Beiträge von Tommy


    Zumindest nicht bei der, die ich genommen habe. Ist aber ja auch mehr oder weniger ein Geheimtipp.

    Meine auch nicht. Warum sollte man auch mit dem sowieso vorhandenen Personal nicht die noch fahrenden Züge verstärken. Könnte ja kundenfreundlich sein ... Aber zumindest war es in meinem vorderen Zugteil recht leer.


    Zitat


    Das ist die Hoppeltaktik: Vor Ort Situation checken, irgenwie zum Hbf kommen, Situation checken, irgendwie zum nächsten Umsteigeunkt (Höchst) kommen, Situation checken usw.

    Zumindest waren die Infos im DB Navigator zuverlässig. Dafür aber an den Anzeigen an der Hauptwache nicht. Die "Hoppeltaktik" findet bei mir grundsätzlich Anwendung. Diesmal von Hauptwache zum Hauptbahnhof mit der nächsten S-Bahn und dann hoch und auf die. oh Wunder, pünktliche S2 warten.

    Danke für die Warnung.

    Bitte! Achso, die Zwischentakte auf S1, S2, S5 und S6 entfallen selbstverständlich auch noch.


    Zitat

    Die DB App gibt Stellwerkstörung an, sofern sie funktioniert.

    Im DB Navigator ist es zumindest drin. Der Streckenagent hat sich bei mir noch nicht gemeldet, aber das tut er auch erst frühstens in einer Stunde.


    Zitat

    Versteht sich von selbst, das keine Ansage in den Stationen oder Zügen stattfindet (sonst könnten ja Fahrgäste auf die Ideen kommen, Alternativen zum Hbf zu nutzten).

    Warum auch? Könnte ja Kundenfreundlich sein. Naja, das gibt dann heute Nachmittag glatt den 2. 10er, da heute morgen ja auch schon die S2 mit >+10 unterwegs war.

    Mir fällt echt nichts mehr ein: Heute Verspätungen und Ausfälle auf der Stammstrecke wegen kurzfristig krankgemeldeten Fahrdienstleiter. Das meldet hessenschau.de. Die S2 entfällt derzeit zwischen Frankfurt Hbf und Offenbach Ost. Die S5 entfällt zwischen Rödelheim und Frankfurt Süd. Die S6 hält nicht in Messe und Galluswarte und entfällt zwischen Frankfurt Hbf und Frankfurt Süd. S2 und S6 enden/beginnen jeweils in der Bahnhofhalle in Frankfurt Hbf.

    Neben dem Haupttakt von 7,5min in der HVZ, gibt es noch die Verstärkerfahrten zwischen Industriehof und Rödelheim. Zusammen ergibt sich ein geplanter 3 bzw. 4min Takt. In der Realität kommt es zu einer Pulkbildung.

    Gibt es die Verstärkerfahrten noch? Die sind doch mit der Einführung des 7/8-Minuten-Takts weggefallen. Im Fahrplan sind sie auch nicht enthalten. :huh:

    Meine Frage ist nun was passiert mit diesen 642ziger wenn sie nicht mehr gebraucht werden? Bleiben 3 oder 4 Stück als Reserve erhalten, denn die 642ziger kamen doch erst vor paar Jahren zur Deieichenbahn und waren schon ein Qualitätssprung im Gegensatz zu den 648ziger aus den 90zigern.

    Die VT 642 werden in andere Netze abgegeben. Die Westfrankenbahn und Kurhessenbahn warten m. W. auf Nachschub, um VT 628 abzulösen.

    Zitat

    Und könnte man nicht beide Fahrzeugtypen miteinander Kuppeln, damit man die Kapazität steigert?

    Nein. Siehe oben!

    Quelle: Presseinformation DB Regio

    Quelle: Presseinformation Deutsche Bahn

    Heute sind wohl mehrfach Züge liegengeblieben. Heute Vormittag, heute Nachmittag und am Abend wohl erneut mit zusätzlich Personen im Gleis im Tunnel.

    Das war auch wieder (k)eine Glanzleistung: S2, 17:08 ab Frankfurt Hauptbahnhof, Langzug wird mit Ziel Niedernhausen angezeigt, Bahn kommt auch - (fast) pünktlich, wie immer gut gefüllt, alles gut. Ab Nied dann langsames gezockel. Dachte noch dass nur das ESIG Höchst rot wegen der kreuzenden RB22 anzeigt, aber weit gefehlt: Bahn peilt Gleis 1 in Höchst an, Anzeige springt auf "nicht einsteigen", knappe Ansage "Zug endet hier, bitte auf die nächste Bahn warten", Licht aus, Türen auf .... und Tschüss. Viele Leute waren, gelinde gesagt, leicht säuerlich.

    Bei der um 16:52 Uhr auch Einfahrt nach Gleis 1 in Höchst. Nach ein paar Minuten die Ansage aus der Konserve, dass vor uns liegende Streckenabschnitt. Kurz danach eine manuelle Ansage, dass sich die Weiterfahrt verzögert und Reisende nach Niedernhausen in den Regionalzug der gleich am Gleis 8 einfährt umsteigen sollen. Kurz darauf zeigte der Streckenagent +25 Minuten Verspätung und vorzeigtes Ende in Hofheim. Letzteres wurde auch nochmal durchgesagt und dann ging es mit +15 vorzeitig hinter dem 2. Regionalzug der auf Gleis 10 stand weiter. Der auf Gleis 8 wartete noch und sollte auch in Kriftel wie ich dann im Navigator sah.


    Meinen Gast habe ich dann heute Abend freundlicherweise mit dem Auto nach Hause gefahren, da ich ihm die Warterei in der Kälte nicht zumuten wollte. Er hatte ja schließlich schon am Nachmittag auf mich in der Kälte gewartet.

    Nach einem Bericht in der Bild-Zeitung macht der RMV jagt auf Garantien-Schwindler. Nach Angaben von Ringat gibt es Leute, die Verbindungen angeben, die sie physikalisch gar nicht gefahren sein können. Teils mehr als zehn Verspätungen pro Tag würden manche Zeitkarteninhaber geltend machen und so die Kosten für's Monatskarte wieder rausholen. Einige dreiste Nutzer wurden bereits gesperrt. Man überlegt nun wie man allen Verspätungs-Schwindlern den Geldhahn zudrehen kann. In der Diskussion sind die Deckelung der Erstattung bei Zeitkarten-Besitzern sowie eine Höchstzahl an reklamierbaren Fahrten.


    Damit haben die Schwindler den Ehrlichen wieder einen Bärendienst erwiesen.


    D.h., man hat diese Nummer nicht ausgespart und nun doppelt im Fuhrpark.

    Was kein Problem darstellt, weil zwei verschiedene Betreiber/Fahrzeughalter und amtliche Kennzeichen. Und der Museums-434 sowieso nicht im ITCS auftaucht, zumal die Wagennummer dort eh vierstellig sind.

    Mögliche Einsätze sind morgens 2 Kurse auf der 17 und 3 Kurse auf der 18, wobei zwei davon nur einmal Gravensteiner-Platz - Louisa Bahnhof, der dritte fährt zweimal und einmal in der Gegenrichtung. Nachmittags gibt es drei mögliche Kurse auf der 18.
    Gestern Nachmittag war einer der drei möglichen Pt-Kurse mit R-Wagen bestückt. Eine Garantie auf Pt-Wagen gibt es also nicht. ;)