Beiträge von bernem

    Wie die VGF in ihrem Störungstool mitteilt, müssen in der Hanauer Landstraße am Sonntag, den 3. November dringende Grünschnittarbeiten durchgeführt werden. - Aus diesem Grund wird der Streckenabschnitt zwischen Allerheiligentor und Riederhöfe von ca. 8 bis 18 Uhr gesperrt, in dieser Zeit fährt die Linie 11 nur zwischen Zuckschwerdtstraße und Heilbronner Straße - zwischen Hauptbahnhof bzw. Hauptbahnhof/ Münchener Straße und Börneplatz kann die Linie 14 Richtung Lokalbahnhof und eine Kombilinie 11/12/15 Richtung Schießhüttenstraße genutzt werden.


    Zwischen Konstablerwache und Daimlerstraße via Ostbahnhof fahren Busse als Schienenersatzverkehr, zwischen Daimlerstraße und Schießhüttenstraße wird die 12 verlängert.


    Da am selben Tag Brückenbauarbeiten, unweit der Uniklinik, durch die Deutsche Bahn durchgeführt werden, gibt es am 3. November ganztags eine Kombilinie 12/15 zwischen Fechenheim und Südbahnhof (zwischen 8 und 18 Uhr wird die Linie 11 integriert), so entsteht eine Linienführung von der Schießhüttenstraße via Bornheim, Nordend, Konstablerwache, Altstadt, Hauptbahnhof und Otto-Hahn-Platz bis zum Südbahnhof.


    Aufgrund der verschiedenen Bauarbeiten gibt es am 3. November im VGF-Liniennetz fünf SEV-Linien:

    • SEV U3 Weißkirchen Ost – Hohemark (noch bis 24. November)
    • SEV 11 Konstablerwache – Daimlerstraße (nur am 03. November)
    • SEV 14 Ernst-May-Platz – Zoo (noch bis vsl. 17. November)
    • SEV 15 Stresemannallee/Gartenstr. – Haardtwaldplatz (nur am 03. November)
    • SEV 16 Festhalle/Messe – Ginnheim (noch bis zum 03. November)

    Dies sind auch nur die veröffentlichten Fahren. Weitere Fahrten sind durchaus möglich, da in den gedruckten Plänen nicht alle Fahrten vom und zum Betriebshof enthalten sein müssen.

    Es sind alle Fahrten im Fahrplan zu sehen. - Wenn man als Referenz sich die Haltestellen Hafenstraße und Schwedlerstraße anschaut, kann man sehr schön sehen, dass 7 Kurse auf der 14 sind (6 aus Ost und einer aus Gutleut), normal wären es zwei weitere aus Ost.


    Die Bahnen aus Ost fahren zum Ein- und Ausschieben via Riederhöfe und Ostbahnhof – an der Haltestele Schwedlerstraße zwischen 4:24 und 6:27, am Samstag kommen vier Ostkurse und einer aus Gutleut und am Sonntag sind es ebenfalls vier Ostkurse,

    Ausnahme diese Woche, da kommen nur zwei Ostkurse und die Linie 14 fährt ab dem frühen Morgen nur zwischen Gustavsburgplatz und Heilbronner Straße, die Altstadtstrecke ist zum Marathon gesperrt...


    Am Abend fahren die ersten beiden Ostkurse um 19:41 und 20:11 über die Haltestelle Schwedlerstraße nach Ost, die weiteren vier Ostkurse und der Gutleutkurs werden im 15er-Takt bis nach Mitternacht noch gebraucht und fahren zwischen 0:35 und 1:35 über die Hanauer Landstraße.

    21.10.-25.11.2019: Gleisbauarbeiten in Bommersheim - Linie U3 fährt nur bis Weißkirchen Ost / SEV-Busse bis Hohemark

    Der Umfang der Arbeiten (alles raus, alles neu) wird einen SEV erforderlich machen.

    Für die Bauarbeiten mit SEV zwischen Weißkirchen Ost und Hohemark wurden weitere Infos veröffentlicht:


    > Pressemeldung der VGF

    > Aktuelle Meldung im Störungstool - Linie U3

    > Kundeninformationsplakat zu Sperrung der U3 in Oberursel

    Abgesehen von Dienstplänen wäre es interessant, zu wissen, wie weit der von der Baustelle betroffene Abschnitt tatsächlich ist. Vielleicht muss der Fahrstrom auch in der Haltestelle Zoo oder gar der Schleife abgeschaltet werden? Das würde den vorgeschlagenen Inselbetrieb ganz von alleine unmöglich machen.


