Beiträge von bernem

    05. und 06.12.2020: Linie U7 fährt Umleitung nach Hausen - SEV zwischen Industriehof und Heerstraße im Einsatz


    Wie die VGF in ihrem Störungstool mitteilt, wird am zweiten Adventswochenende die Strecke entlang der Ludwig-Landmann-Straße für den Schienenverkehr gesperrt, die Linie U7 fährt auf der Strecke der U6 Umleitung nach Hausen, ab Industriehof fahren Busse via Hausener Weg bis Heerstraße und zurück, außerdem kann man zwischen Industriehof und Hausener Weg auch auf die (noch nur) Buslinie 34 ausweichen,


    Ob die U-Bahnen am Samstag oder nur Sonntag,fahren, entscheidet sich vsl. morgen, wenn ver.di bekanntgibt, wie die Tarifverhandlungen weitergehen...

    28. und 29.11.2020: Linie U2 fährt Umleitung via Niederursel und Riedberg - SEV zwischen Heddernheim und Riedberg via Sandelmühle im Einsatz


    Wie die VGF in ihrem Störunstool mitteilt, wird am ersten Adventswochenende die Strecke entlang der Olof-Palme-Straße für den Schienenverkehr gesperrt, die Linie U2 fährt auf der Strecke der U8 Umleitung via Niederursel und Riedberg, ab Heddernheim fahren Busse via Sandelmühle auf den Riedberg und zurück, außerdem kann man zwischen Zeilweg und Riedberg auch auf die Buslinie 29 ausweichen, an beiden Stationen besteht ausnahmsweise Anschluss von und zur U2,


    Ob die U-Bahnen am Samstag oder nur Sonntag,fahren, entscheidet sich vsl. morgen, wenn ver.di bekanntgibt, wie die Tarifverhandlungen weitergehen...

    In der Perlschnur bei M36 wird an der Adalbert-/ Schloßstraße als Umsteigemöglichkeit die N4 angegeben, tatsächlich fährt dort im Nachtverkehr aber nur M32, M36 und N16 bzw. am WE Tram 16.

    Die N4 erreicht man an der benachbarten Haltestelle Bockenheimer Warte.


    Und bei der Perlschnur der M32 fehlt an der Haltestelle Ostbahnhof Danziger Platz der Hinweis zum N7 - umgekehrt wird an der selben Haltestelle in der Perlschnur der N7 auf M32 verwiesen.

    An der Haltestelle Ostbahnhof Sonnemannstraße stimmt der Hinweis von der M32 zur N11 und umgekehrt.


    Weiterhin steht bei der 56 in der PM Eschborner Landstraße Süd, tatsächlich heißt die Haltestelle Eschborner Landstraße West.



    Darüber hinaus begrüße ich folgende Verbeserungen:

    Auf der M36 gibt es an Freitagen und Samstagen mehr Fahrten bis Eschenheimer Tor und an Sonntagen einen 7/8er Takt.


    Auf der M43 gibt es an Sonntagen einen sauberen 10er Takt, bisher gab es da alle 10 bis 20 Minuten Fahrten.


    Auf der M55 gibt es an Sonntagen einen 10/20er Takt, damit bessere Anschlüsse zur S1 und S2.


    Bei M72 und M73 gibt es mehr Fahrten nach Rödelheim, auch nachts und an Sonntagen, wo bisher gar kein Angebot an Kasernenstr. und Birkenweg war.

    Die M73 ist nun bis etwa 1 Uhr zum Westbahnhof unterwegs und fährt endlich auch am Wochenende, was ich mir schon länger gewünscht habe.


    Und dann habe ich mir noch die 31 genauer angeschaut, die Busse machen nur in Fechenheim Pause und fahren von der Hugo-Junkers-Straße in etwa 20 Minuten zum Zoo und direkt retour, nach 42 Minuten wieder zurück am Startpunkt - mit 18 Minuten Pause geht es nach 60 Minuten in die nächste Runde.

