Beiträge von Baertram

    Als ich von der Stadt zurückkehrte, war der Rückstau auf der Rheinstraße bis zum Luisenplatz. Dementsprechend werden die Straßenbahnlinie 1, 6, 7 und 8 durch die Busse, die an der Grafenstraße in den IV einzufädeln versuchen, genauso behindert.

    ICh schliese mich dem Vorschreiber an: Die Fahrpläne existieren nur noch, damit etwas im Internet steht, aber mit der Realität haben die Wunschzeiten absolut nichts mehr zu tun. Der Irrsinn liegt ja auch darin, das die Busse sich in den IV quälen müßen, wobei die ÖPNV-Spur praktisch leer bleibt. Ich hatte in einem Bus gesessen, der sich erst an der Kreuzung Rhein-/Neckarstraße, praktisch im Wildwest-Manier, in den Verkehr der Rheinstraße hineindrängte. Auf dem Weg dorthin überholte er ein Bus der Linie 9E, F und auch den "Vorgängerbus" der Linie H (im Normalfall 10-Minuten-Takt). Die Ersatz-Haltestelle Rhein-/Neckarstraße ist bei bei der Kreuzung Hindenburgstraße (also relativ weit weg). Die Fahrt verlief dann in der Bismarckstraße zügig - solange die ÖPNV-Trasse existiert. Dann (Kreuzung Kirschenallee) ist wieder ein Stau im IV (man versucht ja die Rheinstraße zu umfahren - und auch die dazwischenliegende Mornewegstraße reiht sich Stoßstange an Stoßstange). Hier trifft es dann auch die Straßenbahnlinien 5 und 9. Und die Linie 1 wird hier zum zweiten Mal zum Opfer. Auf der Westseite des Hauptbahnhofes kommt es erneut zum Stau (ja die Rückkehr zur Rheinstraße = Autobahn 672 zur A5 und 67 bzw. Bundesstraße 26 nach Griesheim - Riedstadt - aber auch weiter mit der Buslinie H fliesende Verkehr zur Berliner Allee - Groß Gerauer Weg). Auf jeden Fall werden es zwei sehr lange Wochen für die Fahrgäste, besonders, wenn sie zur HVZ aus der Stadt nach Hause wollen.

    382 und 385 gehören beide schon länger dem EAD.

    Die Zulassungen sind dort DA-EA 333 und DA-EA 885.

    Vermutlich hat man versäumt, das Fahrzeug bei der HP aus dem Bestand zu nehmen.

    Der Sileo S18 hat übrigens die Wagennummer 406 und nicht 416, wie es bei HEAG Mobilo steht.

    Ich bin jetzt mal durch die Listen gegangen und habe nun viele Fragen, weil es im Bussektor doch ziehmlich verwirrend zugegangen war bzw. zugegeht:

    Am besten gehen wir Schritt für Schrittt (nach den Jahren der Inbetriebnahme) zurück:

    2019:

    Das mit den Sileo S18 würde auch zum Nummern-Schema passen: Die darunter liegende Nummer wird von einem MAN Lion's City G NG 323 (A23) belegt. Damit wäre die Reihe richtig fortgeführt.

    2018:

    Ist tatsächlich beim oben erwähnten Bus 382 wirklich vom MAN Lion's City G NG 323 (A23) die Rede?

    2016:

    Die 3 Busse 271 bis 273 (ex 371 bis 373 - MAN Lion's City M A47 NL 293) werden in der Homepage nicht mehr erwähnt, genauso der Daimler Sprinter AutoCUBY, dessen Nummer ich nicht kenne.

    2011:

    Auch die 5 Busse 281 bis 285 (Mercedes-Benz Citaro O 530 GL Capacity) werden nicht mehr aufgeführt.

    2008:

    Busse 389, 391, 394, 396 und 398 (Mercedes-Benz Citaro O 530 G II) gibt es in der Liste nicht mehr.

    2007:

    Beim Bus 385 sprechen wir wohl vom Mercedes-Benz Citaro O 530 G II, der irgendwann von der HAV übernommen wurde und dann 2018 zur EAD wechselte?

    Zumindest ist das der "Neuste" mit der Betriebsnummer gewesen.


    Was für Schicksale haben die Fahrzeuge erfahren? Und vor allem wann?

    Mir ist die Info zu Ohren gekommen, wonach mit 9442 der passende Beiwagen genauso wirbt.

    Und Holger: Ein Link wäre nett. Denn wenn Du online suchst, wirst Du sehen, das Du nichts sehen wirst.