    (...)

    Als ich mir gestern die Situation angesehen habe, habe ich u. a. gesehen, dass der Fahrstrom direkt am Ende des Bahnsteig abgeklemmt ist, eine Falschfahrt durch die Zoo-Schleife bis ans Bahnsteigende Richtung Bornheim, wäre also möglich, aber nun hat man es mit Bussen gelöst...

    Auf der anderen Seite ist der Fahrstrom ab der Straße „Am Tiergarten“ abgeklemmt und die Weichen am Abzweig Zobelstraße sind abgeschaltet bzw. am Weichensignal mit einem Sperrschild gekennzeichnet. (Ähnliche Beschilderung gibt es auch an der Saalburgallee, dort schon am Montag gesichtet, als ich mit der 12 mir die Ergebnisse der Ratswegsperrung angesehen habe, die Strecke war zuvor drei Wochen gesperrt.)


    Zurück zum Zoo:

    An der Baustelle hat die NRM zwei Holzverschläge gebaut, um die Arbeitsstelle vor äußeren Einflüssen abzuschirmen, im Haltestellenbereich Zoo wird über die Sperrung an der DFI informiert, zusätzlich war auch ein Fahrgastbetreuer vor Ort, dieser hatte aber gerade sich nur die Beine in den Bauch gestanden, also nicht wirklich viel zu machen.


    Nun noch zum Fahrplan des Ebbel-Ex: Der Sonderfahrplan, welcher ab kommenden Samstag gilt, wurde hier veröffentlicht.

    Weitere Infos finden sich dort: https://www.ebbelwei-express.de/de/

    Vom Hauptbahnhof geht es auf dem Linienweg zunächst nur bis zur Haltestelle „Schwanthalerstraße“, dann geradeaus zur Mörfelder Landstraße und weiter bis zum Bahnhof Louisa, dort trifft man sich kurz mit der Linie 18, anschließend soll es mit der Linie 17 über die Stresemannallee zur Gartenstraße gehen, dabei wird die Gleisverbindung aus der Stresemannallee in die Haltestelle der Linie 15 Richtung Südbahnhof genutzt, die im regulären Linienbetrieb nicht befahren wird. - Von der Haltestelle „Stresemannallee/Gartenstraße“ geht es weiter auf der Strecke der 15 bis Südbahnhof und ab dort wie die 18 via Lokalbahnhof und Frankensteiner Platz, dann direkt wie die 18 zur Stoltzestraße und ab dort über die Altstadtstrecke bis Hauptbahnhof (Pforzheimer Straße).

    Neben der Sperrung der Straßenbahnlinie 14, erhält auch der Ebbel-Ex einen recht interessanten Linienweg:

    Da noch bis einschließlich 3. November die Linie 16 an der Messe wendet, muss der Ebbel-Ex an beiden Enden (Zoo und Messe) ausweichen.


    Vom Hauptbahnhof geht es auf dem Linienweg zunächst nur bis zur Haltestelle „Schwanthalerstraße“, dann geradeaus zur Mörfelder Landstraße und weiter bis zum Bahnhof Louisa, dort trifft man sich kurz mit der Linie 18, anschließend soll es mit der Linie 17 über die Stresemannallee zur Gartenstraße gehen, dabei wird die Gleisverbindung aus der Stresemannallee in die Haltestelle der Linie 15 Richtung Südbahnhof genutzt, die im regulären Linienbetrieb nicht befahren wird. - Von der Haltestelle „Stresemannallee/ Gartenstraße“ geht es weiter auf der Strecke der 15 bis Südbahnhof und ab dort wie die 18 via Lokalbahnhof und Frankensteiner Platz, dann direkt wie die 18 zur Stoltzestraße und ab dort über die Altstadtstrecke bis Hauptbahnhof (bis 3.11. soll das Ende an der Pforzheimer Straße sein, danach ab 9.11. geht's wieder bis zur Messeschleife).


