Beiträge von exmomb

    Linie 60: Im Linienplan sind ja die Straßennamen genannt und dort ist vorgesehen, dass die Linie 60 in Richtung Mombach über den Hauptbahnhof fährt (macht ja auch Sinn, da sonst die Leute am HBF nur mit der 61 nach Mombach fahren würden) und dann soll halt gewendet werden. Ist zwar keine schöne Lösung, aber schon machbar - der Zeitaufwand hält sich in Grenzen, denke ich. In die andere Richtung hingegen wird die Haltestelle HBF wohl ausgelassen.


    Die Leute die dann mit der 61 oder 60 zur Waisenau fährt haben dann Pech gehabt, keinen verkürzten Takt.

    In der Regel hat man auf der Frankenhöhe keine Standzeit über 5 Minuten und man überholt sich daher nicht. Ich denke aber nicht, dass man an einem Gelenkbus dort vorbeikommt. Man muss da ja ausholen können und ich kann mir das nicht vorstellen, dass das reicht. Sieht vielleicht alles anders aus, wenn ich dort stehe und ein Bus gerade dort hält. ;) Schwer von Zuhause aus zu beurteilen, will es daher nicht ausschließen. Wenn der Gelenk weit genug hinten in der Haltestelle steht und man vor dem Einbiegen schon genug ausholt und dann vor dem stehenden Bus noch genug Platz zum Ausholen hat, dann könnte es schon passen. Aber ich kann die Maße mir im Kopf leider nur schwer ausmalen.


    Ich denke aber auch, dass man dort die Standzeiten sehr gering halten wird und man dort niemals einen anderen Bus überholen muss. Die Frankenhöhe ist ja sowieso direkt gesperrt, wenn da einer falsch parkt.


    Da die Busse aus beiden Richtungen über die gleiche Schleife fahren, also in Richtung Laubenheim und Stadt. Das sind dann vier Busse in der Stunden. Zusätzlich kommen die dort endenden Busse, welche in den HVZ/NVZ auch 4 in Richtung Stadt sind. Kann es sein das die durchfahrenden Busse die Haltstelle Frankenhöhe auslassen. Die Frankenhöhe wird dann von 4 Busse pro Stunde bedient, dass ist noch mehr als jetzt.

    ich bin mal gespannt wie die 60 durch die Ostein Unterführung fährt, da muss sie ja dafür wenden.
    Auf der Frankenhöhe wird wohl eng. Dort enden 2 Linien und eine fährt durch

    Geld so viel da wieviel zur Verfügung gestellt und die Stadt hat wohl kein Interesse an einem guten ÖPNV. Die Mainzelbahn wurde nur gebaut, damit man mit der Straßenbahn zum Stadion fahren kann.

    ich meinte die Zeiten der
    HVZ, NVZ, SVZ und SVZ2 und damit eventuell verbunden Takt der Busse, wie davor geschrieben. Mehraufwand als im Nahrverkehrsplan bedeuten gleich mehr kosten, aber sa wird es auch noch einen Puffer geben

    Hast du eine Quelle?
    Finde nur die Version von Januar... :)


    ich kenne auch nur diese Version und habe die Information daraus gelesen.
    Das mit der 620 habe ich von Seite 123
    mit der 60 und 61 habe ich von Seite 148 und 156
    Die 9 ist auf Seite 144
    Der Lienenverlauf der 6 kann man auf Seite 143 gut am LInienlauf erkennen und da wird kein Hauptbahnhof erwähnt und keine Bahnhofsstraße
    Die 66 auf Seite 149


    Beginnt dann der Nachtverkehr schon um 23 Uhr anstatt wie jetzt um 0 Uhr


    und der SV1 um 20:00 anstatt wie jetzt ab 20:30 bzw 21:00 Uhr


    die 57 wird nur zwischen HBF und Ludwig Nauth Straße verstärkt (kein Verstärkung in die Innenstadt und über den Rhein)

    In der neuesten Version fährt die 620 nur noch im Stundentakt.
    Deshalb wird die 60 nach Mombach Polygon verschoben.
    So gibt es in den HVZ ein viertel Stunden Takt zum Polygon und zum Waldfriedhof.
    Blöd ist nur in den NVZ fährt die 61 im halb Stunden Takt zum Polygon
    In den SVZ2 die 60 im Halbstundentakt zum am Polygon
    und in den SVZ1 die 61 im Halbstundentakt zum am Polygon.
    Welch ein durcheinander.
    Die 9 fährt nur optional zum Unigelände
    Nicht nur die Linien 65, 76 und 60 (nur aus Richtung Mombach) umfahren den Bahnhofplatz sondern auch die 6
    Die 66 und die 67 fahren nur zu den Hauptverkehrszeiten in die Stadt rein
    Gibt es noch Nachtlinien? Es gibt einen stündlichen Nachtverkehr der wohl von den SVZ1 Lienen betrieben wird.
    Zudem ist zum 2 Uhr Betriebsschluss, es gibt unter Woche wohl keinen durchgehenden Nacht verkehr mehr.

