Beiträge von Darkside

    An der Ostküste wäre eine SFS sicher lohnend:


    Boston, New York, Philadelphia, Baltimore & Washington haben passend Schienen-ÖPNV, für

    die Feinverteilung, sodass man dort nicht unbedingt auf Mietauto oder Taxi angewiesen ist.

    (wobei ich Taxi als höchsten Anteil dann vermuten würde)

    Da kann ich mir langfristig sogar japanische Verhältnisse vorstellen - 10 Min Takt tagsüber


    Genauer kann man das aber erst sehen wenn SARS-CoV-2 unter Kontrolle ist. Der Anteil an

    Geschäftsreisen in den USA wird sicherlich zu Gunsten von Videokonferrenzen zurückgehen.

    Hintergrund - letztes Jahr als der Flugverkehr zusammenbrach durch Corona ging auch die Nachfrage

    nach Mietwagen zurück. Entsprechend haben die Mietwagenfirmen ihre Flotten reduziert um an Cash

    zu kommen....jetzt steigt die Nachfrage, aber einerseits fehlt Cash um neue Autos zukaufen, andereseits

    gibt es aber auch Lieferprobleme, da die Produktion nicht so hoch ist....


    New York - San Francisco sind 2900 Meilen -> 4640 km

    Bei 300 km/h sind das 16 Stunden Fahrzeit...für Nachtsprung etwas viel....

    Zitat: "Und dass u.a. die Grünen auch den Bau von D II im Zuge der bestehenden Strecke der "16" verhindert haben, hat

    nachvollziehbare Gründe: Mangelhafte Anbindung des Uni Campus Westend,"


    Schaut man mal von wann der Plan stammt dort eine Stadtbahntrasse entlang zubauen....da gab es noch kein

    Campus.....man kann Bauprojekte neuplanen...kostet Zeit oder halt bauen - wenn die eh schon seit Jahrzehnten

    vorgesehen sind. Immer wieder den Plan neu aufribbeln weil sich am Ende der Planungaphase eine zusätzliche

    Idee/Möglichekit dazugekommen ist sorgt dafür, dass man erst am Sankt-Nimmerleins-Tag mit dem Bau beginnt.

    Kann man ebenso so gut bei der RTW sehen :)

    Mal schauen ob eines dieser Projekte umgeplant wird wenn das Wohngebiet an der A5 kommt xD xD


    Zitat: "die faktische Zerstörung des Einzelhandels im südlichen Teil von Ginnheim durch absehbar ein halbes Jahrzehnt Baustelle."


    NIMBY Totschlagargument - hat beim Bullshitbingo ein eigenes Feld.

    Zitat: "Es sind für diesen Dezember noch keine Änderungen im Tram-Netz geplant, oder?"


    Wer etwas Holz überig hat kann ja für die Tram Industriehof - Hbf - ? Bahnsteige zimmern xD

    Vielleicht fährt die dann etwas früher.

    Zitat: "In Amsterdam, Kopenhagen und Oslo hat man den Autoverkehr erfolgreich einschränken

    können auch ohne den ÖPNV auf das Niveau auszubauen,"


    Die Städte in den Niederlanden haben durch die passende Infrastruktur schon lange einen hohen

    Fahrradanteil - die grossen Städte auch gut ausgebaute Tramnetze. U-Bahn gibt es noch nicht so

    in dem Umfang, weil der Boden auch etwas arg feucht ist.

    In Köbenhavn ist das S-Tog Netz schon lange in dem Umfang vorhanden und ist auch Fahrrradstadt.

    Oslo hat schon lange ein gute ausgebautes Tramnetz, von dem Teile in die Metrostrecken integriert

    wurden als dieses Netz aufgebaut wurde ohne die vorhandenen Strecken stark zu reduzieren.

    Zitat: "Denn "man" kann den Mindestlohn nicht erhöhen, nur der Bund."


    Es ist ein beliebtes Totschlagargument der Politiker (im Bund), das sowas wie

    die Energiesteuer das Heizenautofahrenundso die Armen schröpfen würde und

    man das deswegen entweder nicht einführen darf oder irgendwelche Steuerer-

    leichterungen braucht (die je höher der Verdienst um so grösser ausfallen...)

    An die Massnahme der Mindestlohnerhöhung wird dabei irgendwie nie gedacht....

    (weil das ja der Mittel- und Oberschicht nix bringt, die das Gros der Wähler bildet)

    Zitat: "Da bin ich bei dir. Aber es muss ja nicht die City-Maut als unsozialste Lösung sein. Dann bleiben die Armen

    draußen, egal ob sie das Auto benötigen oder nicht. Und wer genug Kohle hat, fährt weiter im dicken SUV in die Stadt,"


    Citymauttarif berechnet sich aus Tageszeitfaktor [hängt von dem Zeitpunkt des Überfahren der Zonen-

    grenze ab] * Fahrzeuglänge * Fahrzeugbreite * Fahrzeughöhe [laut Fahrzeugschein]

    :)


    BTW: man kann ja auch den Mindestlohn erhöhen als Entlastung für höhere Kosten beim Pendeln

    (und im Gegenzug die Freibeträge dazu in der Steuererklärung senken)

    Zitat: "Einige Relationen habe ich dort berechnet:"


    Das ist doch geschätzt und nicht berechnet ;)

    Praktisch könnte man das 'heute' ermitteln in dem man schaut wann der RE Eschersheim

    durchfährt, auf diese Zeit 1/2-1 Minute addiert (nämlich den Zeitaufwand für das Anhalten)

    und dann stoppt wie lange es dauert bis dann die S6 von FB kommt.

    Das wäre die Zeitersparnis.


    [zur Bedeutungslosigkeit von F West die eingie schreiben: es sind sehr viele Umsteiger für

    Rödelheim / Eschborn Süd zu sehen]


    Aber noch mal meine Frage aus dem anderen Beitrag: Wäre überhaupt Platz für einen Bahnsteig

    an den Fernbahngleisen in Eschersheim?