    Weiterhin hat die VGF indirekt mitgeteilt, dass der genaue Bauablauf/ Reparaturaufwand der Netzdienste unklar sei und das Ende am 18.11. nur geschätzt ist, ein früheres Ende scheint möglich, komplette fünf Wochen sind nur die maximal Sperrzeit, die aber ggf. nicht komplett ausgeschöpft wird.

    Wenn ich das richtig verstehe, will man nur vermeiden, dass die Baustelle zeitlich verlängert werden muss, ein früheres Ende kann man positiv besser kommunizieren, als sagen zu müssen, dass es noch länger dauert, wann die Strecke also wieder frei ist, bleibt abzuwarten...

    Wegen Sperrung der Niddabrücke zwischen Harheim und Berkersheim, berichtet die FNP, wird die Buslinie 25 ab Montag, den 14. Oktober eingestellt und durch die Buslinie 28 teilweise ersetzt. - Fahrgäste, die bisher von Nieder-Erlenbach und Harheim zur S-Bahn in Berkersheim fahren, werden gebeten, stattdessen die U-Bahn ab Kalbach zu nutzen und ggf. am Weißen Stein von der U2 zur S6 umzusteigen, wenn man Richtung Friedberg möchte - zur Innenstadt kann man mit der U-Bahn durchfahren.


    Die Sperrung ist nötig, da die Deutsche Bahn die Brücke umbaut, um mit schweren Lastwagen den Baustellenverkehr abwickeln zu können, in Harheim wird eine Behelfsstraße bis zur B3 gebaut, diese Baustraße soll nach Ende der großen Bauarbeiten wieder zurückgebaut werden. - Die Buslinie 25 kann vsl. im Januar 2020 wieder fahren, für die Zeit der Betriebseinstellung fährt die Linie 28 nach Nieder Erlenbach und endet an der Haltestelle „Im Fuchsloch“ der Linie 65.


    Fahrgäste an den Haltestellen „Kurmarkstraße“, „Niedereschbacher Straße“, „Rathaus Nieder-Erlenbach“ und „Hohe Brück“, müssen für Fahrten nach Harheim und weiter Richtung Kalbach die Seite „wechseln“, die Abfahrt erfolgt an der Haltestelle der Linie 29 Richtung Hohe Brück bzw. der Linie 65 Richtung Bad Vilbel, nach der Haltestelle „Hohe Brück“ der Linie 65, fahren die Busse, der Linie 28, auf der Strecke der Linie 25, zum Tempelhof und weiter nach Kalbach bzw. Schulfahrten bis Riedberg.


    Alle Änderungen der Linien 25 und 28 wurden in der Fahrplanauskunft berücksichtigt und gelten vorerst bis zum 14. Dezember, die Fahrplandaten ab dem Fahrplanwechsel werden dann wahrscheinlich ab Mitte November eingespeist...


    Sorry, zwischenfrage: Gibt es für die neuen Bündel geänderte Aufteilungen? Seit wann ist die 52 im A-Bündel?

    Das Linienbündel F wird im Dez. 2021 aufgelöst, die Linie 52 wechselt dann ins Bündel A und erhält die gleichen Bedingungen, wie die Linie 60, die aber bereits ab Dez. 2020 auf E-Busse umgestellt wird.


    Die restlichen F-Linien (35, 45, 47, 48 und die neue Linie 84, fährt ab Dez. 2019 in Niederrad) wechseln ins Bündel G und die Linie 46 wird im Dez. 2021 eingestellt, ihre Aufgaben übernimmt die Linie 64 aus dem Bündel E.

    Das Bündel G startet mit Linien aus dem Bündel A im Dez. 2020 und wird ein Jahr später mit den, dann ehemaligen F-Linien, verstärkt...


    Das Linienbündel A „verliert“ die Midibuslinien, dafür bekommt es mit der Linie 52 + 60 zwei E-Buslinien und es fahren neue Gelenkbusse auf der 73 und später auch auf der 72.

    07. und 08.09.2019: Gleisbauarbeiten Hafenbahnbrücke - Kein Straßenbahnbetrieb nach Fechenheim / SEV-Busse ab Riederhöfe im Einsatz


    Zwischenzeitlich wurden die Fahrplandaten für das kommende Wochenende veröffentlicht; demnach fahren die Züge der Kombilinie 11/12 im 15-Minuten-Takt mit 13 bzw. 14 Minuten Pause an den Riederhöfen.


