Beiträge von Baertram

    Überraschend.

    Ich meine mich an eine SH-2-Scheibe im Gleisbogen zu erinnern - Defacto ist es ein Abstellgleis - warum auch immer.

    Also wurde hier vermutlich ein Zug hier zwischengeparkt. Vermutlich wird er dann an die Haltestelle 1 zurückgesetzt sein, um dann vor dem Schnellimbiß zur Goebelstraße zu gelangen. Das kommt eben davon, wenn bestehende Überholgleise, die auch gebraucht werden, mutwilligerweise abbaut.

    In einer Facebook-Gruppe ist auch schon ein Bild zu sehen. Demnach begleitete Bw 9447 am Samstag (4.7.) den Tw 8959 "Logrono". Leider ist ist da weiter keine Beschreibung zu finden, was der Fotograf da genau aufgenommen hat. Aber wenn die Grundfarbe ein helleres Blau ist, müßte das der Beiwagen sein.

    Hab heute einen auf Fahrerübungsfahrt um 12:00 Uhr auf der Heidelberger-Straße gesehen, da bei der Haltestelle Eschollbrücker Straße.


    Haben die Busse keine Nummer?

    Auf den Video ist eine Nummer erkennbar: 330. Wenn wir von dem gescheiterten Versuch mit dem Sileo, der die Nummer 326 hatte, ausgeht, müßten die Busse auf die Nummern 327 - 332 höhren.

    Die HEAGmobiBus hat 8 neue Gelenkbusse bekommen.


    Hier zu lesen


    Leider liest man da, neben den üblichen Lobeshymnen, nur, das sie von MAN gebaut wurden.

    Auf dem Foto ist Bus 410 zu erkennen. Das läßt auf die Nummerierung 407 - 414 schließen (im Anschluß an den inzwischen zurückgegebenen Bus 406), aber sicher bin ich mir hierbei nicht.

    War Grund des Umbaus des Hauptbahnhofes nicht deshalb, weil die Haltestelle der Linie 3 "abseits" der Haltestelle der anderen Straßenbahnlinien am Hauptbahnhof lag?

    Wurde mit diesem Fahrplankonzept genau das wiederhergestellt?

    Und wieso testet man es nicht die 6 zwischen Arheiligen und Eberstadt auf Bus umzustellen?

    Weil es schlicht und ergreifend nicht geht: Dein Arheiligen gibt es nicht in unserer Gegend. Der Stadtteil heißt Arheilgen.

    Und vorsicht mit solchen Überlegungen. Die Linie 6 wurde schon mal durch eine Buslinie ersetzt (22. August 1970). Und weiter: Man sollte sowas erst gar nicht anfangen. Sonst endet das Ganze wie in Hamburg, Bremerhaven, VESTRA, Kiel und Wuppertal.

    ...na das wird dann wohl Baertram gewesen sein xD

    Nein, so alleine bin ich also nun doch nicht. Ich war nämlich zu Hause.

    Wegen der Maskenpflicht, die ich absolut für überzogen halte, halte ich mich nur zu Hause und im Büro auf. Mit anderen Worten: Ich brauche nur zwei Lockerungen:

    1. Vollzeitpräsenzunterrricht an den Schulen.

    2. Abschaffung der Maskenpflicht.

    Und wenn nun die Stöhnerei kommt (und sie wird sicher kommen, so wie Corona inzwischen da ist), wegen Gastronomie und dergleichen, kann ich mir eh nicht leisten. Mit anderen Worten: Die "Klagen" über meine Einstellung sind also sinnlos.

    Nein. Ich wundere mich nur, das hier von der jahrzehte langen Praxis abgewichen wird. Ist doch inzwischen Tradition, selbst bei kleinsten Baustellen die Strecken zu sperren und wenigstens Umleitungen einzurichten. Bei der Linien 3 und 5 wurde das gemacht. Bei der Linie 7 und 8 diesmal seltsamerweise nicht.

    So laut FNP soll es bereits am Freitag Abend auf der Strecke der Linien 4, 5, 6, 7 und 8 zu einem Unfall mit einer Tram und einem Senior gegeben haben. Der Senior übersah vermutlich aus Altersgründen das Rotlicht und überquerte diese breite Kreuzung als gerade eine Tram Richtung Kranichstein, Arheiligen in die Haltestelle Rhönring einbiegen wollte.


    Hier der Link: https://www.fnp.de/lokales/dar…verletzt-zr-13756790.html


    Weiß jemand welche Triebwagen es erwischt hatte?

    Wenn man sich das Bild anschaut erkennt man einen ST 13. Von der Betriebsnummer erkennt man die 5. Also kreist man auf zwei Triebwagen ein: Tw 9855 und 9865.

    Tw 9855 soll lt. Holger Kötting wieder eine Popwerbung für das hessische Finanzsystem wieder haben, bleibt Tw 9865 übrig.

    Das Belassen der Wendeschleife an der Lichtenbergschule sehe ich schon als gewisser Nachteil:

    Wenn die Linie 3 an der Lichtenbergschule wendet, welche Linie bedient dann die beiden neuen Haltestellen?

    Die Linie 1?

    Das würde nicht dem geplanten Konzept entsprechen, wonach jeder Streckenast sowohl den Luisenplatz als auch den Hauptbahnhof mit der Straßenbahn direkt zu verbinden.

    Nach den beiden Haltestellen Merck-Stadion und Böllenfalltor (nach Eröffnung der Linie 2 zur TU-Lichtwiese), sowie alles was südlich von Frankenstein liegt, kämen dann noch die Haltestellen Lincoln Siedlung bis Eschollbrücker Straße hinzu, welche dann nicht mehr mit der Straßenbahn mit dem Hauptbahnhof verbunden wäre.

    Und wenn die Linie 3 nach Eberstadt ginge, für was wäre die Wendeschleife Lichtenbergschule dann noch erforderlich? Lediglich als Zwischenschleife wie Kongresszentrum, Maulbeerallee und Wagenhalle (Griesheim).

    Während die Straßenbahnen mit der Eigentumsbezeichnung HEAG mobilo (vereinzelt auch HEAG mobitram) unterwegs ist, haben die Busse die Eigentumsbezeichnung HEAG mobibus.

    Kommen wir mal zu den eingesetzten Fahrzeugen:

    Hier kommst Du zur entsprechenden Seite der HEAG, da werden die Fahrzeugtypen genannt.

    Ich gebe mich geschlagen:

    Die Preise werden von studierten Krähen gemacht und eine studierte Krähe hakt der anderen studierten Krähe kein Auge aus. Was hier erneut bewiesen wurde. Doch Eins muß man lassen: Es wurde viel Mühe dabei gegeben.

    Vielen Dank für Euren Versuch.

    Ich bleibe bei meinen Geschichten.

    Und nun wieder zurück zur geplanten Linien 2 und 5 nach Weiterstadt -> Büttelborn -> Mainz/Wiesbaden