Beiträge von F-ZZ

    Windhoff:

    Ja, es wird auch Zeit,- die Rente naht. ;)

    Hallo,


    mit gutem Werkzeug arbeitet, kocht es sich immer besser.


    Was können denn die neuen Fahrzeuge besser, und, haben sie denn wenigstens nicht mehr Weichware und Elektronik?


    Bedauerlich ist auch, das man so was nicht mehr aus Altfahrzeugen baut, mit Azubis, und knoffhoff, und eigener manpower.


    Warten tut man es noch selbst?



    MfG F-ZZ

    Geht noch besser. Beschwerde über einen Straßenbahnfahrer (VGF-Mitarbeiter) bei der VGF. Info von der VGF, man hat die Beschwerde an die Traffiq weitergeleitet. Seitdem (zwei Jahre her) nie wieder was gehört. Dabei hätte man das ganz einfach im Haus auf kurzem Dienstweg lösen können.:rolleyes:

    Hallo,


    es gibt doch überall ein (Beschwerde)Auffangsystem. Also, Ausgrenzung und Nichtteilhabe von Leuten, die man nicht braucht. Vorverurteilt, oder systematisch abgekanzelt. Vom Verkehrsbetrieb, vom Besteller, vom sonstigen Verein oder Gesellschaft.

    Liebe Grüße F-ZZ


    ..... " So schön es wäre, die beiden Büssings aus dem Museum wieder fahren zu sehen..."

    Hallo,


    so ist das halt: Es gibt Büssings im Museum, über die man sich freuen würde, und es gibt einen Büssing, über den haben sich heute viele Passanten gefreut, den fahren zu sehen.


    Wünsche Euch allen friedvolle Weihnachten, und ein glückliches, erfolgreiches Jahr 2020!



    MfG F-ZZ

    Aber ich glaube einfach das hat finanzielle Gründe. Der neue Eigentümer wollte bestimmt mehr Miete und das wollte nicht gezahlt werden oder so. Auch die Frage ob die ICB dort bleibt oder nicht.

    Hallo dortelweiler,


    Deine Frage Deine Antwort ist wohl nicht so ganz verständlich, was Du meinst. Betreffend Verbleib ICB.


    Ich finde es absolut nicht in Ordnung bezüglich der Mietzahlung so einen Scheixx als Vermutung in die Welt zu setzen.


    Wenn Du etwas weißt, was Du nicht wissen kannst ;-) dann bestätige das nachhaltig,

    ansonsten bitte ich Dich Deine Aussage klarzustellen, was nur zurückzunehmen bedeuten kann.


    Vielen Dank.


    Mit freundlichen Grüßen


    F-ZZ

    Hallo,


    der so genannte Eigenbedarf ist sehr interessant. (Eigentlich hätte man gar keinen Grund angeben müssen ;-) )

    Vielleicht besteht auch Bedarf an Verwertung?


    Die Rethmann Gruppe, das ist der FES Investor/strategischer Partner, ist mittlerweile 1/3 Eigner von Transdev.


    Das lässt Raum zu Spekulationen, auch, ob der Standort Weidenbornstraße ordentlich mit Wohnbebauung genutzt werden kann, wenn der Entsorgungsbetrieb in die Flinschstraße zieht.


    Oder, ICB ist nicht mehr nur gekündigter Mieter, sondern bald Eigentümer?



    Johony,

    bei dem Ampelstopp wurde die Abdeckung vom Dekorationsnummernschild abgenommen.

    Einfacher als foddosshoppen ;-)


    MfG F-ZZ

    Hallo,


    vielen Dank an alle Mitleser und Mitschreiber.


    Wie sicher einige der „Stadtwerke Frankfurt“ Bus Fans wissen, stand der O305G exF-ZZ 330 bald vier Jahre in einer Halle auf einem Grundstück von Alpina, sprich: Transdev, in der Flinschstraße 22.

    Offensichtlich wurden allen Mietern wegen Eigenbedarfs vertragsgemäß schnellstmöglichst gekündigt.

    Was z.B. den Sichtungsbus betrifft, war die Frist 1 Monat plus <= 29 Tage ;-) .

    Daß die Ab-Fahrt in einem bestimmten Zeitraum stattfinden mußte ist somit klar, wann genau, natürlich nicht.

    Und auch nicht gleich, wohin.

    Von daher: Keine Sonderfahrt, die irgendwie anzukündigen war, oder gar einer Elite vorbehalten war.

    Oder einen festen Fahrplan hatte.


    Deswegen unser besonderer Dank an die ICB, Herrn Hoffmann und sein Team, für eine kurze und kurzfristige Einladung in den Betriebshof Rebstock. Ich hoffe, es war eine positive Erfahrung am Ende des Folgetages, und wir dürfen demnächst mit dem Büssing F-ZZ 524 einen ähnlichen Linienweg einschlagen.


    Das Sichtungsbild entstand rein zufällig, von der Situation her könnte es aber besser nicht bestellt worden sein.


    Mit freundlichen Grüßen

    F-ZZ

    Hallo,


    der Kern des von Dir angesprochenen Neubaugebiets "Silo" besteht schon länger ganz real.