    Die Straßenbahnen kommen aus Höchst und Schwanheim zur Minute 02, 17, 32 und 47 an und fahren zur Minute 00, 15, 30 und 45 Richtung Höchst bzw. jeweils eine Minute später nach Schwanheim.


    Die Busse des SEV kommen um 12, 27, 42 und 57 an, die Fahrgäste haben dann drei Minuten zur Linie 11 und vier Minuten zur Linie 12 Umsteigezeit; umgekehrt starten die Busse zur Minute 06, 21, 36 und 51, damit besteht von beiden Straßenbahnlinien eine Umsteigezeit zum SEV von 4 Minuten...


    Beispielrechnung einer Straßenbahnfahrt:

    Linie 11 ab Riederhöfe um 11:30

    Linie 11 an Zuckschwerdtstr. um 12:19

    Linie 11 ab Zuckschwerdtstr. um 12:28

    Linie 11 an Riederhöfe um 13:17

    Linienwechsel

    Linie 12 ab Riederhöfe um 13:31

    Linie 12 an Rheinlandstr. um 14:25

    Linie 12 ab Rheinlandstr. um 14:34

    Linie 12 an Riederhöfe um 15:32

    Linienwechsel

    Linie 11 ab Riederhöfe um 15:45 usw.


    Damit dauert diese Fahrt 255 Minuten oder anders gesagt 4 Stunden und 15 Minuten; dass wären nach diesem Beispiel 17 Kurse...


    Bis Zuckschwerdtstraße fahren 10 Züge/Stunde, 4x 11 und 6x 21 alle 2 bis 10 Minuten:

    Abfahrtszeiten Zuckschwerdtstraße: 06, 13, 16, 26, 28, 36, 43, 46, 56 und 58


    Und zu den Bauarbeiten in Fechenheim gesellen sich noch weitere Änderungen im Gallus:

    Wegen Straßenarbeiten kann die Haltestelle Güterplatz von Samstag, 6 Uhr bis Montag, 1:30 von den Straßenbahnen in Fahrtrichtung Riederhöfe (>> Rheinlandstraße), Ernst-May-Platz und Stadion nicht bedient werden. - Diese Bauarbeiten sind eine Fortsetzung der Fahrbahnsanierung, die an Wochenenden im August auch schon den Betrieb von Bussen 46 und 52 eingeschränkt haben, diesmal eben sind die Straßenbahnen (11/12, 14 und 21) betroffen.


    Fahrgäste, die am Güterplatz Richtung Hauptbahnhof aussteigen wollen, fahren weiter bis Platz der Republik und ab dort mit den Straßenbahnen Richtung Zuckschwerdtstraße (11/12 oder 21) oder Gustavsburgplatz (14) und können so am Güterplatz aussteigen.


    Fahrgäste, die am Güterplatz Richtung Hauptbahnhof einsteigen wollen, fahren zunächst mit den Straßenbahnen bis Speyerer Straße und können dort auf die Züge der Gegenrichtung umsteigen.

    Ob Autofahrer nun die Gleise blockieren weil es unfähige Zeitgenossen gibt oder die Sperrung des nördlichen Mainufers einfach nur schwachsinnig war sei mal dahingestellt und will ich nicht beurteilen. Die Sachsenhäuser sind vom Verkehrschaos jedenfalls schon ziemlich genervt meldet die FNP.

    Was in der aktuellen Diskussion vergessen wird, während des MUF bzw. seiner Vor-/ und Nacharbeiten waren schon immer beide Mainufer gesperrt, weiterhin stand seit mehr als einem Jahr fest, dass die Dauer-Sperrung kommt, außerdem war dass eine Forderung, die schon seit Langem über Parteigrenzen hinweg gewollt war...


    Des Weiteren gab es die gleiche Diskussion bei der Sperrung der Hauptwache 2008, damals wurde auch vom Untergang des Verkehrs gesprochen, 11 Jahre später sagt dass aber niemand mehr und so wird auch die aktuelle Diskussion aufhören, wenn genug Zeit vergangen ist.

