    Haetten unsere lieben Politiker nicht in der Innenstadt alles platt gemacht, haetten wir - wie vor 1986 ueblich - genug Umleitungsstrecken.


    Allerdings finde ich den Aufstand, den du jetzt hier machst etwas uebertrieben. Die Strecke ist fuer maximal 2 Stunden gesperrt. Allerdings gebe ich dir recht, dass die Bauarbeiten an der Hedderichstr. auch am naechsten WE haetten stattfinden koennen.

    Fuer meine Begriffe fehlt in Frankfurt eine "Gesamtleitstelle", die den gesamten OEPNV im Ueberblick hat und den Fahrgaesten alternativen bieten kann. Wenn die S-Bahn ausfaellt weiss nicht jeder, dass er vielleicht auch mit einem Bus, Strab oder U-Bahn weiter kommen koennte. Die Hinweise fehlen natuerlich. Einzig die VGF verweist ab und zu mal auf die S-Bahn wenn in ihrem Bereich was klemmt. Fuer so eine "Gesamtleitstelle" waere es auch deutlich einfacher einen SEV zu organisieren.
    Aber leider gibt es halt keinen OEPNV aus einem Guss und jeder kocht sein eigenes Sueppchen, und will die zahlenden Kunden nicht an die "Konkurenz" verlieren. Der Fahrgast koennte ja gefallen an dem anderen Verkehrsmittel finden.

    Lunatic-Driver : Du sprichst mir aus der Seele. Und es tut gut, endlich auch mal einen Tf mit dieser Einstellung zu finden. Bisher hatte ich hier im Forum immer den Eindruck, dass es immer nur am ewig noergelnden und nervenden Befoerderungsfall liegt.


    Es ist leider aeusserst nervig, wenn man fuer etwas von den Leuten angemacht wird, wofuer man eigentlich nichts kann. Das geht im Prinzip allen so, die an "forderster Front" kaempfen muessen (Polizei, Call-Center, etc). Da hilft nur ein dickes Fell.


    Koennen eigentlich nicht die Tfs was bewirken, wenn ihr euch bei euren Vorgesetzen beschwerd? Stehter Tropfen hoehlt den Stein.