Beiträge von bernem

    Ich hatte nicht gesagt, dass die RMV-Meldung falsch wäre, ich gab nur den Hinweis, dass die Betriebsplanung geändert wurde...


    Inzwischen wurde eine Pressemeldung veröffentlicht und eine grafische Fahrgastinfo bereitgestellt.


    Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass der Ebbel-Ex ab Hbf./ Münchener Straße nicht zur Messe fährt. - Die Fahrten gehen direkt weiter nach Sachsenhausen mit geänderten Fahrzeiten. - Außerdem sollen Fahrgäste zwischen Galluswarte und Ordnungsamt auf die Buslinie 52 ausweichen, sie ersetzt indirekt die Straßenbahnlinie 14.


    Positiv habe ich zur Kenntnis genommen, dass man nun in der Fahrgastinfo die entfallende S5 nicht als Alternative berücksichtigt; Fahrgästen zur Galluswarte werden nur S3, S4 und S6 empfohlen – bei der Fahrgastinfo zur A-Strecke wurde noch S5 irrtümlicherweise zwischen Oberursel und Hauptbahnhof angepriesen, was aber bekanntlich (leider) gar nicht geht...

    Ich habe mir den SEV und die U1-Situation am Dienstag mal selbst angeschaut.


    Im SEV fahren C2 G von transdev aus dem Linienbündel A. - Die Busse fahren mit folgenden Beschilderungen:


    SEV Ginnheim U

    SEV Nordwestzentrum weiter mit U1


    Die U-Bahnen fahren mit folgender Beschilderung:


    U1 Nordwestzentrum weiter mit SEV

    U1 Südbahnhof


    Kurz vor erreichen der vorübergehenden Endstation Nordwestzentrum, ändert sich die Anzeige bereits auf Südbahnhof.


    Nun zu den Ansagen:


    Petra „überspringt" den Umsteigehinweis zur U9 an der Heddernheimer Landstraße und am NWZ kommt ein Sonderhinweis zum SEV, danach folgt der Umsteigehinweis zu den Linien 29, M60 und M72 sowie zum Regionalbus - der M73 wird von Petra nicht erwähnt.


    In den Bussen wird an der Römerstadt auf den Bus M60 hingewiesen, in Ginnheim kommt der Umsteigehinweis nur zu den Linien 16, 39 und 69 - Petra erwähnt den Bus 64 nicht. - Am NWZ erklärt Petra den Umstieg zur U1 und nennt anschließend die Linien 29, M60 und M72 sowie Regionalbusse - wie in der U-Bahn, schweigt Petra sich zur M73 aus...


    Auf den Linien U3 und U8 laufen an der Wiesenau und in Niederursel die Ansagen zur U9, da sollte Petra sich zurückhalten... - Gleiches vermute ich in Kalbach in der U2.

    Anders als im Thread Bauvorhaben 2022 angekündigt, wurde das Betriebskonzept für die Linien 11, 14 und 21 geändert...

    Tatsächlich fährt die Linie 11 von Fechenheim Schießhüttenstraße bis Festhalle/ Messe und von Höchst Zuckschwerdtstraße bis Rebstöcker Straße, aber die Info zur 14 und 21 stimmt nicht mehr.


    Die Linie 14 fahrt von Bornheim Ernst-May-Platz bis Hbf./ Münchener Straße und dann nicht zum Stadion, sondern nach Gutleut. - Die Linie 21, die eingestellt werden sollte, fährt nun vom Stadion zur Festhalle/ Messe, also so wie bis Mai 2000 die damalige Linie 19.


    Zwischen Hohenstaufenstraße und Mönchhofstraße fahren Busse als SEV, im Nachtverkehr werden die Fahrten bis Zuckschwerdtstraße verlängert, die Linie 11 fährt im Nachtverkehr nur zwischen Fechenheim und Messe, aber nicht zwischen Gallus und Höchst, da übernehmen die verlängerten SEV-Busse.


    Weiterhin wird darauf aufmerksam gemacht, dass bei Stadionbetrieb die Fahrten der Sonderlinie 20 an der Hbf. Südseite starten und enden.

