Beiträge von DaniDADI

    Was ich mich frage ist, warum beantragt der Landkreis nicht den weiterbau der B38 bis zur Kreuzung Dieburger Straße, Rosdörfer Straße und weiter durch Grube Messel, über den Bahnübergang, an Messel vorbei bis zur Kreuzung Rosdörfer Straße, Kranichsteiner Straße und dann weiter durch den Wald bis zur B3 bei der Abzweigung nach erzhausen. Das sollte alles auf Landkreis Gebiet sein und keiner außer die paar Leute in Grube Messel werden mit Verkehr belastet. Dazu hätte man in der Tat eine Art Nord-Ost-Umgehung. So wäre Darmstadt vom Ostkreisverkehr entlastet.

    Was ich damit meine ist, wie lang dauert dann eine Fahrt auf dem neuen Stadtbuslinien vom Start bis zum Ziel mit Minuten und Kilometer angabe, damit man herausfinden kann, ob Elektrobusse genug Reichweite haben.

    Bauarbeiten an der Bushaltestelle Schloss in Darmstadt Stadteinwärts.


    Musste gestern zu bedauern festellen, dass die Regionalbusse aus dem Ostkreis eine Umleitung um den Luisenplatz fahren müssen, wenn sie Stadteinwärts fahren. Sie biegen vor der Haltestelle Schloss auf dem Cityring und halten dort vor dem Mathildenplatz, genauer vor der Kreuzung zur Schleimacherstraße. Danach biegen sie Rechts ab, Richtung Willi-Brand-Platz.


    Betroffen von den Bauarbeiten sind auch die HEAG Mobilo Buslinien K, KU, H, F und L.


    Die Linien F, H und KU fahren von der Haltestelle Alexanderstraße TU kommend auf dem Cityring bis zur Ersatzhaltestelle. Danach biegen die Linien KU(WE1, WE2) und K rechts zum Willi-Brand-Platz ab und die Linie H fährt zum Luisenplatz und hält dort auf der Halteposition der Linien 4, 5, 6, 7, 8.


    Das gleiche Spiel wie die Linie H muss auch der SEV Bus der Linie 9E machen, wenn er vom Bölle Richtung Hauptbahnhof fährt.


    Die Sperrung besteht nur in Richtung Innenstadt, nicht in Richtung Ostbahnhof, Schulstraße und Alexanderstraße TU.


    Auch die Tramlinie 3 ist Richtung Bessungen von der Sperrung betroffen. Sie fährt statt zur Haltestelle Schloss nun zur Haltestelle Darmstadium. Von dort geht es über die Kreuzung der oberen Rheinstraße Richtung Schulstraße.


    Hier der Link: https://www.dadina.de/dadina-a…e-fuer-zahlreiche-linien/

    So war gestern im SEV bis Dieburg unterwegs.


    Muss sagen, warum fährt man vom Hauptbahnhof kommend zum Willi-Brand-Platz, dann die alte Frankfurter hoch zum Rhönring und dann auf der Dieburger Straße nach Messel, ich weiß es ist etwas kürzer, aber durch den vielen Verkehr standen wir 14 Minuten im Stau auf dem Rhönring.


    Mein Vorschlag, dem ich auch einen der Busfahrer gestellt habe ist, weiter auf der Frankfurter fahren, dann auf dem Matin-Luther-King-Ring wechseln, danach auf die Kranichsteiner Straße Richtung Messel und solange der Bahnübergang offen ist über den Bahnübergang bei Messel und südlich von Grube Messel auf die Dieburger Richtung Dieburg.


    So war der SEV Bus satte 37 Minuten zwischen Darmstadt und Dieburg unterwegs.


    Der 671, über die B26 war nur 3 Minuten langsamer, dass konnte man auch sehen, weil der 671 viel voller war, als üblich und der SEV bis Dieburg, obwohl ich nur in einem Solo Bus fuhr halb voll war.


    Jetzt zum Einsatz:


    Konnte 2 KVB Setras treffen: Einmal AB-KV-1602, ein Setra S418 LE Business, ein Setra S415NF von der KVG, ein Inturo M aus Mannheim, ein Bovra Futura von einem Reisebusanbieter und weitere HLB Busse

    So konnte am Samstag Nachmittag die ersten Busse sichten.


    2 Mercedes-Benz Citaro Facelift G von der HLB, einer im MTK Look und ein weißer, genau die gleichen Busse die auch schon im Frühling zum Einsatz kamen.


    Und ein Mercedes-Benz Citaro C2 LEÜ im VRN Look von Müller Bieblis.


    Und ein weißer Setra S415LE Business aus Aschaffenburg

    Meine Frage bei den Leirädern ist, verschließen die sich während der Fahrt nach 30 Minuten wieder, oder muss man dann nur Geld dafür bezahlen? Das Frage ich, weil es in der HVZ vorkommen kann, dass man für eine Route die normal 20 Minuten dauert 30 Minuten braucht, wegen den vielen Roten Ampeln.


    Und als ich letzte Woche Freitag an der Konsti noch mal war konnte ich einen neuen SEV Bus sichten. ERB-CL-221, ein weißer Mercedes-Benz Citaro Facelift G mit Ü Front und Stadtbussitzen

    Wie RMV meldet ist die Oststrecke des RB75 zwischem Darmstadt und Aschaffenburg gesperrt, und zwar ab dem13.07.2019 bis zum Ferienende in Hessen.


    Es fährt ein SEV, der aber nicht in Darmstadt Nord und Darmstadt Kranichstein hält. Deshalb kein Umstieg vom RB75 zur Odenwaldbahn. Es sollen wieder in der HVZ 2 Busse hintereinander fahren, sonst nur einer.


