Beiträge von NE-TH 505

    Wenn ich mir das alles hier so durchlese klingt das ja ganz schön abenteuerlich. Ich muss aber ganz ehrlich sagen, dass es doch wohl auch zur Pflicht der Busunternehmen gehört die Fahrer auf dem jeweiligen SEV einzuweisen, sodass sich Fahrer nicht auf Karten oder Google Maps verlassen müssen. Bei einer Einweisung würde ja ebenfalls auffallen, wenn die Wege allzu abenteurlich sind, sodass man sich schon im Vorhinein Alternativrouten suchen kann.

    Im Fall der hier betroffenen VRR-Linien S1 und S4 bessere Qualität zu erbringen als DB Regio sie liefert, scheint keine Kunst zu sein. Recherchiert man mal ein bißchen über die vergangenen Monate hinweg, ergibt sich, dass die Pendlerbeschwerden über die chronische Unzuverlässigkeit der Bahn ein langjährige Konstante waren. Wir dürfen also davon ausgehen, dass das Motiv für die Ausschreibung nicht "billig" war, sondern die Erwartung von Qualitätsverbesserung. Keolis ist auch nicht irgendein Billigheimer, sondern ein bekanntes und bewährtes Verkehrsunternehmen, dass sich seit dem Zuschlag in 2016 intensiv auf die Betriebsübernahme vorbereitet. Es gab auch eine Kooperationsvereinbarung mit DB Regio bezüglich Leistungserbringung in einer Übergangszeit und die Abordnung von Lokführern; Übergangszeit bis die Lehrlinge von Keolis ihre Ausbildung beendet haben würden. Es war aber anscheinend DB Regio, welche von dieser Vereinbarung zurück getreten ist und damit das Elend ausgelöst hat.


    Also ich komme ja aus Düsseldorf und muss zu deinem Beitrag einiges anmerken, da er leider von vorne bis hinten nicht stimmt.

    1. Motiv für eine Ausschreibung ist nicht, dass man die Qualität verbessern will oder billiger werden möchte, sondern das ist eine Pflicht, die von der EU vorgegeben wird. Im Idealfall wird die Ausschreibung dann so gestaltet, dass sich daraus eine Qualitätsverbesserung ergibt und den Zuschlag erhält in der Regel natürlich der günstigste Bieter.

    2. Die Verschlechterung der Situation auf der S1 ist erst in den letzten Jahren passiert schon nachdem das ausgeschrieben wurde. Zum Beispiel wurden ja zahlreich 422 modernisiert um dann ab Dezember für die eurobahn eingesetzt zu werden, sodass es auf der S1 vermehrt zu Zugausfällen und Kurzzügen kam. Hinzu kam, dass der VRR der Meinung war, dass man doch bitte keine modernisierten und unmodernisierten Züge miteinander fahren lassen solle, was an Dummheit eigentlich gar nicht zu überbieten ist. Das wurde zum Glück vor einigen Monaten aufgehoben.

    3. Die eurobahn ist der größte "Billigeimer" überhaupt. Auf den Linien RE3 und RE13, wo die eurobahn seit Jahren fährt, gibt es tägliche außerplanmäßige Kurzzüge. In Ostwestfalen fielen und fallen massig Züge wegen Wagen- und Personalmangel aus. Die Züge, die fahren, sind am versifftesten von allen EVUs in NRW. Es gibt desöfteren einen Pissgeruch im Zug und ähnliches.

    Tatsache ist, es gibt niemanden, der in einem Regionalzug 1. Klasse fährt. Im Berufsverkehr ist es geradezu absurd, wenn die Züge aus allen Nähten platzen, die Reisenden in den Gängen und vor den Türen stehen müssen, aber das 1. Klasse-Abteil ist einfach komplett leer.


    Natürlich gibt es Leute, die im Regionalverkehr 1. Klasse fahren. Beispielsweise weil sie es von ihrem Arbeitgeber bezahlt bekommen. Die Preise sind dann je nach Strecke auch doppelt so hoch und wenn jemand bereit ist das zu zahlen sollte es definitiv die Möglichkeit geben diese wahrzunehmen.

    Die Lösung des Problems von überfüllten Zügen ist nicht die Abschaffung der 1. Klasse (was sowieso nur ein Tropfen auf den heißen Stein wäre) sondern massive Kapazitäts- und Bahntrassenerweiterungen für eine bessere Taktung

    Wenn ich das richtig sehe, fährt ja am 27. und 28.12. jeweils nur ein Kurs auf der 75. Im Fahrplanbuch steht, dass die E-Busse außerhalb der Vorlesungszeiten auch auf anderen Linien zum Einsatz kommen sollen. Weiß jemand, ob das morgen und übermorgen schon der Fall sein wird und wenn ja auf welchen Linien?

    Hallo zusammen,


    am Donnerstag bot sich mir die Gelegenheit ein paar Bilder der Pt-Wagen auf der 15 zu machen. Ich hoffe ich poste die Bilder an richtiger Stelle, falls nicht bitte ich um Verzeihung.
    Dann legen wir Mal los:



    Frankfurt-Mühlberg



    Offenbach Stadtgrenze



    Frankfurt Balduinstraße



    Frankfurt Heister-/Seehofstraße



    Frankfurt Schweizer-/Gartenstraße



    Frankfurt Universitätsklinikum



    Frankfurt-Mühlberg

    Erstmal vielen Dank für das Lob zu meinen Bildern.


    Dann danke danke für die tollen ausführlichen Erklärungen. Ich werde mich bei Gelegenheit Mal ransetzen und es ausprobieren.


    Das mit der Pixelreduzierung liegt halt an Instagram, was echt ärgerlich ist, weil man dann tatsächlich Einzelheiten, wie die Wagennummer nicht mehr erkennen kann. Ich lade meine Bilder deswegen zur Zeit auch bei Flickr hoch, was wohl eine bessere Alternative ist.

    Ja ich hatte einen 93, habe es aber nicht hinbekommen ihn hier so reinzustellen, dass man das Bild im Threads sieht. Deswegen bat ich darum meinen Beitrag einfach zu löschen.

    Hat man denn dauerhaft Gelenkbusse über oder werden während der Probezeit auf anderen Gelnkbuslinien Solos eingesetzt? Und wenn man sie komplett umstellen möchte, müsste man doch definitiv zeitnah Busse ausschreiben oder nicht?