Beiträge von Matti

    ... das stimmt. L-201 hatte im Jahre 1975 seine letzte Hauptuntersuchung erhalten. Bei dieser Gelegenheit wurden die Drehgestelle vom L-209 eingebaut. Damit konnte die Handbremse (Handbremshebel im Fahrerstand) ausgebaut werden, da in den "neuen" Drehstellen nun eine Federspeicherbremse vorhanden war. Außerdem wurde 201 bei dieser HU auf Einmannbetrieb umgebaut, der Schaffnerplatz wurde entfernt...

    Frontalzusammenstoß L-209+1220 und N-815


    Der Unfall ereignete sich am 16.07.1974 um 18:16 Uhr im eingleisigen Abschnitt zwischen den Haltestellen Oberwiesenweg und Weilbrunnstraße im Kurvenbereich in Höhe Fahrleitungsmast 7a. Zug 1303=815 befuhr den Abschnitt vom Oberwiesenweg kommend stadteinwärts (in Richtung Praunheim/Brücke), Zug 1305=209+1220 fuhr von der Weilbrunnstraße kommend in Richtung Berkersheim. Durch den Zusammenstoß wurden die Stirnseiten beider Triebwagen total eingedrückt, alle drei beteiligte Fahrzeuge wurden gestaucht, N-815 entgleiste mit dem ersten Drehgestell.


    Der L-Wagen war mit einem Fahreranwärter und einem Lehrfahrer besetzt. Der Fahreranwärter und der Fahrer des N-815 mussten stationär behandelt werden. Insgesamt verletzten sich bei diesem Unfall 9 Personen. Die Schadenhöhe wurde damals mit ca. 250.000 DM beziffert. Ein Schaden an Gleis und Fahrleitung wurde nicht festgestellt. Um 01:13 Uhr konnte die Strecke wieder freigeben werden.

    ... es ging um die Anbindung der Hanauer Landstraße (insgesamt) an den Zoo.


    Nach Verlängerung der U7 nach Enkheim zum Sommerfahrplan 1992 wurde die Linie 18 (Inheidener Str. - Enkheim) eingestellt. Deshalb war die Einführung einer Linie 11V zum Zoo notwendig (die reguläre Linie 11 machte zu diesem Zeitpunkt keine Schleifenfahrt über den Zoo mehr).


    Außerdem wurde die Linie 25 (Nachfolger der Linie V: Eckenheim - Hu-Ju) auch eingestellt. Insofern war die Linie 11V "doppelt" notwendig.


    Gruß Matthias

    ... wir kommen vom "V-Zug-Thema" ab.


    Deswegen nur kurz zur Linie 16: In den frühen 80er-Jahren wurde die 16 von Sachsenhausen gefahren (10 Kurse) und Sachsenhausen war damals ein reines P-Wagen-Depot. O-Wagen fuhren natürlich in früheren und in späteren Jahren auch auf der Linie 16. Die Besonderheit von Kurs 1611 war, dass auch Einrichtungswagen mit voller "Linie 16-Beschilderung" zum Einsatz kamen (vgl. Buch "Die Elektrische - unterwegs in Frankfurt", VGF, 2019, Seite 64/65 - Bild zufälligerweise von mir)


    Gruß Matthias

    Zitat

    14 Kurse als Linie V und dann noch die 4-5 Kurse für die Linie 16V, also um die 18-19 Fahrzeuge, welche extra bereitstehen mussten. Mittlerweile muss man ja für die Linie 19 einfach nur jeweils ein Kurs aus der 12 und 18 rausholen, statt extra 2 Fahrzeuge vorzuhalten.

    Diese Rechnung stimmt so nicht. Mit der Einführung der Linie 16V wurden (ich denke alle damals verbliebenen) täglich verkehrenden V-Züge eingestellt.

    Leider ist die Entwicklung der V-Züge -wie schon erwähnt- schwierig nachzuvollziehen, da sie nur in den internen Fahrplänen aufgeführt sind.


    Wenn man die Linie V (Eckenheim - Hugo-Junkers-Str.) weg lässt, dann waren es in den 80er/90er Jahre sicherlich nur max. 6-8 V-Züge.