    Ich bin davon überzeugt, dass der einjährige Versuch zur Dauerlösung wird und es dann auch noch bauliche Veränderungen gibt, ähnlich wie an der Hauptwache...

    Soeben auf der Online-Version auch gefunden - Auf Seite 9 unter dem Titel "Endstation für Petra". Darunter wird aber auch geschrieben, dass die Stimme eventuell vom Thomas Bäppler-Wolf (SPD-Stadtverordneter) abgelöst werden könnte - Schade dass es vermutlich nicht Ingrid Metz-Neun sein wird...

    Der Vorschlag mit dem Komiker ist reiner Quatsch, es braucht eine seriöse und ernsthafte Lösung, Spaßansagen gab es bereits von Badesalz, die letztlich aber wieder abgeschafft wurden, am besten kamen sie noch auf der Linie 20 an, aber ansonsten war die Meinung eher nicht so positiv, um es ganz vorsichtig zu formulieren... :rolleyes:


    Am naheliegenden wäre, die Stimme der C-Strecke auf alle Linien zu übernehmen. - An der C-Strecke wurden die Zugankündigungsansagen im Dez. 2018, im Zuge der Linienwegsänderungen, U6 nach Hausen und U7 zur Heerstraße, umgestellt.


    Es wurden alle Bahnsteigansagen zwischen Enkheim und Heerstraße bzw. zwischen Ostbahnhof und Hausen neu eingesprochen, wenn diese Stimme alle Ansagen auf Bahnsteigen und in Bussen und Bahnen (U-/Strab.) machen würde, wäre dass ein großer Qualitätssprung und würde die immer wieder falsch ausgesprochenen Haltestellenansagen vergessen machen...


    Ein genaues Umsetzungsdatum bzw. die damit verbundene Entlassung von Petra scheint noch nicht festzustehen oder anders gesagt, man will ihn, den Termin, noch nicht verkünden, ich vermute es könnte bis Dez. 2020 klappen...


    Zum großen Fahrplanwechsel im Dez. 2020 starten die Verkehrsverträge in den Linienbündeln A und G für acht Jahre und in C übernimmt die ICB als Direktvergabe für 10 Jahre, außerdem starten dann die neuen Schnellbusse X61 zum Flughafen und X77 zur Cargo City Süd und zum zukünftigen Terminal 3, wenn man dazu dann noch eine neue Stimme für Busse und Bahnen einführt, wäre dass ein kluger Schachzug... ^^

    07. und 08.09.2019: Gleisbauarbeiten Hafenbahnbrücke - Kein Straßenbahnbetrieb nach Fechenheim / SEV-Busse ab Riederhöfe im Einsatz


    Wegen Gleisbauarbeiten fahren am ersten September-Wochenende keine Straßenbahnen zwischen Ratswegbrücke und Schießhüttenstraße; stattdessen fahren zwischen Riederhöfe und Schießhüttenstraße Busse als Schienenersatzverkehr (SEV).


    Die Straßenbahnlinien 11 und 12 fahren als gemeinsame Linie zwischen Höchst Zuckschwerdtstraße <> Ostend Riederhöfe <> Schwanheim Rheinlandstraße, da die Linie 11 seltener fährt, als üblich, wird die Linie 21 bis Zuckschwerdtstraße verlängert, damit gibt es zwischen Hauptbahnhof und Zuckschwerdtstraße trotzdem noch eine regelmäßige Fahrtenfolge, des Weiteren steht zwischen Ostendstraße und Galluswarte auch noch die Linie 14 zur Verfügung.


    Die Straßenbahnlinie 21 fährt am Samstag, den 7. Sept. von 8:30 bis 21 Uhr mit allen Fahrten zw. Stadion und Zuckschwerdtstraße, das gleiche Angebot beginnt am Sonntag, den 8. Sept. um 12:30 Uhr und endet wie am Samstag um 21 Uhr...

    (Dass ist dann jeweils das Zeitfenster, in dem die Linie 11 einen 10-Minuten-Takt hätte.)


    Ab Montag, den 9. Sept. fahren die Linien 11, 12 und 21 wieder ganz normal.