    • An der Haltestelle Hauptbahnhof fahren die Straßenbahnlinien 11, 16, 17 und 21 - alle vier Linien fahren gemeinsam zwischen Hauptbahnhof und Festhalle/ Messe.
    • An der Haltestelle Hbf. Südseite fährt die Straßenbahnlinie 14, die Buslinie 64 und im Bedarfsfall die Straßenbahn-Sonderlinie 20.

    Beobachtungen: Busse kommen in guten Abständen, nicht allzu voll. Ausstiegsposition Hedd. Ldstr. ein wenig unglücklich für Fahrgäste Richtung Ginnheim. Unglücklich auch, dass wenn zwei Busse hintereinander kommen, der Kreuzungsbereich in Heddernheim blockiert wird. Im gesamten betrachtet aber eines der kleinen Probleme. Bin gespannt auf den nächsten SEV in der kommenden Woche.

    Etwas irritierend ist an der Heddernheimer Landstraße, dass die Busse nach der Haltestelle Oberschelder Weg wechselweise unterschiedlich fahren; einerseits fahren Busse direkt in die Heddernheimer Landstraße nach rechts, anderseits fahren Busse wie Linie 29 geradeaus und einmal um das FES-Gelände herum und steuern die Haltestelle Heddernheimer Landstraße „von hinten“ an.


    Der Anschluss zur U3/U9 hat nach meinen Erfahrungen gut geklappt.

    Du beschreibst den SEV zur S6, hier gehts aber um die A-Strecke.

    Über die Vollsperrung (für den MIV) ab Beginn der Sommerferien schreibt die FNP. Sie erwähnt ausdrücklich, dass die Brücke ab 5. September für den MIV in beide Richtungen wieder freigegeben wird und dabei mindestens auch die linke Fahrspur in Richtung Bornheim, in der bekanntermaßen auch das Straßenbahngleis liegt. Die Straßenbahnlinie 12 aber soll (was durchaus bekannt ist) bis Ende September weiterhin dort unterbrochen bleiben.

    Wie die FNP nun berichtet, wird die Baustelle bis in den November verlängert; Grund sollen Personalengpässe bei den ausführenden Baufirmen und Lieferprobleme bei benötigten Baumaterialien sein.


    Die Vollsperrung soll zum Ende der Sommerferien wie geplant beendet werden, die Teilsperrung in Fahrtrichtung Bornheim soll aber bis November weiter dauern. - In diesem Zusammenhang werden alle geplanten Bauarbeiten, die für September und Oktober im Frankfurter Osten geplant sind neu geplant bzw. verschoben.


    Die Straßenbahnlinie 12 soll weiter via Wittelsbacherallee und Ostbahnhof Umleitung fahren und die Offenbacher Busse der Linie 103 fahren bis vsl. November nicht zwischen Offenbach und Bornheim.


    Ob die Bauarbeiten der VGF in der Wittelsbacherallee. die für Oktober angekündigt sind, auf 2023 verschoben werden, ist noch offen, könnte aber noch passieren, die Arbeiten auf der Linie 11 an der Schießhüttenstraße und an der Cassellabrücke, dürften wie geplant im Oktober stattfinden...

    Ah so. Die Lichtverhältnisse waren an der Haltestelle gestern ungünstig. Ich hatte nur Nachmittags ganz links geschaut. Offensichtlich gibt es keine Spalte für "Montag bis Freitag". Wäre diese vorhanden, könnte man sehen, dass neben den Stunden keine Zeiten stehen und somit an dem typisch links stehenden "Montag bis Freitag" keine Fahrten stattfinden.

    In Frankfurt werden die Aushangfahrpläne so gestaltet, dass Wochentage nur als Spalte vorgesehen sind, wenn mindestens eine Fahrt stattfindet.


    Haltestellenaushang Linie 83 (PDF)

    Linienfahrplan Linie 83 (PDF)

    Nachdem der RMV Frankfurt bereits Anfang Juli Informationen zur A-Strecken-Sperrung veröffentlichte, zieht die VGF nun nach...

