Beiträge von hessenbahner

    Würde es sich nicht anbieten hier oder unter einem neuen Thread ein "Kinder-Krankheiten-Archiv" zum S-Wagen aufzumachen? Da der S-Typ jetzt auch angefangen hat rum zu zicken könnte man in der ersten Zeit alle Probleme archivieren und so einen Vergleich zum R-Wagen ziehen. Wäre wohl auch für alle Nicht-Frankfurter sinnvoll um dieses Thema zu verfolgen.

    Das klingt viel zu Innovativ um eine Frankfurter Idee zu sein, ich bin sprachlos.


    Wenn man schon den Frankfurter Osten besser erschliessen will bietet sich wirklich ein 2-Systemer an und man könnte ihn als S-Bahn in den MKK bis nach Hanau oder Gelnhausen verlängern. Ist dies als Ergänzung zur Hanauer Strassenbahn geplant? Es ist aber parodox wenn man für die EZB-ler eine eigene U-Bahn baut da wohl alle einen Dienstwagen haben und die tendenziell eher in Kronberg als im MKK wohnen.

    Schau dir mal die Rodgau S-Bahn an, hat auch nur 36 Jahre gedauert.
    Alle jahre gibt es mal was anderes mal eine S-Linie nach Aschaffenburg, dann Richtung Odenwald oder Kinzigtalbahn oder nach Kahl, es ist ein Glücksspiel welche Linie gerade diskutiert wird.

    sehr viel, diese verkappte Pseudo S-Bahn war doch als Probebterieb für die Tram in Hanau gedacht. Ich finde es sinnvoll das man man mal versucht der S-Bahn Rhein-Main Konkurrenz macht un den Hbf und den Innenstadttunnel umgeht. Es wird jahrelang um ein Konzept für die nord.main. S-Bahn gefeilscht und da kommt ein Unternehmen und erstellt diese Linie und ihr motzt noch rum. Allerdings ist die Tram in Hanau teilweise fehl geplant. Man sollte sich lieber in östlicher Richtung ins Kinzigtal orientieren und nicht versuchen nach Kahl zu fahren. Aber die Hanauer haben im Moment eh eine Ego-Krise denn nach Queen Margret geht es Berg ab. Kreishauptstadt wird Gelnhausen und MKK wird Numernschild. Da hätten sie die Tram als Prestigeprojekt benutzen können, doch die wollen die Innenstadt verschönern, bitte schön...