Beiträge von BO61462

    Fahrplanänderungen


    gültig ab dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020

    Der Fahrplanwechsel 2020/2021, der am zweiten Sonntag im Dezember stattfindet, bringt eine Reihe von Angebotsoptimierungen im Wiesbadener Linienverkehr mit sich. Zu den wichtigsten Änderungen, die am 13. Dezember 2020 in Kraft treten, zählen Linienwegverlängerungen und Taktverdichtungen auf den Linien 14, 28, 37 und 49.

    Wegen der starken Fahrgastnachfrage werden an Sonn- und Feiertagen die bisher am Rheinufer endenden Fahrten zwischen 12:00 und 20:00 Uhr über die Siedlung Parkfeld bis zur Haltestelle Friedrich-Bergius-Straße verlängert, sodass auf dem Streckenabschnitt Rheinufer – Friedrich-Bergius-Straße ein 15-Minuten-Fahrtentakt entsteht.

    Die Haltestelle Äppelallee-Center wird an Sonn- und Feiertagen nicht mehr angefahren; die Haltestelle Friedrich-Bergius-Straße ist somit sonn- und feiertags nun der Start- und Zielpunkt aller Fahrten.


    Am Gewerbegebiet Eppstein-West wird in Fahrtrichtung Bremthal eine neue Haltestelle namens Bremthal Gewerbegebiet West eingerichtet, diese wird von allen Fahrten bedient. Zugleich wird die bereits seit einigen Jahren innerhalb des Gewerbegebiets existierende Haltestelle gleichen Namens in Fahrtrichtung Naurod mit allen Fahrten angebunden.


    Der Fahrtweg der Wiesbaden-Mainzer Gemeinschaftslinie 28 wird verlängert: In Mainz enden alle Fahrten nun am Bismarckplatz statt wie bisher bereits am Goetheplatz.


    Wegen des hohen Fahrgastaufkommens wird montags bis freitags im Nachmittagsverkehr der Fahrtentakt auf dem Streckenabschnitt zwischen dem Hauptbahnhof und der Haltestelle Venatorstraße in Bierstadt verdichtet: Statt des bisherigen 15-Minuten-Takts wird zwischen 16:00 und 18:00 Uhr nun ein 10-Minuten-Takt angeboten.

    Zudem finden montags bis freitags im Nachmittagsverkehr zusätzliche Fahrten auf dem Streckenabschnitt Bierstadt – Erbenheim (in beiden Fahrtrichtungen) statt. Dies führt zu einer Stärkung des Tangentialverkehrs.


    Der Linienweg der stets montags bis freitags verkehrenden Linie 49 wird erheblich erweitert: Zur bisherigen Fahrtstrecke Dr.-Horst-Schmidt-Kliniken – Hauptbahnhof kommt ein östlicher Streckenabschnitt in Richtung Bierstadt neu hinzu. Auf diesem neuen Abschnitt werden vom Hauptbahnhof aus die Haltestellen Welfenstraße, Weidenbornstraße/JUVZ, Freizeitbad/Velvets-Theater, Kriemhildenstraße, Südfriedhof, J.-F.-Kennedy-Straße, Raiffeisenplatz, Zieglerstraße, Poststraße und Venatorstraße bedient (in der Gegenrichtung wird statt der Haltestelle Freizeitbad/Velvets-Theater die Haltestelle Hasengartenstraße angefahren). Die Fahrten auf dem neuen Abschnitt finden in einem 30-Minuten-Takt bis circa 18:30 Uhr statt; morgens zwischen circa 7:00 und circa 9:00 Uhr wird sogar ein 15-Minuten-Takt angeboten.


    Die bisherigen Einsatzwagen-Fahrten (E-Wagen) zwischen dem Hauptbahnhof und Bierstadt werden in die erweiterte Linie 49 integriert. Diese Fahrten finden also nicht mehr unter der Bezeichnung „E“, sondern unter der Liniennummer 49 statt. Der seit August 2019 existierende westliche Streckenabschnitt des Linienwegs der Linie 49 bleibt unverändert bestehen: Er führt vom Hauptbahnhof über den 1. Ring, die Schiersteiner Straße, die „Kahle Mühle“ (P+R-Parkplatz) und die Erich-Ollenhauer-Straße zu den Dr.-Horst-Schmidt-Kliniken.

    Mit der Erweiterung des Linienwegs der Linie 49 entsteht eine neue, tangentiale Ost-West-Direktverbindung zum Hauptbahnhof. Der Fahrtweg erreicht zudem große, wichtige Wiesbadener Arbeitsstätten am Raiffeisenplatz, in der Konradinerallee, am Hauptbahnhof, in der Schiersteiner Straße und an den Dr.-Horst-Schmidt-Kliniken.