    Wenn man nun auf der A-Strecke die U1 und U8 abwechselnd alle 5 Minuten fahren lässt, könnten die Linien U2 und U3 um zwei bis drei Minuten versetzt auch im 5er-Takt fahren, zusammen ergibt dass dann alle zwei bis drei Minuten eine Fahrt zwischen HD und SB. - Die U1 und U8 fährt dabei jeweils alle 10 Minuten. Die U2 fährt alle 5 bis 10 Minuten und die U3 alle 15 Minuten. - Jeder zweite Zug der U2 könnte an der Sandelmühle eine Liegezeit von zwei oder drei Minuten einlegen, somit würde die U2 zwischen Sandelmühle und Nieder-Eschbach/Gonzenheim weiter alle 7/8 Minuten fahren.

    Ich habe mir nun den neuen Fahrplan angeschaut; so wie oben im Mai spekuliert, wird es nun gemacht. (Nur die spekulierte Liegezeit an der Sandelmühle gibt es nicht.)


    U1 und U8 fahren im 10er-Takt um fünf Minuten versetzt und die U2 und U3 fahren ebenfalls wechselweise alle fünf Minuten, zusammen ergibt dies zwischen SB und HD einen 2-3er-Takt.


    U1 = alle 10 Minuten

    U2 = alle 5 bis 10 Minuten

    U3 = alle 15 Minuten

    U8 = alle 10 Minuten


    In der NVZ fahren U1 und U2, wie bisher alle 10 Minuten (gemeinsam alle 5 Minuten); U3 und U8 fahren alle 15 Minuten (im Wechsel alle 5 bis 10 Minuten).


    Und im Nachtverkehr fährt die U8 weiterhin alle 30 Minuten zwischen Südbahnhof, Riedberg und Nieder-Eschbach, außerdem wird die U2 alle 30 Minuten zwischen Südbahnhof und Heddernheim fahren (erstmals am frühen Samstagmorgen, den 19. Dezember) - auf dem gemeinsamen Abschnitt fahren U2 und U8 im Wechsel alle 15 Minuten.

    Wie die FNP heute geschrieben hat, wird die Schwanheimer Bahnstraße von Montag, den 16. November bis Montag, den 21. Dezember für den Straßenverkehr gesperrt.

    Grund ist der Rückbau einer Straßenbrücke, die während der Bauarbeiten nach Gateway Gardens nötig war.


    Die Buslinie 62 wird über das Schwanheimer Ufer und die A5 umgeleitet.

    Die Haltestelle Schwanheimer Wald entfällt für fünf Wochen, die Haltestelle Unterschweinstiege wird an die Haltestelle Kreisel Unterschweinstiege der Linie 61 verlegt.


    Die Buslinie n7 fährt in der kommenden Nacht zum letzten Mal durch den Schwanheimer Wald und danach bis zu ihrer letzten Betriebsnacht am frühen Freitag, den 11. Dezember Umleitung durch Schwanheim auf der Strecke der 51, die Bedienung der Haltestellen in Alt-Schwanheim entfällt, danach geht es "von hinten" via Kelsterbacher Knoten auf den Linienweg der 58 mit Bedienung der Haltestellen Lufthansa Aviation Center und Lufthansabasis und weiter zum Terminal 1.


    Ab Sonntag, den 13. Dezember übernimmt dann die ICB und fährt im neuen 24-Stundenplan (bisher nur am Wochenende, ab 13.12. in jeder Nacht) zwischen Flughafen und Schwanheim - eine Woche Umleitung, dann normaler Linienweg durch den Wald.


    Alle geänderten Fahrpläne für 62 und n7 (vom 16.11. bis 12.12.), sowie für alle Linien ab 13.12. wurden in der Fahrplanauskunft eingearbeitet.

