Beiträge von BriegelDerBusch

    Dass es hier im Forum "Unmut" über die Beschilderung gibt, erkenne ich nicht. Es wurde lediglich als "ungünstig" bezeichnet und nachgefragt, warum etwas so gehandhabt wird, wie man es eben momentan tut.


    Konkret fragte das Mitglied Johony: "Das heißt es ist (programmier-) technisch nicht möglich/gewollt, ein Ziel in der Zielanzeige anders anzuzeigen als den hinterlegten Linienast?" Darauf gab ich die Antwort, dass dies selbstverständlich möglich ist. Meine vollständig korrekte Antwort hätte lauten müssen: Es ist technisch möglich, aber in diesem Fall nicht gewollt. Die Aussage "Wir wissen was wir tun" kam vom Disponenten tatsächlich zu keiner Zeit, wenn man abschließend wissen möchte, wer sich da was warum gedacht, muss man die Frage dem stellen, der es sich eben ausgedacht hat.

    Stammkunden sicherlich. Gelegenheitsfahrgäste oder Auswärtige eher nicht.


    Wenn jemand nur die Info hat, "fahr mit der 7 von diesem Bahnsteig (am Rhönring) bis Carl-Ulrich-Str." und es kommt keine 7, hat die Person ein Problem. Zumal man mit der Angabe "5 Eberstadt" nie weiß, ist das die 7 oder die Schnelllinie 6, die an der Carl-Ulrich-Str. nicht hält. Die Aushänge helfen auch nicht weiter, dort enden die Bahnen, die nach Süden weiterfahren, alle am Luisenplatz.

    So ist es. Genau dies wollte ich mit meiner Bezeichnung "verwirrend" ausdrücken. Danke für den Beitrag.

    Hallo.


    Die Ausführungen vom Disponent hinsichtlich der Ansteuerung der Signalanlagen sind natürlich völlig richtig. Um die Liniennummer 5, die auf dem Kranichsteiner Ast auch korrekt ist, geht es doch auch nicht, was hier u.a. von User Beartram angesprochen wurde, ist die verwirrende Zielbeschilderung. Es könnte doch so einfach sein: "5 Hauptbahnhof" für die "richtigen Kurse" der 5, ansonsten zunächst "5 Luisenplatz" für die Kurse, die nach Eberstadt/Alsbach weiterfahren, vor dem Luisenplatz (oder ggf. sogar schon vor dem Rhönring) Umstellung von "5 Luisenplatz" auf "6/7/8 Eberstadt/Alsbach". In der Gegenrichtung wird das auch genauso gemacht und bei den ausrückenenden Kursen der 5 nach Eberstadt (die 5 wird aus Frankenstein gestellt) klappte das bis jetzt auch immer. Außerdem gibt es doch für den Schienenbahnführer die Möglichkeit (was das Mitglied Johony ansprach), ohne Eingreifen in die Nummernkennung das Ziel zu verändern, also jedwedes dort hinterlegte Ziel dem anfänglich Bestimmten zu überschreiben. Warum das nun auf einmal so nicht mehr gehen soll, erschließt sich mir nicht.