    Ach ja, damit die Diskussion zum Wochenende nicht einschläft:

    RMV Frankfurt: Netzplan Nachtlinien (PDF, 1 MB)


    Diese Aufgabe war letztlich fast noch schwieriger. Ziel war es, Wochentags- und Wochenendverkehr in einem Plan zu vereinen, um die "Nähe" zwischen Schiene und nahezu paralleler Nachtbus-Linie zu verdeutlichen. Gar nicht so trivial. Wir hoffen, uns ist auch hier ein verständlicher Plan gelungen.
    Kleinere (und hofffentlich keine größeren) Unstimmigkeiten sind bestimmt noch enthalten, an der ein oder anderen Stelle (z.B. n96, X17, X19) haben wir auch auf eine Darstellung explizit verzichtet.

    Immerhin habt ihr die 253 drinnen, was sehr lobenswert ist.

    Zitat

    Nr. 542 - Rhein-Lahn-Kreis. Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2021 steht die Konzessionsvergabe für das Linienbündel Aartal an. In der Sitzung des Kreisausschusses unter Leitung von Landrat Frank Puchtler wurde die aktuelle Planung vom Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM) vorgestellt. In dem Gebiet verkehrte bisher nur die Liniennummer 567, im neu konzipierten Linienbündel Aartal fahren künftig die Liniennummern 566, 569, 570, 571, 572, 573 und 574. Die Planung sieht u.a. neue Direktverbindungen aus dem Aartal zum ICE-Bahnhof Limburg Süd und nach Kirberg mit Anschluss zur Schnellbuslinie nach Wiesbaden vor. Außerdem werden die Direktverbindungen zu den Schulen ausgebaut und Fahrzeiten verkürzt.

    Der Kreis hat als Aufgabenträger vor Ablauf der Linienkonzession die anstehende Neuvergabe öffentlich bekanntzumachen. In der Vorabbekanntmachung werden die wesentlichen Anforderungen an die zu erbringenden Busleistungen bekanntgegeben. Da nach dem Personenbeförderungsgesetz Verkehrsleistungen im öffentlichen Personenverkehr eigenwirtschaftlich zu erbringen sind, wird mit der Vorabbekanntmachung Beförderungsunternehmen für die Dauer von drei Monaten die Möglichkeit eingeräumt, einen Antrag auf einen sogenannten eigenwirtschaftlichen Verkehr beim Landesbetrieb Mobilität als Genehmigungsbehörde zu stellen. Für den Fall, dass kein eigenwirtschaftlicher Antrag gestellt wird, entscheiden die Kreisgremien im Frühjahr 2021 über die Einleitung einer öffentlichen Ausschreibung zur Vergabe eines Verkehrsvertrages mit einer Ausgleichszahlung durch den Kreis (Gemeinwirtschaftlicher Verkehr).

    Der Kreisausschuss beschloss, den Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM) mit der Durchführung des Vorabbekanntmachungsverfahrens für das Linienbündel Aartal zu beauftragen.

    https://www.rhein-lahn-kreis.d…-aartal-geht-auf-den-weg/

    https://www.rmv.de/c/de/inform…s-offenbach-und-offenbach

    Zitat

    Buslinie 82

    Die neue Linie 82 stellt eine zusätzliche Verbindung der Städte Raunheim und Kelsterbach mit dem Frankfurter Flughafen her. Während in Raunheim die Wohngebiete entlang der Ringstraße und rund um den Bahnhof erstmals eine direkte und schnelle Anbindung an den Flughafen erhalten, ersetzt diese Linie im Süden der Stadt Kelsterbach das bisherige Angebot der Linie 72. Im Zeitraum von ca. 5.30 bis 21.00 Uhr verkehren die Busse im Stundentakt und sind an der Haltestelle “West” systematisch mit den Bussen der Linie 72 in bzw. aus Richtung Rüsselsheim verknüpft.

    https://www.rmv.de/c/de/inform…hn-dill-kreis-und-wetzlar

    https://www.rmv.de/c/de/inform…rt/3a-wiesbaden-und-mainz

    https://www.rmv.de/c/de/inform…gen-vor-ort/2-mtk-und-htk



    Schade, dass es immer noch Ortsteile und Gemeinden gibt, bei denen weiterhin nur 6x am Tag der Bus an Mo-Fr fährt und am WE gar keiner.

