Beiträge von ST4

    Zitat

    Original von Baertram
    Doch. Mein Handy ist zwar nicht so gut, aber ich denke, das hilft Dir weiter;


    Die Bilder sind trotzdem super ;) Danke!



    Zitat


    Diese Fotos zeigen Tw 0776 mit Bw 9439 beim "geplanten" Linienwechsel von 2 auf 5 am Dienstag, den 15. Januar 2008 um 15:53 MEZ am Hauptbahnhof; Und sind somit die letzten, die das Fahrzeug noch heile zeigen. Denn nach dem Abbiegen in die Goebelstraße wurde das gute Stück beim Abbiegen in die Poststraße an unserem neuen und sehr beliebten Unfallschwerpunkt von einem linksabbiegenden, weitausholenden PKW "abgeschossen".


    Das ist natuerlich nicht sehr schoen!
    Naja, passiert ja alle Nas' lang, dass 'ne Strassenbahn ein Auto rammt, aber HEAG lernt wohl nie dazu!

    Zitat

    Original von Holger Koetting


    Du könntest ja mal schnell vorbeikommen und schauen. :D


    Im Mai komm ich zurueck und guck mal nach ;) ...
    Aber hat wirklich niemand ein Bild vom 0776 mit Werbung? Holger, du hast doch bestimmt was??!

    Zitat

    Original von Baertram
    Leider habe ich den 0776 auch "nur" gesehen. Ich versuch Dir den Wagen mal so einfach wie möglich zu beschreiben: Am besten ist die Farbeinteilung mit der der ungarischen Staatsbahn vergleichbar. Blauer Wagen mit weißer "Bauchbinde". Siehe dazu am besten railfan-europe.net. Beim Tw 0776 ist das "Blau" aber magenda-farben (rosa) auf der linken Seite. In der weißen Fläche wirbt dann der Telefonbuchhersteller Röder auf beiden Seiten für das Örtliche (bleue Seite) und das "amtliche" (eben links) Telefonbuch.


    Ok, Danke!




    Ist der dann auch an der Front beklebt? Oder einfach nur an der Seite?

    Zitat

    Original von Charly


    Mit der Straßenbahn von Darmstadt nach Berlin? Da wäre aber eine neue Schnelllinie nötig B)


    Ja, Steppi hat ja gemeint, ich solle nach Berlin zihen, wenn ich einen bessere Takt wolle. Da das in der gesamten Jugend erwuenscht wird, muessen wohl alle mit, oder? Gibt ja scheinbar keinen anderen Weg, an gescheite Fahrt- und Umsteigezeiten zu kommen...[so kommt Steppi's Eintrag zumindest rueber...]

    Zitat

    Original von Steppi


    Dann musst du nach Berlin ziehen. Und selbst da ist nur in der HVZ das Leben perfekt...


    Soll die ganze Jugend nach Berlin? Man koennte das auch durch besseres Abstimmen der Fahrplaene machen, dann wuerde Berlin nicht so ueberfuellt!


    Ja, genau. An die beiden Busse hab ich garnicht gedacht!
    Kann man so machen.
    Aber es tut sich ein neue Problem auf: von einem Fahrplanexperten [nicht in diesem Forum] habe ich erfahren, dass sich die Weiterstadtstrecke nur mit 20min-Zugfolge lohnt!

    Zitat

    Original von Darkside
    Zur Bismarckstrasse:
    Man sollte auch nicht ausser Acht lassen, daß sich ein Krankenhaus an der
    Bismarckstrasse befindet (nur Zufahrt für Notarzt/Rettungswagen - Hauptein-
    gang in Querstrasse) und diese Strasse somit nicht unbedingt zu einer stark
    frequentierten ÖPNV Trasse gemacht werden sollte.


    Man kann ja einfach einen Bereich einrichten, auf dem keine Fahrzeug stehen darf. Dann geht das. Und wenn ein Strassenbahnfahrer dort steht, verliert er seinen Job.


