Beiträge von hessenbahner

    Gestern um 16:30 stand dort so ein verschiebbares Gerüst mit Rollen. Ich dachte erst, da unten wird mal wieder gestrichen. Aber heute morgen um 07:30 war die Absperrung weg und der ganze Tunnel, nutzbar. Ich dneke jetzt, man wird was an den Rohren oder den Leitungen gemacht haben.


    PS: Man kann es auch übertrieben, das ist schon sehr Fuzzymäßig. Und keine Verkehrsmeldung wert. Haste auch die Bahn und den RMV angeschrieben? :wacko:

    Die Busse sind Citaro 1 Facelift. Wurden diese Busse noch neu hergestellt, oder waren es Restbestände bzw. solche, die auf Halde waren? Oder sind es Gebrauchtfahrzeuge,
    die nur neu lackiert wurden?


    Werden alles Busse durch MB Citro ersetzt? Oder kommen auch andere Hersteller/Fahrzeugtypen?
    Das dürfte ja dann eine der letzten großen Serie dieses Types sein, oder werden die C1 noch weiter produziert?


    Wegen der kurzen Dauer und der höheren Gewalt (?), gab es vermutlich keine Ausschreibung?


    Hätte man nicht auch Citro 2 beschaffen können, da dieser Typ doch aktuell produziert wird?

    Sollen damit Fahrzeuge ersetzt werden, oder dient es der Erweiterung des Fuhrpark? Wo sollen dann die Fahrzeuge eingestzt werden?


    Ich hoffe man ersetzt endlich mal die Volvos auf der 253.


    Gibt es auch schon Tendenzen, für einen Anbieter oder ist es eine wirklich offene Ausschreibung, bzw. eine die über den Preis geht?


    Die HLB hat ja einige Citoros bzw. Citaro Facelifts, vllt werden es Citaros 2.


    Hoffentlich alles außer Volvos oder Solaris.

    Zitat

    Original von Skitobi
    DB-Zug auf nicht-DB-Gleisen?


    Nicht ganz, DB-Zug auf DB-Gleisen. Oder wie jetzt Nicht-DB Zug auf DB Gleisen.


    Die Sodener Bahn gehört zur DB bzw. DB Netz, die HLB fährt nur als Sub bzw. im Auftrag der DB auf dieser Strecke. Von 1979 bis 1997 fuhr dort sogar die S-Bahn Linie S3. Deshalb ist die Strecke auch elektrifiziert. Und im Gegensatz zu den HLB-Strecken, haben die Haltepunkte das DB-Design und DB-Automaten.


    Siehe auch:


    http://de.wikipedia.org/wiki/Sodener_Bahn

    Die Vias fährt nach Koblenz.


    Die HLB fährt mit Flirt nach Siegen.


    Beide Unternehmen haben eine gemeinsame Flirt-Wartungsbasis in Griesheim.


    Aber das wäre wirklich eine Idee, die HLB-Flirts zu nehmen, wenn auch selbst ein 3 Teiler überdimensioniert wäre. (Ich bin Höchst - Bad Soden Pendler). Deshalb muss man sagen die Kapazität des Lint ist ausreichend. Das wäre die passende Größe, oder ein Fahrzeug wie die BR 426 bzw. es gibt auch 2 Teilige Flirts. Ich glaube Abelio setzt in NRW 2 teilige Flirts ein.


    Aber grundsätzlich sollte auch die Kapazität eines Stadtbahn-Fahrzeuges, wie z.B. der U5 Wagen oder eine 2 Systemversion ausreichend sein. Die Strecke wäre von der Länge her auch ohne WC auszuhalten.

    Ich dachte, bzw. hatte immer die Hoffnung, das wenn die RTW kommt/kommen sollte, das man dann einen der Mehrsystem-TW auch auf Höchst - Bad Soden pendeln lassen könnte. Dann würde man auch auf die VTs verzichten können. Und für die RTW wird man ja auch so ca. 25 Mehrsystem-Züge brauchen, da kann man dann auch einen abzwacken, das dürfte nicht ins Gewicht fallen. Mann müsste nur den Bf. Sulzbach ggf. an die Höhe des TW anpassen. Sossenheim Bf. soll ja auch regulär über die RTW bedient werden.


    Deshalb wäre es doch besser langfristig die 13 mit in das Paket für die Ausschreibung in die RTW mit reinzunehmen.

    Der hat sich gestern auch schon in FFM runmgetrieben. Habe ihn heute in FFM Hbf stehen sehen.


    Kann jemand die Aufklärer unter den Lüftungsgitter des TK erklären.


    Da steht drauf:


    Ansaldo (Breda)
    Alstom
    Thales



    Bekanntlich sind das nicht die Hersteller des ICE. Hat das was mit Tests wegen ECTS/LZB zu tun? Schätze es hat eher was mit Signalanlagen/Zugbeeinflussung zu tun und nicht mit den Fahrzeugen an sich.

    Hatte mich heute morgen gewundert, als in F-Süd um 07:10 ein 420 am Gleis 8 Stand, und an den ZZA "S9" stand.


    Was und wie wurde eigentlich zwischen Hanau - Offenbach Ost bzw. Wiesbaden - Rüsselsheim - Frankfurt Stadion gefahren?


    Da war doch nicht der S-Bahn Verkehr eingestellt?


    Man muss doch heute morgen irgendwie von Steinheim oder Mühlheim nach Frankfurt gekommen sein?

    Das ist mein "Stammzug" nach der Arbeit. Gut, das ich gestern mit dem Auto gefahren bin.


