Beiträge von ET 403

    Einzelne Ausfälle wird wohl eher untertrieben sein. Erst recht wenn wieder mehrere Fahrten hintereinander entfallen...


    Zumal ja bereits seit Monaten die bestellten Linien 1 und 10 entfallen.


    Ziemlich lächerlich und hilflos...

    Die Ausfälle überdecken natürlich die Personalausfälle.


    Der Betriebsrat muss notfalls zu einer außerordentlichen Sitzung zusammen kommen. Die Frage ist ab welchem Zeitpunkt er wirklich beteiligt werden muss. Bei einfachen Schichtwechseln mit gleichen Zeiten sicher nicht. Also Personal entsprechend mit Bus Führerschein auf die 3.


    Aber bei der Heag gibt es ja leider oft wenig pragmatisches Denken...


    Im Zweifel müsste sie eben durch die Politik gezwungen werden. Was aber sicher nicht so einfach passieren wird...

    Für die Umstellung auf SEV braucht man Busse, die man im Moment auh nicht hat. Die neuen MAN laufen ebenfalls nicht stabil und haben noch diverse Kinderkrankheiten. Hinzu kommt, dass man den Dienstpaln änern müsste und ein Genehmigungsprozedere mit dem Betriebsrat anstoßen muss. Das ist adhoc nicht möglich. Und ausserdem ist die Linie 3 mit dem hohen Bedarf im Schülerverkehr mal nicht eben so einfach zu stemmen.

    Ergänze: Welche die Heag nicht hat...


    Innerhalb der Heag ist das natürlich nachvollziehbar.


    Dem gemeinen Fahrgast hilft es am Ende leider nicht weiter...

    Einzelne ST12 sind bereits seit mindestens 2 Wochen ohne Beiwagen unterwegs.

    8210 war heute übrigens wieder als Fahrschule draußen.

    Ja und der 8210 hat sich heute zumindest in der langsamen Kurvenfahrt normal angehört.


    Mir ist ein ST12 solo auch lieber als gar nichts. Vielleicht nach Möglichkeit auf einem 10er Takt, falls doch mal ein Rollifahrer da steht.


    Gestern ist das Fahrzeug scheinbar bis in den späten Abend unterwegs gewesen.

    Es gibt in Darmstadt/Hessen/Deutschland weitaus mehr Busbetriebe als nur die Heag MobiBus.


    Und es gibt sogar, man mag es kaum glauben, Unternehmen die sich auf Schienenersatz- & Busnotverkehre spezialisiert haben, mit allen was so dazu gehört: Anzeigen, Ansagen, eigener Leitstelle und Fahrern die der deutschen Sprache in Wort und Schrift mächtig sind.

    Nur weil die Heag keine externen Unternehmen (ohne VLS-Anbindung) fahren lassen möchte, heißt das nicht, dass es nicht umsetzbar ist.

    Eben. Ohne (politischen) Druck wird das aber vermutlich nicht funktionieren. Es gibt ja tausend Gründe warum es aus Pressesprechersicht nicht geht. Wie meist.


    Steht die SEV Flotte der DB nicht mitunter auch als Dienstleister zur Verfügung? Meine mal was darüber gelesen zu haben...

    Ich glaube nicht dass Busse freigeworden sind. Durch den Einsatz von mehr Elektrobussen, sind auch deutlich mehr Busse notwendig (siehe allein schon daran, dass die A23 Bj.2010 anscheinend neue Turbolader erhalten haben und somit wieder im normalen Betrieb sind.) Abgesehen davon kann so schnell keine komplette Linie auf SEV umgestellt werden, woher sollen die Fahrer genommen werden? Sollte das Problem weiterhin bestehen, wäre es sicher möglich so etwas dann übers Wochenende o.ä. zu organisieren.

    Das es nicht eins zu eins ist, ist mir klar.


    Ich frage mich wie es letztes Jahr mit dem SEV auf der 3 geklappt hat. Da saßen dann ja mit unter Straßenbahnfahrer drauf.


    Durch die Restriktionen wie Leitsystem schafft man es eben auch Dritte fernzuhalten. Auch wenn man natürlich Fahrer ggf. leihen könnte.