    Zitat

    Original von Holger Koetting
    Aber hallo. Schau Dir mal andere Städte in der Größenordnung von Darmstadt an oder sogar noch größere Städte, was Du dort für ein Angebot auf der Straßenbahn hast. Da kannst Du manchmal froh sein, wenn sonntags tagsüber alle 30 Minuten eine Straßenbahn fährt.


    Ja, das kann schon sein. Aber die Leute in Darmstadt vergleichen nicht mit andere Staedten, die haben eigenen Massstaebe!


    Zitat

    Original von Holger Koetting
    Das ist kein Argument. Sowohl Kranichstein als auch Böllenfalltor haben an Schultagen und -zeiten beide 7,5-Min-Takt. Das sind akzeptable Wartezeiten, wenn eine Bahn weg ist. Davon konnte ich alter Sack zu meiner Schulzeit nur träumen. Anschluß weg -> 15 Minuten warten, wenn nicht gerade ein E-Wagen zwischendrin kam.


    Das Argument zieht vielleicht fuer deine Generation, aber nicht fuer meine! Heutzutage sind selbst 5min schon zu viel!

    Naja, also ich denke, dass man erstmal ein leistungsfaehiges und attraktives Strassenbahnnetz haben sollte, bevor man an die Regionalbuslinien kann. Zwar ist das darmstaedter Netz sehr leistungsfaehig, aber nicht gerade attraktiv!
    Zum Beispiel ein inKranichstein lebender GBS- oder Vikoschueler muss am Lui in die 2 oder 9 wechseln. Nur dummerweise verpasst man diese nicht grad selten! Oder man bekommt sie nur ganz knapp, haelt die Tuer dann noch fuer einen Freund offen und ruck zuck staut sich alles auf!
    Oder wenn man von Griesheim kommend nach Arheilgen oder Kranichstein will, das Selbe! (ausser mit der Direktlinie 4).
    Also wie soll der Luisenplatz entlastet werden, wenn selbst die Strassenbahn nicht funktioniert?

    Zitat

    Original von Johony
    Nein, das Problem mit den Regionalbuslinien ist nicht gelöst. Würden alle Busse am Ostbahnhof enden, wäre das eine extreme Verschlechterung im Bezug auf die Attraktivität des Nahverkehrs aus dem östlichen Landkreis nach DA. Am Böllenfalltor geht das zwar sehr gut, allerdings kommen dort nur wenige Linien zusammen, außerdem ist das Einzugsgebiet um ein vielfaches kleiner. Daher sage ich immer noch, dass die Linien bis in die Innenstadt durchgebunden werden müssen. Alternativ kann man sie ab Luisenplatz über die Bleichstraße und Kasinostraße zum Hbf führen. Dann hätte man die Nahverkehrsspuren entlastet. Auswärts kann man die Haltestellen Mathildenplatz und Holzstraße wieder in Betrieb nehmen, was eine Entlastung des Luisenplatzes und Schloßes mit sich führen würde.


    Deshalb will ich ja ein paar Epressbusse noch da lassen.

    Ich haette mal einen neuen Vorschlag als Linienplan:


    1 [Rossdorf-]Ostbahnhof-Luisenplatz-Rheinstrasse-Hauptbahnhof-Weiterstadt
    2 Kranichstein-Luisenplatz-Rheinstrasse-Hauptbahnhof
    3 Lichtenbergschule-Luisenplatz-Bismarckstrasse-Hauptbahnhof
    5 Schnelllinie Arheilgen-Luisenplatz-Eberstadt
    6 Schnelllinie Arheilgen-Luisenplatz-Eberstadt-Alsbach
    7 Arheilgen-Luisenplatz-Eberstadt
    8 Arheilgen-Luisenplatz-Eberstadt-Alsbach
    9 Boellenfaltor-Luisenplatz-Bismarckstrasse-Hauptbahnhof-Griesheim


    Alle Buslinien aus dem Osten enden einfach dort, wo auch die Strassenbahn endet, also erst am Ostbahnhof und spaeter vielleicht in Rossdorf.
    Evtl. kann man ein paar Expressbusse weiter zum Hauptbahnhof oder dem Lui fahren lassen.