    26. bis 31.08.2019: Unterbrechung der Straßenbahn zw. Stresemannallee/Gartenstr. und Uniklinik / Ersatzbusse auf zwei Routen unterwegs


    Für die bevorstehende Sperrung in der kommenden Woche wurde nun auch eine Kundeninformation veröffentlicht, die über alle Änderungen auf den Straßenbahnlinien 12, 15 und 19 bis 21 sowie Anpassung von SEV-Linien SEV 1 und SEV 2 hinweist. - Darüber hinaus werden als Alternativen auch die Buslinien 51, 61 und 78 genannt, des Weiteren wird die S-Bahn (S7 - S9) als Ausweichmöglichkeit erwähnt, insb. zum Fußball am 29. August, dann gastiert Straßburg bei der Eintracht zum Rückspiel in der Europa-League Playoff-Runde, die darüber entscheidet, wer in die Gruppenphase einzieht, die am 19. Sept. beginnt....


    Zum nächsten Heimspiel in der Bundesliga am 1. Sept. fährt die Straßenbahn wieder normal, dann gastiert die Fortuna aus Düsseldorf.

    Wegen der Bahnhofsviertelnacht können am Donnerstag, den 15. August keine Straßenbahnen ab 15 Uhr bis Betriebsende über die Altstadtstrecke fahren:


    > Die Straßenbahnlinie 11 fährt von Höchst Zuckschwerdtstraße bis Gutleutviertel Pforzheimer Straße und von Fechenheim Schießhüttenstraße bis Sachsenhausen Lokalbahnhof.

    > Die Straßenbahnlinien 12 und 14 fahren als Kombilinien im Osten und Westen...

    Von der Hugo-Junkers-Straße bzw. Eissporthalle fahren die Straßenbahnen als Linie 12 bis Hessendenkmal und weiter als Linie 14 bis Ernst-May-Platz; umgekehrt fahren die Züge als 14 bis Allerheiligentor und weiter als 12 bis Eissporthalle bzw. Hugo-Junkers-Straße/Schleife.

    Auf der anderen Seite fährt die 12/14 baustellenbedingt nicht von Schwanheim, sondern vom Oberforsthaus zum Baseler Platz und weiter als 14 bis Gustavsburgplatz; umgekehrt fährt die Kombilinie als 14 bis Platz der Republik und weiter als 12 bis Oberforsthaus.


    Fahrgäste zwischen Konstablerwache (Tram 12/14 und 18), Willy-Brandt-Platz (nur U-Bahn U1 bis U5 und U8) und Hauptbahnhof (Tram 11, 12/14, 16, 17, 20 und 21) können auf die Linien U4 und U5 ausweichen.

    Fahrgäste zwischen Ostendstraße (Tram 11 und 12/14), Konstablerwache (Tram 12/14 und 18), Hauptbahnhof (Tram 11, 12/14, 16, 17, 20 und 21) und Galluswarte (Tram 11, 12/14 und 21) können auf die S-Bahn ausweichen.


    Wegen des Stadionverkehres am Abend (die Eintracht empfängt den FC Vaduz aus Liechtenstein), fahren die Straßenbahnlinien 11, 17 und 21 am Nachmittag nur alle 10 Minuten, um Fahrzeuge und Fahrpersonal auf der 20 einzusetzen ... Spielbeginn ist um 20:30 Uhr.


    Die Buslinie 64 muss bereits am frühen Morgen und noch bis Freitag Vormittag zwischen Hauptbahnhof und Taunusanlage eine Umleitung fahren, die Busse fahren Umleitung über Düsseldorfer Straße und Mainzer Landstraße, die Haltestellen Hbf./Karlstraße und Weserstraße werden nicht bedient; die Haltestelle Taunusanlage wird in die Mainzer Landstr. verlegt an eine Ersatz-Haltestelle; auf der Umleitungsstrecke wird die Nachtbushaltestelle Platz der Republik zusätzlich bedient.


    Die Linie n8 fährt in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (15. auf 16.08.) Umleitung über die Gutleutstraße und anschließend weiter Richtung Konstablerwache (Nachtbuszentralstation).

    26. bis 31.08.2019: Unterbrechung der Straßenbahn zw. Stresemannallee/Gartenstr. und Uniklinik / Ersatzbusse auf zwei Routen unterwegs


    In den Betriebsmeldungen wurden jetzt die Informationen für die bevorstehende Baumaßnahme veröffentlicht, demnach beginnen die Arbeiten am Montag, den 26. August und enden am frühen Sonntag Morgen des 01. Septembers, der Stadionverkehr am Nachmittag ist somit möglich...