    02.11. bis vsl. 22.11.2020: Buslinie 84 ändert nochmal ihren Linienweg


    Die Bauarbeiten, an der Hahnstraße, die eigentlich nur bis Ende Juni dauern sollten und um etwa fünf Monate verlängert wurden, dehnen sich nun nochmal aus. - Bisher musste die „84“ nur Richtung Oberforsthaus über die Strecke der Linie 79 mit der Haltestelle „Jugenheimer Straße“ umgeleitet werden, jetzt sind auch die Fahrten zur Niederräder Landstraße betroffen, die Busse fahren wie die Linien 78 + 79 über die Haltestellen „Bürostadt Niederrad“, „Rhonestraße“ und „Lyoner Straße“, dann weiter zur Halteastelle „Hahnstraße“ der Linie 51 und ab „Haardtwaldplatz“ auf dem normalen Linienweg via Mainfeld.


    Die neue Umleitung soll mit Betriebsbeginn am Montag, den 2. November beginnen und bis zum Betriebsende am Sonntag, den 22. November gelten, ob dann wieder in beiden Richtungen normal via Hahnstraße gefahren wird, geht aus den bisherigen Veröffentlichungen nicht hervor...

    Die "U-Bahn fährt ein" an der Messe läßt sich sogar logisch erklären. Wegen Bauarbeiten verkehrten da einige Züge im GWB von der BW zum Hbf. Wenn die Technik die Anzeige scharf schaltet wenn ein Sensor am Bahnsteiganfang meldet "Zug", und wieder abschaltet wenn einer am Ende meldet "Zug", wäre nach einer Falschfahrt die Meldung nicht mehr gelöscht. Wenn das am Montag der letzte Zug war bleibt das dann halt stehen...

    Genau das gleiche Bild gibt es an der Konstablerwache (Bahnsteig Ri. Hauptwache), wenn die Züge der Linie U6 in Falschfahrt zum Zoo fahren, erscheint auch der Warnhinweis...

    Zuerst einmal herzlichen Dank für Deinen Bilderbogen. :thumbup: - Scheint so, als würde die ICB im SEV jetzt regelmäßig auf die neuesten Fahrzeuge setzen, laut den Berichten aus der letzten Woche, war es beim SEV 12/18 ähnlich, wie jetzt beim SEV U6/U7.

    Also noch einmal herzlichen Dank an den @OWE.

    Fahren die Linien 72 und 73 dann mit Gelenkbussen?


    Oder ist der Fuhrpark der einzelnen Unternehmen dafür nicht groß genug?

    Bisher fahren auf der 73 nur vereinzelt G-Busse, erst ab dem Fahrplanwechsel im Dez. 2020 beginnt im Linienbündel A und G ein neuer Verkehrsvertrag, dieser sieht vor, dass auf der Linie 73 bzw. ab dann neu M73, G-Busse fahren und auf der 72 (ab Dez. M72) zunächst neue Solobusse, wenn bauliche Hindernisse auf der Rödelheimer Landstraße beseitigt sind, können auf die M72 G-Busse, bisher wäre dass nur zwischen NWZ und Industriehof und zwischen Sternbrücke und Rödelheim Bf. Ostseite möglich; auf dem erst genannten Abschnitt wird es mit 73 (ab Dez. M73) praktiziert und auf dem zweiten Abschnitt wird es mit der 34 (ab Dez. M34) praktiziert.,,


    Und damit zurück zum eigentlichen Thema, nämlich „Bauarbeiten auf der C-Strecke“, sollte das Busthema noch mehr Klärungsbedarf haben, wäre eine Verschiebung in das Busforum überlegenswert...:!::?:

    05.-12.10.2020: Sperrung der C-Strecke zw. Konstablerwache u. Bockenheimer Warte / U6/U7 auf Teilstrecke / Ersatz bieten U4, S-Bahnen, SEV-Busse und Busse 72/73

    Zwischen Industriehof – Hausen – Praunheimer Brücke fahren in der SVZ zusätzliche Busse der Linie 72. - In der NVZ und HVZ gilt das reguläre Fahrtenangebot der Linie 72 und Montag-Freitag auch der Linie 73.