    Im Störungstool für U1 - U3 und U8 wurden die o. g. Informationen zusammengestellt; weiterhin gibt es eine grafische Fahrgastinfo, die berets an Stationen entlang der A-Strecke ausgehängt wurde: Fahrgastinfo_Gleisbau_Maybachbruecke-Weisser_Stein_Sommer2022.pdf

    Im Störungstool für U1 und U9 wurden die o. g. Informationen zusammengestellt; weiterhin gibt es eine grafische Fahrgastinfo, die demnächst, vermutlich kurz vor Ende der ersten Bauphase, an Stationen entlang der A-Strecke ausgehängt wird: Fahrgastinfo_Barrierefreier_Umbau_der_Station_Römerstadt_U1_U9_August2022.pdf


    Weiterhin teilt RMV Frankfurt mit, dass die Linien U3 und U8 vom 08.08. bis 02.09. weiter mit Drei-Wagen-Zügen fahren, Grund dafür sind die Bauarbeiten auf S5 und S6; ab 05.09. sind die Bahnen wieder normal als Drilling unterwegs, die Sperrung auf der S6 endet dann, bei der S5 dauert es noch bis 03.10..


    Darüber hinaus wird mitgeteilt, dass die U5 vom 25.07. bis 05.08. weiterhin alle fünf Minuten fährt, Grund dafür ist die Sperrung der A-Strecke und Unterbrechung der S6, vom 08.08. bis 02.09. fährt die U5 nach dem Ferienfahrplan alle 7/8 Minuten.

    Fortsetzung der DFI-Umrüstung


    Inzwischen wurden weitere Haltestellen mit neuer DFI ausgerüstet bzw. werden darauf vorbereitet, zuletzt wurden Bauarbeiten für Rebstockbad, Ostendstraße und Mönchhofstraße angekündigt.


    An Haltestellen mit 60-Meter-Länge wird die Haltestelle für Kabelarbeiten nicht halbseitig gesperrt, stattdessen halten die Bahnen nur im hinteren Haltebereich, also im Bereich der zweiten Halteposition. - Die Haltestelle bleibt damit in Betrieb...


    Laut RMV Frankfurt, kommt es aktuell zu Einschränkungen an der Haltestelle Rebstockbad – bis Freitag, 22.07., 15.00 Uhr.

    An der Ostendstraße soll es am Donnerstag, 21.07., 08.00 Uhr losgehen und bis Freitag, 29.07., 14.00 Uhr dauern.

    Die vorbereitenden Arbeiten an der Mönchhofstraße sind beendet.

    Habe heute zwei Kurzpendel auf der S 6 zwischen West und Süd gesichtet. Einmal gegen 13:50 ab Westbahnhof, abends gegen 20:10 zum Westbahnhof - an der Messe auf dem linken Gleis. Das ist wohl der Wende "unten" geschuldet, wo es nur ein Gleis zum Ein- und Ausfahren gibt.

    In der Fahrplanauskunft wird es auch so angezeigt, die S6 fährt zwischen Galluswarte und Messe ins Gegengleis und fährt weiter nach West auf Gleis 3.


    Nach fünf Minuten geht es von dort wieder zurück Richtung Frankfurt Süd.


    Die S3 nach Darmstadt bzw. S4 nach Langen fährt direkt nach der S6-Ankunft von West Gleis 2 nach Messe im selben Gleis.


    Und noch Mal zurück zur S6:

    In Frankfurt Süd fährt die S6 wechselweise an Gleis 2 und 3. Bis vor wenigen Jahren fuhr die S6 regulär von Gleis 2 und die S5 von Gleis 3, dann wurde dies getauscht; nun gilt die alte Regel bei jeder zweiten Fahrt.

    Weiter oben lese ich: Der gw im Tunnel direkt nördlich der Haltestelle Miquel-/Adickesallee wird genutzt.

