Beiträge von Condor

    Dazu müsste ich Betriebsinterna preisgeben. Betrifft nicht den Verkehrssektor. Aber vergleiche es mit Druckern: Einstandspreis gering, aber die Tintenpatronen sind dann teuer.


    Bei konventionellen Systemen, welche Kostenfaktoren auch immer herangezogenen werden, können Kosten abgeschätzt werden. Aber bei1 einem System, das es sozusagen nur im Labor gibt, Betriebskosten seriös vorauszusagen, naja. Vor allem, wenn auf Hardware und Software ein Monopol besteht....

    Ja, die S-Bahnnetze in BW sind sehr unterschiedlich.


    Im Ballungsraum HD, MA und LU ist sehr großstädtisch, aber die Außenäste sind sehr lang und eher RE/RB würdig bis hin zu wirklichen Nebenstrecken in die Dörfer. Interessant für Fans ist vor allem im Bereich Kraichgau/Heilbronn/Walldorf/Mosbach.


    Bei Youtube gibt es eine nette Doku über die gesamten S-Bahnnetze in D.

    Ich finde es auch ansprechend. Aktuell bleibt die Anzeige hinter ihren theoretischen Möglichkeiten zurück (gleiches auch bei den Monitoren in den S-Bahnen).

    Das Sahnehäubchen wäre dann noch aktuelle Informationen wie Störungen, Umleitungen usw.

    Für Straßen- und U-Bahn wäre diese Art der Anzeigen ebenfalls vorteilhaft.

    Vermutlich können auch andere Leistungswerte geordert werden. Diesel ist klar, je nach Motorstärke. Aber die 2 MW aus dem Fahrdraht erscheinen mir etwas wenig, da müssten eher 5 bzw 6 W herauskommen. Das ist ja der Vorteil der modularen Plattformen, vorhandene Komponenten sooft wie möglich zu verwenden und wahlweise zu kombinieren.

    Auf railcolornews.com lese ich noch, dass die Baureihe 2248, um die es hier geht, eine Leistung von „2 MW elektrisch + 2 MW Diesel“ hat. (Verstehe ich ehrlich gesagt nicht, das wird doch letztendlich der gleiche Motor sein!?) Die Reichweite ist damit natürlich nicht spezifiziert, und Wikipedia schweigt sich da auch aus.)

    Wenn auf die Fahrmotoren anspielst, ja. Platt gesagt, sind es Elektro/Dieselelektrische Lokomotiven. Entweder speist der Fahrdraht oder ein Generator einen sog. Zwischenkreis (Gleichstrom), aus diesem werden dann die Motoren versorgt

    Keine Ahnung. Aber bei Ganzzügen ist der Last Mile Pack sinnvoll. Neben Werksanschlüssen sind Container- oder KLV Terminals ein heißer Kanditat.

    Natürlich gibt es auch nicht elektrifizierte Strecken, aber dafür wird dann schon mehr als ein Hilfsdiesel benötigt

    Ich tippe eher auf dieses Einsatzgebiet. Das wäre auch eine schöne Anwendung für Regio oder Fernverkehr.

    Ich lasse mich gerne korrigieren.

    Hier im Forum sind halt meist Fans, Hobbyisten usw. unterwegs, keine hauptberuflichen Fachleute.


    Eine seriöse Studie sollte diese Punkte Aufzeigen bzw. korrekt darstellen. Ebenso die Vorteile bzw. Nutzen als auch Nachteile, Chancen und Risiken aufzeigen.


    Danach liegt es an der Politik, daraus entsprechende Maßnahmen abzuleiten und Entscheidungen zu treffen. Wie auch immer die dann sein werden.

    Und wenn es um konkretes Handeln in Form von Finanzen geht, sehen viele Dinge gleich ganz anders aus.

    Hallo SoSo/Kosten,


    dass du die Seilbahn ablehnst ist bekannt und auch dein gutes Recht. Hinterfragen und Skepsis finde ich sogar sehr begrüßenswert. Ich habe aber eher den Eindruck, du führst hier eine Art Kreuzzug, aber gegen wen? Ich habe nicht den Eindruck, daß es hier im Forum nur von Befürwortern und Seilbahn-unbedingt-haben-wollern nur so wimmelt.

    Der Großteil ist mal mindestens neutral. Akzeptanz von anderen Meinungen einzufordern ist aber keine Einbahnstraße.


    Bis auf wenige Ausnahmen dauert es wahrscheinlich ohnehinviele Jahre bis es einer Realisierung kommt, falls es zu einer Pro Entscheidung komen sollte. Dazwischen gibt es eine Reihe demokratische Prozesse, die durchlaufen werden müssen. Per Dekret wird eine Seilbahn eher nicht gebaut.

    Zur Attraktivität gehört aber auch das Ambiente und Komfort. Nicht unbedingt gegenüber einem Bus, sondern auch dem eigenen PKW. Sprich, die Kabinen müssen auch eine gewisse Aufenhaltsqualität bieten. Was einem Ausflügler einmalig kurzzeitig akzeptabel ist, ist einem Dauerbenutzer eventuell abschreckend.

    Ob die Kabinen WLAN, USB Lademöglichkeit und Klimaanlage bieten?


    Keine Ahnung wie es in den Landkreisen ist, aber einsame und abgelegene Einrichtungen bieten nichtbestimmungsgemäßer Nutzung eine weites Betätigungsfeld.

    Wortgenau kenne ich die Texte nicht. Aber aus dem Zusammenhang z.B. bei Netzerweiterungen ist ersichtlich, das durchfahrene Kommunen für Planung und Bau aufkommen. Ebenso die Finanzierung des Verkehres. Um es überspitzt zu sagen, Oberursel wird sich nicht an der U2 Verlängerung in Bad Homburg finanziell beteiligen.