Beiträge von 8-9-29

    Heute einen ex-Warschauer Urbino 18 auf dem SEV in Heddernheim gesehen F-TD3783


    Aber nicht nur einer - ein weiterer Urbino ist komplett gelb, einer weiß.

    Ein weiterer ist komplett gelb, ein weiterer weiß.


    Damals, vor Corona, habe ich einen Urbino 18 im Warschauer Lack auch mal auf der 72/73 gesehen. Konnte den Lack aber in dem Moment spontan nicht zuorndnen. Für ein Foto hatte es damals leider auch nicht gereicht...


    Zurück zum SEV: Firma Enders aus Hannover ist mit (mindestens?) einem Citaro zu Gast...

    Heute ebenfalls einern "Bad Homburger" Citaro auf der 73 gesichtet, F-TD 3577: Um 19:18 Uhr an der Praunheimer Brücke in Fahrtrichtung Industriehof. Hatte keine Kamera mit; deshalb entschuldigt bitte auch, falls ich mir den Nummernteil des Kennzeichens falsch gemerkt haben sollte. :)


    Auch heute ist wieder auf der 73 einer unterwegs, Kennzeichen konnte ich leider nicht erkennen.

    [...] die neuen Straßenbahnen würden ganz ungewöhnlich aussehen.


    Das könnte auch nach den Solaris-Bahnen mit dem "Pissbogen" schreien.
    Wobei mir deren Bahnen in Jena leider nicht gut in Erinnerung geblieben sind - der Fahrgastraum war total verbaut und eng. Die Sitzanordnung schien ergänzend leider auch nicht sonderlich durchdacht.


    Mal sehen, in Kürze sind wir schlauer.

    Wieso? Als Paketpreis, dem Alter entsprechend und dann noch Ex -Alpina?
    Klingt doch relativ gerechtfertigt... :thumbsup:

    Die Kunden des Händlers scheinen sich regelrecht um die Karren zu reißen. Nicht ;)


    Noch 21 Stück zu haben.


    36.500-39.500€ netto. Einige wurden on top noch weiß lackiert - mussten da etwa die gröbsten Schleifspuren kaschiert werden? ;)

    Wo auch noch Luft nach oben besteht, ist das Thema Anschlüsse. Klar, in der HVZ ist das kein Thema - wenn auf den U-Bahn-Stammstrecken fortlaufend Bahnen kommen.


    Aber in der Schwachlastzeit ist das meiner Meinung nach durchaus ein Thema. Beispiele: Wenn in Ginnheim die U9 durch eine Signalstörung 6 Minuten später ankommt und die 16 gerade wegfährt, ist das nicht nur ärgerlich, sondern meiner Meinung nach auch unnötig. Insbesondere wenn die nächste erst in einer halben Stunde folgt.


    Heute bei den Bauarbeiten im Tunnel ab Miquel-Adickes-Allee:
    U8 fährt nicht. Verbindungsvorschlag: U2 bis Kalbach, dann mit der U9 auf den Riedberg. Umsteigezeit 3 Minuten. Soweit so gut. In Kalbach ist ein Bahnsteigwechsel erforderlich, die Überwege sind per Schranke gesichert. Leider hat die U2 2 Minuten Verspätung gesammelt. An sich nicht tragisch. Natürlich haben sich die Schranken geschlossen, die U2 ist in Richtung Gonzenheim abgefahren. Die Schranken blieben unten, die U9 Richtung Ginnheim fuhr ein. Weiter blieben die Schranken unten, da die U9 in Richtung Nieder-Eschbach auch gleich gefahren ist. Als nach dem Öffnen der Schranken die Fahrgäste auf den Bahnsteig liefen, ist der Fahrer der Anschlussbahn abgefahren. Also nochmal 15 Min Zeitverlust.


    Nochmal: Es geht nicht darum, immer zu warten. Aber in der Schwachlastzeit sollte auf Reiseketten Rücksicht genommen werden, insbesondere wenn zahlreiche Fahrgäste betroffen sind und die Auswirkungen schnell eine viertel bis halbe Stunde betragen!

    Schön wäre es auch, an der Hauptwache richtige Fahrkarten kaufen zu können - auch außerhalb der Öffnungszeiten der Schalter. Mit richtigen Fahrkarten meine ich DB Fahrkarten für den Fernverkehr, z.B. aus einem DB-Automaten.


    Ost-West-Express : Wenn die Automaten auch ein Speichermedium für Zeitkarten ausgeben könnten, wäre ein Teilproblem gelöst. Sehe ich auch so. Vermutlich dürfte es aber technisch einfacher sein, Fahrkarten auf Papier zu drucken - denn das sollte ja schon heute in jedem Fahrkartenautoamten vorhanden sein...

    Das Problem mit dem Server scheint weiterhin zu bestehen:


    Was meiner Meinung nach kurzfristig verbessert werden könnte:


    Zeitkarten (Wochen- und Monatskarten) wieder auf Papier ausgeben.
    Warum?
    1. Die Dinger (Chipkarten) werden häufig nicht vom Automaten erkannt, wenn doch, dauert es häufig über 15 Sekunden. So musste ich schon einige Einzeltickets kaufen, um mit Fahrschein mitfahren zu können. Jeweils 2,90€ in den Sand gesetzt - führt auch dazu, dass sich Wochenkarten nicht mehr lohnen
    2. Es wird kein Papier gespart - ich bekomme 3 (!) Belege nach dem Kauf einer Wochenkarte
    3. Kontrollen dauern ewig - es könnten mehr Fahrgäste in der selben Zeit ohne das zeitaufwändige Auslesen der Karte kontrolliert werden.
    4. Karte löscht sich manchmal - merkt man immer beim Einlösen der 10-Minuten-Garantie. Wurde zum Glück noch nicht mit gelöschter Karte in einer Fahrscheinkontrolle angetroffen.
    5. Dieses System kostet sicherlich auch etwas Geld, das in meinen Augen sinnvoller eingesetzt werden könnte
    6. Es werden Hemmschwellen zur Nutzung des ÖPNV geschaffen - diese Barrieren sollten aber so niedrig wie irgend möglich sein
    7. Verfügbarkeit der Karten - es ist nicht möglich, relativ spontan eine Zeitkarte zu kaufen. Beispielsweise bei Zugankünften nach 22 Uhr - einige Wochenendpendler dürften in Ihrer Anfangszeit dieses Problem gespürt haben


    Wenn an diesem System festgehalten wird, wenn auch nur optional, wäre es meiner Meinung nach sinnvoll, das Bedienmenü nach Erkennen der Chipkarte anzupassen - dass dann auf der ersten Seite die e-Tickets angezeigt werden, die aufgeladen werden können und nicht Einzeltickets, die nicht geladen werden können.


    Im Bereich der U-Bahn wäre es aus meiner Sicht sinnvoll, Ampelschaltungen dahingehend zu verbessern, dass die Signale bereits bei Annäherung der U-Bahn gestellt werden. Spart Zeit, steigert die Betriebsstabilität und spart Energie wenn nicht mehr beschleunigt und gebremst werden muss. Es gibt Kreuzungen, vor denen jede U-Bahn anhält...

    Hallo zusammen,


    heute drehte mal wieder ein Fahrzeug der DB auf der Linie 29 munter seine Runden. Außerdem war hier einer der Volvos unterwegs - der wurde ja neulich schon der Kategorie außerplanmäßig hinzugefügt...



    Das Bild erfüllt mehr den dokumentarischen Zweck als für sich ein Kunstwerk zu sein. ;)