    Die Weiterstadtbusse koennen ja den alten Linienweg fahren, aber nicht mehr den Luisenplatz, sondern den Mathildenplatz ansteuern.


    Zur HVZ fahren Richtung Ebserstadt nur die Linien 6 & 7 je 15min Takt.
    Sonst Mo-Fr Linien 5, 7, 8, wobei 7&8 einen 15-min Takt nach Eberstadt machen.


    Ausserdem teilt man den K-Bus:
    Osten: Linie T[TU-Lichtwiese]: Schloss-Lichtwiese
    Westen: Linie K: Hauptbahnhof-Kleyerstrasse


    Auf der Odenwaldbahn fuehrt man mehr Fahrten Hauptbahnhof-Ober-Rammstadt mit Halt an allen Haltestellen ein. Wuerde den Anschluss des K ersetzen und ausserdem mehr Ober-Rammstaedter Pendler zur Bahn locken.


    Griesheim bekommt so einen Anschluss an den Hauptbahnhof, was in Hinblick auf den geplanten ICE eine gute Sache waere.
    Ausserdem wuerde die Rheinstrasse entlastet.


    Das Problem mit Luisenplatzbogen [Hst. Linie3] koennte man durch eine leichte Verschiebung des Bogens Richtung Osten loesen.


    Bismarckstrasse und Willi-Brandt-Platz solle ja eh renoviert werden, steht ja in Kuerze an!


    Damit waere das Problem der Regionalbusse geloest, die Rheinstrasse entlastet und Griesheim an den kommenden ICE angeschlossen.

    Zitat

    Original von 93florian
    Wäre es als Teilentlastung der Luisenplatz-Haltestelle möglich die SL4
    alternativ über die Bismarckstrasse fahren zu lassen ?
    Dann hätten die Griesheimer Fahrgäste den Vorteil, endlich eine Direktverbindung zum Hbf zu haben und die vor Jahren eingebaute Abzweigung am Maritim-Hotel würde fahrplanmäßig genutzt.


    Man koennte ja auch 2 & 4 abschaffen, 3 ueber Rheinstrasse und 9 ueber Bismarckstrasse. Wuerde alles enorm verinfachen und die Rheinstrasse weniger belasten.
    Muss halt nurnoch ne Linie zum Ostbahnhof her, vielleicht mit Weiterstadt verknueft, und dann laesst man die Regionalbuslinien am Ostbahnhof wenden. Da haben die Leute Anschluss an die Strassenbahn und auch die Eisenbahn, also alles bestens.

    Zitat

    Original von Baertram


    Am 23. Februar 1991 wurde die Linie 6 zur Linie 6 ("6 Schnellinie" [weße Schrift auf orangen Grund] und der Zielangabe [weiße Schrift auf blauen Grund], meiner Meinung nach die schönere Schnellinienanzeige).
    Am 23. November 1993 wurde die Linie 10 ("10 Schnellinie" und der Zielangabe [weiße Schrift auf orangen Grund]) eröffnet.
    Die Angabe mit einem S bei der Liniennummer gab es nur bei den SB 9 (S6 bzw. S10 / nicht mit den S-Bahn-Linien verwechseln!), aber ab 2000 tauchten schon erste Bänder in den Beiwagen auf, wo auch das "S" bei der Liniennummer fehlte und seit dem 14. Dezember 2003 ist es gänzlich verschwunden.
    Die Schnellinien mit Buchstaben zu kennzeichnen (sei es vor oder nach der Zahl) hat es bei der HEAG eigenlich nie gegeben. Die Linie 10 nach Griesheim hat nie Bezeichnung 9S gehabt. Auch die Express-Züge in den 30er des letzten Jahrhundert wurden nur als Linie 8 bezeichnet, zumindest hatte ich bis heute noch nichts in den Analen offizieler Art gefunden.