    Übrigens zu den Kursnummern (80er/90er-Jahre), üblich war:

    Einstellig: Eckenheim (braunes Kursschild)

    10er-Ziffern: Bornheim (gelbes Kursschild)

    20er-Ziffern:Sachsenhausen (grünes Kursschild)


    Von Gutleut dürfte es in den 80er/90er-Jahren wohl keine (wochen-)täglichen V-Züge gegeben habe. Messe-Verstärker gab es natürlich von Gutleut. Diese hatten (nach meiner Erinnerung) häufig 30er-Kursnummern.


    Von Gutleut gab es in den frühen 80er-Jahren (bis 1984) den berühmten Kurs 1611, der morgens eine Runde nur bis Stadtgrenze/Offenbach fuhr. Auf diesem Kurs setzte Gutleut alles ein, was gerade so da war. Kurs 1611 wurde aber als "16" beschildert gefahren. 1611 war der Exot auf der sonst reinen P-Wagen-Linie 16.


    Gruß Matthias

    Hallo ins Forum,


    wie ich die Tage bei einer routinemäßigen Sichtkontrolle ^^ feststellen mußte, ist der alte Fahrleitungsmast mit Krönchen in der Adalbertstraße (Ausfahrt von der Schleife Westbahnhof, linke Seite der zweite Mast) durch ein Neuteil ersetzt worden||. Der Austausch muß wohl im Zeitraum 09.12. bis 12.12.2019 passiert sein. Dies sei hiermit zu Protokoll gegeben.


    Bei der Einführung der elektrischen Straßenbahn legte man -zur Beruhigung der Bürger- großen Wert auf Ästhetik. Deswegen wurden die einfachen Fahrleitungsmaste mit einem Krönchen auf der Spitze verziert. Es finden sich noch diverse alte Fahrleitungsmaste mit Krönchen im Netz, wobei ich davon ausgehe, dass diese Masten wohl mehr als 100 Jahre auf dem Buckel haben.


    Weitere mir bekannte Standorte sind:


    Sophienstraße (2 Stück)

    Schloßstraße (1) Höhe Homburger Straße

    Hamburger Allee (1)

    Gartenstraße (4)

    Schweizer Straße (1) Nähe Mörfelder Landstr.


    Sicherlich gibt es noch weitere Maste mit Krönchen, wer findet noch welche?


    Gruß Matthias

    Hallo ins Forum,


    heute Nachmittag waren zwei Pt-Wagen auf der Linie 17 im Einsatz:
    1712=148
    1714=138
    Die restlichen beiden Pt-Wagen waren auf Linie 15.
    Der O-Wagen war heute nicht im Linieneinsatz.


    Gruß Matthias

    ... bei DSO im Straßenbahnforum sind verschiedene Bilder von der HSF-Sonderfahrt gestern und der heutigen Überführungsaktion zu sehen. Der H-Zug steht jetzt im Depot Eckenheim auf Gleis 1, der komplette V-Zug steht auf Gleis 4 in der zweiten Halle.


    Gruß Matthias

    ... der eingleisige Abschnitt war zwischen Balduinstraße und Bleiweißstaße und bestand bis ca. 1975. In der (kostenlosen) Broschüre "125 Jahre Straßenbahn zwischen Frankfurt und Offenbach" ist ein Bild des eingleisigen Abschnittes aus den frühen 70er-Jahren abgedruckt.


    Gruß Matthias

    ... ja, es fährt auf der 91 ein "normaler" IVECO Crossway.


    Man hat es übrigen bis zum heutigen Tag noch nicht geschafft, an den Haltestellen die aktuellen Fahrpläne auszuhängen. Die Buslinie 252 ist an den Haltestellen gänzlich unbekannt und von der 91 habe ich nur am Pijnacker Platz (sinnvollerweise in Fahrtrichtung Sportpark) einen Fahrplan entdeckt. An der (für die 91) viel wichtigeren Haltestelle Pijnacker Platz in Richtung S-Bahnhof hängt kein Fahrplan. Ebenfalls am S-Bahnhof: Fehlanzeige!!! Für die Linie 251 wurden aber aktuelle Fahrpläne ausgehängt.


