Beiträge von olieisenbahn

    Warum wendet eigentlich die Linie 4E am Luisenplatz nach 12 Uhr nicht über Platz 4? Der wird ab 12 Uhr - wenn die 5E den Betrieb einstellt, nicht mehr befahren. Stattdessen fährt sie umständlich über Platz 1 (ohne Halt) nach Platz 3. Auch K, L, F und H müssen über Platz 1 fahren und quälen sich dann über Platz 3 raus. Die Folge sind teils massive Rückstaus am Platz 1, insbesondere wenn die Ausfahrt über Platz 3 durch eine 4E blockiert ist und hintendran ein weiterer Bus abbiegt. Dann wird auch die Einfahrt nach Platz 6 blockiert und die Straßenbahn Richtung Schloss kann ebenfalls nicht ausfahren, weil das Heck des nach Platz 3 abbiegenden Busses im Weg ist.

    Der Stadionverstärker wird weiterhin als Linie 2 beschildert: Zusatzfahrten zu den Lilien am Sonntag:



    Ich vermute, dass vor und nach dem Spiel die Regelzüge der SL 2 vom Kongresszentrum bis zum Bölllenfalltor verlängert werden, hoffentlich mit Beiwagen. (Die werden natürlich ab Luisenplatz verlängert und sicher die Schlossumfahrt auslassen.)

    Das würde dann aber Beiwagen auf der SL 3 bedeuten, da 2 und 3 auch SA/SO umlaufmäßig verknüpft sind.


    Die erwähnte morgendliche Fahrt der 9 von Griesheim zur TU hat meines Wissens wegen Fahrzeug-, bzw. Fahrermangel seit Fahrplanwechsel praktisch übrigens noch nie stattgefunden.

    Richtig lustig wird es auch auf den Hamburger Hafenfähren, insbesondere auf den Linien 62 und 72. Diese gehören ja tariflich zum HVV und müssten von daher auch mit dem 9 Euro Ticket benutzbar sein. Schon jetzt ist der Fahrgastandrang am Wochenende an den Landungsbrücken nur mit Security zu bewältigen. Und auf der 62 steigen viele in Finkenwerder (Endstation) gar nicht aus, sondern fahren gleich wieder zurück - so dass der Zustieg in Finkenwerder mangels Kapazität teils schon jetzt nur schwer möglich ist.

    Ich werf mal die Frage in die Runde, warum es überhaupt eine 5E gibt.


    Die 4E kann Richtung Luisenplatz ohnehin nicht über die Frankfurter Straße fahren, sondern kommt über Kasinostraße und Bismarckstraße. Von daher könnte sie auch über die Grafenstraße zum Platz 4 am Luisenplatz fahren. Dieser wird im Moment nicht belegt und die 4E würde den überlasteten Willy-Brandt-Platz Richtung Lui auslassen. Vom Luisenplatz würde sie als 4E zurück zum Messplatz fahren. Das ganze im 5 Minuten Takt - und man würde trotzdem einige Busse einsparen. Zudem hätte man etwas weniger Busverkehr zwischen Schloß und Luisenplatz - heute staute es sich teilweise bis zum Schloß in Fahrtrichtung Luisenplatz zurück.

    An Samstagen und Sonntags ab ca. 09.30 Uhr hat man alle 15 Minuten diese Verbindung, wenn man von Arheilgen weiter Richtung Eberstadt will:


    Löwenplatz ab 12 - Linie 4

    Nordbad an 22


    Nordbad ab 24 - Linie 5E

    Luisenplatz an 34


    Luisenplatz ab 49 Linie 8, da die Abfahrt um 34 natürlich nicht auf den 5E Bus wartet. Macht 15 Minuten Wartezeit am Luisenplatz.


    Mit umsteigen am Messplatz in die 4E (Abfahrt 25, Ankunft Lui 36) kann man die Wartezeit am Luisenplatz auf 13 Minuten verkürzen - und erspart sich den Blick auf die Rücklichter des Beiwagens.

    Ob jetzt so viele Woogsviertler unbedingt ständig zum Hauptbahnhof fahren wollen, wage ich zu bezweifeln. Von der Innenstadt aus fahren genügend Straßenbahnen und Busse zum Hbf. Da ist das umsteigen kein Problem. Ich finde die Regelung gut, denn man sollte die Busfahrten ab Innenstadt zum Hauptbahnhof begrenzen und stattdessen lieber auf die Straßenbahn setzen. Es ergibt für mich wenig Sinn, wenn ein zusätzlicher Bus im 10 Minuten-Takt ab Luisenplatz zum Hauptbahnhof fährt, nur damit der Woogsviertler, wenn er mal zum Hauptbahnhof fahren möchte, nicht umsteigen muss.