    Wie passt das mit dem 3-Minutenwechsel zusammen? Wenn man nicht nur mit einem Zug eingleisig pendelt, muß doch erstmal umgesetzt werden, oder?

    fragt sich,


    Manfred

    PS: Vielleicht werde ich es ja sehen, obwohl ich vorhabe den ganzen SEV-Firlefanz zu vermeiden. Als Fast Ohne-ÖPNV-geschädigter Eschnemer bleibt mir nur noch die Flucht per 60er Bus (nur korrekt ohne M) und U-Bahn nach Ginnheim und dann weiter in die große Welt - falls es da nicht auch ne Störung gibt.

    Die U-Bahnen fahren über die Gleiswechsel in die Station, bleiben dort stehen, der Fahrer steigt aus und am anderen Ende steigt der Kollege ein und fährt den Zug zurück. - An der Miquelallee ist zwischenzeitlich der nächste Zug und kann dann zum Dornbusch fahren, sobald der vorausfahrende Kurs die Strecke freigemacht hat.


    Und zur Strecke nach Ginnheim:

    Diese wird ab dem 8. August für sechs Wochen gesperrt wegen Bauarbeiten an der Station Römerstadt, dafür fährt ab diesem Tag wieder die U-Bahn ab Weißer Stein gen Süden...

    Mit dem 69er-Bus gibt es auch weiterhin eine Direktverbindung nach Ginnheim.

    Das könnte man auch einfacher formulieren: Die reguläre 25 (von/bis Berkersheim) ist vom 9. Juli bis 4. September eingestellt, aber vom 25. Juli bis 7. August fährt die 25 nach Sonderfahrplan von Nieder-Erlenbach und Harheim zur U-Bahn-Station Preungesheim via (wahrscheinlich Bonames und) Frankfurter Berg.

    Okay, dann noch Mal anders:

    • 09.07. bis 24.07.2022
      Buslinie 25 eingestellt, Fahrgäste zwischen Harheim und Nieder-Erlenbach können mit der verlängerten Buslinie 28 fahren, diese fährt von Kalbach bis Nieder-Erlenbach. (In Kalbach besteht Anschluss von und zur U-Bahn U2 und U9.)
    • 25.07. bis 07.08.2022
      Buslinie 25 fährt von Nieder-Erlenbach wie Linie 28 bis Bonameser Hainstraße, dann weiter wie Linie 27 bis Preungesheim ohne Bedienung der Haltestellen zum Neuenberg – an der Siedlung Frankfurter Berg geht es direkt weiter durch die Homburger Landstraße.
      In der Gegenrichtung fahren die Busse wie 27 bis Bonameser Hainstraße, dann weiter zur Hst. Haus Nidda und ab dort wie 28 bis Hst. Im Fuchsloch. (In Preungesheim besteht Anschluss von und zur U-Bahn U5.)
    • 08.08. bis 04.09.2022
      Buslinie 25 eingestellt, Fahrgäste zwischen Harheim und Nieder-Erlenbach können mit der verlängerten Buslinie 28 fahren, diese fährt von Kalbach bis Nieder-Erlenbach. (In Kalbach besteht Anschluss von und zur U-Bahn U2 und U8 ersetzt die U9.)

    traffiQ hatte doch 2019 bei der A-Streckensperrung auch schon Verstärker Westbahnhof-Ginnheim auf der 16, oder erinnere ich mich da falsch? Wäre natürlich klug, wenn es die erneut gäbe.

    Die Verstärkungsfahrten zwischen Ginnheim und Westbahnhof gab es im Sommer 2019 und auch in früheren Jahren, die A-Strecke war in den letzten Jahren mehrfach gesperrt...

    Die Hst Dornbusch wird nicht von der U-Bahn bedient, nur vom SEV. Ungünstig für umsteigewillige Fahrgäste.

    Da habe ich etwas wohl falsch interpretiert.

    Die U-Bahnen können bis Dornbusch fahren, bei früheren Sperrungen, u. a. im Juli 2018 fuhren die Bahnen bis Dornbusch, der Fahrer stieg aus und es übernahm der Fahrer des vorherigen Kurses, der Fahrer übernimmt seinerseits den nächsten Kurs und dessen Fahrer den dann folgenden Kurs. - Die Bahnen fahren etwa drei Minuten nach der Ankunft wieder los, der Fahrer kann durch den Kurswechsel ca. 8 Minuten Pause machen...