    Von Montag bis Samstag (26.-31.08.) fährt die Straßenbahnlinie 12 im Inselbetrieb zwischen Rheinlandstraße und Uniklinik. - Außerdem fährt die Linie 12 und 15 als gemeinsame Linie von Fechenheim über Bornheim, Konstablerwache, Willy-Brandt-Platz, Stresemannallee/Gartenstraße und Otto-Hahn-Platz bis Südbahnhof bzw. Montag bis Freitag in der HVZ weiter bis Offenbach Stadtgrenze.

    Richtung Fechenheim erfolgt der Linienwechsel von 15 auf 12 am Otto-Hahn-Platz; Richtung Südbahnhof bzw. Offenbach erfolgt der Linienwechsel von 12 auf 15 am Baseler Platz.


    Die Straßenbahnlinie 19 macht vom 26.-30. August „Betriebsferien“ - Fahrgäste können zwischen Südbahnhof, Mörfelder Landstraße und Triftstraße auf die Buslinie 61 ausweichen, an der Triftstraße besteht Anschluss an die Straßenbahnlinie 12 nach Schwanheim.


    Die Linie 21 fährt von Nied Kirche bzw. Mönchhofstraße bis „StreGa“ und weiter wie die Linie 17 via Stresemannallee bis Louisa Bahnhof, dort wenden die Linien 18 und 21 gemeinsam.


    Auf zwei Routen fahren Busse als Schienenersatzverkehr, nachdem die Liniennummern SEV 1 und SEV 2 nun salonfähig sind, erhalten sie nach dem Einsatz auf der A-Strecke und dem aktuellen Einsatz nach Goldstein bzw. Schwanheim gleich ihren dritten Einsatz:


    Die SEV 1 fährt zwischen Stresemannallee/Gartenstraße und Haardtwaldplatz.

    Die SEV 2 fährt zwischen Stresemannallee/Gartenstraße und Oberforsthaus.

    (Betriebszeit der SEV 2 nur zwischen 6 und 22 Uhr; davor und danach kann zwischen Triftstraße und Stadionbad auf die Buslinie 61 ausgewichen werden. – Zur Triftstraße gelangt man mit dem SEV 1 bis Niederräder Landstraße und ab dort Fußweg bis Triftstraße oder man fährt zwischen Uniklinik und Triftstraße mit der Straßenbahnlinie 12.)

    Das ist schon richtig, aber soweit ich weiß, war das 2005 im Zuge der Ertüchtigung der Stadionstrecke wegen des Confed-Cups 2005 und der WM 2006. Das ändert aber nichts an der Tatsache, daß die Schienen durch den starken Verkehr ausgelutscht sind.

    Nach meiner Erinnerung und nach Recherche im Forum auch bestätigt, war der Ausbau der Gleisverbindung Richtung Sandhof, Ende März 2007...


    >> 24.-25.03.07: Unterbrechung der Tram zw. Stresem./ Gartenstr. und Triftstr.


    Gleichwohl ist unbestritten, dass die Sandhof-Schleife schon vorher außer Betrieb war... - Weiterhin wurde im Kreuzungsbereich zur Paul-Ehrlich-Straße im November 2014 gearbeitet im Zusammenhang mit der Anschlussstrecke Stresemannallee, die im Dez. 2014 feierlich eröffnet wurde....


    Was das bevorstehende Bauvorhaben angeht, scheinen Arbeiten im Bereich der ehemaligen Haltestelle Vogelweidstraße stattzufinden, die Markierungen, die man dort sehen kann, sprechen dafür.

    12. bis 22.08.2019: Kein Straßenbahnbetrieb nach Schwanheim und SEV auf zwei Routen


    Für die oben beschriebene Baumaßnahme wurde jetzt in den Betriebsmeldungen auch eine PDF-Kundeninformation veröffentlicht, inkl. grafischer Darstellung. - Es wurden Ausschnitte aus dem Original-Linien-Netzplan verwendet und der Verlauf der SEV-Linien SEV1 und SEV2 sowie in Ausschnitten die Linienverläufe der Linien 51 und 78 eingearbeitet.


    Quelle:

    >> Betriebsmeldungen Linie 12

    >> PDF zu den Bauarbeiten der Linien 12 + 19 im August 2019

    12. bis 22.08.2019: Kein Straßenbahnbetrieb nach Schwanheim und SEV auf zwei Routen


    In der Fahrplanauskunft wurden nun alle Fahrplanänderungen eingearbeitet:


    > Die Straßenbahnlinie 12 fährt von Fechenheim bzw. Eissporthalle bis Triftstraße und ab dort weiter zum Oberforsthaus.

    > Die Straßenbahnlinie 19 fährt von Sachsenhausen bis Triftstraße und ab dort weiter zum Stadion. - Die Mittagsfahrten entfallen, ersatzweise kann zwischen Südbahnhof, Mörfelder Landstraße und Rennbahn auf die Buslinie 61 ausgewichen werden.

    > Die Straßenbahnlinie 21 fährt mit allen Fahrten bis Stadion - Fahrten, die sonst am Oberforsthaus enden, werden bis Stadion verlängert.


    > Als Ersatzverkehr fahren zwei SEV-Linien, beide starten am Oberforsthaus und fahren via Rennbahn (Umstieg von/zur Straßenbahn) bis Bürostadt Niederrad, ab dort fährt die Linie SEV 1 zum Harthweg und endet dort; die SEV 2 folgt der Strecke der Buslinie 78 bis Rheinlandstraße, die Busse bedienen alle Haltestellen von Rhonestraße bis Tränkweg, dann wird abgekürzt bis zur Ersatzhaltestelle Henriette-Fürth-Straße, wegen Bauarbeiten in der Straße Zur Frankenfurt fahren die Buslinien 51, 78, n7 und SEV 2 ein kurzes Stück über das Schwanheimer Ufer.

    In Schwanheim bedienen die SEV-Busse die Haltestellen Eifelstraße und Rheinlandstraße.


    Auf der Rückfahrt zum Oberforsthaus werden die Haltestellen der Linie 78 von Rheinlandstraße bis Gerauer Straße bedient, eine Ersatzhaltestelle Triftstraße befindet sich vor der Rennbahnstraße in Höhe der DHL-Packstation; an der Rennbahn besteht Anschluss zur Straßenbahn und zum 61er-Bus, beide SEV-Linien enden am Oberforsthaus.


    Am Freitag, den 23. August wird Schwanheim wieder mit Straßenbahnen erreicht werden, die Freude wird aber nur kurz sein, nach dem MUF-Wochenende (23.-25.August) steht mit den Bauarbeiten an der Vogelweidstraße gleich die nächste Sperrung auf dem Programm.

    >> Gleiserneuerung Vogelweidstraße

    Auf der U7 fahren 7 Kurse (10 bis 16), sonst hätten die Züge an der Heerstraße keine Wendezeit.

    Vielen Dank für die Berichtigung; d. h. an der Heerstraße macht jeder Kurs 17 Minuten Pause (die ersten sieben Minuten stehen zwei Kurse in der Station, dann ist drei Minuten nur ein Zug da und danach folgen weitere sieben Minuten wieder zu zweit). - Als ich am gestrigen Montag wieder mit der U7 gefahren bin, ist mir aufgefallen, dass die U7 auf allen oder zumindest auf mehreren Kursen nur als Drilling fuhr, auf der U6 sind weiterhin Vierlinge; ob die Reduzierung der U7 mit dem Unfall am Industriehof zu tun hat, weiß ich nicht, aber evtl. könnte es damit zusammenhängen...


    Letzten Donnerstag hat ein Fahrzeug, wie ich im Nachhinein nun erfahren habe, ein Vierling, einen Fahrleitungsschaden verursacht und die Strecke lahmgelegt. – Laut Störungstool war die Strecke zwischen Bockenheimer Warte und Hausen (U6) bzw. Heerstraße (U7) für rund 12 Stunden (ca. 15 Uhr bis 3 Uhr am Folgetag) gesperrt – Fahrgäste sollten auf Ersatzverkehr ausweichen bzw. ab Industriehof auf die Buslinie 72 und bis zum frühen Abend stand auch die 73 zur Verfügung...