    Hier die Meldung: https://www.rmv.de/c/de/inform…darmstadt-von-137-bis-98/


    und HLB Online: https://www.hlb-online.de/serv…zum-09082019/?tx_news_pi1[controller]=News&tx_news_pi1[action]=detail&cHash=b8023be9a041875708c5812f11cea4fa

    So berichte euch mal was ich gestern so alles auf dem SEV gesehen habe.



    Mehrere Busse aus Frankfurt von der ICB. Beginnend mit einem Solaris Urbino 18 3. Generation. F-VG-2394.


    Dann einen Mercedes-Benz Citaro C2 G von Basler mit dem Kennzeichen: FB-BA-2070, mit VGO Bandarole,


    Dann ein Solaris Urbino 18 vierte Generation von Trandev Bad-Homburg. Kennzeichen ist: F-TD-3450


    Danach kam einer der 3 Mercedes-Benz Connecto Gs, die früher bei der SLB im Landkreis Darmstadt-Dieburg fuhren und jetzt der VGG gehören und eine VRN Beklebung haben. ERB-CL-647


    Nun kam einer von mehreren MAN A23 Euro 6 G mit Überlandsitzen von Martin Becker aus Altenkirchen. AK-MB-534, mit RTV Becklebung


    Nun kam ein weißer MAN A23 G Euro 6 aus dem Main-Kinzig-Kreis. Er lautet: MKK-RT-813, ist auf dem Dach noch Rot und hat auch die DB M Ausstattung, war das mal ein DB Regio Bus?


    Danach kam ein weiterer MAN A23 Euro 6 diesmal ohne RMV Bandarole mit Stadtbussitzen. Er lautet MKK-RT-823


    Nun kam wieder ein ICB Solaris Urbino 18, 3. Generation. F-VG-2384


    Dann kam ein weiterer Mercedes-Benz Connecto G von der VGG, ehemalig SLB, nun im VRN Look. Er heißt ERB-CL-648


    Nun kam wieder ein ICB Bus, diesmal ein MAN A23 mit Stadtbusausstattung. F-VG-2402


    Dann kam ein weiterer Solaris Urbino 18 von Trandev, diesmal aber von Theater Tours aus Aachen. Kennzeichen AC-TA-4002. Komplett in Silber und es ist ein Solaris Urbino 18 der 3. Generation.


    Danach kam ein weiterer Solaris Urbino 18, 3. Generation von Theater Tours. Kennzeichen AC-TA-4005


    Nun kam wieder ein MAN A23 Euro 6 von Martin Becker aus Altenkirchen, diesmal im RTV Look und mit Ü Sitzen. Kennzeichen AK-MB-532. Hab mal ne Frage zum Sitzdesign. Es sieht sehr nach HEAG Mobilo aus, haben die was gemeinsam?


    Danach kam ein weiterer MAN A23 Euro 6 Facelift von Martin Becker aus Altenkirchen. Diesmal im Look, die die Busse im westen von Rheinland-Pfalz tragen. Also fast komplett weiß, mit einer gelben Front und einen blauben Streifen. Kennzeichen ist: AK-MB-704


    Darauf folgend kam wieder ein Trandev Theater Tours Solaris Urbino 18 3. Generation. Kennzeichen ist: AC-TA-4004


    Danach kam ein weiterer Solaris Urbino 18 3. Generation von Trandev Theater Tours aus Aachen. Kennzeichen: AC-TA-4001


    Nun kam der letzte Mercedes-Benz Connecto G von der VGG, auch schon im VRN Look. ERB-CL-732.


    Nun kam ein weiterer Mercedes. Aber diesmal ein Mercedes-Benz Citaro Facelift G mit Ü Sitzen von der VGG und nur einer Fahrer Klima. Kennzeichen: VGG-CL-738.


    Nun kam der für mich einzige Müller Riedstadt Bus. GG-PM-73 im südlichen Landkreis Groß-Gerau Design.


    Nun kam der letzte Trandev Theater Tours Gelenkbus. Auch wieder ein Solaris Urbino 18 3. Generation. AC-TA-4003.


    Dann kam noch ein Mercedes-Benz Citaro C2 G mit Ü Sitzen von der VGG, der auf dem 669 eingesetzt wird. Kennzeichen konnte ich mir nicht merken.


    Dann kam mir noch ein Roter Mercedes-Benz Citaro Facelift G mit den alten vor Facelift Ü Sitzen entgegen.

    Ich wünsche mir auch nicht, dass Busunternehmen pleite gehen, aber bei VIaBus läuft halt alles schief was schief laufen kann.


    Hoffe die Politik lernt daraus und lässt nur noch geprüfte Unternehmen an Ausschreibungen teilnehmen. Geprüft heißt, dass die Finanzdecke hoch genug sein muss, um Lohnsteuerrungen von Maximal 20% während des Vertrages auffangen zu können, dazu muss auch noch geprüft werden, dass diese Unternehmen genug Geld haben, um Dieselkostensteigerungen von 80% pro Liter in 8 Jahren auffangen zu können. Zusätzlich sollte verpflichtend sein, dass es einen Betriebsrat gibt und das die Mitarbeiter in einer Gewerkschaft tätig sind.


    Nur wenn alle diese Posten geben sind, sollte ein Unternehmen erlaubt sein an Ausschreibungen teil zu nehmen.

    Besteht diese Regelung nur bei der HSB, dass sie keine Fahrten in andere Städte/ Gemeinden anbieten darf, oder ist das bei jeder Direktvergabe so geregelt?


    Würde das immernoch so gelten, wenn die HSB die Linie 9 an einem Subunternehmer abgibt, weil ja dann im Prinzib ja die HSB nicht selber fährt.?