    Ja, stimmt schon, aber ich wuerde das zur besseren Uebersichtlichkeit aendern.
    Heutzutage gibt es ja auch keine Sonderfarbe mehr fuer Zuege der Linie 6, nurnoch der Schriftzug "Schnellinie" oder manchmal auch "Schnelllinie" oder "SCHNELLINIE" [gibt es alles!] weist noch die besondere Stellung der Linie auf, und das ist denke ich nicht unbedingt genug.

    Zitat

    Original von Baertram
    Hier hätte ich zwei Vorschläge: 10, weil sie schon immer eine Schnellinie war oder 11, weil die Linien 1 und 6 nur Werktags außer Samstag nach Eberstadt fährt, genau wie diese Linie selbst und damit die 5er Schritte: 1 - 6 - 11 nur Werktags au0er Samstag und die Linien 7 und 8 jeden Tag. Und alle 5 Linien im 30-Minuten-Takt. Nur sollten es keine Buchstaben-Zahlen-Kombinationen geben.


    Aber 7S und 8S wuerde die Bindung an die jeweils normale Linie zeigen und sogleich unverkennbar eine Schnelllinie aufweisen.
    10 oder 11 waeren normale Zahlen, die nicht sofort auf eine Sonderstellung der Linie schliessen lassen!

    Mal wieder zurueck zum Thema:
    Wie soll die Linie denn dann heissen?
    Ich wuerde die 6 als 7S und die neue Alsbach-Schnellline als 8S bezeichnen.
    [falls das Thema schon besprochen wurde, bitte ich das zu entschuldigen, wer will sich schon 6 Seiten durchlesen??]

    Zitat

    Original von olieisenbahn


    Habe ich das behauptet?
    Die Überschrift der Pressemitteilung heißt, "Neu zum Fahrplanwechsel: Fahrkartenkauf auch in Straßenbahnen". Der normale Nutzer schließt daraus, dass er in jeder Straßenbahn einen Fahrschein kriegt. Ganz abgesehen davon: Sind 9116 und Co. - mit Automaten - Niederflurtriebwagen? Also ist die Aussage der HEAG definitiv nicht korrekt.


    Aber die Aussage, dass man in allen Niederflurtriebwagen Fahrkarten kaufen koennte, schliesst nicht aus, dass es evtl. noch weitere Fahrzeuge gibt, in denen Fahrkarten erhaeltlich sind! Es bedeutet nur, dass wirklich jeder Niederflurtriebwagen ueber mindestens einen funktionstuechtigen Automaten verfuegen muss!

    Wieso verbannt man nicht einfach die Autos aus der Innenstadt?
    Wenn man Cityring etc. schliesst, wuerden mehr Leute mit Bus und Bahn kommen und ausserdem gaebe es dann tonnenweise Moeglichkeiten, eine Verbesserung der aktuellen Situation des Luisenplatz herbei zu rufen...!
    Und die Idee mit ner Strassenbahn Richtung Osten ist eigentlich auch garnicht so schlecht: Man koennte dann ja die Buslinien an der Strassenbahn enden lassen und dann sozusagen nurnoch als Zubringerlinien verwenden.
    Dann macht man zum Beispiel einen zentralen Umsteigeknoten in Rossdorf und von dort auch eine Direktlinie (ohne Zwischenhalte) zum Ostbahnhof und dann weiter mit Halt an Schloss, Luisenplatz, Rhein-/Neckarstrasse, Berliner Allee zum Hauptbahnhof. Damit waere das Problem aus dem Osten geloest. Mit den anderen Richtungen wie zB Weiterstadt koennte man das auch machen, oder man machts wie in Kranichstein, dass die Strassenbahn dem Bus die Fahrgaeste abknuepft und der Bus dann seltener faehrt. Und die Busse nach Graefenhausen und weiter zum Flughafen koennen ja bleiben, und man koennte die vielleicht auch noch an den Hauptbahnhof anbinden und ueber den Luisenplatz fahren lassen um dort nochmal ein paar Fahgaeste zu gewinnen...
    Ich weiss, alles nur Traeumereien, aber welche ueber die man mal nachdenken sollte! :rolleyes: