Beiträge von olli77

    Immerhin hat man im Blick dem ehemaligen Coca Cola Areal ein paar Meter abzuknapsen, so dass es zu keinen Konflikten mit der neuen Bebauung kommt, sollte es soweit kommen, dass das zweite Gleis jemals realisiert würde.

    Die HLB wird nicht Betreiber. Laut einem Bericht in der Taunus-Zeitung von heute, wird die Regionalverkehre Start Deutschland GmbH (RSD) neuer Betreiber. Die HLB prüft die Einlegung von Rechtsmitteln. Die Einspruchsfrist läuft bis zum 8. März 2022.


    Der Artikel ist derzeit online (noch) nicht verfügbar.

    Das könnte man schon als Paukenschlag bezeichnen. Damit hätte ich im Leben nicht gerechnet: Immerhin handelt es sich hierbei um DIE Stammstrecken der HLB. Der Artikel der FNP ist nun übrigens auch online verfügbar.

    Ich mag VT2E sehr. Warum werden sie jetzt ausgemustert? Sie sehen ja noch recht gut in Schuss aus. Gut, Beschleunigung war noch nie so deren Stärke ...

    Ich muss mich auch als Fan outen. Sie sind, wie die ET420, eben die Wagen meiner Jugend. Wahrscheinlich will ich nur nicht wahrhaben dass ich alt werde .... ;)

    Und ja, ich mag es im Motorabteil zu sitzen und die zuhämmernden Türen sind ein Genuss. Nur die 50 Grad Innenraumtemperatur im Sommer werde ich nicht vermissen.

    Das wäre wirklich sehr schade wenn dieses Stück Kulturgeschichte verschwinden würde. An mir wird es nicht gelegen haben und ich kann nur jeden dazu aufrufen sich für den Erhalt einzusetzen.

    Aber da fehlt leider noch viel. Ob sich ein Großsponsor findet? Ich drücke die Daumen!

    Das ganze scheint am 1. Dezember passiert zu sein: laut einem Artikel der FAZ sucht die Polizei nach Zeugen, die beobachtet haben wie an jenem Tag ein Lastwagenfahrer in Fahrtrichtung Norden beladen mit Gebrauchtwagen einen Brückenpfeiler rammte und diesen "erheblich beschädigte". Ein daneben fahrender PKW wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Der LKW-Fahrer hielt zwar erst an, fuhr dann aber weiter ....

    Und schon muss der Impfexpress wieder pausieren wie HR-online berichtet. In den nächsten Tagen geht nämlich der Impfstoff aus! Das Impfzentrum an der Messe bleibt noch geöffnet; es kann aber auch hier zur zeitweisen Schließung kommen.

    Impfstoffknappheit in der jetzigen Situation - da fehlen mir schon die Worte und weiter kommentieren möchte ich das lieber auch nicht. Vielleicht trifft es "Armutszeugnis" ganz gut.

    62% von 46% haben die City-Bahn abgelehnt, also noch nicht mal ein Drittel der Wahlberechtigten. Und dieser Minderheit hat man sich nun zu beugen. Welch ein Trauerspiel. Dabei hätte man es ahnen können: viele Bürger haben Angst vor jedweder Veränderung, vor allem wenn sie sich vor der Haustür abspielt.

    Wieder mal handvoll Leute, in diesem Fall 4 Familien, die versuchen ihre Partikularinteressen durchzusetzen. Das "Wäldchen" dient dabei nur als Feigenblatt, weil sie genau wissen dass man bei den Schlagwörtern "Bäume abholzen" Aufmerksamkeit erlangt.

    Dass das "Königsteiner Bimmelbähnchen" im Gegengleis fährt ist aber nichts ungewöhnliches. Wenn die RB10 nach Frankfurt etwas Verspätung hat und die Richtung Wiesbaden durch ist, wird das hin und wieder praktiziert. Selbst dass beide parallel Richtung Frankfurt fahren ist schon vorgekommen, wobei natürlich dann eine am Homburger Damm warten muss . Und auch die RB22 in Gegenrichtung nach Limburg darf am Abzweig eine Pause einlegen.

    Könnte man auch die 5 Pt-Wagen einsetzen und in Hausen wenden lassen? Dann bräuchte es gar keinen Gleisbau, bzw. keine Investitionen außer eines Haltestellenschilds in Höhe des Kurfürstenplatzes. Ist zwar nicht barrierefrei, aber kurzfristig umsetzbar und günstig zu haben. Wenn nächstes Jahr die T-Wagen kommen, würden die jetzt eingesetzten Pt ja nicht mehr benötigt. Die U6 braucht zum wenden in Hausen ja im Regelbetrieb nicht beide Gleise, oder?

    Stimmt, Richtung Hamburger Allee gibt es ja auch noch einen Abzweig (aber nicht höhenfrei). Das war zu Zeiten als die Rebstock Straßenbahn als Stadtbahn als Option gehandelt wurde soweit ich mich erinnere.

    Die Einschränkungen zwischen Höchst und Hbf sind die gleichen wie letztes Jahr als im Zuge des Homburger-Damm-Ausbaus die Strecke für längere Zeit gesperrt war: S1 nur halbstündlich, RB4,12,14 fallen ab Höchst aus, RB10 & 22 mit Verspätung über die S-Bahn-Strecke.

    Während der Sperrung werden wohl die Oberleitungsmasten an der Ostseite aufgebaut (die Fundamente wurden in den letzten Wochen gegossen) und die Oberleitung entsprechend auf die neuen Positionen "umgehängt".

    Ja, unsere tägliche Tunnelstörung gib uns heute. Diesmal: ein liegen gebliebener Zug im Tunnel. Ich kann nicht sagen wann die Störung behoben wurde, aber nach 17 Uhr herrschte noch Chaos. Da die "Pusher", sorry Einstiegslotsen, schon Feierabend oder Urlaub hatten (keine Ahnung, es waren jedenfalls keine da), gab es am Hauptbahnhof noch als Sahnehäubchen das Alles-stürmt-zur-letzten-offenen-Tür-Phänomen und die Züge kamen entsprechend schleppend los. Im konkreten Fall: S2 mit +30, endete in der Tat in Hofheim.