    Es gibt B-Pläne, die aber ab Silo 2 inhaltlich Makulatur sind. Genau, wie einige andere auch in der Nähe, wenn die Stadt halt was möchte...


    In Silo 1 hat man bereits barrierefreie Bushaltestellen angelegt. Nur fährt da halt noch keine Gummibahn.


    Wartet Silo 1 nicht eher auf die Linie 50?


    LG F-ZZ

    Tja was soll man machen? Es werden verschiedene Orte durchgespeilt. Am Ende wird es eh was anderes. Aber die Flinschstraße soll bei der ICB/MMF bleiben, wenn möglich.
    Wann der Rebstock wegkommen soll weis so recht aktuell auch keiner. Nur das es passiert irgendwann.


    Hallo,


    Eigentümer der Flinschstraßengrundstücke ist Alpina. Wenn Alpina das möglich macht, dann ist das möglich.


    MfG F-ZZ

    Bei 2,8 t liegt die Grenze zwischen PKW und LKW. ;)


    Hallo,
    ;)
    2,8 Tonnen ist bestenfalls die Gewichtsbegrenzung bei Parken auf Gehweg. (Geparkt hat der Gelenkbus doch links :D )) Gehweg ist aber nicht die Zufahrt zu ??? Parkplatz, wo hier die Absenkung ist, die der Bus sowieso nicht gebraucht hätte.
    PKW geht bis 3,5 Tonnen. Wenn überhaupt so beschildert.
    War der Fahrer etwa noch im Trauma vom O317, wo der Nachläufer eine Lenkachse hat(te)?
    Heute wieder da gewesen. Das 18 Meter Schubfahrzeug hatte da keine Probleme (Abstand zur Kurve, und Radius). Wetten, daß?
    MfG F-ZZ

    Hallo,


    ist zwar ein geraubtes Thema für die weitere Ausführungl, dennoch:


    sethaphopes :


    Was soll es denn für eine 2,8 Tonnen Grenze geben? Wenn, wäre sie doch je nach Beschilderung des Parkplatzes 3,5 to, oder gar 7,5 to, oder ohne.


    Mir dürft Ihr dann gerne Inkompetenz zuschreiben ;-) doch, warum hat es sein BVH Kollege auch nicht gerafft, daß der angesprochene Fahrer da blockiert hat. Warum hält er derart auf den linken Fahrbahnrand zu?


    Warum hat er den Kollegen nicht gebeten, ihn zu unterstützen? Einzuweisen??


    Ich beende das hier, aber, wenn er, der Fahrer, an dieser Stelle eine nicht gefahrlos zu passierende Behinderung erkannt hat, dann sollte er sich mal Gedanken über seine Tauglichkeit in diesem Beruf machen.


    Denn, klar geht Sicherheit vor, und deswegen sage ich: da war nichts unsichder, außer der Fahrer.


    MfG F-ZZ

    Hallo,


    also, daß der Vito da, und in der Art, nicht hingehört, ist achon klar.


    Der BV Hessen Kollege aus dem Folgebus hat es nicht verstanden, warum der Blockierer nicht einfach vorbeifährt.
    Der Restraum war breit genug (so ungefähr, wie regelmäßig am Ende der Albanusstraße).


    sethaphopes :


    Warum "hatte" ich den Busführerschein? ;-) Ja, ich fahre D- und C-Klasse Fahrzeuge.


    Der Gelenkbus konnte da locker die Kurve bekommen, auch ohne mit dem Bobbes irgendwo ran zu kommen, und, falls man Sicherheitsfanatiker ist: Das ist doch kein Bordstein, in dem Bereich, auf den man nicht drauf fahren darf, sondern extra abgesenkt. Wenn auch zur Bedienung der Senkrechtparkplätze gedacht. Wir können das gerne mit dem F- ZZ 330 mal nachstellen.


    Da hat es einfach einer raushängen lassen, welchen Hebel er zu glauben hat, und welche Verkehrsmacht. Ohne an seinen Pümnktlichkeitsauftrag zu denken, oder an die anderen Verkehrsteilnehmer, oder Kunden in den Folgebussen...


    @OWE:
    Mir ist schon bewusst, was eine Schnellbremsung in dem von Dir benannten System bedeuten würde, im Hinblick auf Bremsweg, und Ladegut ;-)


    Aber, genau das ist es, was ich meine:
    Der Autotransporter hat sich doch eher langsam rausgetastet, als in Hochgeschwindigkeit rückwärts aus der Baumarktausfahrt rauszufahren. Wenn ich dann schon sehe (als Sztraßenbahnfahrer) , daß da ein Verkehrsteilnehmer den ersten Gleisbereich mißachtet, und immmer weiter rückwärts fährt, dann werde ich doch meiner Verantwortung gerecht und mache, aufmerksam aus der Ferne beobachtet, schon mal langsam.
    Das nennt man defensives Fahren,
    an die Gesundheit der Fahrgäste, und das Vermögen des Arbeitgebers denkend.


    MfG F-ZZ