    Ein halb Stunden Takt halte ich als Versorgung in einer Stadt zu wenig. Im Prinzip sollten die Busse alle 20 min fahren. Aber das will bzw. kann niemand bezahlen. Manche Gebiete sind schlechter versorgt.

    Das bringt mich zu der Frage: Die vlexx Fahrten, sind das wirklich "reinrassige" RE4/RE44 Umläufe, also kompletter Laufweg Karlstuhe/Mannheim - Mainz - Frankfurt? Oder sind das sozusagen "Kurswagen" aus anderen Relationen (RE2/RE3), die nur zw. Mainz und frankfurt als RE4 laufen, mit Umsteigezwang?
    Vlexx bediendt doch eigentlich ein Dieselnetz. Da helfen E-Loks ach nicht so wirklich weiter. Einen gebrochenen Verkehr soll ja vermieden werden.


    Die vlexx bedient auf der R2 im Link dokumentierte Fahrten https://www.vlexx.de/downloads…gueltig-ab-09-12-2018.pdf
    diese sind vollkommend elektrifiziert

    Aufgrund der hohen Streckenauslastung zwischen Mainz und Frankfurt müssten man eigentlich erwarten, dass man die vorhandenen Streckenkapazitäten bestmöglich ausnutzt und mit möglichst langen Zügen in der Hauptverkehrszeit fährt.


    Deshalb hatte ich mal den Vorschlag gemacht, das die Vlexx Züge auf der R2 durch E-Locks ersetz werden. Die Bahn hat doch sicher noch welche, wie zum Beispiel der RB75. mit den VLEXX Zügen kann dann wieder die anderen VLEXX Züge verstärkt werden


    Es war der vorgenannte RE um 17:38, also zur bessten Pendlerzeit.


    Das Interessant an dieser Zug kommt als Doppeltraktion aus Mainz, Start um 16:49.
    Endet in FFM auf Gleis 3 und fährt dann wieder als RB um 17:35 nach Idar Oberstein und 17:38 nach Mainz wieder zurück.


    Eventuell kann man ihn als dreier Traktion in Mainz losfahren oder größere Züge, aber ich denke die VLEXX hat keine Reserven mehr und ist gut ausgelastet auf allen Zügen zu dieser Zeit


    Man hat doch den HBF in Wiesbaden erst vor kurzem saniert. Das Dach ist doch erst vor ein paar Jahren neu gemacht wurden und der Rest auch?
    folgende RE liesen sich doch realisieren:
    RE Wiesbaden-Niedernhausen-...-Limburg
    RE Wiesbaden-Erbach-Rüdesheim-...-Koblenz
    RE Wiesbaden-Bischofsheim-Gross-Gerau-Darmstadt-Weinheim-Mannheim
    Was haltet ihr davon?


    zu Ursprünglichen THema:
    Warum sind die RE4 und RE14 auf dem Abschnitt Mainz-Frankfurt nicht im aktuellen RMV Schienennetzplan eingezeichnet?

    An der Haltestelle SChott AG gibt es auch welche 4 Zeiler.
    Aber was ich sagen wollt. An der Haltestelle Körnerstrasse ist mir aufgefallen, dass die Anzeige von 1m auf sofort gesprungen ist und die Linie mit Ziel geblinkt hat.
    Am Vierteiler an der Zwerchallee gab es dieses Verhalten nicht, dort hat nur die Linie geblinkt

    Das lustige ist doch normal fährt der RE meist die größeren Bahnhöfe an und fährt an den kleineren vorbei. Bei der RE9 wird der große HBF ausgelassen, stattdessen die kleinen angefahren.


    Nach meiner Meinung ist das trotzdem Sinnvoll da ja 9 Minuten Fahrzeit gespart wird

    Ja das stimmt schon die Züge sind nicht optimal, besonders für älter Leute oder welche mit Gepäck.
    Was ich total positiv sehe ist das zwischen Frankfurt und Mainz ein 10 Minuten Takt zwischen 15 und 19 Uhr besteht
    Die Züge fahren z.B. 16:08 RE (Koblenz); 16:17 S8; 16:25 RE (Saarbrücken); 16:38 RE (Mannheim); 16:47 S8; 16:58 RB (Alzey)
    Bei Fahrzeiten zwischen 33 und 41 Minuten, dabei ist SBahn nicht die langsamste Verbindung.
    So eine gute Anbindung hat Wiesbaden z.B. nicht