    Für die bevorstehenden Sommer-Baustellen, hat RMV Frankfurt (traffiQ) verschiedene Informationen zusammengestellt:


    Die Bauarbeiten auf der A-/ D-Strecke erstrecken sich in zwei Phasen über acht Wochen...


    25.07.-07.08.: Gleisbau Weißer Stein / Maybachbrücke und Herstellung von neuen Fußgängerüberwegen zw. Dornbusch und Hügelstraße


    U1 wird eingestellt.

    U2 fährt Gonzenheim - Heddernheim.

    U3 fährt Hohemark - Ginnheim mit Umstieg zur 16.

    U8 fährt Riedberg - Heddernheim.

    U9 fährt normal.


    SEV ab Heddernheimer Ldstr. bis Miquel-/ Adickesallee, ab Dornbusch U-Bahn ohne Liniennummer bis Südbahnhof alle 5 Minuten.


    08.08.-18.09.: Bauarbeiten Römerstadt - U1 nur bis NWZ; U9 eingestellt und U8 via Riedberg bis Ndr.-Eschbach


    U1 fährt Südbahnhof - NWZ.

    U2 fährt normal.

    U3 fährt normal.

    U8 fährt Südbahnhof - Riedberg - Nieder-Eschbach.

    U9 wird eingestellt.


    SEV fährt ab NWZ nach Ginnheim.


    Weitere Infos finden sich dort, mit Übersichtsplänen und weiteren Verlinkungen zu den Infos für S5 und S6: https://www.rmv.de/c/de/start/…dornbusch-und-heddernheim


    Wegen der gleichzeitigen Bauarbeiten auf der S5 und S6 gibt es weitere SEV-Verkehre zwischen Frankfurt und Bad Vilbel, zeitweise auch bis Groß-Karben sowie bis Friedberg.


    Fahrgäste nach Oberursel mit Umstieg zur S5, können mit der U3 fahren, in der ersten Bauphase erreicht man diese ab Südbahnhof / Hauptbahnhof mit der Tram 16 in Ginnheim; ab der Bauphase 2 geht es mit der U3 direkt ab Südbahnhof bzw. Hauptwache nach Oberursel.


    Für Fahrgäste im Frankfurter Norden wird die U5 nach Preungesheim empfohlen, ab dort mit dem Bus 27 nach Bonames und Nieder-Eschbach und nach Sonderfahrplan mit dem Bus 25 via Bonames nach Harheim. - Die Sonderfahrten der Buslinie 25 gibt es nur bis zum 07. August, danach ist diese Linie für vier Wochen eingestellt (bis einschließlich 04. September); außerdem ist die Linie 25 auch schon vom 09.-24.07. eingestellt, dafür fährt der Bus 28 für acht Wochen (9 WE) vom 09.07.-04.09. verlängert bis Nieder-Erlenbach.

    Juli/August 2022: Fortsetzung der nächtlichen Unterbrechungen der U6


    Die VGF informiert über den Fortgang des Rolltreppenaustauschs, in diesem Zusammenhang muss die Strecke zwischen Alte Oper und Westend in bestimmten Nächten halbseitig gesperrt werden, die U7 fährt dann im Gleiswechselbetrieb und die U6 pendelt nur zwischen Ostbahnhof und Zoo (am Zoo erfolgen die Abfahrten vom Gleis Richtung Hausen), zwischen Zoo und Industriehof fährt nur die U7 und weiter nach Hausen gelangt man mit den Metrobussen M72 und M73.


    In folgenden Zeiträumen kommt es ab 22 Uhr bis Betriebsbeginn am Folgetag zu Unterbrechungen der U6:

    • Montag, 4. Juli, bis Mittwoch, 6. Juli
    • Dienstag, 12. Juli, und Mittwoch, 13. Juli
    • Dienstag, 26. Juli, und Mittwoch, 27. Juli
    • Dienstag, 2. August, und Mittwoch, 3. August

    Wegen eines Gaslecks ist die Wittelsbacherallee seit heute Nacht für den Straßenbahnbetrieb gesperrt.


