Beiträge von F-ZZ

    Oh je. Dem könnte aber abgeholfen werden :) :



    Doch von welchem Betriebshof müsste ein so beschilderter Zug kommen?


    Hallo,


    für eine Art "museales Projekt,"dass jeder gerne besichtigen kann, suche ich solche Einsteckschilder der Kursnummer. In rot, oder gelb.


    Transdev, ICB, und die VGF waren da bisher nicht sehr kooperativ. Meint: Nullantwort. :-(


    Freue mich über helfende, zielführende Nachrichten.


    LG F-ZZ

    Das deckt sich mit meinen Informationen. Lediglich K (Ebbelex), L, M, N und O dürfen nicht ohne weiteres, mangels Zugsicherung und Sifa. Die Arbeitswagen hingegen haben eine Zulassung für den Tunnel (und Zugsicherung.)


    Hallo,


    ich hab zwar total keine Ahnung von so nicht zwischenmenschlichen Dingen, wozu ja auch eine Tunnelbenutzungserlaubnis gehört, aber zumindest der O-Wagen 908 durfte ohne weiteres in den Tunnel.


    Er darf aber nicht ohne weiteres Fahrgäste auf U-Bahn-Strecken ein- und aussteigen lassen. Und im Tunnel gibt es so wenig Straßengahnhaltestellen.


    MfG F-ZZ

    In der Verspätung macht es keinen Unterschied.
    Aber die Lint sind mir sympathisch weil sie nicht nur Gegenüberplätze sondern auch Reihenbestuhlung haben.
    Und da ich gelegentlich 1. Klasse fahre (Vor- oder Nachlauf zu Fahrten im Fernverkehr) muß ich sagen, die ist im lint deutlich besser. Im VT2E hat man in die engen Vierergruppen noch Tische gepfropft, was nur für Menschen ohne Beine sinnvoll ist.



    Hallo,


    gerade die von Dir benutzte Personengruppe wiird erheblich mehr Freiraum brauchen als Du. Obwohl sogar ich mit meiner persönlichen Limitierung ;-) verstehe, was Du uns sagen wolltest, finde ich Dein Beispiel unnötig diskriminierend.


    MfG F-ZZ

    Warum weiß ich auch nicht, aber ich glaube kaum, dass dieser Bus ein Problem hatte. Eher der Fahrer, es gibt immer mehrere Möglichkeiten. Vielleicht wurde er irgendwie abgelenkt. Oder er war neu. Oder er hatte nur diesen Bus noch nie gefahren, der im Fuhrpark von Transdev ein Einzelstück ist. Hatte ihn vielleicht heute beim ablösen zum ersten Mal bekommen und wusste noch nicht, wie dessen Bremse im Gefälle (das an der NWZ-Ausfahrt ist) reagiert?


    Vielleicht hatte er auch gerade erst im NWZ abgelöst, die Zeit spräche dafür. Oder der Bus davor war am Vorfahrtsschild bereits angefahren, musste wegen eines, hmm, eines ungewöhnlich-schnell-fahrenden Pkw-Chauffeuers aber abrupt wieder abbremsen, der Hintermann rechnete nicht damit oder hat sich einfach verschätzt? Was weiß denn ich, die Hintergründe eines solchen "Bagatellunfalls" (sprich ohne Verletzte) werden wir wohl kaum je zu erfahren bekommen.



    Touchée,


    et merci beaucoup!


    Realistische Einschätzung, mit Verständnis, über die Dinge, wie sie im Leben nun einfach mal (leider) passieren.


    MfG F-ZZ

    Moin Charly,


    ich sag mal: 2x Eugen, trotz Warnhinweisen (...obwohl ich auch trotz Setra Poppes verkehr (bzw. GI BV Weissware) manchmal auf Zweckoptimsmus mache ;.) und langen Gesprächen mit der Planungs- und Bauleitung: Nix als Arroganz. Fast nix, wir wollen ja fair bleiben. Planung steht über dem Ergebnis.


    LG F-ZZ


    Edit meckert:
    Falls Du mehr wissen möchtest: Wir könnten auch mal im Kuschelbus ... kuscheln? :D


    Gute Nacht

    Im Zusammenhang mit der Vorstellung des AGB-Vorhabens "Ortsrand Alt-Nied" ist ein Lageplan gezeigt worden, der - eher nebenbei - die Veränderungen der Straßenbahn zeigt, die sich aus der Überbauung der Wendeschleife Nied-Kirche ergeben. Die Lage der Gleise westlich Nied-Kirche wird dadurch nur geringfügig verändert, soweit es der Einbau einer Wendestelle a la Mönchhofstraße eben erfordert. Im Übrigen wird die Fahrspur der Mainzer östlich der Gleise bis kurz vor die Nidda Brücke verlängert, weil dies zur Erschließung des Neubauvorhabens notwendig ist.


    Lageplan


    Hallo,


    vielen Dank für diesen Link.


    Die Planung ist zeitgemäß, und, wenn man nicht eine neue Brücke bräuchte, und das Kiosk Tillystraße umgehen, oder umbringen müsste, so wäre das ja ebenso perfekt, um einfach straßenmittig nach Höchst durchzuziehen.