    Ich weiß nicht, ob man bereits davon ausgeht, dass sowieso jeder den Fahrplan nur über Smatphone prüft, und deshalb keine Fahrpläne mehr an den Haltestellen aushängt? Ich finde diese Fahrplansituation jedenfalls unmöglich.


    Bisher kannte ich sowas nur aus Russland, wo man gerne nur die Intervalle der Straßenbahn, nicht aber die genauen Fahrtzeiten angibt. Z.B. Linie 2 fährt alle 72 Minuten, erste Abfahrtzeit 05:50 Uhr. (so gesehen in Atschinsk).


    Gruß Matthias

    Hallo ins Forum,


    am kommenden Vereinsabend, Mittwoch 01.02.2017, 20:00 Uhr, wird Herr Keller einen Vortrag (Teil 1) zur Geschichte der Taunusbahn nach Oberursel (Linie 24/A3/U3) zeigen. Die Streckengeschichte von Heddernheim bis Oberursel-Bommersheim wird sehr ausführlich anhand von Fotos, Plänen und anderen Dokumenten dargestellt. In einem zweiten Teil -voraussichtlich im März- wird der Rest der Strecke von Oberursel-Bahnhof bis Hohemark vorgestellt.


    Wer also immer schon mal wissen wollte, was es mit dem Gaswerkgleis in Heddernheim oder dem Rübengleis in Niederursel auf sich hat, sollte diesen Termin nicht verpassen. :D


    Gäste stets willkommen. Ort: Depot Eckenheim, Schwabstraße, Anbau rechts (neben Gleis 1).


    Man sieht sich,
    Gruß Matthias

    Hallo ins Forum,


    in der neusten Ausgabe von "Blickpunkt Straßenbahn" wurde gemeldet, dass Poznan-680 ausgemustert wurde. Poznan-678 ist als letzter ex-Frankfurter N-Wagen weiterhin im Einsatzbestand...


    Gruß Matthias

    Vorgesehen ist ein Lichtbildervortrag von Herrn Methfessel über "Die Frankfurter Straßenbahn in früheren Jahren". Es werden überwiegend Bilder aus den 50er- und auch den 60er-Jahren gezeigt.


    Sicherlich wieder ein ganz besonderer Vortrag. Wann kann man schon 60 Jahre alte Bilder sehen, die von Fotograf selbst kommentiert werden?


    Gäste sind -immer immer- herzlich willkommen. Beginn des Vortrages um 20 Uhr im Depot Eckenheim (Anbau rechts) Schwabstraße. Eintritt -auch wie immer- natürlich frei.


    Gruß Matthias

    Hallo ins Forum,


    zu Gaziantep: Dort fahren nicht nur die umgebauten ex-Frankfurter Pt-Wagen auf Linie, sondern auch die vor einiger Zeit übernommenen TFS-Trams aus der französischen Stadt Rouen. Wer vor zwei Monaten beim HSF-Vereinsabend war, hat aktuelle (vom Mai 2016) und etwas ältere Bilder gesehen.


    zu Oberschlesien: Die Pt-Wagen können (prinzipiell, insbesondere wenn Bauarbeiten sind) fast im ganzen Netz auftauchen. Ich war im Juni dort gewesen. Im Juni sah ich 4 Pt-Wagen im Einsatz (ganztags) und zwar 2 Stück auf Linie 20 und 2 Stück auf Linie 7. Da dies lange Linien sind, ist es mühsam, wenn man fotografieren will.


    Die Pt-Wagen sind (im Normalfall) alle im Depot (polinsch: Zajezdnia) Katowice-Zawodzie stationiert. Wenn man keine Info über den Einsatz hat, ist es am besten, sich in Katowice am Rynek zu platzieren und zu warten.


    Ich empfehle, vor einer Reise das Internet wegen aktuellen Einsätzen zu checken. Es bietet sich z.B. die russische Seite "Transphoto" an. Da sind immer mal aktuelle Bilder (auch Netzpläne) drin:
    http://transphoto.ru/city/251/


    Gruß Matthias


    P.S. In Oberschlesien nicht die Linie 38 vergessen ! :D