    (Echo Online: Ich sehe nur die Werbung der Produktpalette = Preisschild)

    Seit der Einführung des 10-Minuten-Taktes im Oktober letzten Jahres kommen die Cappa-City nicht mehr auf der Linie H zum Einsatz. Seitdem wird offenbar alles an "normalen" Gelenkbussen genommen, was der Hof hergibt.

    Frag mich nicht nach einem System - ich erkenne keinen (was bei mir nichts heißen muß).

    Die Linie 6 hatte bereits am 16. April 1998 ihre Atraktivität verloren, als mit dem ersten Betriebstag des ST 13 der Fahrscheinverkauf durch den Straßenbahn-Fahrer abgeschafft wurde.

    Und das der HEAG (bzw. Stadt Darmstadt) 4 Minuten für die Fahrgäste im Grunde genommen sch...egal ist, zeigt die Buslinie H seit dem 1. Oktober 2002 mit der sinnlosen Schleife über den Hauptbahnhof auf ihren Weg aus der Stadt zur Heimstättensiedlung - und das obwohl die Kreuzung Berliner Allee/Goebel-/Rheinstraße angeblich ach so sehr überlaufen ist.

    Stimmt. Meine Begegnung mit den Tw 9860 standen seither aber unter keinem guten Stern: Entweder im Betriebshof Böllenfalltor oder aus einiger Entfernung, die nicht mal einem Sichtungsbild entsprechen würden.

    Frage: Wann ist das Bild (Tw 9867 am Schloß) entstanden?

    Ein ST 14 hat eine neue Werbung erhalten:

    Heute, Samstag, den 15. Juni 2019, habe ich den Tw 0783 mit Bw 9432 "Griesheim" auf der Linie 5 vor Erreichen der haltestelle Eissporthalle abgefangen.

    Der Wagen wirbt für MAAS, dem automatischen Fahren ohne Straßenbahnfahrer.

    Korrigiert mich, wenn ich etwas falsch verstanden habe.


    Außerdem unterwegs: Tw 9867 mit der Werbung für die Mathildenhöhe, die ein Welt Kulturerbe werden soll. Merck unterstützt das. Leider habe ich den Tw 9867 nicht gesehen.

    So HEAG Mobilo hat keine Euro 5 Solobusse mehr.


    Sie haben Wagen 341, 342, 346 und die ex NVS Busse verkauft. Diese Busse kamen als Sub für die NVS zuletzt zum Einsatz. Ich finde es schade, dass 341 und 346 schon wieder weg sind, diese Wagen waren die einzigen letzten 2 Türigen Solowagen.

    Ich habe ein Frage: Nummer 346. Was war das für ein Bus?


    Wenn Du uns zeigst, wie das geht, ohne mit den Bussen die komplette Einrichtung des Luisenplatz abzuräumen, keine wartenden Fahrgäste umzufahren, nicht in den Gegenverkehr zu geraten (der heute etwas stärker ist als vor 100 Jahren) und sonstwie keine gegenseitigen Blockaden zu erzeugen, wird die Heag Mobilo sicher gerne Deiner Idee folgen.


    Das mit dem Zeigen ist schon ein Problem: Ich darf das nicht, weil ich nicht der Bildautor war/bin. Das Bild hatte ich bei flickr gefunden.


    Nebenbei: Heinerfest als Argument fällt schon mal aus, weil es da keine gegenläufigen und querstehenden Fahrbeziehungen im engen Schenkel des Gleisdreiecks gibt.


    Linie 2 und 3 fahren durch das Heinerfest. Warum fällt es das Argument aus?

    Durch die neu errichtete Baustelle in der Hügelstraße zwischen Ausfahrt City-Tunnel und Kirchstraße steht dort seit heute nur noch eine der drei Spuren zur Verfügung. Derzeit staut sich der Verkehr durch den kompletten City-Tunnel über die Zeughaustraße/Bleichstraße hinaus bis zum Willy-Brandt-Platz, und entlang der Hügelstraße ab Tunneleinfahrt bis zur Hindenburgstraße. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf die Buslinien, die derzeit durch den City-Tunnel fahren. Der Fahrplan der Linie H ist heute Nachmittag reine Theorie, die Busse sind teils mit bis zu 30 Minuten Verspätung unterwegs. Aufgrund der 12 Minuten Standzeit an der Endhaltestelle Alfred-Messel-Weg kann aber zumindest dort ein Teil der Verspätung abgebaut werden. Wenn nächste Woche die Schulferien zu Ende sind, wird die Situation auf der Hügelstraße aber vermutlich noch schlimmer werden.


