Beiträge von exmomb

    Auf der Linie 80 fahren teilweise auch ganz vereinzelt Solobusse auf den Fahrten nach Ingelheim. Jedenfalls habe ich eben das zweite Mal einen gesehen, diesmal einen ziemlich vollen LC12 von der DB als letzte Fahrt um 19:19 ab Riedweg. Dürfte beide Male der selbe Kurs gewesen sein, da es damals die Fahrt 17:14 ab Ingelheim war, außerhalb der Ferien. Zwischen Mombach und Ingelheim sollte das vollkommen reichen, davor wirds eng. Fährt der tatsächlich den ganzen Tag auf der 80 oder wechselt der evtl. von der 79?

    Ich habe das auch gesehen, dann wird die Fahrt wohl öfters mit einem kurzen Bus bedient


    Sonntags wird im übrigen in Budenheim nicht zwischen der 68 und 80 gewechselt, sodass am Waldschwimmbad fast ne Stunde Wendezeit besteht.


    Das wird sicher mal geändert


    Nach meinen Eindrücken gelang der Fahrplanwechsel insgesamt ganz gut. Die Linien 56 und 80 fangen sich durch die Umleitung in Ingelheim oft ein paar Minuten Verspätung ein, die aber wieder rausgefahren werden können.


    Darum ist die 80 öfters verspätet und der folgende Bus kommt direkt hinter her.

    Es stehen meist viele Leute an der Haltstelle

    ich habe mir mal die 80 und 81 mal genauer angeschaut.

    Am Lemmchen Wenden jetzt wirklich beide Buslinien 81 und 76. Dabei Hält die 81 vor der regulären Bushaltestelle und lässt die Fahrgäste raus, obwohl dort kein Haltestelleschild ist. Dies wurde wohl nicht aufgestellt, obwohl der Bus nur an Bushaltestellen Leute rauslassen kann. Auf dem Boden ist die stelle mit Bus markiert. Theoretisch könnte sich da auch ein Auto hinstellen. Die 76 fährt in den Wendehammer und fährt dann auch als erstes los.

    Blöd finde ich nur das Bustoiletten an der Haltestelle am Waldfriedhof sind und dort regulär kaum noch Busse Pause haben.

    Am Waldfriedhof wird die alte Haltestelle in Richtung Budenheime nicht mehr angefahren, dafür wurde am Anfang vom schwarzen Weg eine neue gebaut. Der Belag wurde geteert und es erhöhte Bordsteinkanten verlegt.

    Die Haltestelle Abzweig Waldfriedhof wird ja nicht angefahren. Es hängt immer noch der alte Fahrplan drin.

    Die Bushaltestellen in Budenheim wurden nur teilweise umgestaltet und haben jetzt eine große Linienbeschriftung und Mainzer Mobilität Fahrplan hängt aus.

    In Budenheim haben die Haltestellen ein neues Design bekommen

    Interessant finde ich das eine zusätzliche 81 existiert. Die entweder in den Aushängen, nur in den Lienen Fahrplanen aufgeführt wird. Diese Fahrt wird nur in der Schulzeit ausgeführt und startet um 7:21 am Lemmchen bis Hauptbahnhof und fährt dann weiter als Linie 76

    Das sollte eigentlich kein Problem darstellen. Die Linien 80 & 81 fahren in Mainz grundsätzlich zu den derzeitigen Fahrzeiten der Linie 61, sodass es hier recht schnell ohne Probleme laufen sollte. Eventuell schaltet man auf der Linie 61 ein paar Wochen vorher ja noch Sonderansagen, die die Fahrgäste über die Änderungen informieren. :)

    An den DFI wurde das ja schon längst angezeigt und auf FB haben sich auch schon Leute darüber beschwert das einfach die Nummern geändert werden und nicht bei 61 bleibt.


    Ich gehe übrigens davon aus, dass es in Budenheim an Sonntagen künftig vermehrt Betriebsfahrten geben wird, da es sonst an diesem Tag am Waldschwimmbad auf der Linie 80 Wendezeiten von 58 Minuten geben würde. Die Kurse der Linien 68 und 80 werden dort also sonntags vermutlich verbunden, damit auf beiden Linien dann nach der jeweiligen Betriebsfahrt Waldschwimmbad <-> Bahnhof noch 20-30 Minuten Wendezeit bleiben. Der Pünktlichkeit der Linie 68 sollte das auch helfen, da sie ja sonntags in Hochheim wiederum keine Wendezeit hat.

