Beiträge von Darkside

    Zitat: "[...] Was ich damit sagen will: Die Kapazität in Richtung Frankfurt Süd ist weiterhin ausreichend. Es gibt ja auch immer noch die U-Bahn."


    Dann schau mal was so Lokalbahnhof, Galluswarte, F West (S6 Umsteiger stadteinwärts) herumsteht!

    Zitat: "Ja, aber wenn die dann länger da stehen, ist die Zufahrt zur Abstellanlage blockiert."


    Die Zufahrt ist nicht blockiert, wenn man bis nach ganz hinten in die Abstellgelise fährt. Ist

    schon mal kein Argument.

    Ich habe das auch nur als Bauvorleistung im Kopf. Die Gleise sind nur gespreizt, damit man

    das beim "Nachrüsten" eines Bahnsteiges das nicht mehr machen braucht. In den alten Heftchen

    vom FVV zu der Strecke müsste auch was dahingehend erwähnt sein.

    Dezentralisierung der Arbeitsplätze damit die Pendelwege kürzer werden bzw es keine eindeutige Lastrichtung

    gibt.


    Mal eine krasse Rechnung:

    LKW Fahrer aus Belarus fährt für eine deutsche Spedition. Ist 12 Wochen hier und fährt wieder zurück.

    Legt man das mal um: Minsk - Frankfurt 1620 km einfach / und 5 Tage Woche -> seine Pendeldistanz

    entspricht täglich einfach 27 km - also grob das was Pendler WI/MZ/DA/HU/FB - F fahren!

    Zitat: " die Bestandsbrücke erhalten werden sollen und für die Fernbahngleise

    ein neues Bauwerk errichtet werden sollen."


    Das überrascht mich jetzt.....von der Bautätigkeit neber der Strecke hätte

    ich erwartet, dass die Fernbahn die Bestandsbrücke erhält.


    Zu Geologie: An der A661 müsste es doch Daten geben - man hat da ja mal die A661 entlang

    gebaut und dabei auch die Eisenbahnbrücke....damals hat man doch gesehen was man da

    umgebuddelt hat.

    Zitat: "Man könnte also allenfalls die 19 einstellen und rein zufällig jeden Schultag einen Einsatzwagen losschicken..."


    Wäre ein sehr gutes Konzept.....da könnte man den Liniennetzplan sinnvoll abspecken :)

    (und im gedruckten Fahrplanbuch auch Papier sparen)

    Das mit dem Rennen hatte ich nur einmal auf der Yamanotesen gesehen - und da war nach einem

    "Anschiss" sofort Laufen :)

    Sieht man was an Zügen zwischen Ueno & Tokyo unterwegs ist, dann braucht man auch die vielen

    paralleln Trassen (macht Spass zuzuschauen)

    Zitat: "Da fällt dann auch den Fahrgästen Disziplin leicht:"


    Die Frankfurt wird sich am Hbf für ne Fahrt zur Hauptwache reingedrängt obwohl 2,5 Min später wieder

    eine Bahn fährt.....Japaner "fällt nicht Disziplin leicht" sie haben einfach Disziplin.

    Man sieht sehr selten mal jemanden zum Zug rennen oder mit dem Fuss auf oder über der gelben Linie.

    Wenn das mal ist kommt auch sofort die Stationsaufsicht und weisst zurecht. Fahrradmitnahme gibt es nicht.


    BTW: Japan hat auch eine umfangreiche Autoindustrie (Nissan, Suzuki, Mitsubishi, Toyota, Mazda, Daihatsu, Subaru, Isuzu, Lexus)


    PS: Durch hohes Fahrgastaufkommen während der HVZ sind die Pendlerzüge oft verspätet

    Zitat: "Zumindest am Beispiel der Strecke zwischen Karlsruhe und Heilbronn sind die Stadtbahnen bei mehr

    Halten schneller als früher die alten lokbespannten Züge,"


    Die Fahrt mit der S3 DA Hbf - F Hbf ist heute genauso lange wie die Fahrt früher mit den Wendezügen mit der E41

    gebraucht haben (Gewicht: 4 Silberlinge + Steuerwagen). Stadtbahnfahrzeuge habe ich aber da noch keine fahren

    sehen....

    Muss wohl noch andere Möglichkeiten geben.....

    Zitat: "Aber wollen wir die Infrastruktur wirklich für einen Fünf-Minuten-Takt zwischen Berlin, Hamburg,

    München/Wien, Stuttgart, Basel/Straßbourg, Köln und Frankfurt Hauptbahnhof auslegen?"


    Wenn man einen 5 Minuten SFS-Takt wie in Japan haben möchte muss man auch die Verhaltens-

    infrastruktur der Fahrgäste auf japanische Disziplin umbauen.... :D

    Die 7994 sind die Anzahl der gezählten Fzg an dem Tag wo die halt gezählt haben.

    Da die Anzahl ja von Tag zu Tag etwas schwankt setzt man im Text nen "etwa" davor.


    PS: Am Zähltag ist der eine der immer so gegen Mitternacht fährt erst etwas später

    gekommen und dann 'tagsdrauf' daruf etwas früher. Somit ist der doppelt in der

    Zählung und es sind eigentlich "etwa 7993 Fzg pro Tag"! ;)

    Man könnte wieder die alten Haltepunkte an der Strecke aufmachen.


    Zeilhard liegt zwar etwas abseits, aber eine Kombination aus Fahrradabstellplätzen und einem

    Omabus der zwischen Ort und Halt pendelt stelle ich mir praktikabel vor.

    Richen liegt direkt am Ort. Etzen-Gesäss dicht am Ort und dort kommt aus einem Seitental eine

    Strasse noch an die Strecke bei. Desweiteren Haltepunkte die mal Bahnhöfe waren wieder zu

    solchen aufwerten.

    Zitat: "Wenn allerdings sonntags im 15er-Takt bestenfalls 6 Minuten lang zwei 16er dort nebeneinander stehen, wirds schwierig."


    Zugzielanzeiger mit "nicht einsteigen" und verriegelte Türen bei der später fahrenden Tram wäre eine einfache und effektive

    Lösung......