    Die Älteren unter uns können sich bestimmt noch daran erinnern: Als vor 42/43 Jahren der Tunnel eingebaut wurde, hielten die Busse der Linien H und F ebenfalls an der Haltestelle der Linien 7 und 8 nach Arheilgen. Allerdings bogen sie gleich rechts ab (also Haltestelle der Linie 3 zur Lichtenbergschule) um dann weiter zum Schloß zu fahren. Zurück praktisch auf gleichem Weg. Diese Führung war auch abmarkiert.
    Nun stellt sich also die Frage:
    Warum geht das heute nicht mehr, obwohl diese Praxis bei jedem Heinerfest (allerdings Willy-Brandt-Platz <-> südlich der Ludwigssäule <-> Rhein-/Neckarstraße und ohne Abmarkierung) gehandhabt wird?

    meine Vermutung: Ausgleich von Verspätungen (durch Gleisparker in Bessungen z.B.). Ich habe mir auch den Fahrplan der Linie 1 angesehen: Da werden tatsächlich 3 Triebwagen für die Linie 3 erwähnt. Wenn man bedenkt, das sonst unter der Woche 4 Kurse unterwegs sind, liegt jetzt tatsächlich doch eine Einsparung vor.
    Sehen wir das doch mal von der anderen Seite - In der Vergangenheit: 1985 - 2000 war die Linie 3 in der SVZ (30-Minuten-Takt) mit einem Kurs zwischen Schloß und Lichtenbergschule unterwegs. So gesehen kämen wir mit zwei Kursen heute hin. Ob das damals eine "Rennerei" gewesen war, wissen vielleicht die Profis (Straßenbahnfahrer) unter uns. Und aus den Grund heraus vielleicht doch besser mit 3 Kursen?

    Ein Freund hatte davon im Radio gehört. Ich schaute gleich nach den üblichen Medien: Weder RMV noch DADINA oder gar die HEAG selbst zeigten keine Störung an. Kann auch an der Uhrzeit liegen: Ich habe davon etwa 16:35 davon erfahren - Und wann war die Entgleisungdes Tw 9871? Und wo war die zweite Entgleisung?

    Naja das ist doch der Jetzt-Zustand bei den Gelenkbussen in Darmstadt: Die Fahrgäste können im hinteren Wagenteil die Tür-auf Taste drücken, aber die Tür öffnet sich erst nachdem der Busfahrer die Freigabetaste gedrückt hat.
    Wenn ich den Beitrag von ET 403 richtig deute, dann kritisiert er eben genau dieses und fordert stattdessen eine echte Selbstbedienung der hinteren Tür(en), ohne Zutun des Fahrers. Damit die Fahrgäste den Bus ohne Stress verlassen können, und nicht immer Angst haben müssen dass der Busfahrer genau an ihrer Ausstiegshaltestelle wieder einmal verpennt, die Freigabetaste zu drücken.
    Vielleicht habe ich ihn aber auch nur falsch verstanden .... :S


    Für mich klang das eher, das die "Türfreigabe" nicht gegeben wurde. Es wurde von dem Fahrer offenbar nur die von ihm zu bedienende Türen geöffnet.

    So, Holger hat den Test bestanden. War mal wieder ein typischer Kopierfehler bei mir.
    Demnach sieht es so aus:
    9855: hessische Finanzverwaltung (Popwerbung)
    9856: HEAG auf Social-media
    9857: ohne Werbung
    9858: ohne Werbung
    9859: REWE (Popwerbung)
    9860: ohne Werbung
    9861: ohne Werbung
    9862: loop 5 (Popwerbung)
    9863: ohne Werbung
    9864: ohne Werbung
    9865: ohne Werbung
    9866: Farbenkrauth
    9867: ohne Werbung
    9868: ohne Werbung
    9869: ohne Werbung
    9870: ohne Werbung
    9871: ohne Werbung
    9872: ohne Werbung
    9873: Gewerbeverein Eberstadt (Popwerbung)
    9874: Luisen-Center (Popwerbung)
    Tw 9859, 9871 und 9872 hatte ich am Dienstag nicht gesehen, daher ist der Stand hier älter.
    Hiermit bitte ich vielmals um Entschuldigung. Aber dennoch lehne ich die Hinrichtung meiner Person ab.