    Im übrigen gehört ja auch die Haltestelle Rossdörfer Platz zum Woogsviertel. Viele aus dem westlichen Teil des Woogsviertel können diese direkt benutzen und von dort aus mit der Straßenbahnlinie 2 zum Hbf fahren.

    Nicht, dass wir aneinander vorbei reden: Es ging mir nicht um eine zusätzliche Linie, sondern einen Tausch der Linien K und L in Bezug auf die Endstationen Alfred-Messel-Weg und TU.

    Sorry, aber man hätte dem Woogsviertel den K nicht wegnehmen dürfen. K gehört im T10 vom Hbf zum Breslauer Platz und jede zweite Fahrt weiter zur TU. L im T15 vom Nordbad über Luisenplatz zum Alfred-Messel-Weg.


    Stattdessen muss das Woogsviertel zum Hbf. jetzt umsteigen und durch das enge Johannesviertel quälen sich vollkommen überdimensionierte Gelenkbusse im T10.

    Wie ich heute früh sichten konnte, fährt auch in der Realität die 1 ab Hbf, als 10 weiter (und umgekehrt). Wird natürlich im Fahrzeug nicht angesagt. Und zur Verwirrung der Fahrgäste wechselte zumindest heute früh die Anzeige von 1 nur Ausstieg (korrekt) auf 10 nur Ausstieg (falsch). Und vorne stand nur 10 ohne Ziel dran. Hier sind wohl noch Nacharbeiten an der Software notwendig.


    Die 10 um 05.46 Uhr ab Griesheim kommt übrigens als 9 vom Böllenfalltor. Ebenso kommen auch die 10 um 13.16 Uhr und 13.46 Uhr ab Griesheim als 9 vom Böllenfalltor. Die 10er mit Ankunft 08.42 Uhr und 09.12 Uhr vom Hauptbahnhof fahren dann leider nicht als 10 zum Hbf., sondern als 9 zum Böllenfalltor zurück. Das ganze erklärt auch die noch größeren Fahrplanlücken auf der 1.

    Es gibt übrigens eine Taktlücke auf den Linien 1 und 10 zwischen ungefähr 09.00 Uhr und 13.00 Uhr, siehe Fahrpläne auf der Seite der Dadina. Bei der 10 ist sogar schon ab 08.16 Uhr ab Griesheim Schluss. Nächste Abfahrt dann 13.16 Uhr.


    Und um die Frage im anderen Fred zu beantworten: Die 10 hat 4 Minuten Wendezeit an der Wagenhalle. Bei einer Verlängerung zum Platz Bar... bräuchte man zwangsläufig einen zusätzlichen Kurs mit ziemlich langer Standzeit.

    Die Linie 5E fährt ab Luisenplatz direkt weiter als 8E und umgekehrt. Leider ist das in der Fahrplanauskunft nicht hinterlegt, die zeigt einen Umstieg am Lui an. Und im Osterferien Fahrplan der 1 sind leider auch Fehler drinnen, da steht bei Fahrten am Tag ein offensichtlich falscher Hinweis "NL" auf Nachtfahrten.

    Von den Abfahrtszeiten her müssten 1 und 10 am Hauptbahnhof umlaufmäßig verknüpft sein, oder? 1 von Eberstadt fährt weiter als 10 nach Griesheim und umgekehrt.


    Der neue Fahrplan für den R (T10) ist auch noch nicht hinterlegt. Und für den N stellt sich die Frage, ob man die Fahrtzeit ab Nieder-Ramstadt noch anpasst. Im Moment hätte man im T10 9 Minuten Umsteigezeit am Böllenfalltor....

    Warum behält eigentlich nicht die Linie K ihren bisherigen Linienweg zur Lichtwiese und die Linie L wird einfach ab Luisenplatz zum Alfred-Messel-Weg verlängert? Der jetzt vorgesehene T10 mit Gelenkbussen auf dem L ist für Johannesviertel und Martinsviertel mit den engen Straßen leicht überdimensioniert. Derzeit fährt ein Solobus im T 15 - und der war vor der Pandemie zwar gut besetzt, aber beim besten Willen nicht überfüllt.