    Für Fahrgäste der Linie U6 hat sich kurzfristig noch eine kleine Änderung ergeben; wegen Bauarbeiten (Erneuerung der Fahrbahn) unter der Breitenbachbrücke wird die Linie 72 am Montag und Dienstag, den 5. und 6. Oktober eingestellt, dafür wird die Linie 73 erweitert, fährt doppelt so oft und ganztägig mit allen Fahrten von/bis Westbahnhof. - Fahrgäste können am Montag und am Streik-Dienstag ab Konstablerwache die S-Bahn bis Frankfurt West nutzen und ab dort von Früh bis Spät mit der Buslinie 73 nach Hausen und weiter Richtung NWZ fahren.

    Ab Mittwoch, den 7. Oktober fahren wieder die Busse 72/73 im üblichen Angebot und dann gibt es bis einschl. Sonntag, den 11. Oktober Verstärkungsfahrten der 72 in der SVZ.


    Weitere Informationen zur Betriebseinstellung der Linie 72 und gleichzeitig Betriebserweiterung der Linie 73, findet sich dort: https://www.traffiq.de/traffiq…-von-steuben-strasse.html

    Ich meinte die Endstation Zuckschwerdtstraße der Linie 11, die noch keine DFI hat. Grüße an das Forum Lgog

    An der Zuckschwerdtstraße wird die DFI an der Bushaltestelle im Mai 2022 ausgetauscht – an der Straßenbahnhaltestelle wird es bis zur Umgestaltung des gesamten Bereiches wohl nicht mehr verändert, am Bolongaropalast wurde, wenn ich das richtig verstanden habe, das DFI-Fundament beschädigt oder ganz entfernt, ein ähnliches Problem gab es auch schon vor einiger Zeit nach einem Neubau an der Haltestelle „An der Dammheide“ (Ri. Hbf), nach einigem Hin und Her, wurde dort ein neues Fundament gebaut und die DFI konnte wieder zurückkehren und wird jetzt im Dezember ausgetauscht; das Austauschprogramm startet schrittweise im November, den Anfang soll die Haltestelle „Hohenstaufenstraße“ machen, in Höchst wird man erst im Mai 2022 sein, immerhin wird aber Waldschul-/ bis Birminghamstraße schon ab Januar 2021 neue DFIs erhalten...

    Wie ver.di heute mitgeteilt hat, erwarte die Gewerkschaft bis Freitag Gesprächsbereitschaft der Arbeitgeberseite, wenn es keine Bewegung gibt, soll noch am Freitag über weitere Warnstreiks informiert werden, die wahrscheinlich nächste Woche stattfinden würden...

    Wie zu erwarten war, hat ver.di heute neue Warnstreiks angekündigt, demnach werden U-/Strab am kommenden Dienstag, den 6. Oktober erneut still stehen...

    Ob am Südbahnhof dann endlich mal eine zweite Anzeige aufgestellt wird?

    Man hätte ja auch erstmal die fehlenden Stationen ausstatten können, als jetzt alle zu tauschen.

    Ich würde dass mir folgendermaßen erklären...:

    In der aufgezählten Liste sind nur Standorte, mit Siemens-Geräten, die vor 2005 aufgestellt wurden, - Lumino wurde ab 2005 an der Stadionstrecke aufgestellt und ist jetzt noch nicht betroffen.

    Am Südbahnhof wird nur die DFI Richtung Schweizer Straße ausgetauscht, das Umrüstprogramm hat nur Bestandsstandorte und keine Erweiterung,,,


    In Richtung Lokalbahnhof soll eine neue DFI erst kommen, wenn die Haltestelle umgebaut wird, da aber noch ein Gesamtkonzept für den Marktbetrieb fehlt, dauert dass noch einige Zeit...