    Vom Waldschwimmbad zum Bahnhof sind es ja auch min 5 min Fahrzeit, soviel Leerfahrten. Wenn es soweit kommt, wäre es dann nicht sinnvoll die dann als Anbindungsfahrten vom Ort zum Bahnhof anzubieten


    Man kann erkennen, dass auf keiner Relation die Umsteigebeziehungen in beide Richtungen passen. Lösungsvorschlag hierbei wäre ein Takttausch der Linien 69 und 67 (dafür müssten dann auch auf der 66 die jeweiligen Strecken getauscht werden, um den Viertelstundentakt in Zornheim zu gewährleisten). Nachteil hierbei wäre allerdings, dass die 67 den Anschluss am Mainzer Hauptbahnhof vom/zum Zugknoten zur vollen und halben Stunde verlieren würde, der für Pendler deutlich wichtiger sein dürfte.

    Die Anbindung vom Ort zum Bahnhof lohnt sich doch nur wenn man direkten Anschluß zum Zug hat. Da bin ich mal gespannt, wegen der Nachfrage

    Es wurde etwas vergessen in der Linien Auflisten vergessen. Die Linie 60 wird vollständig nach Mombach verlängert. Leider hat man nicht berücksichtig dass sich Linien im 30 min Takt besser angenommen wird. Dafür hat Mainz Bingen kein Geld mehr. Enttäuschend ist das rein städtischen Linien wie die 76 gekürzt werden.

    So wie im Dokument geplant, wird die Linie 73 vermutlich zwischen der Oberstadt und Gonsenheim fast nur leere Luft durch die Gegend fahren. Eine Verlängerung über das Höfchen zum Beispiel zum Brückenplatz oder zum Bahnhof Kastel sehe ich als sinnvoll an. Eventuell wäre auch eine Durchbindung auf die Linie 78 (mit entsprechender Kommunikation auf den Zielanzeigen, idealerweise mit Linienwechsel am Höfchen) möglich. Dann müsste aber die Kurzwende an der Römerquelle (derzeit 2 Minuten) für diese Linie länger werden.

    ich meinte den Fichteplatz als Umsteigemöglichkeit von der Linie 62/76/67/69 und auf dem Rückweg zu diesen Linien. Die Straßenbahn fährt ja direkt zur Uni, da muss man nicht umsteigen. Zudem ist der Weg vom Fichteplatz zur Haltestelle Am Gautor nicht weit. Verlängerung zum Paul Gerhard Weg wäre natürlich besser, aber dafür wird ein zusätzlicher Bus gebraucht

    Wo sollen den die neuen Fahrzeuge untergebracht werden? Im Depot ist ja kein Platz mehr.

    Was hält ihr davon die 73 nicht den Landwehrweg als Endhaltestelle zu nehmen sondern den Fichteplatz. Da könnte doch man einen neuen Umsteigplatz zur Uni einrichten. Also die Obere Zahlbacher Straße bzw. den Fichteplatz

    Ich finde es so krass, wie sehr Wiesbaden den schienengebundenen Verkehr auch hier einfach optisch abstellt. Die Bahnhöfe Biebrich, Schierstein, Erbenheim und Igstadt werden nur praktisch ausgegraut dargestellt, eine Verknüpfung finde so gar nicht statt. Dabei könnte man hier sicherlich noch ein bisschen besser werden, immerhin fährt die RB10 ebenso wie die RB21 teilweise halbstündlich und damit durchaus attraktiv für Umsteigemöglichkeiten vom Bus als Anschluss zum Wiesbadener Hauptbahnhof...


    Dabei ist doch der Biebricher Bahnhof direkt neben der gleichnamigen Bushaltestelle gesetzt

    Die 45 soll doch nach der Schiersteiner Brücke über Mombach nach Gonsenheim fahren zur Haltestelle Wilhelm Raabe Straße und dort die 62 ablösen, so steht es meines wissen im Nahverkehrsplan

    Ich denke, dass die „katastrophalen Zustände“ der Umstellung geschuldet sind und sich von allein beheben werden.
    Der neue Fahrplan wurde ja von der Stadt als Aufgabenträgerin so vorgegeben mit dem neuen Nahverkehrsplan. Auch, dass die 66 alle 15 Minuten fährt.


    Wobei es dazu noch zu sagen ist, dass hier ja auch dadurch ein 7,5-Minuten-Takt zwischen Heiligkreuzweg und Schusterstraße entsteht.


    Ansonsten ist auch vieles Gewöhnungssache.

    Meine Nichte fuhr von Wiesbaden auf den Großberg, früher konnte sie einfach an dem Hindenburgplatz umsteigen, heute kann sie dort nur noch in die 64 Umsteigen um direkt heimzukommen