    Aber ich denke vielleicht einfach zu kundenfreundlich und wirtschaftlich nicht im Sinne der Geschäftsführung.


    Es bleibt ein jecker Gedanken. Allerdings wird die Heag bei anhaltenden Problemen nicht um eine Lösung herum kommen. Und wenn es tatsächlich Taktausdünnungen sind.

    Das ist dann also der Grund, warum alle ST15 heute ziemlich gleichzeitig ins Depot gefahren sind. Wie im ST15 Thread schon geschrieben wurde, fallen deshalb ca. 3 Kurse zusätzlich zu den anderen Ausfällen aus.

    Man hätte natürlich die freiwerdenden Busse die durch die Neuanschaffungen anfallen die 3 im SEV fahren können. Und ja, meinetwegen ohne Leitstellenüberwachung.


    Nur so ein jecker Gedanke.


    Kommunikation ist ja bekanntlich nicht die Stärke der Heag. Entweder gar nichts bis kaum etwas oder alle(s) andere(n) sind schuld.


    Am Ende dient der desolate Zustand noch für willkommene Streichungen im Fahrplan der Verkehrswende durch die Stadt. Da sollten ja weitere Einsparungen geprüft werden.

    Hier ist der Ersatzfahrplan der DB inkl. SEV: Link auf bahn.de

    Abfahrt der RB67 tagsüber in Frankfurt immer mehr oder weniger kurz nach halb, Ankunft in Darmstadt um die volle Stunde herum. In die andere Richtung Abfahrt in Darmstadt um :30, Ankunft in Frankfurt um die volle Stunde herum. Die Züge müssen sich also irgendwo begegnen.


    Im Fahrplan auf bahn.de sind diese Zeiten noch nicht eingearbeitet, da fahren die Züge zwischen Frankfurt und Darmstadt noch mit den normalen Fahrzeiten. Spitze! Es soll ja erst heute Abend losgehen.

    Das ist echt eine absolute Frechheit. Hab vor ein paar Stunden noch eine Fahrkarte gebucht mit Anschluss in Frankfurt. Der nun ins Wasser fällt...


    Zumindest ist mit der Eingleisigkeit jetzt geklärt, warum die RE nicht gefahren werden...

    Ist der Datterich wirklich in so einem schlechten Zustand? Die letzte Sanierung ist ja nicht so lange her.


    Mit den ST12 macht es ja bei den abgestellten Sinn diese zu beseitigen. Und irgendwann wird man sie nicht mehr benötigen.


    Das mit den Beiwagen wäre aus Kapazitätsgründen einfach eine Katastrophe.

    Wenigstens werden die jeweiligen Ausfälle (inzwischen) in der Auskunft in der HEAG-App angezeigt.

    Kann ich bestätigen. Zusätzlich ein Lauftext.


    Eben eine 30 Minuten Lücke am Prinz Emil Garten und natürlich an allen anderen Zwischenhalten ohne Schnelllinie. Wie ich die Flexibilität kenne, halten vermutlich die Fahrten der 6 nicht außerplanmäßig.


    Mal sehen wie das morgen bei der Demo läuft. Da dürfte ja einiges an Nachfrage kommen.


    Die ST 15 waren vorhin nicht auf der Karte zu sehen.

    Also für mich würde ja die Heag App, Webseite und die Laufanzeiger an den Haltestellen (sofern sie mal wirklich durchlaufen) wichtig.


    In der heutigen Zeit kann man sowas softwareseitig ohne Probleme lösen. Man gibt es einmal ein und wird auf den meisten Medien scharf geschaltet.


    Aber das ist natürlich für manche Firmen eine Herausforderung....


    Unterm Strich stellt sich natürlich die Frage ob es nun überhaupt zu etwas größerem kommt...

    Tja, Kommunikation kann halt nicht jeder.


    Wird derzeit als "Eilmeldung" auch auf meinem Dramatophone angezeigt 😉


    Hoffe nur, dass die Schnittstelle stabil bleibt. Vor einer Woche gab es über Tage, ausschließlich bei den Straßenbahnen, keine Echtzeitdaten in den einschlägigen Apps.


    Die Heag hat dann allerdings nach einer Nachricht offensichtlich nach einem Tag reagiert.