    05.-12.10.2020: Sperrung der C-Strecke zw. Konstablerwache u. Bockenheimer Warte / U6/U7 auf Teilstrecke / Ersatz bieten U4, S-Bahnen, SEV-Busse und Busse 72/73

    Die zunächst für zwei Wochen anberaumten Bauarbeiten, dauern nun nur eine Woche, sie beginnen, wie zunächst in der Baustellenübersicht angekündigt, am Montag, den 05. Oktober und enden mit Betriebsbeginn am Montag, den 12. Oktober und somit genau eine Woche früher, als ursprünglich angedacht...


    Für die Arbeiten (05.-12.10.2020) wurde ein Kundeninformationsplakat veröffentlicht.

    Inzwischen wurde in einer Pressemeldung über die bevorstehenden Bauarbeiten berichtet, dazu wurden auch zwei PDF-Dokumente veröffentlicht.


    > Wegeleitplan Nibelungenplatz / Rothschildallee

    > Kundeninformationsplakat – Sperrung der Li. 12/18 Sept./Okt. 2020


    Fahrgäste werden gebeten für Fahrten mit der Linie 18 von Preungesheim oder Fechenheim Richtung Innenstadt an der Rothschildallee in die Busse umzusteigen und in der Gegenrichtung (Bus > Straßenbahn) die Haltestelle Nibelungenplatz (Richtung Preungesheim) bzw. Rothschildallee (Richtung Fechenheim) zu nutzen; die SEV-Busse halten an einer Ersatzhaltestelle in der Rothschildallee zwischen Friedberger Landstraße und Rohrbachstraße.


    In der Innenstadt gibt es einen Fußweg zwischen der Ersatzhaltestelle Konstablerwache/ Börneplatz und den Straßenbahnhaltestellen Börneplatz und Börneplatz/ Stoltzestraße, an beiden Haltestellen halten die Linien 11, 12 und 14. - Die SEV-Ersatzhaltestelle befindet sich in der Allerheiligenstraße, in diesem Bereich gab es auch schon in der Vergangenheit SEV-Haltestellen, so z.B. zwischen März und Oktober 2016 für die SEV-U5 während der Umgestaltung der unteren Eckenheimer Landstraße und im Sommer 2019 während der Sperrung der A-Strecke.


    ---------------------------------------------------------

    Nebenbemerkung:

    Ob der komplette Fahrplan in der kommenden Woche gefahren werden kann, ist noch nicht sicher, evtl. kommt es in der nächsten Woche zu Warnstreik-Aktionen, die Einfluss auf U-/Strab. haben können, genauer will sich die Gewerkschaft ver.di am Freitag dazu äußern, der letzte Streik dieser Art war im März 2018 an zwei aufeinderfolgenden Tagen, gleichzeitig war auch die S-Bahn in der Innenstadt gesperrt und es fuhren nur noch Busse, so schlimm wäre es diesmal nicht...
    ---------------------------------------------------------

    26. und 27.09.2020: Nachstopfarbeiten - U2 nur bis Riedwiese, U9 eingestellt und SEV zw. Heddernheim und Gonzenheim


    Zu den Bauarbeiten am kommenden Wochenende, hat die VGF heute eine Pressemeldung veröffentlicht; die Arbeiten finden in zwei Abschnitten statt, zum einen werden zwischen Kalbach und Nieder-Eschbach, die im Juli neu gemachten Gleisanlagen nachgestopft und zum anderen werden im Streckenabschnitt Nieder-Eschbach – Gonzenheim Gleise erneuert, letzteres ist auch der Grund, warum diesmal, anders als im Juli, kein U2-Inselbetrieb durchgeführt wird und stattdessen die SEV-Busse von Heddernheim bis Gonzenheim durchfahren...