    Die Linie 12 von und nach Fechenheim fährt zwischen Börneplatz und Hugo-Junkers-Straße wie Linie 11 via Ostendstraße.


    Die Linie 12 von und zur Eissporthalle fährt normal via Konstablerwache und Bornheim Mitte (gemeinsam mit der geplant umgeleiteten 18 entsteht weiter ein guter Takt).


    Die Linie 14 fährt nur zwischen Mönchhofstraße und Zoo.


    Zwischen Zoo und Ernst-May-Platz fahren Busse als SEV, anfangs fuhren laut Störmelder auch Taxen.


    Die Störung sollte zunächst nur bis heute Abend dauern, nun wird das Ende erst für den 7. Juni (Wäldchestag) prognostiziert...

    Ich kann jetzt nicht herauslesen, das beide Sperrungen gleichzeitig stattfinden werden, bzw das für S-Bahn und/oder U-Bahn die vollen sechs Wochen veranschlagt werden.

    In früheren Veröffentlichungen wurden die Arbeiten auf der B-Strecke schon für dieses Jahr angekündigt, wurden aber auf 2023 verschoben, damit kann die U5 während der Sperrung A-Strecke als Ersatz nach Preungesheim genutzt werden, von dort fährt vorübergehend der Bus 25 nach Harheim.


    Die Arbeiten im S-Bahn-Tunnel wurden von DB Netz für 2023 schon länger angekündigt und sollen in den Oster-/ und Sommerferien wohl jeweils zwei Wochen dauern...

    Wegen Bauarbeiten in der Marktstraße (Höhe Heimatmuseum Bergen-Enkheim) müssen die Buslinien 40 und 42 sowie die Metrobuslinie M43 ab Mittwoch, den 1. Juni für voraussichtlich einen Monat (bis 1. Juli) Umleitung über den Nordring fahren, in diesem Zusammenhang kommt es zu Linienwegsänderungen und Haltestellenverlegungen.


    Auf der Buslinie 40 entfallen Richtung Bergen Ost die Haltestellen Heimatmuseum Bergen-Enkheim und Haingasse; die Haltestelle Marktstraße/ Landgraben wird an die gleichnamige Haltestelle in der Straße „Landgraben“ verlegt und die Haltestelle Erlenseer Straße erreichen die Busse nicht nach Bergen Ost, aber dafür auf der Rückfahrt nach Enkheim via Nordring.

    Die Haltestellen Nordring/ Landgraben, Nordring/ Haingasse und Marktplatz Bergen (alle Linie 42) werden von den Linien 40 und M43 zusätzlich bedient. - In Richtung Enkheim fährt die Linie 40 über die Erlenseer Straße und bedient die Haltestellen im Nordring an Ersatzhaltestellen gegenüber den Originalhaltestellen.


    Die Buslinie 42 fährt von Enkheim kommend normalen Linienweg bis Marktplatz Bergen, statt über die Erlenseer Straße zur Marktstraße zu fahren, fahren die Busse wie es bis Mai 2021 normal war via Bergen Ost (wie Linie 40) und dann via Erlenseer Straße und Nordring die gleiche Umleitung wie Linien 40 und M43. - Die Haltestelle Michlersbrunnen entfällt.


    Die Metrobusse der Linie M43 können ebenfalls nicht direkt über die Marktstraße fahren, sie fahren via Nordring bis Marktplatz Bergen und biegen dann in die Erlenseer Straße ab (eigentlicher Linienweg Linie 42) und können dann Bergen Ost via Marktstraße erreichen; in Richtung Bornheim fahren die Metrobusse genauso wie 40/42 via Nordring bis Landgraben und weiter auf dem „richtigen“ Linienweg bis Bornheim Mitte bzw. im kleinen Nachtverkehr bis Seckbacher Landstraße mit Übergang auf N4 > Bockenheimer Warte.


    Die Haltestelle Marktstraße/ Landgraben in der Marktstraße wird nur von der Linie 42 in Richtung Nordring bedient. - Durch die Umleitung wird es im Nordring sehr dichten Busverkehr geben, in der HVZ gibt dort über 40 Fahrten/Stunde inkl. Begegnungsverkehr der Linien 40, 42 und M43.