    Wenigstens hat man die Reisenden aussteigen lassen und aus den Wagen rausgeholt, auch wenn es nicht am Bahnsteig war.


    Wie ist es denn eigentlich geregelt, wenn die Feuerwehr ankommt, und 100 Kisten Wasser haben will? Die müssen vermutlich ausgehändigt werden, aber wer zahlt das dann? Die Kosten wird ja erstmal die Feuerwehr tragen müssen. Aber für eine kleine freiw. Dorffeuerwehr, könnte da ja mal schnell das Monatsbudget drauf gehen.


    Die Kosten werden ja dann vermutlich an die Bahn weitergehen? Oder bleibt die jew. Feuerwehr/Kommune darauf sitzen?

    Da Udo nicht konkreter werden will oder kann, können wir ihm nicht wirklich helfen. Ort, VU und Linie würden es deutlich vereinfachen.


    Mal ins blaue geraten, im MKK gab/gibt es in Schülerverkehrszeiten-Einschränkungen. So dürfen zw. ca. 07 und 08 Uhr manche Linien des Stadtbus Gelnhausen mit RMV-Schülerkarten nciht genutz werden, da die Schüler die Entlastungs-Gelenkbusse/Evtl. jetzt Maxi-Trains der Regionallinien benutzrn sollen und nciht die Midi-Busse des Stadtbusses. Ob diese Regel so noch angewndet wird, ist mir nicht bekannt.


    Ich kenne auch kein VU das nciht im RMV ist bzw. dessen Karten ablehnt. War es evtl. einbrechender Verkehr aus Bayern der KVG?

    Macht auch total viel Sinn. Die Hauptwache ist ja quasi "mittendrin". Wenn eine brenndende S-Bahn es erstmal dahin schafft, müste ja schon der halbe Citytunnel brennen. Wäre es nicht besser, am Anfang des Tunnels, also FFM Hbf tief zu stehen bzw. in Lokalbahnhof oder OF-Marktplatz?



    Und warum hat man 2007 nicht Betonschwellen eingebaut?


    Und mit was fährt die U-Bahn in Frankfurt durch die Unterwelt? Unbrennbare Titanschwellen? Oder auch Holz?

    Bin heute um 13:30 mit dem RE nach Fulda dran vorbei gefahren.


    Habe aber nur einen,einzigen grünen, Luftballon gesehen. Ist ja krass, das es so viele waren/sind.


    Und sehr peinlich für die Schule das so was passiert ist. Man hätte vorher die Eisenbahnstrecke
    bedenken sollen.


    Habe mich auch schon gefragt, wie man die Luftballons da wieder weg bekommen kann. Streckensperrung und Stromabschaltung und dann mit Hebebühnen ran. Ist aber an so einer dicht befahrenen Strecke eher unpraktikabel. Warten bis sich das Problem von alleine löst und der Wind die Luftballons befreit und wegtreibt?


    Oder die Methode, wenn es nur wenige Luftballons sind, sind evtl runter schießen? :D Die ist aber auch unpraktikabel.

    Was ich mich bei der ganzen Diskussion frage, was ich aber auch verstehe, das man das nicht öfentlich breit treten will. Angenommen man baut einen PTS-Tunnel unter dem Vorfeld/Landebahnbereich. Dann müsste man doch auch dafür sorgen, das dort keine potentielle Gefahr von Terroristischen Anschlägen ausgeht. Leider, muss man heutzutage sowas bedenken. Ich kann mir das nur so vorstellen das man am äußersten Rand entlangbaut und tief genug, das auch eine mögliche Explosion im Tunnel keinen Schaden anrichtet, der die Nutzung einer Landebahn beeinträchtigt. D. h. der Tunnel müsste ziemlich tief und massiv bzw. wiederstandsfähig gebaut werden.


    Ebenso muss man auch bedenken, das bei einer möglcihen verunglückten Landung (siehe AMS) keine Gefahr für den Tunnel des PTS ausgeht und eine Evakuierung gewährleistet werden. Und umso tiefer der Tunnel, umso schwerer wird eine mögliche Evakuierung.


    Und zum bestehenden PTS, das sind doch Fahrzeuge von Bombardier. Kann man nicht neue, schenellere, größere Fahrzeuge beschaffen, die mit dem bisherigen Streckenlayout kompatibel sind? Man müsste evtl. die Bahnsteige verlängern und die Stationen umbauen, aber das wäre doch einfacher als eine zweite, autarke, inkompatible Skyline 2.0

    Und wer drauf achtet, wird bemerken das manchmal auch Dostos der 1. Generation verkehren. Das sind die Dosots, die unseren "alten" mit den Grünen Sitzen und den Klappfenstern ähnlich sind. Nur diese Dostos haben einzeilige Zieldisplays. Ich vermute das es Münchner Wagen sind, sonst sind mir keine Dostos mit einzeiligen Zieldisplays bekannt.


    Z.B. der RE 4608 (an 13:15) oder der eine Stunde später. Letzte Woche verkehrte da auch ein 111/112-Sandwich.

    Heute morgen leif auch so eine Meldung über die Infoscreens an der Konsti, da war sogar die Rede von "Flirt-Buttons".


    Ich finde es aber toll, das alle Probleme unseres Verbundes und der Organisation eines benutzerfreundlichen ÖPNV geschafft hat, und jetzt Plauder/Flirt-Buttons einführen kann.



    Nach dem genialen Mainmove.de, der Seite wo man flirten kann, hat der beste aller Verbünde wohl ein neues Betätigungsfeld bzw. eine neue Kernkompetenz, die Anbahnung und Vermittlung von Flirtkontakten.