    Ein Geschmäckle bleibt:


    Vor vielleicht 20 Jahren habe ich mal den Ex-Eigentümer der östlichen Grundstücke dieses Plans mit Mutterboden und Kies beliefert, damit er eine Abfahrt hinbekommt, um das Gelände mit dem Aufsitzmäher zu pflegen. Deswegen hab
    ich auch in der Presse mitbekommen, der will entwickeln, verkaufen, aber es wurde ihm nur eine geringfügige Bebauung II zugestanden, mit entsprechend bescheidener GRZ. Dann hat er es wohl finanziell nicht wirklich überlebt.
    Nun lese ich: ABG - IV - V, geschlossene Blockrandbebauung... Läuft wohl alles gut im Staat, in der Stadt. Hauptsache, man ist KEG, oder ABG. Schon mal jemand die Bebauung am ex BB Höchst, und ex Stadtentwässerung Billtalstraße wahrgenommen?


    Sorry für O.T., aber MfG F-ZZ

    Hallo Condor,


    das ist gar nicht schade.
    Weil, je nach dem wo man den Damm durchbrechen möchte, es ist sowohl östlich der Zuckschwerdtstraße noch bahngewidmetes Reservegelände, als auch westlich (parallel zur Bauhofstraße) übrig, nämlich vom ehemaligen Industriegleis. Und ich dnke, darauf zielt die Straßenbahnverlängerungsiddee auch ab.


    MfG F-ZZ

    Hallo,


    Du meinst natürlich die Haltestelle Alleehaus in der Königsteiner Straße, und Du hast damit vollkommen recht, daß die Verschwenkung etwas zu früh erfolgt, in Fahrtrichtung nach der Haltestelle.


    Aber grundsätzlich ist das eine TOP-Lösung, und ich hoffe, die Politik, das Amt für Erschließung und Straßenbau bekommen bei der angehenden Neugestaltung des nächsten Abschnitts Königsteiner Straße (hier: die katastrophal zusammengemurkste Haltestelle Euckenstraße) noch mal die Kurve, in dem die Halstestelle auch eine Nase bekommt, deren Auslauf lang genug ist... ;-)


    MfG F-ZZ


    Hallo Matthias,


    da wären Bilder ja noch mal toll,


    ansonsten dazu noch das gefunden:


    https://xover.mud.at/~tramway/….php/Type_SC_6F_65_(Steyr)


    Daß man die sogar in Frankfurt noch frisiert hat :love:


    MfG F-ZZ

    Weil sich Fußgänger nicht an die Verkehrsregeln halten könnten zwingt man mich also JEDES Mal, ob einer aussteigt oder nicht, zu Fahrmanövern die der durchschnittliche Autofahrer im Normalfall erst zu spät, wenn überhaupt versteht und die JEDES Mal ein potentieller Unfall sind - Das ist bei mir die Definition von Schilda...


    Man merkt an vielen Planungnen im Frankfurter Straßenraum, daß da Leute sitzen die sich penibel an die gesetzlichen Vorgaben halten aber in ihrem Leben noch nicht in etwas größerem als einem Bulli gesessen haben...


    Hallo,


    wo ist denn Dein Problem?


    Die verbleibende Spur reicht exact für den Bus (Gotenstraße), aber wenn Du noch schlechter fährst als mancher 58/59/253 Fahrer, dann potenziert sich das Problem natürlich.


    Hat aber nix mit der Planung zu tun, weil man ja sowieso (überhöhte) Geschwindigkeit aus dem Verkehr nehmen möchte.


    MfG F-ZZ

    Hallo,


    die beiden neuen Haltestellen in der Gotenstraße sind PERFEKT, ebenso die Haltestelle Alleehaus in der Königsteiner Straße.


    Was ein Rückfall ins Mittelalter ist: die Haltestelle "Euckenstraße" in der Königsteiner Straße.


    Die gehört genauso in Richtung Straße eingezogen.


    Hier kommt es tagtäglich zu brenzligen Situationen zwischen Wartenden, Radfahren, und legal den Gehweg benutzenden Passanten.
    Außerdem hat die Haltestelle nur einseitig einen Zugang, ansonsten läuft man durch die Hundescheixxe, äh, Baumscheibe.


    Schilda ist da auch: An der vorherigen Haltestellenposition, so das Argument, konnte die dritte Tür nicht barrierefrei bedient werden.
    Tja, an der neuen Halteposition auch nicht, weil nur an Tür 1 und 2 die Bordsteinkante maximal hoch ist, und dann wird sie mit Gefälle abgesenkt. Und das ist besonders bitter: Hält der Bus nämlich bischen zu früh, wie so oft, weil in der Haltstelle gerne Autos parken, dann klappt die Rampe des Busses (Tür 2) in das Gefälle der Bordsteinkante. Rolli & Rollator: No chance. Sind schon einige Leute nicht mitgenommen worden deswegen.


    LG F-ZZ

    Hallo,


    vielen Dank für Deine Belehrung.


    Aber ganz klar:


    Ich hege keinerlei Abneigung gegenüber meinen Mitmenschen, schon gar nicht, wenn sie grundsätzlich meinem (dem gleichen) Interesse nachgehen, und dabei gerne ihre eigene Meinung haben, einfach hren eigenen Weg verfolgen.


    Angekommen? Verstanden??

    Hallo,


    so rein intuitiv: mich, als Zahler, interessieren Automaten, die leicht verständlich zuverlässig mein Ticket ausspucken.


    Gerne von 3 Gesellschaften. Besser als wenn es nur einen "schwierigen" Automatentyp gibt, den vielleicht keiner versteht.


    MfG F-ZZ