    30.05.-19.06.2022: Erneute Sperrung zwischen Rohrbachstraße und Gravensteiner-Platz


    Wegen Asphaltsanierung der ÖPNV-Spur in der Friedberger Landstraße wird der Streckenabschnitt zwischen Rohrbachstraße und Gravensteiner-Platz, wie bereits in den Osterferien 2021 erneut gesperrt. - Nun betrifft es den Zeitraum zwischen Montag, den 30. Mai und Sonntag, den 19. Juni (in der Nacht zum 19. Juni wird die Strecke nach Mitternacht wieder freigegeben, somit kann der Nachtverkehr dann direkt normal fahren; der Tagverkehr fährt dann ab Betriebsbeginn am Sonntag). -> Änderungen Linie 18 | Kundeninfo Linie 18 im Juni 2022 (PDF)


    Straßenbahnlinie 18

    Fährt von Louisa Bahnhof bis Rohrbachstraße/ Friedberger Landstraße und weiter wie Linie 12 bis Eissporthalle/ Festplatz.

    Fahrgäste zwischen Konstablerwache und Eissporthalle können dann mit 12+18 fahren, drei von vier Fahrten enden an der Eissporthalle, jeder vierte Zug (jede zweite 12) fährt via Wittelsbacherallee und Hanauer Landstraße zur Hugo-Junkers-Straße.


    Buslinie 30 und Nachtbuslinie N18

    Die Haltestellen Nibelungenplatz bis Bodenweg werden an Ersatzhaltestellen am Fahrbahnrand verlegt.


    Buslinie 83

    Die Haltestellen Friedberger Warte und Bodenweg werden an Ersatzhaltestellen am Fahrbahnrand verlegt.


    Metrobuslinie M34

    An der Friedberger Warte halten die Busse am Fahrbahnrand in Höhe Tegut (Richtung Gallus) und in Höhe Toom Baumarkt (Richtung Bornheim).


    Schienenersatzverkehr für die Linie 18

    Die Ersatzbusse fahren von der Ersatzhaltestelle Rohrbachstraße (Abfahrt erfolgt in der Rohrbachstraße, dort wo bis Dez. 2011 die 12 Richtung Schwanheim hielt) und fahren wie die Buslinie 30 an den Ersatzhaltestellen bis Friedberger Warte, weiter geht es wie M34 via Homburger Landstraße – am Abzweig Marbachweg geht es weiter geradeaus wie bis Dez. 2020 die alte n4, auf der Umleitungsstrecke werden vom SEV zwei Ersatzhalte (Homb. Ldstr./ Marbachweg und Theob.-Ziegler-Str.) bedient, außerdem halten die Busse an der Haltestelle Weilbrunnstraße* der Linie 39 (Richtung Berkersheim) und in Preungesheim (Umsteigemöglichkeit von und zu den Linien U5, 27, 39 und 63).

    *Vom Halt Weilbrunnstraße kann man in etwa fünf Minuten zum Gravensteiner-Platz laufen.


    Die SEV-Busse fahren nach der Ersatzhaltestelle Preungesheim weiter zum Gravensteiner-Platz; in Richtung Nordend fahren die Busse zur Ersatzhaltestelle Alkmenestraße, dann weiter zur Friedberger Landstraße und ab Unfallklinik wie Busse 30+83 zu den Ersatzhalten Bodenweg und Friedberger Warte, ab dort wie auf dem Hinweg zu den weiteren Ersatzhaltestellen bis zum Nibelungenplatz, statt geradeaus wie die Linie 30, fahren die SEV-Busse nach links in die Rothschildallee und haben dort eine Endhaltestelle (Ende März fuhren von dort SEV-Busse zur Konstablerwache, nun geht es von dort in nördliche Richtung).


    Zur Weiterfahrt können Fahrgäste an der Rothschildallee in die Straßenbahnen 12+18 in den Fahrtrichtungen Hugo-Junkers-Straße / Schleife, Eissporthalle/ Festplatz, Rheinlandstraße und Louisa Bahnhof umsteigen...