Beiträge von crazy

    Da ist der RMV wirklich rückständig. In allen vielen Verkehrsverbünden gelten die Nachtfahrten in der Nacht von Freitag auf Samstag sowie Samstag auf Sonntag und vor arbeitsfreien Tagen. Nur eben nicht im RMV. Da kann man eigentlich nur mit dem Kopf schütteln.

    Die Umstellung von Dosto auf Desiro wurde so vom RMV bestellt. Die DB hat nicht eigenmächtig eigentliche Dostsleistungen auf Desiros umgestellt. Alle Desiroleistungen die zurzeit gefahren werden, werden auch genau so nach dem Fahrplanwechsel fahren. Ansonsten wird die DB vertragsbrüchig. Wer sich über zu geringe Fahrzeugkapazitäten beklagt, soll sich bitte beim RMV beschweren, denn er hat die Leistungen so ausgeschrieben!!!

    Laut Ausschreibung gibt es keine Änderungen bei der Führung der S 2. Also sind alle Spekulationen haltlos. Auch soll die S 7 wenn überhaupt erst mit nach Fertigstellung der Neubaustrecke von Frankfurt nach Mannheim in den S-Bahn Tunnel geführt werden, aufgrund der hohen Verspätungsanfälligkeit durch die ICE Züge. Falls die Nordmainische S-Bahn kommt, soll die S 5 dorthin verlängert werden, da der Tunnel nun mal keine zusätzliche S-Bahnlinie oder einen weiteren Ausbau aufnehmen kann. Außerdem findet man auf den Zielfilmen der 420er schon das Ziel S 5 Hanau.

    Als Beispiel für Güterverkehr auf S-Bahn Strecken wären die ehemaligen Bananentransporte auf der S 2 nach Dietzenbach Steinberg. Da gab es mit den Bahnsteigen auch keine Probleme.

    Die S-Bahnlinien nur auf Frankfurt zu beschränken halte ich für wenig sinnvoll. Der Vorteil der Region Rhein-Main ist doch gerade, dass es viele große Städte gibt. Deshalb S-Bahn Nachtverkehr auf allen Linien außer der S 9. Aber darüber wurde ja schon in genug anderen Beiträgen ausführlich diskutiert. Das jetztige Nachtnetz in Frankfurt und der Region halte ich jedenfalls für ziemlich provinziell und nicht nachfragegerecht. Das zeigt vor allem, wie die Konsti im Nachtstern auseinanderplatzt und zu gestellt ist mit Bussen. Außerdem sind die Busse teilweise übervoll, da keine Gelenkbusse eingesetzt werden können, da diese zu viel Platz wegnehmen. Deshalb: am Wochenende Nachtverkehr mit U-Bahn und Straßenbahnlinien und als Ergänzung Nachtbusse und unter der Woche nur Nachtbusse.

    Ein Beispiel ist auch die Ampelanlage am Börneplatz, wenn man von der Konstablerwache kommt und nach links abbiegen möchte. Der Nachtbus auf die Hanauer benutzt diesen Abzweig. Meistens kommt dort gerade mal ein Bus drüber. Und das mitten in der Nacht. Danach gibts sinnlos lange Ampelschaltungen für Autofahrer, die gar nicht fahren. Man sollte die Vorrangschaltung einfach strikter umsetzen. Man merkt von Bevorrechtigung für den ÖPNV fast nichts.

    Ich finde es grausam in Frankfurt mit der Straßenbahn zu fahren. Ständig steht man an Ampeln und wartet teilweise minutenlang, bis die Bahn weiterfährt (Bsp Ratswegkreisel). Gibt es in Frankfurt überhaupt Ampeln, die mit Vorrangschaltung für den ÖPNV ausgestattet sind? Gerade die Hanauer und die Mainzer Landstraße sind doch optimal für sowas geeignet. In anderen Städten wären es ware Rennstrecken für Straßenbahnen. Nur in Frankfurt werden sie total behindert durch den MIV.
    Man sollte die Trassen ausbauen und mit Rasen durchgehend begrünen. Das wertet das Bild der beiden Straßenzüge auf und ist auch noch geräuschmindernd. Stadtbahn auf der Hanauer? Braucht man nicht. Man sollte erstmal alle Potenziale der Straßenbahn ausschöpfen, denn das hat man noch lange nicht!

    Gerade jetzt zu Silvester am heutigen Tag und in den Tagen davor liest man überall, was für zusätzliche Verkehre gefahren werden. Sogar die S-Bahn in ROSTOCK fährt rund um die Uhr. Auch in München wird rund um die Uhr gefahren. Wenn man wenigstens zwischen Höchst und Offenbach Ost und Rödelheim und Süd fahren würde. Wer setzt sich denn in den Nachtbus und fährt nach Hanau/Darmstadt etc?


    Etwas positives gibt es aber: In Offenbach fahren die Buslinien 105, 101 und 102 als N5, N1 und N2 stündlich von 0-4 Uhr!! Das erste mal das sowas angeboten wird. Das jetzt noch jedes Wochenende und dann zwischen dem letzten Nachtbus und dem ersten Linienbus ein AST und dann wäre es perfekt!!!


    Guten Rutsch an alle.

    Es ist schon ein Witz, was da an Fahrten angeboten wird. In jedem anderen Verkehrsverbund fahren Züge und S-Bahnen die ganze Nacht durch. Gerade zu Silvester ist es doch wichtig, dass die Menschen mit Bus und Bahn fahren und nicht mit dem Auto. Das ist mal wieder typisch RMV!!!

    Es wird ab Dienstag den 15.09. wieder in Zugart M gefahren, da die 423 außerhalb des Tunnels dann nur noch 110 Mbrh haben. Höchstgeschwindigkeit ist dann 125 km/h.

    Ich hab letztens gehört, dass die 13 in Henningsdorf stehenden 423 nun nach Stuttgart gehen sollen. Das soll dort angeblich eine Bestimmung des Verkehrsvertrags sein. Frankfurt bekommt dafür deren 420er.

    Die Ausschreibung der S-Bahn würde auch nichts an den Ansagen ändern, da die nicht ausgeschrieben werden. Ansagen werden von Station und Service gemacht und nicht von der S-Bahn.

    Kann ich irgendwie nicht nachvollziehen, wie man mit dem RMV zufrieden sein kann.
    Die Tickets sind viel zu teuer, das Verkehrsangebot vor allem in den Wochenendnächten und Sonntag morgens ist mehr als mangelhaft und es hängen an den meistens S-Bahn Stationen immer noch die Linienpläne vom letzten Jahr.
    Busse in Offenbach fahren andauernd zu früh ab und die Abstimmung zwischen den Verkehrsunternehmen ist auch mehr als schlecht. Ich würde dem RMV nicht mehr als eine 3,5 geben. Da gibts weitaus bessere Verkehrsverbünde.

    Den Richtwert von 20 sec. kenne ich aber auch von der S-Bahn und da wird bei Unregelmäßigkeiten drauf geachtet. Meistens erfüllt man das aber immer, da man ja zum Tür-zu-machen austehen muss, rausgucken muss usw. Da kommen meistens schon die 20 sec. zusammen.