    Der RMV ist auch extrem schlampig, was seine Regionalbusse betrifft. Auf Qualität wird jedenfalls nicht geachtet. Negativ fällt zum Beispiel auf, dass es kein einheitliches RMV Design für Regionalbusse gibt (sieht beim VRN oder NVV deutlich besser aus) zu allem Überfluss hakt es auch oft bei Fahrgastinformation. So zeigen die Zielanzeigen beim X83 häufig noch 661 an. Die Haltestellenansagen sind, wenn vorhanden auch oft fehlerhaft. Das vom RMV groß angekündigte WiFi im X97 gibt es bei den meisten Fahrten nicht. Ich schätze die ausgerüsteten Busse fahren eher irgendwo in der Wetterau herum. Die tolle Express Bus Sonderbeklebung beim X17 sieht, sind wir Mal ehrlich, bescheiden aus. Aber ein ordentliches und einheitliches Corporate Design fehlt beim RMV eh.

    solange der Bus fährt und nicht ausfällt ist doch alles gut.

    Wieso wird beim Nachtbusverkehr die Linie 253 unterschlagen? Diese pendelt ja auch stündlich zwischen Höchst Bhf und der Hans-Böckler-Str. (und weiter nach Bad Soden).

    Für Fahrplanwechsel Dezember 2021 ist auf der Achse Darmstadt – Flughafen die neu eingerichtete Linie X15 im Stundentakt geplant. Die bestehende Linie X19 erhält einen leicht veränderten Linienweg in Richtung Neu-Isenburg, weshalb die Halte Gateway Gardens Nord und Kreisel Unterschweinstiege in Fahrtrichtung NeuIsenburg nicht mehr bedient werden.



    Neu ab Fahrplanwechsel Dez. 2021 soll die X18 zwischen Dietzenbach – Flughafen T3 – Walldorf eingerichtet werden, welche in HVZ

    im 30-Minuten-Takt verkehrt und außerhalb der genannten HVZ im 60-Minuten-Takt. Als nächster Schritt soll im Dez. 2024 die ebenfalls neue X16 im Bereich Offenbach – Gateway Gardens – Weiterstadt im Stundentakt eingerichtet werden.


    Neue durchgebundene Linie der KVG OF und LNVG GG (gemeinsame Maßnahme der KVG Offenbach und der LNVG Groß-Gerau):

    Die neu durchgebundene Linie der KVG und LNVG GG wird in dem Abschnitt Walldorf – Neu-Isenburg so nicht umgesetzt. Hier wurde in Abstimmung zwischen RMV, kvgOF und LNVG vereinbart, dass die Bedienung dieser Relation weitestgehend von der Schnellbuslinie X18 übernommen wird.


    Folgende Maßnahmen des RMV befinden sich derzeit in Prüfung und sollen mit den lokalen Partnern – soweit nicht schon erfolgt – abgestimmt werden:

    • Neukonzept der regionalen X-Bus-Linien rund um die AirportCity (s.o., Punkt 4.2.)

    • Expressbuslinie zwischen Erlensee und F-Enkheim mit Führung über die A66

    • Expressbuslinie Frankfurt Nordwestzentrum – Kronberg,

    • Neukonzept für die Verkehrsachse Bad Vilbel – Bad Homburg



    Vor diesem Hintergrund erscheint es prüfenswert, stattdessen die regionale Buslinie X17 über die bestehende Bushaltestelle "Friedhof Sindlingen" in der

    Westenbergerstraße zu führen und an dieser eine direkte Verknüpfung mit den städtischen Buslinien 54 und 55 herzustellen.



    Planungsansatz (nach aktuellem Planungsansatz zwischen RMV, DADINA und LNVG):

    Im regionalen Busangebot sowie bei Buslinien anderer Aufgabenträger ist in Zusammenarbeit mit den jeweils zuständigen Aufgabenträgern die Umsetzung folgender Angebotsmaßnahmen vorgesehen: [...]

    · Linie X14: Darmstadt ‑ Mörfelden ‑ Walldorf Wohnpark

    · Linie X15: Darmstadt ‑ Mörfelden ‑ Walldorf ‑ Flughafen Terminal 1

    · Linie X16 : Weiterstadt ‑ Mörfelden ‑ Walldorf ‑ Flughafen Terminal 3

    · Linie X18: Walldorf Bahnhof ‑ CargoCity Süd ‑ Flughafen Terminal 3 ‑ Neu‑Isenburg ‑ Offenbach (?)


    Wichtig für den ÖPNV im Grenzbereich zur südlichen Wetterau wäre die baldige Umsetzung der Expressbuslinie X28 (Bad Vilbel – Bad Homburg), die dabei auch über Frankfurter Stadtgebiet führt und die lokale Buslinie 65 tangiert.




    interessant.

    Zu den bereits existierenden Expressbuslinien die auf Frankfurter Gemarkung
    verkehren, sind folgende weitere geplant:
    • X15 Darmstadt – Flughafen
    • X16 Offenbach – Gateway Gardens – Weiterstadt
    • X18 Dietzenbach – Flughafen T3 – Walldorf
    • X51 Frankfurt NWZ – Kronberg – Bad Camberg
    • X94 Erlensee – Enkheim


    interessant.