    Pressemeldung vom 21.09.2020:

    Gleisbau: U2 unterbrochen, U9 fährt nicht


    04.10.2020: Fahrleitungsarbeiten Dornbusch - Kein Fahrbetrieb zw. Eschenheimer Tor und Hügelstraße - SEV im Einsatz


    Wegen Erneuerung von Fahrleitungsmasten im Bereich Dornbusch, kommt es zur Sperrung der A-Strecke zwischen Eschenheimer Tor und Hügelstraße. - Die Arbeiten beginnen am Sonntag den 4. Oktober gegen 9:00 Uhr und sollen um 0:30 Uhr beendet sein, laut Fahrplanauskunft fahren bis 9:00 Uhr die Linien U1 bis U3 und U8 auf ihren Linienwegen, ab Beginn der Sperrung werden Züge, die am Südbahnhof als U2, U3 oder U8 ankommen, auf die U1 wechseln und mit den Zügen, die schon vorher U1 waren, zwischen Südbahnhof und Eschenheimer Tor fahren. - Im Norden fahren die Linien U1, U2 und U8 bis zur Hügelstraße und zurück – die U3 fährt nur zwischen Heddernheim und Oberursel Hohemark.


    SEV-Busse fahren zwischen Eschenheimer Tor und Lindenbaum, Richtung Eschenheimer Tor beginnen die Busse an der Hügelstraße.

    Nach Ende der Sperrung fahren die Züge ab 0:30 Uhr wieder als U1, U2, U3 und U8 vom Südbahnhof ihren normalen Linienweg.


    Alle Änderungen sind in der Fahrplanauskunft eingearbeitet:

    • Letzte Fahrt ab Südbahnhof vor der Sperrung um 8:40 Uhr U1 nach Ginnheim.
    • Letzte Ankunft am Südbahnhof vor der Sperrung um 9:00 Uhr U8 vom Riedberg, anschließend weiter als U1 zum Eschenheimer Tor.
    • Erste Fahrt ab Südbahnhof nach der Sperrung um 0:30 Uhr U8 Richtung Riedberg.
    • Erste Ankunft am Südbahnhof aus Richtung Norden um 0:47 Uhr U8 aus Richtung Riedberg.

    Zwischen 9:00 Uhr und 0:30 Uhr fahren die Züge im Süden nur zwischen Südbahnhof und Eschenheimer Tor als Linie U1.

    Behelfsbrücke freigegeben


    Wie die FNP gestern und die Stadt Frankfurt als Vorlage am Freitag berichteten, ist die Behelfsbrücke nun in Betrieb und der Verkehr kann zwischen Bonames und Preungesheim wieder ohne Umweg fahren, damit fahren auch die Busse 27 und n4 wieder auf ihren regulären Linienwegen (durch die einspurige Verkehrsführung mit Ampelsteuerung, kann es im Bereich der Brückenbaustelle zu Verspätungen kommen), außerdem können die Verstärkungsfahrten der Buslinie 66 aufgehoben werden.


    Die Gesamtbaumaßnahme dauert noch bis in den Sommer 2021.


    Pressemeldung der Stadt Frankfurt vom 18. September 2020:

    Nächste Phase des Brückenneubaus an der S-Bahn-Haltestelle Frankfurter Berg

    In Nieder-Eschbach trifft dann bald Buslinie 8 auf U-Bahn-Linie 8. Auch nicht 100% optimal8

    Das ist ab Dezember nicht die einzige „8“ - in den Werktags-Nächten gibt es künftig auch die Nachtbuslinie N8, diese fährt vom Südbahnhof bis Nieder-Eschbach und ab dort weiter als 29 nach Nieder-Erlenbach, diese Linie verkehrt in den Nächten, wenn kein Nacht-Schienenverkehr stattfindet...


    Die Linie 29 fährt ab Dezember zwischen Nieder-Eschbach und Nieder-Erlenbach im 7/24-Betrieb; in den Wochenend-Nächten endet die 29 in Nieder-Eschbach mit Umstieg zur U8 und in den Werktags-Nächten geht es als N8 weiter bis zum Südbahnhof. - Damit hat Nieder-Eschbach tagsüber die Linien U2, U9 und Busse 8, 27 und 29 und im Nachtverkehr immer den Bus 29 Richtung Nieder-Erlenbach und dazu entweder die N8 oder die U8, jeweils Richtung Südbahnhof.